Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine nachhaltige Arbeitswelt. Mit unserem einzigartigen on-Demand Verlags-Konzept bieten wir Bücher, Magazine sowie eKurse und haben über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – Kunden u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen, Projekt-Partner Bundesbildungsministerium. Verlegerin Simone Janson ist eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 
Redaktionelle Bearbeitung: Dieser Beitrag wurde zur Veröffentlichung auf Best of HR – Berufebilder.de® überarbeitet und inhaltlich für das Format angepasst von Simone Janson. Alle Beiträge von Simone Janson


97Hier schreibt für Sie: Maike Dietz ist Karrierecoach und Personalberaterin und war mehr als 7 Jahre bei Daimler tätig.Nach ihrem BWL-Studium arbeitete sie sieben Jahre lang bei der Daimler-Benz AG in Stuttgart, 1995 wechselte sie in eine große internationale Personalberatung. Seit 17 Jahren ist Maike Dietz selbständig als Personalberaterin. Als Führungskräftecoach betreut sie Unternehmen und private Klienten und ist außerdem als Karrierecoach tätig. Alle Texte von Maike Dietz.

  • Körpersprache für Führungskräfte {+AddOn nach Wunsch}
  • Tiny Changes! Kleine Schritte Großer Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • RedLine! Selbstdisziplin als Erfolgsschlüssel {+AddOn nach Wunsch}
  • Best Practice: Führung fit für die Zukunft {+AddOn nach Wunsch}
  • Manipulationstechniken – Psychologie des Überzeugens {+AddOn nach Wunsch}
  • Neustart!! Jobwechsel & Berufliche Neuorientierung in der Arbeitswelt {+AddOn nach Wunsch}
  • Sinn finden {+AddOn nach Wunsch}
  • Hingucker-Bewerbungen für die Jobsuche in schwierigen Fällen {+AddOn nach Wunsch}
  • Mehr Geld verdienen weniger arbeiten besser leben {+AddOn nach Wunsch}
  • Finanzkrise überwinden {+AddOn nach Wunsch}
  • Konflikte gewinnen, Machtposition & Status sichern {+AddOn nach Wunsch}
  • Ja Nein Vielleicht? Was tun wenn Sie nicht wissen was Sie wollen {+AddOn nach Wunsch}
  • Gelassen Stressfrei & Entspannt Leben & Arbeiten mit Achtsamkeit {+AddOn nach Wunsch}
  • Onboarding – Neu im Job {+AddOn nach Wunsch}
  • Nicht mehr alleine sein. Neue Freunde finden trotz Stress undamp; zu viel Arbeit {+AddOn nach Wunsch}
  • Regeln Brechen! Sag Nein ohne Skrupel {+AddOn nach Wunsch}
  • eCommerce – Chance für Unternehmen {+AddOn nach Wunsch}
  • Entspannt mehr Geld verdienen {+AddOn nach Wunsch}
  • Effizient Arbeiten im Homeoffice {+AddOn nach Wunsch}
  • Be a Rockstar! Rhetorik die begeistert {+AddOn nach Wunsch}

Karriereplanung & Strategie für Führungskräfte – 2 X 6 Praxistipps: Achtung blinder Fleck!

Bisher 6224 Leser, 3070 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Führungskräfte haben oft einen blinden Fleck, wenn es um Karriereplanung geht innnerhalb des eigenen Unternehmens geht. Dabei gibt es so viele Möglichkeiten.

Karriereplanung & Strategie für Führungskräfte - 2 X 6 Praxistipps: Achtung blinder Fleck!

Alte Hasen mit Klammer-Reflex

Nachwuchstalente richten ihren Blick überwiegend nach außen – zu anderen Arbeitgebern und vermeintlich besseren Positionen. Eine interne Karriere gilt als spießig und einfach nicht mehr state-of-the-art, der Blick auf interne Laufbahnen wird deshalb meist vernachlässigt.

Die alteingesessenen Führungskräfte machen das Gegenteil: Sie kennen noch Zeiten, in denen angehende Talente “von der Pike auf” lernten und dann im Unternehmen aufstiegen. Also klammern sie sich an die interne Karriere, kämpfen oft um jedes Pöstchen und jeden Posten und verlieren dabei echte Alternativen aus den Augen, intern wie extern. Ihr blinder Fleck sind oft externe Karrierealternativen.

Führungskräfte mit blindem Fleck bei der Karriereplanung

Grundsätzlich gilt: Im Schnitt beschäftigen sich sowohl Berufseinsteiger als auch “alte Hasen” zu wenig mit ihrer eigenen Karriere – von einem klugen Selbstmarketing und einer ausgearbeiteten langfristigen Strategie ganz zu Schweigen. Doch die braucht es, um Karriere zu machen – egal ob intern oder extern.

Daher möchte ich vor allem angehenden und junge Führungskräften zwei praktische Tipps mit auf den Weg geben: Immer auch die Karrierstrategie im Auge behalten und dabei auch auch Input von außen achten.

6 Praxistipps: Typische Fehler bei der Karriereplanung Vermeiden

Doch je länger Mitarbeiter im Unternehmen sind, desto betriebsblinder werden sie unter Umständen. Auch erfahrene Führungskräfte entgehen diesem Schicksal nicht und verlieren im Alltagsstress ihre Möglichkeiten und Aufstiegschancen aus den Augen, zu sehr sind sie mit ihren täglichen Herausforderungen beschäftigt und zu eingeschränkt ist oft die Sichtweise.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Im Ergebnis wird die Karriereplanung entweder komplett vernachlässigt oder ist auf das Erreichen der nächsten Hierarchiestufe fokussiert, Alternativen werden schlichtweg übersehen. Auch sie sollten erkennen, dass der Arbeitsvertrag kein Bündnis fürs Leben mehr ist.

Praxistipp 1: Zeit für Reflexion einräumen!

Aufstrebende Talente oder junge Führungskräfte verbringen die meiste Zeit in Meetings und Besprechungen, nehmen Termine bei Kunden und externen Partnern wahr und versuchen dem Alltagsstress Herr zu werden – um über Strategien für die eigene Zukunft nachzudenken, bleibt dabei kaum Zeit. Regelmäßiger Rückzug und Zeit zur Reflexion ist allerdings wichtig für die weitere Karriereplanung.

Junge Führungskräfte müssen es schaffen, sich regelmäßig Zeiten einzuplanen, um konzentriert über ihre Ziele und Entwicklung nachdenken zu können. Das gelingt allerdings nicht, wenn sie nahezu rund um die Uhr für ihr Team, Kollegen und Vorgesetzte ansprechbar sind.

Am sinnvollsten ist es, sich feste Termine einzuplanen und diese genauso ernst zu nehmen wie einen Geschäftstermin. Wichtig ist, konsequent zu bleiben und an diesen Tagen tatsächlich zur geplanten Zeit das Büro zu verlassen; oder aber später zur Arbeit zu gehen, falls die Tätigkeit diese Freiheit zulässt! Diese geblockte Zeit ist dann ausschließlich für die eigene Reflexion bestimmt – und sollte nur im Notfall verschoben werden.

Praxistipp 2: Mit Input von außen die interne Karriere beflügeln

Wer als Nachwuchstalent erfolgreich sein will und vorankommen möchte, muss nicht automatisch den Arbeitgeber wechseln. Oft reicht schon ein kleiner Impuls von außen, um neue Facetten bzw. andere Herausforderungen für die eigene Position zu entdecken. Wie das gelingen kann?

Sich beispielsweise in firmenübergreifenden Fachkreisen engagieren! Dadurch wird nicht nur der fachliche Horizont erweitert, sondern Nachwuchskräfte erhalten vor allem Einblick in die Themen und Abläufe anderer Unternehmen – sie erkennen so Trends, die für das eigene Unternehmen und Vorankommen interessant sein könnten.

Daraus wiederum entstehen leicht Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten, die dann dem gesamten Team präsentiert werden können. So ergeben sich oft ungeahnte Möglichkeiten zur Weiterentwicklung des eigenen Aufgabenbereiches.

Deshalb ist es auch für Berufseinsteiger und angehende Führungskräfte unendlich nützlich und interessant, das eigene Unternehmen noch einmal genauer anzuschauen.

Praxistipp 4: Regelmäßiger Rückzug ist Pflicht!

Wie für junge Führungskräfte gilt ebenfalls: Sich regelmäßig aus der Hektik des Alltags zurückziehen und überlegen, was man wirklich noch erreichen möchte, wohin der Weg noch gehen kann und dies auch schriftlich festzulegen!

Eine Möglichkeit für ältere Führungskräfte, die sich in ihrem Arbeitsumfeld richtig aufgehoben fühlen, ist, sich nach anderen interessanten Unternehmen und entsprechenden Vakanzen umzusehen und gegebenenfalls direkt auf diese Firmen zuzugehen.

Bei Unzufriedenheit mit der derzeitigen Tätigkeit ist es dagegen angeraten zu überlegen, welche Talente derzeit nicht zur Geltung kommen.

  • Bei welcher Tätigkeit vergeht die Zeit wie im Fluge?
  • Wo kann genau dieses Talent ausgelebt und möglicherweise weiterentwickelt werden?
  • Welche weiteren Kompetenzen oder Erfahrungen benötigt die Führungskraft
  • Wie können diese erlangt werden?

Praxistipp 5: Aufgeschlossen gegenüber Neuem sein!

Wer jahrelang ausschließlich in einem Unternehmen tätig war, sollte sich auch externen Chancen nicht verschließen und durchaus neue Wege gehen. Eine Möglichkeit für ältere Führungskräfte ist es, das externe Netzwerk zu erweitern und z.B. an Fach-, Branchenkongressen und Messen teilzunehmen.

Oder sich bei sozialen Netzwerken wie Xing oder LinkedIn anzumelden und gezielt nach Kontakten in Branchen oder Unternehmen zu suchen, die interessant sein könnten. Auch die Stellenanzeigen im Internet zu durchforsten, ist durchaus erfolgsversprechend.

Dort gibt es außerdem die Möglichkeit, seinen Lebenslauf zu hinterlegen und sich automatisch über neue passende Stellenanzeigen informieren zu lassen. Natürlich sollten ältere Führungskräfte auch die internen Alternativen nicht vernachlässigen.

Praxistipp 6: Proaktiv neue Wege suchen!

Wer in einem Unternehmen sehr lange eine Position innehatte, von dem wird angenommen, dort glücklich und zufrieden zu sein. Es ist deshalb besonders für erfahrene Führungskräfte essentiell, proaktiv auf Vorgesetzte zuzugehen, die eigenen Ziele darzustellen und gemeinsam zu besprechen, wie deren Erreichung möglich ist.

Falls dieser Austausch in der Vergangenheit nicht stattgefunden hat, sind Spitzenleute gut beraten, ihn möglichst schnell und gut vorbereitet nachzuholen. Erfolgversprechend ist außerdem, Themen anzusprechen, die für das Unternehmen interessant sind, um so auf sich aufmerksam zu machen.

  • Wo gibt es gerade Probleme?
  • Welche Lösungsansätze hat die Führungskraft dazu entwickelt?
  • Was kann man tun?

Hier aber immer bedenken, mit dem nötigen Fingerspitzengefühl vorzugehen, um niemanden aus dem Unternehmen zu brüskieren.

6 Praxistipps: Interner Aufstieg ist oft die bessere Strategie

Viele Führungskräfte machen auch diesen Fehler: Eine interne Karriere wird als wenig erstrebenswert angesehen und als Karrierealternative vernachlässigt. Und auch eine Strategie gibt es oft nicht. Dabei könnte es so einfach sein.

Fakt ist, die wenigsten Führungskräfte haben eine langfristige Strategie für ihre berufliche Laufbahn. Jobhopping, alle zwei bis drei Jahre eine neue Stelle – das scheint stattdessen vermehrt das Credo angehender Führungskräfte und Talente zu sein.

Doch die ist wichtig, um im Job voranzukommen. Dabei hilft die richtige Strategie, die gerade auch beim Aufstieg im eigenen Unternehmen greift. Daher hier nun 6 ausführliche Praxistipps für angehende und junge Führungskräfte.

Praxistipp 1: Nach internen Alternativen Ausschau halten!

Anstelle Job-Hopping zu betreiben und eine lange Liste an Positionen aufweisen zu können, die auf den ersten Blick imposant klingen, kann durchaus ein Blick ins eigene Unternehmen lohnen:

  • Welche Karrierealternativen gibt es?
  • Oft haben neue Aufgaben und Fachgebiete ihren Reiz – ist Jobrotation im Unternehmen möglich?
  • Steht der nächste Schritt in eine (umfangreichere) Führungsposition an oder kommt eine Fachkarriere in Frage?

Praxistipp 2: Interne Netzwerke pflegen

All diese Themen können angehende Führungskräfte mit ihrem Vorgesetzten besprechen. Denn auch für ihn ist es wichtig, die Ziele der Mitarbeiter zu kennen, um diese unterstützen zu können. Regelmäßige Gespräche (einmal im Jahr) zur eigenen Entwicklung sind in vielen Unternehmen üblich und können auch eingefordert werden.

Daneben gibt es in der Regel interne Stellenausschreibungen, die Vakanzen im eigenen Unternehmen aufzeigen. Die Pflege eines guten internen Netzwerkes ist außerdem sinnvoll, da Führungskräfte darüber sehr frühzeitig erfahren können, wo eine zusätzliche Stelle geschaffen wird oder eine Neubesetzung geplant ist.

Praxistipp 3: Sich mit der eigenen Entwicklung beschäftigen!

Unabhängig davon, ob Berufseinsteiger und junge Führungskräfte intern oder extern Karriere machen möchten, ist das Wichtigste, sich mit der eigenen Entwicklung zu beschäftigen – und das möglichst früh.

Es gilt, sich folgende Fragen zu stellen:

  • Was ist das Ziel? Wie viel (Personal-)Verantwortung möchte der Berufseinsteiger übernehmen?
  • Ist eine Führungslaufbahn tatsächlich der richtige Weg – oder ist eine Fachlaufbahn vielleicht nicht die bessere Entscheidung?
  • Lieber eine Karriere in einem Konzern oder bei einem familiengeführten Mittelständler?
  • Ist es wichtig, in Linie zu führen oder ist Projektmanagement die bessere Lösung?

Am besten ist es, die Überlegungen schriftlich und so detailliert wie möglich festzuhalten, denn sie bilden den Grundstock für die Karriereplanung und können im Laufe des Lebens an neugewonnene Erkenntnisse angepasst werden.

Praxistipp 4: Persönliche Fähigkeiten und Fachkompetenzen erkennen

Im nächsten Schritt lohnt es sich für angehende Führungskräfte festzulegen, welche persönlichen Fähigkeiten und fachlichen Kompetenzen es braucht, um Ziele zu erreichen.

  • Welche davon sind bereits vorhanden und welche können wie und wo erlernt werden?
  • Welche wirklichen Talente können sie einsetzen und inwieweit müssen diese ausgebaut werden?
  • Ist ein Aufbaustudium oder eine berufsbegleitende Weiterbildung notwendig?
  • Sollten aufstrebende Talente vielleicht für eine gewisse Zeit ins Ausland wechseln, um für den Traumjob gut aufgestellt zu sein?

Praxistipp 5: Persönliche Fähigkeiten und Fachkompetenzen erkennen

Besonders wichtig für eine Führungslaufbahn ist zudem die Auseinandersetzung mit dem Thema Führung:

  • Was ist in diesem Zusammenhang wichtig?
  • Was bedeutet Führung?
  • Passt das zur gelebten Führungskultur im Unternehmen?
  • Warum eine Karriere als Führungskraft?

Neben der Selbstreflexion hilft hier auch der Austausch mit engen Freunden und ein Abgleich, ob die Selbsteinschätzung realistisch ist. Ein Coach kann hier professionelle Unterstützung leisten.

Praxistipp 6: Szenarien für die nächsten Jahre entwerfen

Danach sollten Talente und junge Führungskräfte Szenarien für die nächsten drei, fünf und zehn Jahre entwerfen und mindestens einmal pro Jahr überprüfen, ob sich ihre Ziele realisieren lassen konnten oder Prioritäten anders verteilt werden müssen:

  • Welche Ziele habe ich?
  • Passt mein Weg noch zu diesen Zielen?
  • Welche Alternativen gibt es?

Allerdings ist es für erfahrene Führungskräfte außerordentlich wichtig, ihren Blick für Karrierechancen außerhalb des eigenen Unternehmens zu schärfen.


Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99Jetzt buchen

  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review

3 Antworten zu „Karriereplanung & Strategie für Führungskräfte – 2 X 6 Praxistipps: Achtung blinder Fleck!“

  1. Das ist vielleicht mal ein Text!

  2. Phantastisch, wir haben dieses Thema gerade gestern bei Facebook diskutiert und nun finde ich diesen Beitrag dazu!

  3. Ihr Seite gefällt mir sehr gut, viele nützliche Infos. Nur die Navigation finde ich etwas zu versteckt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch