EnglishGerman

Mode-Krankheit Burn-Out - 1/3: Eine Diagnose, die es nicht gibt


Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Stress, Probleme – ausgebrannt. So fühlen sich immer mehr Menschen. Diagnose: Burn-out. Doch was ist Burn-out? Und was können Sie dagegen tun?

Burn-out02


Hier schreibt für Sie: Der Jurist Jörg Steinfeldt ist Führungskraft bei einem internationalen Spezialversicherer. Profil

Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Modekrankheit Burn-out

Das Thema wird von den Medien regelmäßig in die erste Reihe gehoben. Gewerkschaftler sehen eine arbeitsbedingte Pandemie.

Mediziner warnen vor einem Flächenbrand psychischer Leiden. Politiker wollen die Rettung per Gesetz. Jeder von uns kennt jemanden, der sich mit Burn-out eine Auszeit genommen hat. Burn-out ist in Mode! Haben Sie Grund zur Sorge?

Eine Diagnose, die es nicht gibt

Burn-out wird definiert als ein Zustand ausgeprägter, ja totaler Erschöpfung. Dabei gibt es die Diagnose Burn-out selbst gar nicht. Burn-out ist nicht als Krankheit anerkannt. Es ist ein Label, mit dem echte Krankheiten, vor allem Depressionen und Angststörungen, verschleiert werden.

Woher es genau kommt gilt als nicht bekannt, aber allgemein werden als Ursache zu hohe Leistungsansprüche genannt, an denen sich der Betroffene zu sehr verausgabt, ohne einen Rückzug und Ausgleich zu haben.

Wie zeigt sich Burn-Out?

Burn-out soll sich in einem Sammelsurium von physischen und individuellen Symptomen ausdrücken, so von Schwindel, Schlafstörungen und Infekten über Kopf- Magen- und Rückenschmerzen bis hin zu Zucker, Herzinfarkt und Krebs.

Der Betroffene hat nicht die Kompetenz den Anforderungsdruck an ihn zu bewältigen. Gefährdet sollen wir alle sein.

 Leben ist Verantwortung

Für Ihr Leben, für das, was Sie tun und lassen, trägt niemand anders die Verantwortung als Sie selbst. Wenn Sie sich viel vorgenommen haben, wenn Sie sich fordern, so ist das völlig OK. Zu leisten ist ein tolles Gefühl und eine gute Sache.

Doch so, wie Sie Ihre Erfolge auf Ihr Konto buchen, so müssen Sie auch Rückschläge und Krisen auf Ihre Kappe nehmen und mit Krisen umgehen. Genau darum geht es in den nächsten beiden Teilen unserer Artikelserie.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. KompetenzPartner

    Mode-Krankheit Burn-Out – 1/3: Eine Diagnose, die es nicht gibt: Stress, Probleme – ausgebrann... #Beruf #Bildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.