Finanzielle Intelligenz: Wie löst man Geldprobleme?


Gut arbeiten, 500 Bäume pflanzen! Wir machen die Arbeitswelt menschlicher wie ökologischer und spenden – urkundlich belegt – Einnahmen für Aufforstung. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept, on-Demand eKursen und News-Dienst geben wir über 15 Jahre Erfahrung an unsere Kunden (u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen) weiter. Von der Top20-Bloggerin Simone Janson, referenziert in ARD, ZEIT, WELT, Wikipedia.
Text stammt aus: Rich Dad's Investmentguide: Wo und wie die Reichen wirklich investieren (2015), Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen (2016), Warum die Reichen immer reicher werden (2018), Wichtiger als Geld: Als Gründer oder Entrepreneur das perfekte Team aufbauen (2018), Steigern Sie Ihren finanziellen IQ: Wie Sie intelligenter mit Ihrem Geld umgehen (2019), Rich Kid Smart Kid: Der perfekte Start in die finanzielle Freiheit für Ihr Kind (2019) & Das Business des 21. Jahrhunderts (2019) von Robert T. Kiyosaki, erschienen bei Münchener Verlagsgruppe (MVG), Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlags.
Bildrechte:  Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. .

Viele Menschen haben Geldprobleme. Doch wie löst man diese am besten? Ein Tipp: Nicht mit kuriosen Geschäftsideen. Es ist viel mehr eine Frage der Denkweise und des Herangehens.

Finanzielle Intelligenz: Wie löst man Geldprobleme?

Hier schreibt für Sie:

 

Robert T. Kiyosaki Best of HR – Berufebilder.de®Robert T. Kiyosaki ist Autor des internationalen Bestsellers Rich Dad Poor Dad.

  Profil

Wenn plötzlich das Schicksal zuschlägt

Als ich fünf Jahre alt war, wurde ich eiligst ins Krankenhaus gebracht und dort notoperiert. So wie ich es verstehe, hatte ich eine schwere Ohreninfektion, eine Komplikation meiner Erkrankung an Windpocken. Obwohl es eine beängstigende Erfahrung war, bewahre ich auch die kostbare Erinnerung an die Liebe meines Vaters, meines jüngeren Bruders und meiner beiden Schwestern, die auf dem Rasen vor dem Krankenhausfenster standen und mir winkten, wie ich dort im Bett lag. Meine Mutter war nicht dabei.

Sie war zu Hause, selbst krank im Bett und hatte mit einem schwachen Herzen zu kämpfen. Im selben Jahr wurde auch mein jüngerer Bruder ins Krankenhaus gebracht, nachdem er in der Garage gestürzt war und sich den Kopf angeschlagen hatte. Meine jüngere Schwester war die nächste. Sie brauchte eine Operation am Knie. Und die Jüngste, meine Schwester Beth, ein Neugeborenes, hatte eine schwere Hauterkrankung, die die Ärzte immer wieder vor ein Rätsel stellte.

Wie Sie Krisen bewältigen

Es war ein hartes Jahr für meinen Vater, und er war der Einzige von uns sechs, der keine medizinische Hilfe brauchte. Die gute Nachricht ist, dass wir uns alle erholt haben und danach ein gesundes Leben führten. Die schlechte Nachricht waren die Arztrechnungen, die sich nach und nach stapelten. Mein Vater mag in diesem Jahr nicht krank geworden sein, aber er wurde mit einer lähmenden Bürde belastet – einem Berg an Schulden für die medizinische Versorgung seiner Familie.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Damals war mein Vater Doktorand an der Universität von Hawaii. Er war ein brillanter Student, erhielt seinen Bachelor­Abschluss nach nur zwei Jahren und träumte davon, eines Tages Hochschullehrer zu werden. Jetzt, mit einer sechsköpfigen Familie, einer Hypothek und hohen Arztrechnungen, gab er seinen Traum auf und nahm eine Stelle als stellvertretender Schulleiter in der kleinen Stadt Hilo auf der Big Island von Hawaii an. Damit er es sich leisten konnte, unsere Familie von einer Insel auf eine andere zu transportieren, musste er einen Kredit bei seinem eigenen Vater aufnehmen. Es war eine schwere Zeit für ihn und unsere Familie.

Über das Begraben von Träumen

Obwohl er im Beruf enormen Erfolg hatte und schließlich seinen Doktortitel verliehen bekam, vermute ich, dass es meinen Vater bis ans Ende seines Lebens schmerzte, dass er nie seinen Traum verwirklichen konnte, Hochschullehrer zu werden. Er sagte oft: »Wenn ihr Kinder nicht mehr zu Hause seid, gehe ich zurück an die Schule und mache das, was ich liebe: unterrichten.« Anstatt zu unterrichten, wurde er schließlich Leiter des Bildungsressorts des Staates Hawaii, arbeitete also in der Verwaltung, kandidierte dann als stellvertretender Gouverneur und verlor.

Im Alter von 50 Jahren war er plötzlich arbeitslos. Bald nach der Wahl starb meine Mutter plötzlich im Alter von 48 Jahren an ihrem schwachen Herzen. Von diesem Verlust erholte sich mein Vater nie. Wieder einmal häuften sich Geldprobleme. Jetzt, da er keine Arbeit mehr hatte, entschied er sich, die für seine Altersvorsorge gedachten Ersparnisse aufzulösen, und investierte in ein überregionales Eis­Franchise. Damit verlor er sein ganzes Geld. Je älter er wurde, umso mehr fühlte sich mein Vater von seinen Altersgenossen im Stich gelassen; seine Karriere war vorbei.

Eine verlorene Identität

Ohne seine Stelle als Ressortleiter im Bildungsministerium hatte er seine Identität verloren. Er wurde immer wütender auf seine reichen Klassenkameraden, die ins Geschäftsleben gegangen waren und nicht wie er auf eine formelle Ausbildung gesetzt hatten. Verbittert beklagte er sich oft: »Ich habe mein Leben der Bildung der Kinder auf Hawaii gewidmet, und was bekomme ich? Nichts. Meine zu Bonzen mutierten Klassenkameraden werden reicher, und was bekomme ich? Nichts.«

Ich werde nie erfahren, warum er nicht zurück an die Universität gegangen ist, um zu unterrichten. Ich glaube, es war, weil er sich sehr bemüht hatte, schnell reich zu werden und die verlorene Zeit aufzuholen. Er jagte zweifelhaften Geschäften nach und umgab sich mit redegewandten Betrügern. Keine seiner Unternehmungen, die ihn schnell reich machen sollten, ging auf. Wären da nicht die paar Gelegenheitsjobs und die Sozialversicherung gewesen, hätte er vielleicht bei einem seiner Kinder einziehen müssen.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Ein Leben voller Geldprobleme

Ein paar Monate bevor er im Alter von 72 Jahren an Krebs starb, bat mich mein Vater zu sich ans Bett und entschuldigte sich dafür, dass er uns Kinder mit so wenig zurückließ. Ich hielt seine Hand, legte meinen Kopf auf diese, und wir weinten zusammen. Mein armer Vater hatte sein ganzes Leben lang Geldprobleme. Egal, wie viel Geld er verdiente, sein Problem war, nicht genug Geld zu haben. Seine Unfähigkeit, dieses Problem zu lösen, verursachte ihm bis zu seinem Tod große Schmerzen.

Tragischerweise fühlte er sich sowohl in beruflicher Hinsicht als auch als Vater als Versager. Typisch für Akademiker, schob er seine finanziellen Probleme, so weit möglich, beiseite und widmete sein Leben einer höheren Sache als dem Geld. Er behauptete standhaft, dass Geld keine Rolle spiele, auch wenn es das tat. Er war ein großer Mann, ein großartiger Ehemann und Vater und ein brillanter Lehrer; doch es war diese Sache namens Geld, die oft den Ton angab, ihn im Stillen quälte und leider gegen Ende das Maß war, anhand dessen er sein Leben beurteilte. So klug er auch war, er hatte seine Geldprobleme nie gelöst.

Finanzielle Intelligenz hilft weiter

Mein reicher Vater, der begann, mir etwas über Geld beizubringen, als ich neun Jahre alt war, hatte auch Geldprobleme. Er löste seine Geldprobleme anders als mein armer Vater. Er erkannte an, dass Geld eine Rolle spielt, und deshalb bemühte er sich, seine finanzielle Intelligenz bei jeder Gelegenheit zu steigern. Für ihn bedeutete das, seine Geldprobleme direkt anzugehen und aus diesem Prozess zu lernen.

Mein reicher Vater war akademisch gesehen nicht annähernd so klug wie mein armer Vater, aber weil er seine Geldprobleme anders löste und seine finanzielle Intelligenz steigerte, war das Geldproblem meines reichen Vaters, zu viel Geld zu besitzen. Mit zwei Vätern, einem reichen und einem armen, lernte ich, dass wir alle Geldprobleme haben.

Arm oder Reich – welche Geldprobleme wollen Sie?

Mein armer Vater hatte sein ganzes Leben lang Geldprobleme. Egal, wie viel Geld er verdiente, sein Problem war, nicht genug Geld zu haben. Mein reicher Vater hatte auch Geldprobleme. Sein Problem war, zu viel Geld zu besitzen. Welches Geldproblem wollen Sie?

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Die Geldprobleme der Armen sind:

  1. Nicht genug Geld zu haben.
  2. Kredite bei finanziellen Engpässen zu Hilfe zu nehmen.
  3. Die steigenden Lebenshaltungskosten.
  4. Je mehr sie verdienen, desto mehr Steuern zahlen sie.
  5. Angst vor Notfällen.
  6. Schlechte Finanzberatung.
  7. Nicht genug Rente

Die Geldprobleme der Reichen sind:

  1. Zu viel Geld zu haben.
  2. Es sicher und gut angelegt aufzubewahren.
  3. Nicht zu wissen, ob die Leute sie mögen oder ihr Geld.
  4. Klügere Finanzberater zu brauchen.
  5. Verwöhnte Kinder großzuziehen.
  6. Nachlass­ und Erbschaftsplanung.
  7. Zu hohe Steuern.

Schlechte Lösungen für Geldprobleme

Früh zu lernen, dass wir alle Geldprobleme haben, egal, wie reich oder wie arm wir sind, war für mich eine sehr wichtige Lektion. Viele Menschen glauben, dass wenn sie viel Geld hätten, ihre Geldprobleme vorbei wären. Sie wissen nicht, dass viel Geld noch mehr Geldprobleme verursacht. Eine meiner Lieblingswerbungen ist die für ein Finanzdienstleistungsunternehmen, und sie beginnt mit dem Rapper MC Hammer, der mit schönen Frauen tanzt, mit einem Bentley und einem Ferrari und einer extrem überdimensionalen Villa hinter ihm. Im Hintergrund werden Luxusartikel in die Villa gebracht. Zu alldem wird MC Hammers One­Hit­Wonder »U Can’t Touch This« gespielt.

Dann wird der Bildschirm schwarz, und die Worte »15 Minuten später« werden angezeigt. In der nächsten Szene sieht man MC Hammer, wie er auf einem Bordstein sitzt, den Kopf in die Hände gestützt, vor derselben tollen Villa, neben einem Schild mit der Aufschrift »ZWANGSVERSTEIGERT«. Der Sprecher sagt: »Das Leben holt dich schnell ein. Wir sind da, um zu helfen.« Die Welt ist voller Leute wie MC Hammer. Wir alle haben von Lotteriegewinnern gehört, die Millionen gewinnen und dann ein paar Jahre später tief verschuldet sind. Oder von dem jungen Profisportler, der, solange er spielt, in einer Villa lebt, und wenn seine aktive Zeit vorbei ist, unter einer Brücke.  Oder der junge Rockstar, der in seinen Zwanzigern Multimillionär ist und in seinen Dreißigern eine Stelle sucht. Oder der Rapper, der mit Finanzdienstleistungen hausiert, die er wahrscheinlich schon längst genutzt hatte, als er sein Geld verlor.

Geld löst Geldprobleme nicht: 3 Beispiele

Geld allein löst Ihre Geldprobleme nicht. Deshalb können die Geldprobleme armer Menschen nicht gelöst werden, indem man ihnen Geld gibt. In vielen Fällen bleibt dadurch das Problem nur länger bestehen und schafft mehr arme Menschen. Nehmen Sie zum Beispiel die Idee der Sozialhilfe. Von der Zeit der Weltwirtschaftskrise bis 1996 garantierte die Regierung der Vereinigten Staaten den Armen der Nation Geld unabhängig von persönlichen Umständen.

Alles, was man tun musste, war, die Anforderungen für die Klassifikation für Armut zu erfüllen, um regelmäßige Zahlungen von der Regierung zu erhalten. Wenn man Initiative zeigte, eine Stelle fand und genug verdiente, um über der Armutsgrenze zu kommen, kürzte die Regierung die Leistungen. Natürlich hatten die Armen dann andere Kosten im Zusammenhang mit der Arbeit, die sie vorher nicht hatten, wie Uniformen, Kinderbetreuung, Transport et cetera. In vielen Fällen hatten sie weniger Geld als zuvor und weniger Zeit.  Das System kam denen zugute, die faul waren, und bestrafte diejenigen, die Initiative zeigten. Das System schuf mehr arme Menschen.

  1. Harte Arbeit löst keine Geldprobleme. Die Welt ist voller hart arbeitender Menschen, die kein Geld haben; hart arbeitende Menschen, die Geld verdienen und trotzdem immer tiefer in die Verschuldung geraten und noch härter für noch mehr Geld arbeiten müssen.
  2. Bildung löst keine Geldprobleme. Die Welt ist voll von hochgebildeten armen Menschen. Man nennt sie Sozialisten. Eine Stelle löst keine Geldprobleme. Für viele Menschen stehen die Buchstaben J.O.B. für just over broke – knapp vor der Pleite.
  3. Es gibt Millionen von Menschen, die gerade genug verdienen, um zu überleben, aber sich nicht leisten können zu leben. Viele Menschen mit Arbeit können sich ihr eigenes Haus, eine angemessene Gesundheitsversorgung oder Bildung nicht leisten, geschweige denn genügend Geld für den Ruhestand zur Seite legen.

Wie löst man Geldprobleme? 10 Tipps

Mit finanzieller Intelligenz löst man Geldprobleme. Einfach ausgedrückt, ist finanzielle Intelligenz der Teil unserer gesamten Intelligenz, den wir zur Lösung finanzieller Probleme verwenden. Einige Beispiele für sehr häufige Geldprobleme sind:

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

  1. »Ich verdiene nicht genug Geld.«
  2. »Ich stecke tief in den Schulden.«
  3. »Ich kann es mir nicht leisten, ein Haus zu kaufen.«
  4. »Mein Auto ist kaputt. Woher bekomme ich das Geld, um es zu reparieren?«
  5. »Ich habe 10.000 Dollar. Worin soll ich investieren?«
  6. »Mein Kind will studieren, aber wir haben kein Geld.«
  7. »Ich habe nicht genug Geld für den Ruhestand.«
  8. »Ich mag meine Arbeit nicht, aber ich kann es mir nicht leisten zu kündigen.«
  9. »Ich bin im Ruhestand, und mir geht das Geld aus.«
  10. »Ich kann mir die Operation nicht leisten.«

Das Lösen von Geldproblemen macht Sie schlauer

Diese und andere Geldprobleme können mit finanzieller Intelligenz gelöst werden. Wenn unsere finanzielle Intelligenz nicht ausreichend entwickelt ist, um unsere Probleme zu lösen, bleiben die Probleme leider bestehen. Sie verschwinden nicht einfach so. Oftmals werden sie schlimmer und ziehen mehr Geldprobleme nach sich. Zum Beispiel gibt es Millionen von Menschen, die nicht genügend Geld für den Ruhestand zur Verfügung haben. Wenn Sie dieses Problem nicht lösen, wird sich das Problem verschärfen, wenn Sie älter werden und mehr Geld für medizinische Versorgung benötigen. Ob es Ihnen gefällt oder nicht, Geld beeinflusst den Lebensstil und die Lebensqualität – und ermöglicht gleichzeitig Komfort und mühelose Entscheidungen. Die Wahlfreiheit, die Geld bietet, kann den Unterschied zwischen Trampen, Busfahren oder Reisen mit dem Privatjet ausmachen.

In meiner Kindheit sagte mein reicher Vater zu mir: »Geldprobleme machen dich schlauer … wenn du das Problem löst.« Er sagte auch: »Wenn du dein Geldproblem löst, wächst deine finanzielle Intelligenz. Wenn deine finanzielle Intelligenz wächst, wirst du reicher. Wenn du dein Geldproblem nicht löst, wirst du ärmer. Wenn du dein Geldproblem nicht löst, führt dieses Problem oft zu noch mehr Problemen.« Wenn Sie Ihre finanzielle Intelligenz steigern wollen, müssen Sie lösungsorientiert sein. Wenn Sie Ihre Geldprobleme nicht lösen, werden Sie nie reich. Tatsächlich werden Sie umso ärmer, je länger das Problem anhält.


Mehr Wissen - PDF-Download, eKurs on Demand oder persönliche Beratung


Offline-Download: Diesen Text als PDF herunterladen –  Nutzungsrechte nachlesen. Da wir den Titel dieses Textes aus Datenschutzgründen nicht automatisch übermitteln: Beim im Kauf unter "Interessen" den Titel eintragen, falls Support nötig ist. Nach dem Kauf Text ausschließlich unter dieser URL herunterladen (bitte abspeichern).

3,99 Jetzt buchen


Ihr eKurs on Demand: Wählen Sie Ihren persönlichen eKurs zu diesem oder einem anderen Wunschthema. Als PDF-Download. Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion. Bitte unter "Interessen" den Titel eintragen. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs inklusive Betreuung und Zertifikat – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen


Berater-Pakete: Sie wollen Ihre Reichweite erhöhen oder als Arbeitgeber Bewerber ansprechen? Für diese und weitere Themen bieten wir spezielle Berater-Pakete (Übersicht) – zum Beispiel ein persönliches Telefonat (Preis gilt pro Stunde).

179,99 Jetzt buchen



Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.