EnglishGerman

Recruiting im Mittelstand: 5 Gründe für Active Sourcing!


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Offenlegung & Bildrechte:  Das Staufenbiel Institut hat uns finanziell unterstützt. Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Wer die besten Talente gewinnen will, muss offen auf sie zugehen. Das gilt auch für Mittelständler, doch viele trauen sich nicht an Active Sourcing heran. Dabei sind Hemmungen unnötig – und die Chancen groß.

active-sourcing



Hier schreibt für Sie: Julia Troesser ist Redakteurin bei Staufenbiel.de. Katharina Schlüter ist Marketing Manager B2B bei Staufenbiel.de.

Werbefreie Texte & weitere Mitglieds-Vorteile

Sie lesen unsere Texte lieber ohne Werbung & Popups, mögen Sonderaktionen & exklusive Previews? Werden Sie einfach & kostenlos Mitglied - hier gehts lang!

Qualifizierter Nachwuchs gesucht

Eine Stellenanzeige in der Lokalzeitung, ein Aushang an der Uni: Um die besten Kandidaten zu rekrutieren, reicht das nicht mehr. Wenn der Mittelstand Motor der deutschen Wirtschaft bleiben will, braucht er qualifizierte Nachwuchskräfte – und die richtigen Tools, um sie zu erreichen. Gesucht werden High Potentials, die Innovationen in mittelständischen Unternehmen vorantreiben. Gefunden werden sie über moderne Recruiting-Wege.

Die Nachwuchskräfte der Zukunft wollen sich nicht mehr bescheiden bei Arbeitgebern vorstellen und um einen Job betteln. Sie wollen sich selbst für ihren Traumjob entscheiden und das Unternehmen und die Menschen dahinter kennenlernen – online und persönlich. Studenten und Absolventen sind digital unterwegs und dort beginnt heute erfolgreiches Recruiting. Über interaktive Plattformen können Arbeitgeber Talente auf Augenhöhe ansprechen. Und das ist gar nicht so kompliziert, wie viele Mittelständler anfangs denken: Es läuft über einfache Selektion, schnelle Kontaktaufnahme und offene Kommunikation.

Kontakt aufnehmen und Interesse zeigen

Das Schlüsselwort heißt Active Sourcing. Die Kontaktaufnahme zum passenden Kandidaten geht ganz persönlich vom Personaler aus – und läuft viel offener ab als über klassische Wege. Unternehmen suchen selbst nach geeigneten Kandidaten, kontaktieren sie, zeigen Interesse. Mögliche Tools dafür sind der LinkedIn Recruiter oder der Talentmanager von Xing. Auch die Jobbörse staufenbiel.de bietet Unternehmen einen innovativen Weg, die besten Talente zu finden und unkompliziert zu kontaktieren: das TalentBoard.

Die Idee dahinter: Active Sourcing so einfach und intuitiv wie möglich zu machen. So unkompliziert, dass es zunächst neben klassischen Recruiting-Maßnahmen mitlaufen kann – und so selbsterklärend, dass dafür weder Technik-Experten noch zusätzliches Personal erforderlich sind. Mittelständler können so den Einstieg ins innovative Recruiting schaffen und Berührungsängste verlieren. Denn oft gibt es Vorbehalte: Sollte man diese Wege wirklich gehen, wenn man „nur“ ein Mittelständler ist? Und ist wirklich jeder in der Lage, erfolgreiches Active Sourcing zu betreiben?

So funktioniert ein Tool für Active Sourcing

Dass beide Fragen mit klarem „Ja“ beantwortet werden können, beweisen mehrfache Auszeichnungen für das TalentBoard – und die Reaktion der Personaler. Phoenix Contact, ein Familienunternehmen aus Ostwestfalen-Lippe, hat über dieses Tool den Einstieg ins Active Sourcing gewagt. Der Hidden Champion ist führend auf dem Gebiet der Elektrotechnik, Elektronik und Automationund versteht sich als mittelständisch geprägtes Unternehmen. Hier werden laufend Studenten und Absolventen aus dem MINT-Bereich gesucht, im TalentBoard filtern die Recruiter aus mehr als 420.000 Nachwuchskräften die passenden Profile heraus.

Dabei werden die Anforderungen der Unternehmen mit den Angaben der Kandidaten (Studiengang, Hochschule, gewünschte Einstiegsart und Wunsch-Branche) automatisch abgeglichen. Und dann heißt es: It’s a match! Die Profile der passenden Kandidaten werden angezeigt – und dabei bekommen Recruiter im ersten Schritt nur die Infos, die sie wirklich brauchen: Kein großes Anschreiben, kein aufgeblähter Lebenslauf, kein seitenlanges Schulzeugnis. Vor allem bei Studenten, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen, zählen die wichtigsten Fakten – und die erhalten Recruiter auf einen Blick. Wenn’s passt, bitten sie um die Freischaltung des CVs, laden Talente zur nächsten Karrieremesse oder sogar direkt zu einem Vorstellungsgespräch ein. Aus wenigen Klicks entstehen im Idealfall erfolgreiche Karrieren.

Geringer Aufwand, wertvolle Bewerbungen

Phoenix Contact sieht im Active Sourcing die große Chance, schnell, gezielt und effizient Talente für sich zu gewinnen. Und das TalentBoard ermöglicht es, passende Nachwuchskräfte zu kontaktieren, bevor große Konzerne zugreifen und sie vom Arbeitsmarkt wegschnappen. Mit Erfolg: „Wir können mit geringem Aufwand spannende Persönlichkeiten kennenlernen und wertvolle Bewerbungen generieren“, sagt Julia Goltz, Referentin im Personalmarketing.

Vermutlich werden nicht alle Mittelständler diesem Beispiel sofort folgen, aber es zeigt: Der Versuch lohnt sich und die Hürden sind gering. Die technischen Voraussetzungen sind geschaffen, sie müssen von den HR-Verantwortlichen nur ausgeschöpft zu werden. Wer lieber abwartet, bis nach einer Stellenanzeige die ersten Bewerbungen eingehen – der riskiert, die besten Talente zu verpassen.

5 Gründe für Active Sourcing

Fünf Gründe, warum Sie als Mittelständler auf Active Recruiting setzten:

  1. Der akademische Nachwuchs wächst mit modernen Tools auf. Gehen Sie mit der Zeit – und verabschieden Sie sich von eingefahrenen Prozessen!
  2. Klassische Bewerbungsplattformen sind kompliziert und machen keinen Spaß. Zeigen Sie Studenten, dass Bewerben auch anders gehen kann.
  3. Vergessen Sie leere Marketingphrasen, positionieren Sie sich als authentischer Arbeitgeber. Hier zählen Offenheit und persönlicher Kontakt.
  4. Die Masse von Hochschulabsolventen ist riesig, passende Talente sind nicht leicht zu finden. Das richtige Tool hilft Ihnen und spart Zeit.
  5. Active Sourcing führt Sie nicht nur zu den richtigen Bewerbern – es macht auch auf Recruiter-Seite Spaß. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 5429 Leser nach Google Analytics
  2. 22 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

  1. Pingback: Update Recruiting 16.07 - die Recruiting Topics im Juli 2016

  2. Als gutes Beispiel wäre hier noch der Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit zu nennen. Hier geht es bei Recruiting nicht um Profit sondern Passgenauigkeit. Man vergisst diesen Weg allerdings hin und wieder…

    • Simone Janson

      Hallo Reminder,
      danke. Vom Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur habe ich nur Schlechtes weil zu bürokratisch gehört. Vielleicht mögen Sie etwas ausführlicher erklären, warum dieser so gut ist?

  3. Staufenbiel Institut
    Staufenbiel Institut

    Auch und gerade für den #Mittelstand: 5 gute Gründe für Active Sourcing #KMU #Recruiting (Beitrag via Twitter) NduoiPpsWR

  4. Martin Salwiczek
    Martin Salwiczek

    Recruiting im Mittelstand: 5 Gründe für Active Sourcing! (Beitrag via Twitter) miaCU6H0d3 via @berufebilder

  5. mediaintown
    mediaintown

    #Recruiting im Mittelstand: 5 Gründe für #ActiveSourcing! (Beitrag via Twitter) h4XeeuYsv2

  6. Dr. Böck upo
    Dr. Böck upo

    Recruiting im Mittelstand: 5 Gründe für Active Sourcing! (Beitrag via Twitter) PHQH5A4GYK via @berufebilder

  7. HRfilter

    Recruiting im Mittelstand: 5 Gründe für Active Sourcing! von Julia Troesser & Katharin… (Beitrag via Twitter) lSG10rikSP @berufebilder #Recruiting

  8. Dirk Ohlmeier

    Guter und stimmiger Beitrag. Active Sourcing ist ein weitere Baustein für das erfolgreiche Rekrutieren. Wir sehen jedoch zunehmend den Trend, das Kandidaten „müde“ werden über Portale, Netzwerke und Co. angesprochen zu werden. Hier ist die Qualität der Ansprache ein Schlüssel für den Erfolg. Nutzen Sie nicht nur den „Kanal“ um Ihre Stellenanzeige zu verbreiten, sondern ändern Sie Ihr Denken bezüglich der Informationsvermittlung und werden authentisch, das funktioniert bei uns hervorragend.

  9. KompetenzPartner
    KompetenzPartner

    Recruiting im Mittelstand: 5 Gründe für Active Sourcing! von Julia Troesser & Katharina Schlü… (Beitrag via Twitter) gjk1I7QoLA #Beruf #Bildung

  10. Thomas Eggert
    Thomas Eggert

    Recruiting im Mittelstand: 5 Gründe für Active Sourcing! von Julia Troesser & Katharina… via B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) ZwqWaDykOL

  11. BEGIS GmbH
    BEGIS GmbH

    Recruiting im Mittelstand: 5 Gründe für Active Sourcing! von Julia Troesser & Katharina… via B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) VizsNeMaSb

  12. Berufebilder
    Berufebilder

    Recruiting im Mittelstand: 5 Gründe für Active Sourcing! – (Beitrag via Twitter) HGll7Z6IE4

  13. Simone Janson
    Simone Janson

    Recruiting im Mittelstand: 5 Gründe für Active Sourcing! – (Beitrag via Twitter) HdAs6Pcs2I

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.