Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine nachhaltige Arbeitswelt. Mit unserem einzigartigen on-Demand Verlags-Konzept bieten wir Bücher, Magazine, eKurse und haben über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – Kunden u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen, Partner Bundesbildungsministerium. Verlegerin Simone Janson ist eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 
Redaktionelle Bearbeitung: Dieser Beitrag wurde zur Veröffentlichung auf Best of HR – Berufebilder.de® überarbeitet und inhaltlich für das Format angepasst von Simone Janson. Alle Beiträge von Simone Janson


Ulrike Stahl_Portrait quer_berufebilderHier schreibt für Sie: Ulrike Stahl ist Businesscoach, Trainerin und Rednerin zum Thema Erfolgsfaktor Kooperation.Die studierte Diplom-Verwaltungswirtin liefert den Beweis, dass Struktur und Inspiration erfolgreiche Partner sind, wenn es darum geht, erfolgreich zu kooperieren. Ulrike Stahl (Professional Speaker GSA, Mitglied der GSF Global Speaker Federation) unterstützte bereits über 2000 Unternehmer bei der Vernetzung und dem Geschäftsaufbau. Seit 12 Jahren trainiert und coacht die Wahl-Schweizerin Teams und Führungskräfte von DAX-Unternehmen und Mittelständlern sowie Selbstständige weltweit. Alle Texte von Ulrike Stahl.

  • Bewerbung richtig schreiben {+AddOn nach Wunsch}
  • Nachhaltig leben & arbeiten {+AddOn nach Wunsch}
  • Fokus & Konzentration auf das Wesentliche {+AddOn nach Wunsch}
  • Strategie Macht Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Teamgeist – Gemeinsam Stark {+AddOn nach Wunsch}
  • Strategien gegen Mobbing {+AddOn nach Wunsch}
  • Sag Nein zur Mental Load Falle {+AddOn nach Wunsch}
  • Gib die Arbeit ab! Delegieren als Anti-Stress-Methode Nr. 1 {+AddOn nach Wunsch}
  • Die Feedbackfalle {+AddOn nach Wunsch}
  • Magie im Alltag lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Zeitdiebe Effizient Bekämpfen {+AddOn nach Wunsch}
  • Vergesst!! Eure Ziele {+AddOn nach Wunsch}
  • Menschen Lenken {+AddOn nach Wunsch}
  • Richtig Lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Entspannt mehr Geld verdienen {+AddOn nach Wunsch}
  • Outplacement {+AddOn nach Wunsch}
  • Be a Rockstar! Rhetorik die begeistert {+AddOn nach Wunsch}
  • 15 Regeln für besseres Verhandeln & Verkaufen {+AddOn nach Wunsch}
  • Get Social {+AddOn nach Wunsch}
  • Lass Sie reden! Tschüss Kommunikations-Stress {+AddOn nach Wunsch}

Management & Führung in der WIR-Kultur: 10 Tipps zur Team-Kooperation ohne Silomentalität

Bisher 7147 Leser, 2630 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Unsere Arbeitswelt wird von neuen Anforderungen geprägt. Abläufe gestalten sich heute komplexer und vernetzter denn je. Unternehmen reagieren, indem sie ihre Organisation mit Matrixstrukturen und Projektarbeit anpassen. Doch das genügt nicht.10 Tipps wie es besser geht.

Best of HR – Berufebilder.de®

Problemlösung braucht neue Denkweisen

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind“

Diesen Zusammenhang definierte bereits Albert Einstein. Trotzdem dominieren die alten Denkweisen in vielen Unternehmen nach wie vor das Handeln. Sie stammen aus dem Industriezeitalter und heißen Wettbewerb und Arbeitsteilung. Heute bewegen wir uns längst im Wissenszeitalter, was nicht nur neue Methoden und Organisationsformen, sondern einen neuen Mindset erfordert.

Kompetenzgerangel blockiert neue Lösungsansätze

Das tägliche 9-Uhr-Meeting aller Abteilungsleiter wird so oder ähnlich in vielen großen Unternehmen praktiziert. Dort werden aktuelle Informationen ausgetauscht und Probleme besprochen. Alle sind sich einig, dass das eine gute Maßnahme ist.

Doch häufig läuft es nicht so toll, wie es klingt. Treten Probleme auf, passiert es regelmäßig, dass sich selbst erfahrene Abteilungsleiter anschreien. Statt nach Lösungen zu suchen, gibt es gegenseitige Schuldzuweisungen. Workshops zur Reflektion solcher Verhaltensweisen und Vereinbarungen beseitigen das Problem nur bedingt. Das Kompetenzgerangel bleibt trotzdem an der Tagesordnung.

Instrumente für agiles Arbeiten

Dabei ist die Idee solcher festen Abstimmungstreffen durchaus sinnvoll. Der Informationsfluss wird gefördert und auf Probleme kann schnell reagiert werden. Ein zentrales Instrument agilen Arbeitens. Es funktioniert aber nicht, wenn die Beteiligten noch in alten Denk- und Verhaltensmustern verhaftet sind.


Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Sobald der Druck hoch ist, gewinnen diese das Oberwasser. „Wenn es darauf ankommt“ spielt es plötzlich keine Rolle mehr, was nüchtern betrachtet absolut einleuchtet und als wünschenswert angesehen wird. Dann übernimmt der Wettbewerbsmodus die Führung mit dem Ergebnis: Einer gewinnt und viele verlieren.

Interne Konkurrenz schädigt die Unternehmenskultur

Ein Wettbewerbstreiber ist auch die Führungskultur. Sind die Verantwortlichen noch vom alten Schlag, wird einfach der Druck auf den Einzelnen erhöht, wenn es einmal nicht läuft wie es sollte. Auch dass Abteilungen gegeneinander ausgespielt werden, passiert immer wieder. Frei nach dem Motto: „Wir wissen doch, dass die in der Entwicklung keinen Plan haben.

Da müsst ihr in der Produktion jetzt mal euer Ding machen.“ Hauptsache die Zahlen stimmen zum Quartalsende. Konkurrenz belebt ja das Geschäft. Das ist ein Grundsatz, der im Zeitalter der Industrialisierung entwickelt wurde und sehr lange wirtschaftlichen Erfolg bescherte. Heute wirkt sich eine starke unternehmensinterne Konkurrenz schädlich auf das Geschäft aus.

Das Clan-WIR reicht nicht mehr

‚Einer sagt an und die anderen machen loyal mit‘. So haben unsere Großväter und Väter gearbeitet. Nach diesem Clan-WIR sehnen sich viele ältere Mitarbeiter zurück. „Früher war das ein ganz anderes Klima. Da hat man dem Unternehmen noch etwas bedeutet, da war man etwas wert.“ Dieses Gefühl verspricht Geborgenheit. Wer mitmacht ist sicher.

Doch das Arbeitsergebnis ist auf den Horizont der jeweiligen Führungskraft reduziert. Der einzelne Mitarbeiter ist in diesem Denkschema eher unmündig. Noch heute ist diese Struktur vor allem in Familienbetrieben anzutreffen. In einem komplexen Umfeld bleibt der Betrieb mangels Agilität aber schnell auf der Strecke. Dass Mitarbeiter, die es vorziehen, eigenverantwortlich zu denken und zu handeln, nicht lange dort arbeiten werden, ist nur eine sich daraus ergebende Konsequenz.

Zusammenarbeit im Team: Silomentalität hat ausgedient

Bis ins Kleinste durchstrukturiert und geregelt sind Arbeitsprozesse beim Amtsstuben-WIR. Dem Einzelnen wird mehr Verantwortung übergeben. Alles ist so hervorragend durchorganisiert, dass jeder Mitarbeiter das wofür er zuständig ist unabhängig bearbeiten kann. Behörden haben es darin zur Perfektion gebracht.

Aber auch Unternehmen setzen auf diese Form der Arbeitsteilung, weil dieses Prinzip den Arbeitsprozess beschleunigt. Abteilungen können unabhängig von anderen mit ihrem eigenen Wissen und Ressourcen arbeiten und sich auf eigene Ziele fokussieren. Die Gefahr liegt im fehlenden Blick oder dem mangelnden Interesse für externe Beziehungen und Zusammenhänge, bekannt auch unter dem Begriff „Silomentalität“.

Moderne Führung: Agil und ohne Hierarchien

Das führt zum Einsatz agiler Methoden. Und dabei geht es um die Fähigkeit, sich selbst zu organisieren, sich einzubringen, flexibel und offen zusammenzuarbeiten und gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Über die persönliche Rolle und den eigenen Verantwortungsbereich hinaus zu denken ist dafür eine Grundvoraussetzung. Menschen mit einem kooperativen Mindset übernehmen für das Gesamtziel aktiv Verantwortung.

Kollaboration – dieser im Deutschen nicht sehr positiv belegte Begriff taucht in Bezug mit agiler Zusammenarbeit immer häufiger auf. Es geht dabei nicht nur darum, kooperationswillig zu sein, sondern auch in der Lage dazu, gemeinsam eng an Problemlösungen zu arbeiten, die eben nicht einfach durch arbeitsteiliges Herangehen herbeigeführt werden können. Hier gibt es keine Hierarchien mehr, keinen, der ansagt, was wann und wie zu tun ist. Das Team organisiert sich ebenso selbst wie es innerhalb des Teams jeder Einzelne tut. Und das geht nur, indem wir gewohnte Impulse hinterfragen und neue Verhaltensweisen bewusst trainieren.

10 Tipps zur Team-Kooperation ohne Silomentalität

Wie geht nun die neue Form der Zusammenarbeit? Diese 10 Kollaborations-Tipps machen uns fit für das neue WIR im Business:

  1. Wir sind alle verbunden: Wir sind immer Teil eines größeren WIR. Das ist keine Entscheidung, sondern eine Tatsache. Unser Handeln wird sich immer auf andere auswirken.
  2. Ko-zentriert statt konzentriert: Ko-zentriert denken heißt nach Sowohl-als-auch-Lösungen zu suchen. Auch in schwierigen Situationen können wir so mit unseren Kollaborationspartnern in Kontakt bleiben.
  3. Interessen statt Positionen: Ein Perspektivenwechsel hilft mehr als zementierte Positionen. Win-Win-Lösungen lassen sich nur finden, wenn wir die Interessen aller Beteiligten einbeziehen.
  4. Gemeinsamkeiten suchen: Small Talk wird zum ‚Strong Impact (starke Wirkung) Talk‘. Sich auf Gemeinsamkeiten zu fokussieren fördert das Miteinander.
  5. Wertschätzung für Andersartigkeit: Das eigene Ich ist nicht das Maß aller Dinge. Eine wertschätzende Haltung auf Augenhöhe bildet die Basis für echte Kollaboration.
  6. Geber-Mentalität: In der Bereitschaft zu geben liegt das „Geheimnis“ des WIR, weil Geben erfolgreich, erfüllt und glücklich macht.
  7. Das WIR im Blick: Indem wir eine übergeordnete Perspektive einnehmen und das WIR als Organismus erkennen, geben wir dem WIR eine Stimme, die uns hilft, gemeinsam neue Wege zu gehen.
  8. Feedback als Entwicklungsturbo: Je spezifischer die Bitte um Rückmeldung ist, desto konstruktiver wird die Antwort sein und uns weiterbringen.
  9. Aktiv zuhören: Kollaboration lebt von verschiedenen Sichtweisen. Also andere aktiv zu deren Meinung und Ideen befragen und gut zuhören.
  10. Psychologische Sicherheit: Ideen, Fragen, Bedenken oder Fehler anzusprechen darf keine negativen Folgen haben. Menschen in einem sicheren Umfeld denken und handeln kooperativer.

Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99Jetzt buchen

  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch