Zum Artikel

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte:

Hier schreibt für Sie:

Simone Janson ist VerlegerinBeraterin und eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen laut Blogger-Relevanz-Index. Sie ist außerdem Leiterin des Instituts Berufebilder Yourweb, mit dem sie Geld für nachhaltige Projekte stiftet. Laut ZEIT gehört ihr als Marke eingetragenes Blog Best of HR – Berufebilder.de® zu den wichtigsten Blogs für Karriere, Berufs- und Arbeitswelt. Mehr zu ihr im Werdegang.

Authenzität und Ehrlichkeit als Marketing-Strategie: Misthaufen als Kaufargument?

Sie wollen 200 Facebook-Likes und mehr an einem Tag bekommen? Der beste Tipp dafür: Alle sorgsam ausgeklügelten Marketing-Strategien vergessen und einfach sagen, was man denkt!

Ein Verkäufer wirbt mit schonungsloser Ehrlichkeit

Immer wieder erlebe ich, wie PR-Agenturen panisch versuchen, Probleme kleinzureden und zu beschönigen. Um so erfrischender daher ein Hausbesitzer aus Bayern, der sein Haus gnadenlos eherlich anpries – und damit großes Aufmerksamkeit erregte. Authenzität ist eben nach wie vor das beste Kaufargument. Dabei ist es ist schon eine Weile her, seit ich via Google+ diese Anzeige gefunden, mit der ein Eigentümer sein hochwertiges Zweifamilienhaus anbietet. 93 Kommentare und 339 +1 hat der Beitrag dort erreicht. Nicht ohne Grund. Der Verkäufer schrieb:

“Das Haus liegt in dem kleinen Kaff Scherleinsöd, wo die Straßen immer wieder von Pferden zugeschissen werden. Eine geeignete Schaufel sollte man deshalb immer zur Hand haben, um wenigstens die Einfahrt zum eigenen Grundstück freizuschaufeln. Pferde-, Rinder- und Geflügelhaltung in der unmittelbaren Nachbarschaft sorgen dafür, dass Ihnen die Arbeit nicht ausgeht. Flugenten kacken Ihnen die Terrasse voll, Hühner graben Ihnen die Gartenbeete um. Misthaufen, Gülle- und Jauchegrube sorgen dafür, dass Sie vor lauter Fliegen nicht mehr aus dem Fenster sehen können. Bei starkem Regen haben Sie die überfließende Jauche vor der Grundstückseinfahrt, sofern der Kanal nicht alles aufnimmt. Hundegejaule und -gekläffe können Sie zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten genießen. Bei größeren Veranstaltungen im örtlichen Wirtshaus können Sie davon ausgehen, dass ein Teil Ihres Grundstücks als Parkfläche beansprucht wird.”

Ehrlich währt am Längsten

Hintergrund der Anzeige solte, wie die Münchener Abendzeitung meldete,ein obskurer Nachbarschaftstreit zwischen einer pedantischen Familie und einem alles andere als pedantischen Bauern sein.

Wie immer man das Angebot finden mag, eines hatte der Besitzer nun garantiert: Aufmerksamkeit. Liebe PR-Agenturen, vielleicht solltet Ihr Euch davon mal ein Stück abschneiden und einfach ehrlicher werden – wie man sieht, bringt das vielleicht den gewünschten Erfolg.

Strategie oder spontane Gefühlsregung?

Übrigens: Was der Eigentümer sich bei Einstellen des Angbots dachte, ob er damit eine bestimmte Aufmerksamkeits-Strategie verfolgte oder einfach seinem Ärger Luft machen wollte, ist (noch) nicht bekannt.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Ich tippe mal auf Letzeres. Planen lässt sich so ein Aufmerksamkeitsgewinn ohnehin nur bedingt. Obwohl man das heute nie so genau weiß, es gibt einige wenige gute Agenturen, die wissen, wie der Hase läuft.

200 Likes am Tag für einen schnell dahingeschriebenen Text

Mir ist das übrigens auch schon passier, dass ich mit einem eher unbedach dahingeschriebenen Text unversehens den Nerv der Zeit getroffen habe. Dass eben gerade dieser Text dann aber einschlugen  wie eine Bombe und hunderte von Likes und Kommentaren in Social Media erreichten – und das auch nocht trotz Rechtschreib- und Gramatikfehlern. Der ehemalige Blogger Kai Müller hat das bei Facebook in einer Reaktion auf einen meiner Beiträge sehr schön in Worte gefasst.

“Exakt meine Sicht, wie Marken und “Blogger” tatsächlich zusammen kommen können. Mit Gegenseitigem respekt. Erzähle ich seit Ewigkeiten jedem, aber 99% der Agenturen checken das noch immer nicht.”

Gegenseitiger Respekt schon in der Ansprache

Daran hat sich auch bis heute nicht viel geändert, wie mir die Art und Weise, wie oft – nicht immer – agenturseitig mit Bloggern dieskutiert wird. Da wird mal eben schnell und eher flapsig nach unseren Angeboten gefragt, obwohl dieses doch deutlich abrufbar und mit detaillierter Leistungsbeschreibung auf unserere Website stehen.

Hallo, ich interessiere mich für das Seminar “Blogger-Relations für PR-Leute und Unternehmen“. Können Sie mir sagen, wann und wo der nächste Termin stattfindet und was eine Teilnahme kostet?

Bloggerrelations – oder wie bringt man billig Werbebotschaften an den Mann/die Frau?

Was ich dabei auch oft erlebe: Es scheint ja in der Marketing- und Agenturszene durchaus üblich zu sein, auch unbekannten Menschen via eMail gleich zu dutzen statt erstmal kennenzulernen, aber so ganz gewöhnen mag ich mich daran noch nicht. Auch weil dieses vertraulich-jovale “DU” mir erfahrungsgemäß allzu oft signalisierte “DU, wir nehmen dich nicht ernst”.  Vom Respekt, den ich mir in der Bloggerrelation wünschen würde, keine Spur. Aber vielleicht bin ich da ja einfach etwas spießig;-).

Um individuelle Bedürfnisse scheint es dabei oft gar nicht mehr zu gehen. Gerade aus diesem Grund haben wir unser Angebot so schematisch konzipiert, wie es sich nun auf unserer Angebots-Seite findet. Oder besser gesagt: Individuelle Bedürfnisse spielen schon eine Rolle, aber doch bitte zu einem niedrigen Preis. Mein Eindruck dabei: Viele Agenturen versprechen sich von Bloggerrelations, dass ihnen jemand für möglichst wenig Geld sagt, wie sie für noch weniger Geld ihre Werbebotschaften an den Mann oder die Frau bringen.

Authenzität zählt

Auch hier zählt Authenzität, damit die gegenseitige Zusammenarbeit fruchtbar sein kann. Das sollte man beim Marketing immer im Auge behalten.

Also wenn die Agentur bislang Blogger auf genau die gleiche Art und Weise angesprochen hat, dann wundert es mich gar nicht, dass sie nach weiteren Informationen suchen. Und ich habe von vorneherein so meine Zweifel, ob das mit der Zusammenarbeit klappen auch in unserem Fall klappen würde.

Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben: Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu.

3,99 Jetzt buchen

Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen

Eine Antwort zu “Authenzität und Ehrlichkeit als Marketing-Strategie: Misthaufen als Kaufargument?”

  1. Dorian Boeding sagt:

    Ich bin eher durch Zufall über diese Seite gestolpert und finde sie richtig gut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch
error: Warnung Der Inhalt ist geschützt!