Samsung Galaxy Book 12 LTE im Workflow-Test: Tablet als Notebook-Ersatz?


Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Offenlegung & Bildrechte:  Samsung hat uns leihweise kostenlos Geräte für Tests und für ein Gewinnspiel zur Verfügung gestellt und finanziell unterstützt im Rahmen der Kampagne #NewOfficeRoutines #sponsored by @SamsungDE #Werbung. Bildrechte bei .

Im Rahmen des Projekts Newofficeroutines hat uns Samsung ein Galaxy Book 12 LTE für einen Workflow-Test überlassen. Hier ein Überblick, wie es sich mit dem Gerät arbeitet - inklusive Gewinnspiel.

Samsung Galaxy Book 12 LTE im Workflow-Test: Tablet als Notebook-Ersatz? Samsung Galaxy Book 12 LTE im Workflow-Test: Tablet als Notebook-Ersatz?


Hier schreibt für Sie: Simone Janson, deutsche Top20 Bloggerin, Auftritte in ARD, gelegentlich Artikel für WELT, ZEIT, WIWO, t3n, W&V, macht Best of HR - Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil

Tipps der Redaktion


Mehr Wissen? Diesen Text herunterladen oder eKurs zum Thema buchen. Insider-News per Newsletter oder für Mitglieder!

Mobiler Workflow der Zukunft?

Zur Übersicht

Ich habe in der Vergangenheit schon öfter Laptops und Tablets getestet. Nie war ich von dem mobilen Workflow wirklich begeistert: Entweder waren die Geräte zu groß und zu schwer oder aber, wie beim Samsung ATIV Tab 3, die Kombination aus Tablet und Tastatur war zu fragil und damit als Arbeitsgerät ungeeignet.

Nun war ich in den letzten Wochen mit einem Samsung Galaxy Book LTE unterwegs, das mir der Hersteller freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatte. Und ich muss sagen: Convertibles, also die Kombination von Tablets und Laptops, sind deutlich besser geworden. Das Galaxy Book ist ein ausgesprochen praktikables Arbeitsgerät.

Erster Eindruck

Zur Übersicht

Das Samsung Galaxy Book sieht ohne Zweifel schick aus und die Kombination aus Tablet mit Schutzhülle und Tastatur wirkt ausgesprochen stabil.

Das liegt daran, dass das Tablet anders als bei früheren Convertibles nicht mehr einfach per Bluetooth-Verbindung mit der Tastatur verbunden, sondern per USB-Verbindung aufgesteckt wird - das ist stabil, lässt sich aber gleichzeitig auch wieder einfach trennen. Oder die sehr flache Tastatur wird im Tabletmodus einfach nach hinten geklappt. Weiterer Pluspunkt: Der Bluetooth-Kanal bleibt frei zum Beispiel für den Anschluss von weiteren Geräten wie zum Beispiel Kopfhörern.


Tipp: Mehr zum Thema - hier den Text herunterladen oder einen eKurs zum Thema buchen. Insider-News per Newsletter oder für Mitglieder!

Convertible oder Laptop?

Zur Übersicht

Für mich war allerdings die grundlegende Fragestellung bei dem Test: Kann ein Convertible aus Tablet mit Tastatur ein Netbook oder einen Laptop ersetzen und eine vollständige mobile Arbeitsplatz-Lösung sein?

Meine Antwort: Der derzeitige Stand der Technik ist soweit ausgereift, dass ich die Convertibles mit ihrer Kombination aus Tablet und Tastatur sogar als die bessere Variante ansehe, was vor allem an dem geringeren Gewicht von Gerät und vor allem Netzteil liegt.

Die Ausstattung

Zur Übersicht

Schauen wir uns aber nun die Komponenten, Bestandteile und die Abmessung an, die das Galaxy Book mitbringt.

Abmessungen & Gewicht

Zur Übersicht

  • Gewicht: 640 g
  • Produktabmessungen: 30,5 x 0,6 x 24,2
  • Batterien: 1 Lithium ion Batterien erforderlich (enthalten).
  • Farbe: silver
  • Formfaktor: Convertible Notebook

Artikelinformationen

Zur Übersicht

  • Marke: Samsung
  • Modell/Serie: Galaxy Book 12 LTE
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro

Speicher

Zur Übersicht

  • Hauptspeicher 2 GB
  • Speichertyp 2 GB DDR2L - 800MHz
  • Aufteilung Hauptspeicher Onboard 1 x 2 GB

Grafik & Display

Zur Übersicht

  • Bildschirmgröße: 12 Zoll Bildschirmauflösung: 2160 x 1440 Max. Bildschirmauflösung: 2160 x 1440
  • Graphics Coprozessor: HD Graphics 620
  • Chipsatzhersteller: Intel
  • Beschreibung Grafikkarte: Intel

Speichermedien

Zur Übersicht

  • Größe des Arbeitsspeichers: 8 GB
  • Speichertechnik: LPDDR3-SDRAM
  • Speicher-Art: DDR3 SDRAMMax. unterstützte Größe: 8 GB
  • Größe Festplatte: 256 GB
  • Festplatten-Technologie: SSD Festplatteninterface: Solid State

Kommunikation

Zur Übersicht

  • Connectivity Type: 802_11_ABGNAC
  • WLAN Typ: 802.11 a/b/g/n/ac

Power

Zur Übersicht

  • Stromversorgung (V) 40 Watt
  • Standardakku 2 Zellen (25,6 Wh)
  • Akku-Laufzeit * 8 Stunden

Anschlüsse

Zur Übersicht

  • USB: 1 x USB C
  • Audio: Kopfhörer / Mikrofon 3,5 mm Kopfhörer/Mikrofon-Kombo

Prozessor

Zur Übersicht

  • Prozessormarke: Intel
  • Prozessortyp: Core 2 Duo
  • Prozessorgeschwindigkeit: 2.5 GHz
  • Prozessorsockel: BGA 1356
  • Prozessorkerne: 2

Akku

Zur Übersicht

  • Akkuladezeit: 2.5 Stunden
  • Durchschnittliche Batterielaufzeit: 11 Stunden
  • Kapazität Lithium-Akku: 10 Wattstunden
  • Gewicht Lithium-Akku: 150 Gramm

Arbeiten mit Tastatur

Zur Übersicht

Mein erstes Augenmerk gilt der Frage, ob man mit einem Tablet nebst Tastatur schreiben und arbeiten kann wie mit einem Netbook gleicher Größe. Die Antwort: Ja, das funktioniert mit diesem Gerät hervorragend. Das Tippen auf der Tastatur des Galaxy Book geht ebenso einfach und leichtgängig wie auf anderen Tastaturen.

Es funktioniert sogar auch, wenn ich das Gerät auf den Knien oder auf einem kleinen Klapptisch im Zug habe. Allerdings ist das Tablet natürlich weit schwerer als die Tastatur und der Ständer hat auf instabilem Untergrund keinen Stand.

Akku-Laufzeit & Bluetooth-Verbindung

Zur Übersicht

Praktisch, aber auch Akkus verbrauchend ist, dass die Tastatur direkt per USB-Anschluss über das Laptop geladen wird. Auf diese Weise reicht das mitgelieferte Netzteil des Gerätes völlig aus, man braucht nicht etwa noch ein zweites Netzteil. Gleichzeitig kann man dem Akku sowohl von Tastatur als auch von Tablet wirklich hervorragende Laufzeiten bestätigen.


Tipp: Mehr zum Thema - hier den Text herunterladen oder einen eKurs zum Thema buchen. Insider-News per Newsletter oder für Mitglieder!

Praktisch ist auch das geringe Gewicht des mitgelieferten Netzteils - dieses besteht praktisch nur aus einem Kabel sowie einem Netzstecker, der per USB angeschlossen wird. Ein Manko: Das Galaxy Book lädt praktisch nur mit diesem Netzstecker, was gerade auf Reisen zu Verwechslungen mit anderen Netzteilen führt.

Maus oder Stylus?

Zur Übersicht

Ein Knackpunkt ist die Funktion der Maus: Immerhin hat das Galaxybook ein Touchpad auf dem auch die Bedienung der Linken Maustaste problemlos möglich ist. Nur die rechte Maustaste lässt sich etwas schwierig bedienen, hier muss man gelegentlich die Finger oder den Stylus zu Hilfe nehmen.

Immerhin kann man den Stylus mithilfe einer Lasche direkt am Gerät befestigen und damit jederzeit ablegen. Bei früheren Geräten musste ich dieses Problem so lösen, dass ich mir beim Schreiben den Stylus hinter das Ohr geklemmt und bei Bedarf als Mauszeiger genutzt habe. Vermutlich nicht ganz im Sinne des Erfinders, so dass die Lösung mit der Lasche beim Arbeiten nun deutlich handlicher und praktikabler ist.

Alternativer Workflow?

Zur Übersicht

Dieser Aspekt zeigt, wie sehr wir, die Generation der heute 40jährigen, bereits mit der Arbeit per Tastatur und Maus verwachsen sind. Es fällt mir auf, dass ich beim Tippen immer wieder zwischendurch wie gewohnt eine Maus benutzen möchte und hier gedanklich schlecht umswitchen kann.

Tatsächlich habe ich sogar versucht, nur mit dem Stylus von Hand zu Schreiben. Denn die Schrifterkennung funktioniert erstaunlich gut, man kann den geschriebenen Text sogar leicht in ein Dokument einfügen. Aber de facto ist für mich das Schreiben mit der Tastatur bequemer und geht schneller.

Spracheingabe & Sound

Zur Übersicht

Auch das Windows-Eigene Spracherkennungssystem Cortana könnte eine Möglichkeit der Texteingabe sein - für meine Bedürfnisse ist das aber einfach zu umständlich. Insgesamt gefällt mir Windows 10 aber deutlich besser als seine Vorgänger, das Betriebssystem ist gerade im umswitchen zwischen Laptop- und Tabletmodus super.


Tipp: Mehr zum Thema - hier den Text herunterladen oder einen eKurs zum Thema buchen. Insider-News per Newsletter oder für Mitglieder!

Begeistert bin ich hingegen von dem tollen Sound, der Musik unterwegs und auch zu Hause zum Hochgenuss macht.

Vorteil Windows 10

Zur Übersicht

Außerdem hat ein Windows-Tablet gegenüber Android den unschlagbaren Vorteil, dass man seine üblichen Programme wie gewohnt installieren und nutzen kann und sich nicht mit irgendwelchen Apps herumschlagen muss.

Wenn man aber, wie ich, bewusst auf die Installation von Microsoft-Apps verzichtet, hat man dafür aber auch den Nachteil, auf einem Touchscreen mit den kleinen, für Mauszeiger ausgelegten Schaltflächen der Standard-Software herumhantieren zu müssen. Nur mit seinen klobigen Fingern hat man da keine Chance, ohne Stylus geht es nicht.

Arbeits- und Festplattenspeicher

Zur Übersicht

Ein weiterer Vorteil des Galaxy Books ist der großzügige Arbeitsspeicher von 8 GB RAM, mit dem selbst Grafik- und Videoanwendungen problemlos möglich sind.

Der Festplattenspeicher, eine 256 GB SSD, ist zwar in PCs mittlerweile üblich, für meine Bedürfnisse aber etwas klein berechnet, da ich hier nicht alle Daten speichern kann, die ich unterwegs gerne dabei hätte. Eine externe Festplatte macht den ganzen Forkflow leider wieder unhandlicher.

Display mit Schwächen

Zur Übersicht

Als große besonderheit wird allerorten der AMOLED-Bildschirm im 3:2-Seitenformat und einer Auflösung von 2160 x 1440 hervorgehoben. Er bietet hervorragende Kontraste und eine tolle Farbwiedergabe mit leider einem Stich ins rötliche, hohe Kontraste.


Tipp: Mehr zum Thema - hier den Text herunterladen oder einen eKurs zum Thema buchen. Insider-News per Newsletter oder für Mitglieder!

Praktisch ist, dass die Bildschirmdarstellung mit einem eigenen Menü angepasst werden kann - zum Beispiel auch in der Helligkeit oder beim Zoom. Empfohlen wird eine 150fache Vergrößerung, letztendlich hängt die Wahl der richtigen Größe von der Anwendung ab und variiert bei mir ständig.

Wo Licht ist ist auch Schatten

Zur Übersicht

Das AMOLED-Display hat jedoch einen großen Nachteil: Bei hoher Helligkeit werden die organischen Moleküle schneller alt. Je öfter das Galaxy Book also mit hoher Helligkeit betrieben wird, desto schlechter wird die Bildschirmhelligkeit mit der Zeit. Bildschirmschoner und eingebauter Dimmer können diesem Problem nur begrenzt vorbeugen.

Daher empfiehlt sich, das Gerät so dunkel wie möglich zu betreiben. Das kommt auch der Akkulaufzeit erheblich entgegen, die je nach Bildschirmhelligkeit um mehrer Stunden Variieren.

Fazit

Zur Übersicht

Das Samsung Galaxy Book ist für mich ein ideales Arbeitsgerät: Klein und leicht genug für den Rucksack, aber im Display doch groß genug, um gut drauf arbeiten zu können. Einen großen Pluspunkt gibt es von mir für das leichte Ladekabel.

Für zukunftsfähig halte ich  die Arbeit mit dem Stylus oder per Spracheingabe - das Tablet als Notizblock oder Zeichengerät, auf dem auch direkt am Text arbeiten könnte, wäre für mich eine gute Alternative zum Laptop mit Tastatur. Lediglich am Preis von 1629 Euro könnte Samsung noch arbeiten, um das Preis-Leistung-Verhältnis deutlich zu verbessern.

Gewinnspiel

Zur Übersicht

Das Samsung Galaxy Book 12 LTE wird im Rahmen eines Gewinnspiels verlost: Alle Mitglieder, die sich bis zum 30.06.2018 unter https://berufebilder.de/member/ registrieren, nehmen automatisch an der Verlosung teil.


Tipp: Mehr zum Thema - hier den Text herunterladen oder einen eKurs zum Thema buchen. Insider-News per Newsletter oder für Mitglieder!

Update

Zur Übersicht

Das Gewinnspiel ist beendet. Wir danken allen Teilnehmern für die Teilnahme an der Aktion!

Mehr Wissen - eKurse, Text-Download oder persönliche Beratung

Zur Übersicht

Offline-Download: Diesen Text 24 Stunden lang als PDF herunterladen oder ausdrucken - ausschließlich zum Lesen! Dazu einfach nach dem Kauf die Seite aktualisieren. Oder als Premium-Mitglied 1 Jahr lang alle Texte & eKurse gratis herunterladen:

1,67  zzgl. MwStJetzt buchen



eKurs on Demand: Stellen Sie sich Ihren persönlichen E-Kurs zusammen. Oder buchen Sie einen eMail-Kurs - inklusive Betreuung & Zertifikat.

8,98  zzgl. MwStJetzt buchen



eBook on Demad von uns zusammengestellt: Wir stellen für Sie Ihr persönliches eBook aus bis zu 12 Texten Ihrer Wahl zusammen. Oder buchen Sie einen eMail-Kurs - inklusive Betreuung & Zertifikat.

18,98  zzgl. MwStJetzt buchen



Berater-Pakete: Sie wollen Ihre Reichweite erhöhen oder als Arbeitgber Bewerber ansprechen? Für diese und weitere Themen bieten wir spezielle Berater-Pakete (Übersicht) - zum Beispiel ein persönliches Telefonat (Preis gilt pro Stunde).

149,00  zzgl. MwStJetzt buchen

berufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. Florence Tabet

    Ganz schlechte Seite, schlechte Menüführung, schlechte Rechtschreibung und dieses dämlche Popup. Das wars, mich haben Sie als Leser verloren.

  2. Kira C.

    Toller, auch kritischer Beitrag zu diesem Notebook. Eine wirklich große Hilfe bei Kaufentscheidungen.

  3. Markus Piner

    Ich bin, was das Galaxy Book angeht, leider anderer Meinung, denn es handelt sich um ein völlig überteuertes Gerät, vor allem am Display, das mit der Zeit immer dunkler wird, gibt es einiges zu kritisieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.