Wenn Mobbing Stress und Angst krank machen: Hilfe, suizidales Arbeitsklima


Gut arbeiten, 500 Bäume pflanzen! Wir machen die Arbeitswelt menschlicher wie ökologischer und spenden – urkundlich belegt – Einnahmen für Aufforstung. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept, on-Demand eKursen und News-Dienst geben wir über 15 Jahre Erfahrung an unsere Kunden (u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen) weiter. Von der Top20-Bloggerin Simone Janson, referenziert in ARD, ZEIT, WELT, Wikipedia.
Bildrechte:  Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. .

Das die Arbeitsbedingungen in Unternehmen nicht immer optimal sind, davon können viele Mitarbeiter in Unternehmen ein Lied singen. Dass Stress und Mobbing krank machen können, ist auch hinreichend bekannt. Was tun, wenn er zu Selbstmord führt?

Best of HR – Berufebilder.de®

Hier schreibt für Sie:

 

Simone Janson Simone JansonSimone Janson ist Verlegerindeutsche Top20 Bloggerin und Beraterin für HR-Kommunikation.

  Profil

Mobbing – die Hölle sind die anderen

Die Hölle sind die anderen” – dieser Satz des französischen Philosophen Jean-Paul Sartre beschreibt treffend den Alltag von Arbeitnehmern, die täglich Schikanen ausgesetzt sind. Laut einem Bericht der Initiative “Neue Qualität der Arbeit” sind sogar 11 Prozent der Beschäftigten in Deutschland schon einmal drangsaliert worden – von Kollegen oder dem Chef.

Zwar gibt es nicht das typische Mobbing-Opfer, doch sind besonders junge Berufstätige unter 25 Jahren sowie ältere Arbeitnehmer betroffen. Fast dreimal häufiger werden Frauen gemobbt als Männer, die mehrheitlich die Täter sind.

Die Folgen des Dauerstresses durch Mobbing

Auf Dauer erträgt niemand solche persönlichen Angriffe ohne Blessuren. Die Reaktionen der Betroffenen reichen von körperlichen Beschwerden über psychische Störungen bis hin zum Selbstmord.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Buch zum Thema mit Rabatt bzw. eKurs buchen. Aktionen oder News per Newsletter!

Der Großkonzern France Télécom verzeichnet unter seinen Mitarbeitern 35 Selbsttötungen in zwei Jahren. Grund für die traurige Bilanz: Schlechte Arbeitsbedingungen, Stress und Mobbing. Auch beim Elektroriesen Foxconn, der u.a. für Apple, Hewlett-Packard, Dell, Sony oder Nokia produziert haben innerhalb weniger Monate zehn Angestellte Selbstmord begangen. Arbeiter werfen dem Konzern unerträgliche Arbeitsbedingungen vor.

Stress, Burnout und Mobbing: 11 Prozent Mobbingopfer

Und wie sieht es mit den Ursachen aus? Auch wenn Selbstmordserien in Unternehmen sicher Extremfälle sind, zeigen sie doch eines ganz deutlich: Stress und Mobbing am Arbeitsplatz ist für viele Menschen ein Problem – auch in Führungsetagen.

Eine Umfrage des europäischen Online-Stellenmarktes StepStone deutet daraufhin, dass gut einem Drittel der deutschen Fach- und Führungskräfte der Arbeitsstress bereits an die Reserven geht – bis hin zu deutlichen Bournout-Symtomen, die ein Viertel verspürt. Und laut einem Bericht der Initiative “Neue Qualität der Arbeit” sind elf Prozent der Beschäftigten in Deutschland schon einmal gemobbt worden.

Was tun gegen das miese Arbeitsklima?

Denn obwohl Stress und Mobbing immer auch durch äußere Faktoren wie Chefs, Kollegen oder die wirtschaftliche Lage bedingt werden, kann auch jeder selbst etwas dagegen tun. Zum Beispiel, indem er Stress durch eine richtige Zeiteinteilung zu vermeiden versucht, sich regelmäßig entspannt und Sport treibt. Bei Mobbing ist es wichtig, sich von anderen Rat und Hilfe zu holen und dem Täter rechtzeitig Grenzen zu setzen, damit dieser sich nicht darin bestätigt fühlt, weiter zu mobben.

Schließlich hat auch das Unternehmen Nachteile durch Mobbing: Der Produktionsausfall durch Mobbing beläuft sich Schätzungen zufolge allein in Deutschland auf über 4,4 Milliarden Euro pro Jahr. Grundsätzlich sollten Betriebe dafür sorgen, dass Mobbing gar nicht erst auftritt – z.B. indem Sie die Arbeitsorganisation ändern.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Buch zum Thema mit Rabatt bzw. eKurs buchen. Aktionen oder News per Newsletter!

Druck aus der Chefetage verstärkt Mobbing und Stress bei Mitarbeitern

Denn: Monotone Arbeit, starker Druck oder Überforderung führen oftmals dazu, dass Beschäftigte ihren Frust an einem vermeintlich schwächeren Kollegen abreagieren. Wehrt sich dieser nicht sofort, kann die Ablehnung schnell zur systematischen Schikane werden.

Aus einem stressigen Umfeld, das keine Fehler zulässt, resultiert auch ein immer stärkerer Perfektionsdrang der Mitarbeiter: Denn Perfektionismus ist der Wunsch, alles besonders gut und richtig machen zu wollen. Da man das kaum schafft, macht man sich allerdings oft unnötig Stress. Oft stecken dahinter tiefsitzende Ängste aus der Kindheit. Und beides begünstigt Mobbing und soziale Isolation.

10 Sofort-Hilfe-Tipps, die vielleicht das Arbeitsklima noch retten können

Auch wenn oft die Umstände schuld sind, gibt es manchmal recht einfach Lösungen, die jeder beherzigen kann, wenn stressige Umstände ihnen das Leben temporär zur Hölle machen. Lachen z.B. ist eine gute Medizin, die Dinge nicht ganz so ernst zu sehen. Wenn das Arbeitsklima aber schon so schlecht ist, dass es Ihnen schwer fällt, sollten Sie professionelle Hilfe suchen oder den Job wechseln. Hier sind 10 Sofort-Hilfe-Tipps, die einem vergifteten Arbeitsklima vorbeugen können.

  1. Sie scheitern häufig an Ihren eigenen zu hohen Ansprüchen, perfekt sein zu wollen? Schrauben Sie Ihre Ansprüche an sich selbst ein wenig herunter, indem Sie sich klar machen, dass nichts Schlimmes passieren kann, wenn Sie etwas weniger geben.
  2. Sie fühlen sich häufig kritisiert oder gar gemobbt? Hinterfragen Sie die Kritik: Hat man Sie wirklich kritisiert? Ist die Kritik gerechtfertigt? Hat Ihr Kritiker genug Ahnung von der Sache, um Sie wirklich kritisieren zu können?
  3. Sie können sich nicht entscheiden? Statt die Gedanken im Kopf hin- und herzuwälzen: Schreiben Sie alles auf. Struktur hilft auch bei Perfektionismus, sich zu entscheiden.
  4. Wenn Ihnen ein Fehler unterläuft: Ärgern Sie sich ruhig, dass Sie diesmal nicht perfekt waren. Aber überlegen Sie dann auch, was Sie beim nächsten mal besser machen können und kommunizieren Sie das nach außen, um Mobbing vorzubeugen!
  5. Sagen Sie öfter mal “Nein”, wenn andere Unmögliches verlangen, statt es immer allen recht machen zu wollen. Denn damit leisten Sie Stress Vorschub und machen sich zum potentiellen Mobbing-Opfer.
  6. Sie erwarten zu viel von anderen? Seien Sie tolerant zu anderen, selbst wenn deren Leistungen nicht 100%ig sind – Rechthaberei macht schnell unbeliebt und isoliert Sie von Kollegen.
  7. Statt ständig durchzupowern: Entspannen Sie sich mal, machen Sie Pausen – und fahren Sie Ihre Stresshormone nach unten.
  8. Sie schieben ständig wichtige Aufgaben vor sich her, weil sie Angst haben, es nicht perfekt erledigen zu können – die klassische Prokastination? Machen Sie eine Prioritätenliste und erledigen Sie wichtige Dinge sofort!
  9. Tue viel – und rede drüber. Gerade wer zu viel Stress neigt, muss seine guten Leistungen auch verkaufen, um im Job anerkannt zu werden! Damit schafft man sich ein gutes Standing im Unternehmen und hat am Ende weniger Stress.
  10. Lachen Sie: Es ist auch ein Zeichen von Dauerstress: Verbissen vor sich hinsinieren! Nehmen Sie sich und andere nicht immer so ernst – das entspannt und hilft gegen pessimistisches Grübeln. Viele Dinge sind auch eine Sache der Einstellung. Und Lachen ist manchmal eine ziemliche einfache Medizin.

Mehr Wissen - PDF-Download, eKurs on Demand oder persönliche Beratung


Offline-Download: Diesen Text als PDF herunterladen –  Nutzungsrechte nachlesen. Da wir den Titel dieses Textes aus Datenschutzgründen nicht automatisch übermitteln: Beim im Kauf unter "Interessen" den Titel eintragen, falls Support nötig ist. Nach dem Kauf Text ausschließlich unter dieser URL herunterladen (bitte abspeichern). Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs mit diesem Text kaufen, dazu weiterlesen.

3,99 Jetzt buchen



Buch zum Thema mit Rabatt kaufen: Ihnen gefällt dieser Text und Sie wollen mehr Informationen? Dazu gibt es auch ein Buch, inklusive diesem Text, und Sie können den Buchitel direkt hier in zwei Sprachen erwerben, als Mitglied sogar mit 20 Prozent Rabatt. Sie wollen zuerst einen Blick in das Buch werfen? Dazu können Sie das Buch in der Vorschau ansehen und dann auf der Buchseite direkt kaufen.


Deutsche Ausgabe: ISBN 9783965961036

7,99  Direkt kaufen

Englische Ausgabe: ISBN 9783965961272 (Hinweis zur Übersetzung)

7,99  Direkt kaufen



Buch zum Thema mit Rabatt kaufen: Ihnen gefällt dieser Text und Sie wollen mehr Informationen? Dazu gibt es auch ein Buch, inklusive diesem Text, und Sie können den Buchitel direkt hier in zwei Sprachen erwerben, als Mitglied sogar mit 20 Prozent Rabatt. Sie wollen zuerst einen Blick in das Buch werfen? Dazu können Sie das Buch in der Vorschau ansehen und dann auf der Buchseite direkt kaufen.


Deutsche Ausgabe: ISBN 9783965961036

7,99  Direkt kaufen

Englische Ausgabe: ISBN 9783965961272 (Hinweis zur Übersetzung)

7,99  Direkt kaufen


Ihr eKurs on Demand: Wählen Sie Ihren persönlichen eKurs zu diesem oder einem anderen Wunschthema. Als PDF-Download. Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion. Bitte unter "Interessen" den Titel eintragen. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs inklusive Betreuung und Zertifikat – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen


Berater-Pakete: Sie wollen Ihre Reichweite erhöhen oder als Arbeitgeber Bewerber ansprechen? Für diese und weitere Themen bieten wir spezielle Berater-Pakete (Übersicht) – zum Beispiel ein persönliches Telefonat (Preis gilt pro Stunde).

179,99 Jetzt buchen



Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  1. Simone Janson

    Hallo Herr Salwiczek, gerade aber die Tatsache, dass man noch darüber nachdenkt, zeigt ja, dass man noch nicht total angepasst ist. Sonst wäre einem das ja egal.

  2. Martin Salwiczek

    Man will das eigentlich nicht hören ist aber dennoch froh, wieder mal daran erinnert zu werden und sich und sein (fremdgesteuertes?) Handeln zu hinterfragen.

  3. Holger Froese

    Nachdenken über Konformismus & Anpassung: Adorno über die verwaltete Welt #Business - Spannender BeitragksQhTfU

  4. Martin Salwiczek

    RT @SimoneJanson: Nachdenken über Konformismus & Anpassung: Adorno über die verwaltete Welt

  5. Holger Froese

    Nachdenken über Konformismus & Anpassung: Adorno über die verwaltet Welt #Business - Spannender BeitragGQuTvHT

  6. Liane Wolffgang

    Nachdenken über Konformismus & Anpassung: Adorno über die verwaltet Welt: Bei Youtube bin ich gestern eher zufäl…

  7. KompetenzPartner

    Nachdenken über Konformismus & Anpassung: Adorno über die verwaltet Welt: Bei Youtube bin ich ge…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.