Mehr Mut zur Personalentscheidungen gegen den Lebenslauf und für den Menschen: Die Grenzen der Objektivität


Gut arbeiten, 500 Bäume pflanzen! Wir machen die Arbeitswelt menschlicher wie ökologischer und spenden – urkundlich belegt – Einnahmen für Aufforstung. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept, on-Demand eKursen und News-Dienst geben wir über 15 Jahre Erfahrung an unsere Kunden (u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen) weiter. Von der Top20-Bloggerin Simone Janson, referenziert in ARD, ZEIT, WELT, Wikipedia.
Offenlegung & Bildrechte:  Ethos Human Recruitment GmbH unterstützt unsere Arbeit finanziell. Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock.

Personalverantwortlichen fehlt es bei ihren Entscheidungen häufig an Mut. Dabei sind es qualitative Ansätze, die Personalentscheidungen erfolgreich machen.

super-jobs

Hier schreibt für Sie:

 

Dirk Ohlmeier Foto – Dirk OhlmeierDirk Ohlmeier ist Headhunter, Personalberater und Geschäftsführer der Ethos Human Recruitment GmbH.

  Profil

Erfolglose Rekruitierung

Wer in der Personalarbeit bei der Gewinnung und Auswahl des “richtigen Kandidaten allein auf sachliche und fachliche Kriterien setzt und die Person und all ihre Persönlichkeitsmerkmale und Wertvorstellungen vernachlässigt, rekrutiert langfristig erfolglos.

Ebenso wie eine Wohngemeinschaft ihr freies Zimmer nicht beliebig vermietet, führt auch in “Arbeitsgemeinschaften” die rationale und objektive Personalentscheidung nicht allein zum Erfolg. Der neue “Mitbewohner” muss ins Team passen und auf “Herz und Nieren” geprüft werden, damit alle langfristig davon profitieren.

Irgendwas passt nicht

Wenn Unternehmen, nach langer erfolgloser Suche, an Personalberatungen herantreten, wissen sie oft, dass etwas nicht passt, sie können das Problem nur noch nicht formulieren und sind weit von der Lösung entfernt.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Buch zum Thema mit Rabatt bzw. eKurs buchen. Aktionen oder News per Newsletter!

Objektive Kriterien, wie sie einem der CV offenbart, stoßen in der Praxis an ihre Grenzen. Subjektive Kategorien, wie Persönlichkeit und Talent sind für den Selektionsprozess ebenso von Bedeutung.

Das Auftreten und der feste Händedruck eines Bewerbers vermitteln in der Praxis scheinbar mehr über seine Einstellungen, als das beste Studienzeugnis.

Fachliche und menschliche Aspekte berücksichtigen

Unternehmer wissen dies und haben den Mut Entscheidungen zu treffen die neben fachlichen auch zwischenmenschliche Aspekte berücksichtigen.

Manager bewerten diese subjektiven Persönlichkeitsmerkmale aufgrund fehlender Messbarkeit und Vergleichbarkeit als willkürlich und vernachlässigen meist ihre Wirkungskraft, bzw. haben nicht den Mut diese Kriterien als gleichberechtigt anzuerkennen.

Quantitative Kriterien zur Absicherung

Man muss sich ja “absichern”. Abschlussnoten lassen sich in Relation setzten, persönliche Eindrücke oft nicht einmal in Worte fassen, geschweige denn argumentativ vermitteln.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Buch zum Thema mit Rabatt bzw. eKurs buchen. Aktionen oder News per Newsletter!

Die Orientierung an quantitativen Kriterien im Auswahlverfahren nimmt mit steigender Größe des Unternehmens und Dezentralisierung der Personalarbeit sogar zu.

Die Relevanz der Person und ihrer Wertvorstellungen gewinnt allerdings an Bedeutung, wenn man sich vor Augen führt, dass Kandidaten sich zunehmend nicht für Unternehmen aufgrund von Brands, Gehaltspaketen und Titel entscheiden.

Entscheidungen sind subjektiv

Ihre Entscheidungen sind subjekt-, d.h. innenorientiert und basieren auf ihren individuellen Bedürfnissen, Wertvorstellungen und ihrem Lebensstil. Gesamtgesellschaftliche Veränderungen, die das Subjekt in den Mittelpunkt stellen, haben längst die Arbeitswelt erreicht.

Qualitative Personalberatung stellt den Menschen, sowohl den Kandidaten, als auch den Unternehmer, Abteilungsleiter und sein Team in den Focus der Suche und reagiert, besonders vor dem Hintergrund schwindender Fachkräfte, auf diesen notgedrungenen Paradigmenwechsel.

Auch wenn es banal scheint: Gutes Recruiting bedeutet mehr, als nur Anforderungen abzugleichen und vakante Positionen irgendwie zu besetzten: Es kommt immer auch auf den Menschen und seine Wertvorstellungen an.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Buch zum Thema mit Rabatt bzw. eKurs buchen. Aktionen oder News per Newsletter!

Mut zur Re-Personalisierung

Diese Aussage scheint banal in der Vermittlung von “Personen”, doch in der Praxis stehen wir oft genug vor der Herausforderung, dass wir Manager auf die Bedeutung qualitativer Kriterien für die Auswahl des “passenden” Mitarbeiters sensibilisieren müssen.” Personalarbeit braucht mehr Mut zur Re-Personalisierung.

Durch Experten- und Spezialisierungsbewegungen bei Beratern, Fachabteilungen und der Dezentralisierung von Entscheidungen stehen wir zunehmend vor Abteilungsleitern und Geschäftsführern, die versuchen, das passende Personal zu rekrutieren.

Qualität statt Quantität

Leider wird es ihnen häufig durch interne Strukturen unmöglich gemacht. Denn externe Personalgewinnung erhöht oft nur die Menge an Bewerbern, aber führt nicht zum qualitativ “Passenden”.

Hinderlich ist die Vorstellung, dass Arbeitsleben losgelöst vom Leben zu betrachten, doch beide näher sich immer mehr an und unterliegen in unserer Gesellschaft zunehmend innenorientierten Beurteilungen.

Arbeit = Leben

Sicherlich sucht der neue Abteilungsleiter ein Unternehmen, das ihm neue berufliche Herausforderungen bietet. Aber sein Augenmerk gilt auch einem Team, in dem er sich am “wohlsten” fühlt.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Buch zum Thema mit Rabatt bzw. eKurs buchen. Aktionen oder News per Newsletter!

Für den Kandidaten spielen qualitative Kriterien längst eine Rolle bei der Entscheidungsfindung. Arbeit ist nicht mehr nur der Ort der Existenzsicherung, sondern auch der Raum individueller Interessen und Selbstverwirklichung.

Qualitative Verfahren als Basis von Personalentscheidungen

Wie sind diese subjektiven Anforderungen an das neue Unternehmen zu ermitteln und zu bewerten?

Qualitative Verfahren, die das Verstehen der Ziele des Unternehmens und des Bewerbers in den Mittelpunkt der Betrachtung stellen, decken individuelle Motivationen und Bedürfnisse auf und sind die Basis für die richtige Personalentscheidung.

Vorteile der qualitativen Personalauswahl

Der qualitative, verstehende Ansatz der Mitarbeiterrekrutierung bietet für das Unternehmen langfristige Vorteile:

  1. Verringerung der Fluktuation
  2. Steigerung der Mitarbeiteridentifikation
  3. Aufbau von Teams für Morgen

Was sollten Manager tun?

Diese Ergebnisse fordern von Managern Engagement im Rekrutierungsprozess:

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Buch zum Thema mit Rabatt bzw. eKurs buchen. Aktionen oder News per Newsletter!

  1. Persönliche Aufnahme des Status Quo; Wie tickt Ihr Unternehmen?
  2. Formulierung, wer passt zu Ihnen?
  3. Aufnahme der fachlichen Soll/Kann Kriterien.
  4. Konkretisierung der Anforderungen in Relation zu den Kandidaten am Markt.
  5. Kompromisse erarbeiten, um eine Entscheidungen zu treffen.

Vom Lebenslauf zum Menschen

Der CV, als Kurzfassung des beruflichen Werdegangs des Bewerbers, ist nicht mehr oder weniger als ein Abstract, hinter dem sich der konkrete “richtige” Kandidat verbirgt.

Qualitative Personalberatung geht in die Tiefe und deckt das Potential für Unternehmen auf. Wie im Leben trifft es auch bei der Personalrekrutierung zu: Menschen entscheiden sich für Menschen.


Mehr Wissen - PDF-Download, eKurs on Demand oder persönliche Beratung


Offline-Download: Diesen Text als PDF herunterladen –  Nutzungsrechte nachlesen. Da wir den Titel dieses Textes aus Datenschutzgründen nicht automatisch übermitteln: Beim im Kauf unter "Interessen" den Titel eintragen, falls Support nötig ist. Nach dem Kauf Text ausschließlich unter dieser URL herunterladen (bitte abspeichern). Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs mit diesem Text kaufen, dazu weiterlesen.

3,99 Jetzt buchen


Kundenmeinungen lesen und Buch zu diesem Thema mit Rabatt kaufen: Ihnen gefällt dieser Text und Sie wollen mehr Informationen dazu lesen? Kaufen Sie das passende Buch inklusive diesem Text, direkt hier in zwei Sprachen erwerben, als Mitglied sogar mit 20 Prozent Rabatt. Sie wollen zuerst einen Blick in das Buch werfen? Dazu können Sie das Buch in der Vorschau ansehen und dann auf der Buchseite erwerben.


Deutsche Ausgabe: ISBN 9783965960749

7,99  Direkt kaufen

Englische Ausgabe: ISBN 9783965960756 (Hinweis zur Übersetzung)

7,99  Direkt kaufen


Ihr eKurs on Demand: Wählen Sie Ihren persönlichen eKurs zu diesem oder einem anderen Wunschthema. Als PDF-Download. Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion. Bitte unter "Interessen" den Titel eintragen. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs inklusive Betreuung und Zertifikat – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen


Berater-Pakete: Sie wollen Ihre Reichweite erhöhen oder als Arbeitgeber Bewerber ansprechen? Für diese und weitere Themen bieten wir spezielle Berater-Pakete (Übersicht) – zum Beispiel ein persönliches Telefonat (Preis gilt pro Stunde).

179,99 Jetzt buchen



Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  1. Arwed Röhrdanz

    Wer oder was sollte in die Schranken gewiesen werden? Die eigene Courage vorgegebene Grenzen zu überschreiten, ja das ist Mut.
    Leider fühlt sich nicht jeder dazu berufen als David gegen Goliath anzutreten, zwingt ihn doch die vorgegebenen Grenzen an dieser auch festzuhalten. Schade.
    Es braucht wirklich Mut auch seine Entscheidung mit einem Lächeln zu bestätigen.

    • Simone Janson

      Hallo Herr Röhrdanz, das gefällt mir: Mut auch seine Entscheidungen mit einem Lächeln zu bestätigen. Danke für diesen Kommentar.

  2. Die Talent-Werker

    RT @upo_recruiting: Recruitingkompetenz??? Manager bewerten Persönlichkeitsmerkmale als willkürlich & vernachlässigbar
    - Spannender BeitragXPfq7tXB…

  3. Rekrutierungserfolg

    RT @upo_recruiting: Recruitingkompetenz??? Manager bewerten Persönlichkeitsmerkmale als willkürlich & vernachlässigbar
    - Spannender BeitragXPfq7tXB…

  4. Dr. Böck upo

    Recruitingkompetenz??? Manager bewerten Persönlichkeitsmerkmale als willkürlich & vernachlässigbar
    via @mediaintown

  5. mediaintown

    Mehr Mut für gute Personalentscheidungen – das fordert Dirk Ohlmeier auf @Berufebilder:

  6. Monika B. Paitl

    RT @SimoneJanson: Gute Personalentscheidungen brauchen Mut – 1/2: Die Grenzen der Objektivität –

  7. Boris-A. Beissner

    “: Gute Personalentscheidungen brauchen Mut – 1/2: Die Grenzen der Objektivität – - Spannender BeitragSE71iYJ44g” es bedarf eben Mut!

  8. KompetenzPartner

    Gute Personalentscheidungen brauchen Mut – 1/2: Die Grenzen der Objektivität: Personalverantwo… #Beruf #Bildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.