Einstellungskriterien von Personalern: Worauf achten Recruiter bei Bewerbern wirklich?


Gut arbeiten, 500 Bäume pflanzen! Wir machen die Arbeitswelt menschlicher wie ökologischer und spenden – urkundlich belegt – Einnahmen für Aufforstung. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept, on-Demand eKursen und News-Dienst geben wir über 15 Jahre Erfahrung an unsere Kunden (u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen) weiter. Von der Top20-Bloggerin Simone Janson, referenziert in ARD, ZEIT, WELT, Wikipedia.
Bildrechte:  Bildmaterial erstellt von Simone Janson | Best of HR - Berufebilder.de®

Es gibt große Unterschiede was Bewerber denken worauf Personaler achten – und worauf Personaler wirklich schauen. Was tatsächlich bei der Einstellung zählt: Praxiserfahrung.

Einstellungskriterien von Personalern: Worauf achten Recruiter bei Bewerbern wirklich?

Hier schreibt für Sie:

 

Simone Janson Simone JansonSimone Janson ist Verlegerindeutsche Top20 Bloggerin und Beraterin für HR-Kommunikation.

  Profil

Wie Studierende ihren Start ins Berufsleben verbessern – Checkliste typischer Fragen

Wer noch mitten im Studium steckt oder vielleicht auch kurz vor dem Abschluss steht, stellt sich viele Fragen. Das könnte z.B. sein:

  • Wie soll man seine Karriere planen?
  • Ist es besser, einen Master zu machen oder reicht doch nur ein Bachelor?
  • Wie wichtig sind eine Promotion und ehrenamtliches Engagement?
  • Welche Einstellungskriterien sind für Personalverantwortliche wirlich entscheidend?
  • Worauf achten Personaler bei Bewerbern?
  • Welche Kritierien legen Personaler bei der Bewerber-Auswahl denn eigentlich an?

Merken Sie den Unterschied? Die ersten drei Fragen sind einige typische Beispiele für Fragen, mit denen sich Studierende heute herumschlagen, wenn sie darüber nachdenken, wie sie ihre Startbedingungen ins Berufsleben verbessern. Diese davon sind allerdings recht egozentriert und reichen nicht weiter als der eigene Denkhorizont.

Welche Kriterien entscheiden über die Personalauswahl?

Ich kenne das aus eigener Erfahrung, schließlich war ich auch einmal nach dem Abschluss auf Jobsuche und habe potentielle Arbeitgeber mit meinen Vorstellungen genervt. Heute bekomme ich als Unternehmerin Bewerbungen auf den Tisch und kann im vergleich zu meinen ersten Gehversuchen im Beruf nur Schmunzeln.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Heute habe ich viel darüber gelernt, wie es im praktischen Berufsalltag wirklich zugeht und auf was andere Mensch, in diesem Fall Arbeitgeber in spe, wirklich achten. Doch wie sehen die tatsächlichen Kriterien bei der Personalauswahl aus?

Persönlichkeit und Praxiserfahrung zählen mehr als die Art des Abschlusses

Bei Personalentscheidungen spielen neben dem Studienfach die Persönlichkeit des Bewerbers, Praxiserfahrung und sehr gute Englischkenntnisse eine besonders große Rolle. Hier lässt sich vermuten, dass einfach die Chemie zwischen Personaler und Bewerber stimmen bzw. letzterer ins Unternehmen passen muss. Auch Sprachkenntnisse sind in Zeiten zunehmender Globalisierung ein wichtiger Aspekt.

Überraschend für viele Bewerber wird hingegen diese Tatsache sein: Die Abschlussart – Bachelor, Master, Diplom – und die Examensnote sind weitaus weniger wichtig als die meisten glauben.

Lohnt sich eine Promotion?

Als Erfolgsfaktoren auf dem Arbeitsmarkt wird Studierenden ja gerne geraten, sich neben dem Studium ehrenamtlich zu engagieren. Das kann nichts schaden, ist aber für Personaler eher von untergeordneter Bedeutung.

Auch eine Promotion, weitere Fremdsprachen, ein MBA-Abschluss werden als eher unwichtig angesehen. Ich bin jedoch der Ansicht, dass solche zusätzlichen Qualifikationen in der engeren Auswahl bei zwei gleich gut qualifizierten Kandidaten ein Zünglein an der Waage sein können.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Welche Soft Skills sind gefragt?

Und dann gibt es da noch die ominösen Soft Skills. Welche sind da wichtig? Für die Mehrheit der Personalverantwortlichen sind es lösungsorientiertes Denken, Selbstständigkeit und Kommunikationsfähigkeit.

Und an dieser Stelle wünschen sich die Recruiter von den Hochschulen mehr Engagement in Hinblick auf die Ausbildung der Studierenden. Auch bezüglich der Konflikt- und Teamfähigkeit sowie beim Einfühlungsvermögen der Studierenden sehen die Personaler Handlungsbedarf.

Auf die Verwertbarkeit im Beruf kommt es an

Es erstaunt mich nicht, dass die Personaler wert auf eben solche Soft Skills und ganz allgemein diejenigen Fähigkeiten legen, die im Berufsalltag direkt verwertbar sind. Das mag von Unternehmensseite etwas kurz gedacht sein, ist aber wahrscheinlich menschlich.

Soft Skills wie Kreativität, die Beherrschung von Lern- und Arbeitstechniken, rhetorische Fähigkeiten und Lernbereitschaft, also die deutlich abstrakteren Fähigkeiten, die eher langfristig von Nutzen sind, finden hingegen weniger Beachtung.

Den Gap zwischen Theorie und Praxis überwinden

Es zeigt sich hier ein interessanter Unterschied zwischen der theoretischen, durch die Hochschulen geprägten Betrachtung, was auf dem Arbeitsmarkt gefragt sein könnte – und den tatsächlichen Ansprüchen in der Realität.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Absolventen, die erfolgreich den Berufseinstieg schaffen wollen, tun also gut daran, den Gap zwischen ihrer theorielastigen Ausbildung und der Praxis zu überwinden.


Mehr Wissen - PDF-Download, eKurs on Demand oder persönliche Beratung


Offline-Download: Diesen Text als PDF herunterladen –  Nutzungsrechte nachlesen. Da wir den Titel dieses Textes aus Datenschutzgründen nicht automatisch übermitteln: Beim im Kauf unter "Interessen" den Titel eintragen, falls Support nötig ist. Nach dem Kauf Text ausschließlich unter dieser URL herunterladen (bitte abspeichern).

3,99 Jetzt buchen


Ihr eKurs on Demand: Wählen Sie Ihren persönlichen eKurs zu diesem oder einem anderen Wunschthema. Als PDF-Download. Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion. Bitte unter "Interessen" den Titel eintragen. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs inklusive Betreuung und Zertifikat – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen


Berater-Pakete: Sie wollen Ihre Reichweite erhöhen oder als Arbeitgeber Bewerber ansprechen? Für diese und weitere Themen bieten wir spezielle Berater-Pakete (Übersicht) – zum Beispiel ein persönliches Telefonat (Preis gilt pro Stunde).

179,99 Jetzt buchen



Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  1. profilingvalues.com

    RT @GabiTrachsel: Umfrage – worauf Personaler bei Bewerbern achten: Gap zwischen Theorie & Praxis | B E R U F E B I L D E R – - Spannender Beitrag

  2. Michaela Wagner

    RT @GabiTrachsel: Umfrage – worauf Personaler bei Bewerbern achten: Gap zwischen Theorie & Praxis | B E R U F E B I L D E R – - Spannender Beitrag

  3. Gabriele Trachsel

    Umfrage – worauf Personaler bei Bewerbern achten: Gap zwischen Theorie & Praxis | B E R U F E B I L D E R –

  4. Dialogzentrum Berlin

    Umfrage – worauf Personaler bei Bewerbern achten: Gap zwischen Theorie & Praxis | B E R U F E B I L D E R – Pers…

  5. work performance

    was Ihr für eure Karriereplanung wissen sollt #Karriereplanung #Berufseintieg #Absolventen #Karriere

  6. proRIS Consultants

    RT @QRC_Group_AG: Worauf #Personaler bei #Bewerbern achten: Gap zwischen #Theorie & #Praxis

  7. QRC Group AG

    Worauf #Personaler bei #Bewerbern achten: Gap zwischen #Theorie & #Praxis

  8. Felix Schorre

    Umfrage – worauf Personaler bei Bewerbern achten: Gap zwischen Theorie & Praxis

  9. Constantin HarCon W.

    Unterschied zu Österreich gross. Ohne “Titel” geht fast gar nix mehr. Uniabschluss liegt deutlich vor Praxiserfahrung.

  10. KompetenzPartner

    Umfrage – worauf Personaler bei Bewerbern achten: Gap zwischen Theorie & Praxis: Unser Koopera… #Beruf #Bildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.