Besser arbeiten, Infos nach Wunsch! Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das z.B. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARDFAZZEITWELTWikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 

Hier schreibt für Sie:

luederitzHenryk Lüderitz war u.a. junge Führungskraft bei Vodafone und ist heute selbständiger Trainer.Lüderitz begann seine Karriere mit einem Chef, der als Lehrlingsschreck galt. Es folgten ein nachgeholtes Abitur, ein BWL Studium an einer privaten Hochschule und zeitgleich der Berufseinstieg bei Mannesmann Mobilfunk. Dann schnell der nächste Grenzgang: Projektleitung für internationale Ausschreibungen und Produkteinführungen. Ebenso rasant ging es weiter: Vodafone, Teilnahme am Talentprogramm und Einstieg als Gruppenleiter im Bereich Kundenbetreuungssysteme mit einem Innovationsbudget von rund 15 Millionen Euro pro Jahr; später die Verantwortung für die gesamte Briefkommunikation mit über 80 Millionen Briefsendungen pro Jahr. 2012 stieg Lüderitz bewusst aus und ist seitdem als Trainer für junge Fürhrungskräfte selbständig.Er kennt die Alltagsprobleme und Erwartungen von High Potenzials aus eigener Erfahrung und weiß, wie man geschickt mit ihnen umgeht und wie sie in den Unternehmensalltag integriert werden können. Henryk Lüderitz teilt sein Know-how in Vorträgen, Workshops und Trainings on the Job. Mehr Informationen unter luederitz.eu

Karriereziele und Motivation: Entwicklungsrahmen im Personalgespräch festlegen und umsetzen

Konnten Sie sich im Personalgespräch mit dem Chef auf grobe Schwerpunkte der persönlichen Entwicklung einigen, ist es nun an Ihnen, diese umzusetzen. Definieren Sie konkrete Ziele, die Sie erreichen wollen, und motivieren Sie sich täglich neu, Ihre Karriere voranzutreiben.

Ziel setzen, Karriere, Beförderung

Ziel definieren

Hat Ihr Chef Ihnen im Gespräch das OK für einen von Ihnen angestrebten Entwicklungsschritt gegeben, müssen Sie nun für sich das Entwicklungsziel klar definieren. “Ich möchte mich mehr mit Reportings beschäftigen” sagt wenig aus und liefert keine konkreten Anhaltspunkte. Das geht besser!

Ziele sind SMART!

Der SMART-Regel folgend sollte ein Karriereziel genau umfassen, WAS Sie sich bis WANN genau vornehmen. Damit das Ziel realistisch bleibt, hat es sich bewährt, Teilziele abzuleiten und konkrete Termine zu setzen, z.B. Ende eines jeweiligen Quartals.

Stimmen Sie diese “Ziel-Roadmap” mit Ihrem Chef ab. So beugen Sie eventuellen Missverständnissen vor. Außerdem kann der prüfende Blick einer erfahrenen Führungskraft sehr hilfreich in Bezug auf die realistische Umsetzbarkeit sein.

Unterstützung holen

Nicht immer reichen die eigene Kraft und Motivation aus, um ein gesetztes Ziel zu erreichen. Holen Sie sich daher Verstärkung mit ins Boot. Fragen Sie sich, wer (außer Ihnen) davon profitiert, wenn Sie das Ziel erreichen.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Praxisbeispiel:

Sie möchten bestehende Reportings auf den Bereich XY ausweiten? Dann können davon sicher auch die Kollegen aus Abteilung XY von der zusätzlichen Transparenz profitieren und zur Unterstützung bereit sein.

Gemeinsam lässt sich mehr erreichen. Ein weiterer Vorteil: Sich hängen zu lassen oder sogar aufzugeben, kommt nicht mehr so schnell in Betracht.

Motivation und Transparenz

Die eigene Karriere voranzutreiben, ist körperlich und mental anstrengend. Damit Sie nicht Gefahr laufen, sich zu verausgaben oder zu verbrennen, legen Sie regelmäßig (mind. einmal pro Monat) eine kurze Pause ein. Nutzen Sie die Verschnaufpause zur Erholung, aber auch zur Reflexion. S

tellen Sie sich die Frage, ob Sie noch auf Kurs sind und betrachten Sie ganz bewusst die Ergebnisse der bisherigen Anstrengungen. Unterrichten Sie in dieser Atempause auch Ihren Chef über den aktuellen Stand. So erfährt er regelmäßig von Ihren Etappensiege und Sie pflegen den Kontakt zum Vorgesetzten.

Darüber hinaus wird Ihr Vorgesetzter die Transparenz zu schätzen wissen. Junge Talente im Blindflug an ihrer Karriere basteln zu lassen, ist nämlich für verantwortungsbewusste Führungskräfte ein absolutes No-Go.

Praxistipp:

Um den Chef in einer möglichst entspannten und für gute Neuigkeiten empfänglichen Situation zu erwischen, bietet sich der Freitagnachmittag an. Die großen Themen der Woche sind häufig schon erledigt und gedanklich kommt das Wochenende näher.

Sowohl der Vorgesetzte wie auch Sie können das kurze Gespräch über die erreichten Zwischenziele als positiven Impuls mit ins Wochenende nehmen.

Bücher zum Thema

2 Antworten zu “Karriereziele und Motivation: Entwicklungsrahmen im Personalgespräch festlegen und umsetzen”

  1. Henryk Lüderitz sagt:

    Karriere nach Plan (3/3): Entwicklungsziele & Motivation | B E R U F E B I L D E R
    #Karriere #Entwicklung
    – Spannender BeitragcT93l1DDGA

  2. KompetenzPartner sagt:

    Karriere nach Plan (3/3): Entwicklungsziele & Motivation: Konnten Sie sich im Personalgespräch… – Spannender BeitragYDqkN9NOoy #Beruf #Bildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.