EnglishGerman

Gespräche konfliktfrei beenden - 3/3: Die 10 besten Tipps zum Aufhören



Voriger Teil



Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Die meisten von uns haben zu Hause oder in der Schule gelernt, dass man den anderen immer ausreden lassen sollte. Aber keine Regel ohne Ausnahme: Glauben Sie mir, es gibt ein paar wenige Gäste, mit denen ich heute noch am Tisch säße, hätte ich dieses Gebot der Höflichkeit stets beherzigt. 10 Tipps, um Gespräche zu beenden.

shutterstock_375496693


Hier schreibt für Sie: Thorsten Otto ist TV- und Radiomoderator u.a. beim bayrischen Rundfunk. Profil

Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Lerne Schluss zu machen

In dem Zusammenhang fällt mir erneut Platon ein, allerdings diesmal in Abwandlung. Dem interessanten Satz des alten Griechen »Lerne zuzuhören und du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen, die dummes Zeug reden« möchte ich den Ratschlag hinzufügen:

Lerne Schluss zu machen und du wirst keine Kopfschmerzen kriegen von dem dummen Zeug, das manche reden.

Warten Sie auf den richtigen Moment

Natürlich wurde auch ich nicht von heute auf morgen konsequenter und besser darin, den richtigen Moment abzupassen und Gespräche zu beenden.

Denken Sie nur noch einmal an den bekannten Starkoch Alfons Schuhbeck und seine raffinierte "Masche"

Machen Sie es wie ein Starkoch

Er war ein wahrer Meister darin, eine Unter- haltung zu beenden, ohne dass er einem das Gefühl gibt, man würde gerade dumm stehengelassen.

Ich habe ihn mehrfach dabei beobachtet, wie er die fünfzig Meter, die in München zwischen seinen beiden Restaurants liegen, unter zehn Minuten zurücklegt, obwohl er auf dem kurzen Weg regelmäßig von geschätzt zwanzig Menschen angesprochen wird.

Mit Herz und Verstand

Trotzdem hat er für jeden ein nettes Wort, ein Schulterklopfen oder zumindest ein Autogramm übrig und alle freuen sich über ein paar Sekunden Aufmerksamkeit vom Schuhbeck.

Sein Geheimnis lag vermutlich darin, dass er trotz der Eile gerne mit den Menschen sprach. Mit Herz und Verstand sozusagen.

Beherzt irritieren

Wie schon gesagt, vor allem mächtige Männer muss man beherzt irritieren,  um sie zum Schweigen zu bringen, denn sie sind es gewohnt, dass man ihnen zuhört, sie nicht unterbricht und ihnen schon gar nicht widerspricht.

Die Konsequenz daraus ist: Tun Sie genau das, unterbrechen Sie ihn, irritieren Sie ihn mit frechen Fragen, bringen Sie ihn aus dem Konzept.

Unterbrechen muss man lernen

Wenn Sie damit Probleme haben, geht es Ihnen genau wie mir: Noch vor ein paar Jahren hätte ich mich niemals getraut, auf diese Weise zu reagieren. Und jetzt kann ich es!

Aber ich erwähnte ja bereits, dass ich nicht zum Talker geboren wurde, und wenn ich es gelernt habe, auf diese Weise den Schlusspunkt unter ein Gespräch zu setzen, dann können Sie es auch, wobei ich Ihnen wünsche, dass Sie − Gelegenheit zur Übung hin oder her − nie in eine derart unangenehme Situation kommen.

Die 10 besten Tipps ein Gespräch zu beenden

Am Anfang hat mich das auch ziemlich Überwindung gekostet, das können Sie mir glauben. Aber mit der Zeit habe ich es geschafft, meine Scheu zu überwinden und mich zu trauen, auch die Autoritäten unter meinen Gästen zu unterbrechen und ein Gespräch zu beenden, wenn ich es als Moderator für richtig halte oder schlicht und einfach die Sendezeit vorbei ist. Hier sind meine 10 besten Tipps:

  1. Überlegen Sie sich möglichst schon zu Beginn, wie Sie die Unterhaltung beenden wollen.
  2. Reden Sie nicht um den heißen Brei herum, seien Sie höflich, aber ehrlich, wenn Sie ein Gespräch be­enden.
  3. Verschwenden Sie keine Zeit an lustlose Gespräche.
  4. Sie haben es in der Hand, wann Sie das Gespräch beenden.
  5. Bitten Sie um Entschuldigung und sagen Sie, dass Sie dringend noch mit jemand anderem im Raum sprechen möchten.
  6. Ein Lächeln und ein freundliches »Bis später« oder »Wir bleiben in Kontakt« nimmt Ihnen keiner übel.
  7. Reichen Sie Ihren Gesprächspartner an den nächsten Bekannten weiter (das umgekehrte »Abklat­schen«).
  8. Üben Sie sich in der hohen Kunst der abschließen­den Pointe.
  9. Anstrengende Profilneurotiker irritieren Sie mit fre­chen Fragen. Besser ein Ende mit Schrecken ...
  10. Aber denken Sie daran: Man sieht sich oft zweimal im Leben, und unabhängig davon, wie es gelaufen ist − man sollte sich auch beim nächsten Mal noch in die Augen schauen können.

Fazit: Warten Sie nicht, dass andere das Gespräch beenden

Sie haben also nun gelernt: Warten Sie nicht darauf, dass andere Menschen für Sie das Gespräch beenden. Denn dann warten Sie unter Umständen vergeblich.

Beenden Sie das Gespräch, dass Ihnen nicht gefällt, einfach höflich, aber entschieden von Selbst. Dazu gehört nur Mut und ein wenig Entschlossenheit.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. Nico Müller

    "Gespräche konfliktfrei beenden – 5/5: Die 10 besten Tipps zum Aufhören von Thorsten Otto" - Empfehlenswerter Beitrag ckINv2vhDs

  2. KompetenzPartner

    Gespräche konfliktfrei beenden – 5/5: Die 10 besten Tipps zum Aufhören von Thorsten Otto: Die... - Empfehlenswerter Beitrag I84NZyeqJH #Beruf #Bildung

  3. Thomas Eggert

    Gespräche konfliktfrei beenden – 5/5: Die 10 besten Tipps zum Aufhören von Thorsten Otto via B E R U F E B I L D E R - Empfehlenswerter Beitrag 4wl5DjlnWL

  4. BEGIS GmbH

    Gespräche konfliktfrei beenden – 5/5: Die 10 besten Tipps zum Aufhören von Thorsten Otto via B E R U F E B I L D E R - Empfehlenswerter Beitrag nRXDfBK9mS

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.