Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine nachhaltige Arbeitswelt. Mit unserem einzigartigen on-Demand Verlags-Konzept bieten wir Bücher, Magazine sowie eKurse und haben über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – Kunden u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen, Partner Bundesbildungsministerium. Verlegerin Simone Janson ist eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 
Redaktionelle Bearbeitung: Dieser Beitrag wurde zur Veröffentlichung auf Best of HR – Berufebilder.de® überarbeitet und inhaltlich für das Format angepasst von Simone Janson. Alle Beiträge von Simone Janson

Text stammt weitestgehend aus dem Buch: “Resilienz: Die unentdeckte Fähigkeit der wirklich Erfolgreichen” (2013), erschienen bei BusinessVillage Verlag, Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlags.


98Hier schreibt für Sie: Dr. Denis Mourlane ist Psychotherapeuth und einer der führenden europäischen Experten für Wirtschaftsresilienz.Dr. Denis Mourlane ist ehemaliger Stipendiat der Christoph-Dornier-Stiftung, Diplom-Psychologe und psychologischer Psychotherapeut. Er unterstützt mit seiner Beratung seit über 10 Jahren internationale Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Mitarbeiter und Führungskräfte. Er ist in Deutschland derzeit exklusiver Anbieter des Resilienztrainings, das an der University of Pennsylvania im Team des weltweit renommierten Prof. Dr. Martin Seligman entwickelt wurde. Mehr Informationen unter www.mourlane.de. Alle Texte von Dr. Denis Mourlane.

  • Menschen Lenken {+AddOn nach Wunsch}
  • Mythos Motivation. Neue Wege zum Ziel {+AddOn nach Wunsch}
  • Unersetzbar werden für den Chef {+AddOn nach Wunsch}
  • Teamwork Teamarbeit Teampsychologie Teamentwicklung {+AddOn nach Wunsch}
  • Gut Angezogen Unterwegs {+AddOn nach Wunsch}
  • Grüble nicht, Lebe {+AddOn nach Wunsch}
  • Chef werden & bleiben {+AddOn nach Wunsch}
  • Get Social {+AddOn nach Wunsch}
  • Effizient Arbeiten im Homeoffice {+AddOn nach Wunsch}
  • Krisen bewältigen – wenn sich das Leben plötzlich ändert {+AddOn nach Wunsch}
  • Faul sein trotzdem reich werden & bleiben {+AddOn nach Wunsch}
  • Projekte erfolgreich planen & umsetzen {+AddOn nach Wunsch}
  • Raus aus dem Hamsterrad {+AddOn nach Wunsch}
  • Beherrsch die Zeit! Projektmanagement mit Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Ordnung wie Magie {+AddOn nach Wunsch}
  • Influencer werden {+AddOn nach Wunsch}
  • Sichtbar werden mit Respekt {+AddOn nach Wunsch}
  • Macht & Wirkung {+AddOn nach Wunsch}
  • Körpersprache – mit Auftreten & Wirkung überzeugen {+AddOn nach Wunsch}
  • Strategisch richtig gut entscheiden {+AddOn nach Wunsch}

Emotional Leading: Die 5 psychologischen Grundbedürfnisse

Bisher 6376 Leser, 2675 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Es gibt 5 psychologische Grundbedürfnisse, die für alle Menschen weltweit gelten und deren Nichtbefriedigung zu negativen emotionalen Zuständen führt. Was brauchen Sie wirklich, um glücklich zu sein?

glueck-psychologische-grundbeduerfnisse

Was brauchen Menschen, um glücklich und zufrieden zu sein?

Was brauchen Menschen, um ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen. Die recht einfache Antwort in aller Kürze: Ihre fünf psychologische Grundbedürfnisse müssen erfüllt werden. Lassen Sie mich das etwas ausführlicher erklären:

Wer von uns hat nicht schon einmal einen emotionalen Moment erlebt, sei es als Mitarbeiter, als Chef oder als Führungskraft? Am modernen Arbeitsplatz sind die Menschen mehr denn je von Emotionen getrieben. Emotionen leiten uns durch unser tägliches Leben und geben uns ein Gefühl von Ordnung und Struktur. Am Arbeitsplatz können sie aber auch ablenken, da die Menschen oft von Emotionen wie Angst, Aufregung und Freude überwältigt werden.

Was ist das Konzept der emotionalen Führung?

Genau hier greift das Konzept der emotionalen Führung, das wohl schon so alt wie die Menschheit ist. Aber es wird nicht vollständig verstanden oder ganz missverstanden.

Die meisten von uns denken nicht, dass Führung etwas besonders Emotionales ist. Wir sind nicht der Meinung, dass Führung emotional sein sollte, zumindest nicht im traditionellen Sinne. Wir glauben, dass Führungskräfte fest in ihren Überzeugungen, klar in ihrer Zielsetzung und entschlossen sein müssen. Und wir glauben, dass Führungskräfte auf Grundlage rationaler Fakten entscheiden und handeln.

Führung mit Herz und Verstand

Doch beruht Führung auf Fakten und Zahlen? Oder ist sie eine Mischung aus Gefühlen und Emotionen? Natürlich ist beides richtig. Führung ist eine Mischung aus Gefühlen und Fakten. Aber jede Führungskraft, die ein tiefes Verständnis für die Emotionen ihrer Mitarbeiter hat, wird ihr Team viel effektiver und mit mehr Wirkung führen können.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Der Begriff ’emotionales Führen’ ist gleichbedeutend mit dem Ausdruck ‘Führen mit Gefühl’ und wird häufig mit dem Begriff ‘motivierende Führung’ verbunden, um die Notwendigkeit zu beschreiben, sich seiner eigenen Emotionen und kognitiven Zustände bewusst zu sein.

Gute Führungskräfte gehen auf ihre Mitarbeiter ein

Führung ist eben nicht nur eine Angelegenheit, bei der man Befehle erteilt. Es ist eine Art zu lieben und geliebt zu werden, eine gemeinsame Erfahrung, die nicht immer einfach oder angenehm ist. Deshalb tun sich so viele Führungskräfte schwer mit der Vorstellung, emotional geführt zu werden – mit der Vorstellung, dass die Führungskraft sich von den Gefühlen und Überzeugungen der Menschen, die sie führt, leiten lassen sollte.

Tatsächlich sind emotionale Führungskräfte oft diejenigen, die genau die richtigen Entscheidungen treffen. Sie verstehen ihre Anhänger und vermitteln die richtige Botschaft zur richtigen Zeit und auf die richtige Art und Weise. Und es sind diejenigen, die einen positiveren Einfluss auf Ihr Team oder Ihre Organisation haben, indem Sie ihre emotionale Intelligenz nutzen.

Gefühle als Treibstoff und Motivator

Mit Gefühl zu führen ist etwas anderes, als mit dem Kopf zu führen. Es ist die Art und Weise, keine Angst vor den unangenehmen sozialen Situationen zu haben, die Sie durchleben müssen. Es ist die Art und Weise, eine Führungskraft zu sein, die gleichzeitig auch wie ein Kollege und Freund auf ihre Mitarbeiter wirkt, während diese angeleitet werden.

Denn Gefühle sind der Treibstoff, der uns antreibt und unser Handeln beeinflusst. Jeden von uns. Daher ist diejenige Führungskraft eine gute Führungskraft, die Kopf und Herz gleichermaßen einsetzt. Die es aber auch schafft, andere Menschen mit ihren Emotionen, ihrem Mut, ihrer Stärke und Leidenschaft zu berühren und zu motivieren. Wie das folgende Beispiel zeigt.

Der nächste Depp in der Castingshow?

Auf einer Bühne steht ein Mann. Er ist dick, sein Hemd spannt über seinem Bauch. Seine Zähne sind schief und er schielt. Ziemlich verängstigt schaut er in die Zuschauermenge und zu den drei Jurymitgliedern. Eines davon fragt ihn, warum er hier ist. Er sagt: ≫Ich möchte Opern singen.≪ Schnitt.

Unterschiedliche Menschen werden eingeblendet. Junge Leute, ältere Leute. Ein Paar, das die Sendung zu Hause auf dem Bett im Fernsehen verfolgt. Ein junger Mann, der sie in der U-Bahn auf seinem Smartphone sieht. Alle haben etwas gemeinsam. Sie lachen sich schlapp über diesen töricht wirkenden Mann.

Wer macht sich wirklich zum Affen?

Wieder ein Idiot, der sich bei einer Castingshow zum Affen macht. Hurra, wieder etwas, um sich zu amüsieren und sich gut zu fühlen. Denn die Menschen, die da lachen, machen sich selbst nicht zum Affen. Sie sind viel besser als er. Schnitt.

Es ertönen die ersten Noten von ≫Nessun Dorma≪, der Arie zu Beginn des 3. Aktes der Oper ›Turandot‹ von Giacomo Puccini. Der töricht dreinschauende Mann fängt an zu singen. Schnitt. Die Menschen, die man eben noch hat lachen sehen, sind verstummt und schauen gebannt auf ihre Geräte. Der Mann singt so wunderbar, dass selbst ein Laie, der noch nie eine Oper gehört hat, versteht, dass da gerade etwas ganz Besonderes geschieht. Da singt jemand, der sehr, sehr viel Talent hat. Schnitt. Der Mann wird wieder eingeblendet.

Mut berührt

Er meistert selbst die schwierigsten Passagen der Oper vollkommen fehlerfrei. Schnitt. Die Kamera zeigt die staunenden Gesichter der Jurymitglieder. Sie schauen mit offenem Mund auf diesen Mann. Die einzige Frau in der Jury bekommt feuchte Augen. Schnitt. Nun fangen auch zahlreiche Menschen, die den Mann gerade noch ausgelacht haben, an zu weinen. Nun vereint all diese Menschen nicht mehr der gemeinsame Hohn – sondern, dass sie gerade Teil eines außergewöhnlichen, eines außergewöhnlich schönen Momentes werden.

Und es vereint sie die Tatsache, dass sie alle berührt sind. Starke Emotionen empfinden. Schnitt. Der Mann beendet die Arie und noch während der letzten Töne spendet das Publikum ihm tosenden Applaus. Standing Ovations. Die Frau in der Jury ist in Tränen ausgebrochen und alle Gesichter zeigen einen Ausdruck von tiefem Respekt und Demut gegenüber der Person und dem Moment, den sie gerade erlebt haben.

Paul Potts

Sie haben es vielleicht schon erraten. Ich habe eben den Werbespot eines deutschen Telekommunikationsunternehmens beschrieben. Der Sänger, um den es geht, ist der Brite Paul Potts. Ich zeige diesen Werbespot häufig bei Vorträgen und während des Trainings. Damit verfolge ich zwei Ziele. Einerseits möchte ich im Raum Emotionen auslösen, darum geht es ja zentral in meiner Arbeit.

Egal ob zehn oder dreihundert Personen an dem Vortrag teilnehmen, es ist so gut wie nie jemand dabei, der nicht auf diesen kurzen Film reagiert. Ich selbst, obwohl ich ihn sicherlich schon hundert Mal angeschaut habe, bekomme immer wieder aufs Neue Gänsehaut.

Psychologische Grundbedürfnisse befriedigen

Außerdem kann ich mit diesem Film in sehr einfacher Weise die Verbindung zwischen Emotionen und psychologischen Grundbedürfnissen verdeutlichen: Wann immer Sie eine positive Emotion wie Freude, Glück oder Stolz empfinden, wurde oder wird gerade eines Ihrer psychologischen Grundbedürfnisse befriedigt. Umgekehrt ist es genauso. Verspüren Sie eine negative Emotion wie Ärger, Angst oder Traurigkeit, wurde oder wird eines Ihrer Grundbedürfnisse verletzt.

Es geht hier nicht um die physiologischen, körperlichen Bedürfnisse des Menschen, wie die nach Nahrung, Trinken oder Schlaf, sondern darum, was Menschen auf psychologischer Ebene benötigen, um ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen.

Negative emotionale Zustände vermeiden

Dabei ist es unerheblich, ob sie nun durch ein einmaliges traumatisches Ereignis oder eine dauerhafte Verletzung, zu psychologischen Schäden und somit zu negativen emotionalen Zuständen führt.

Bei Depressionen oder einer anhaltenden Angst beispielsweise befinden sich die Betroffenen in einem andauernden negativen emotionalen Zustand und versuchen, negativ empfundene Gefühle durch ihr Verhalten möglichst abzuwenden, zu reduzieren.

Vermeidungsstrategien sind nicht erfolgreich

Wer panische Angst vor etwas hat, dem erscheint es attraktiver, zu Hause zu bleiben, um diesem ≫Etwas≪ zu entgehen, auch wenn er auf logischer Ebene weiß, dass dies keine dauerhafte Lösung sein kann.

Die wenigsten Menschen können auf Anhieb diese psychologischen Bedürfnisse, die alle Individuen in mehr oder weniger ausgeprägter Form gemeinsam haben, benennen. Allein diese Feststellung ist schon erstaunlich, bedenkt man, wie zentral sie für das Glück und Unglück von Menschen sind.

Schwarmintelligenz nutzen

Ich fordere jetzt nicht gleich ein neues Schulfach, aber den Grundbedürfnissen des Menschen sollten aus meiner Sicht doch mehrere Unterrichtsstunden gewidmet werden.Nutzt man die sogenannte Schwarmintelligenz einer Gruppe von vielleicht zehn Personen (etwa bei Trainings und Workshops), bekommt man die fünf psychologischen Grundbedürfnisse relativ leicht zusammen.

Vielleicht mögen Sie an dieser Stelle selbst einmal über folgende Frage nachdenken (und sich dazu einige Notizen machen):

Was benötige ich, um wirklich glücklich und zufrieden zu sein?

Was brauche ich, um wirklich glücklich zu sein?

Wahrscheinlich haben Sie an den einen oder anderen der folgenden Punkte gedacht:

  • Ich benötige Liebe und enge Kontakte zu anderen Menschen.
  • Ich möchte Wertschätzung erfahren.
  • Ich benötige Spaß und Freude in meinem Leben.
  • Ich brauche ein Ziel, etwas, worauf ich mich ausrichten kann.
  • Ich möchte, dass mein Leben einen Sinn ergibt, dass Dinge in sich stimmig sind.
  • Ich benötige ein Gefühl der Sicherheit, der Kontrolle über mein Leben.
  • Ich brauche meinen Glauben an Gott oder Spiritualität.

Die 5 psychologischen Grundbedürfnisse

Diese Aspekte werden immer wieder genannt. Grawe hat genau diese Bedürfnisse, aber mit anderen Worten, auf der Basis wissenschaftlicher Studien herausgearbeitet, nämlich:

  1. Das Bedürfnis nach Bindung
  2. Das Bedürfnis nach Orientierung und Kontrolle
  3. Das Bedürfnis nach Lustgewinn und Unlustvermeidung
  4. Das Bedürfnis nach Selbstwerterhöhung und Selbstwertschutz und
  5. Das Bedürfnis nach Kohärenz, Stimmigkeit

Diese fünf Bedurfnisse sind zentral für das Verständnis von emotionaler Führung. Lassen Sie uns diese also etwas genauer betrachten.


Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99Jetzt buchen

  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review

3 Antworten zu „Emotional Leading: Die 5 psychologischen Grundbedürfnisse“

  1. Emotional Leading – 2/2: Die 5 psychologischen Grundbedürfnisse von Dr. Denis Mourlane: Es gib… – Empfehlenswerter Beitrag 8yPuUP1m9F #Beruf #Bildung

  2. Emotional Leading – 2/2: Die 5 psychologischen Grundbedürfnisse von Dr. Denis Mourlane via B E R U F E B I L D E R – Empfehlenswerter Beitrag unHL5gpq5E

  3. Emotional Leading – 2/2: Die 5 psychologischen Grundbedürfnisse von Dr. Denis Mourlane via B E R U F E B I L D E R – Empfehlenswerter Beitrag X2dy9V33cv

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch