Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine nachhaltige Arbeitswelt. Mit unserem einzigartigen on-Demand Verlags-Konzept bieten wir Bücher, Magazine sowie eKurse und haben über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – Kunden u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen, Partner Bundesbildungsministerium. Verlegerin Simone Janson ist eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte:  Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 


Hier schreibt für Sie: Simone Janson ist Verlegerin, Beraterin und eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen laut Blogger-Relevanz-Index. Sie ist außerdem Leiterin des Instituts Berufebilder Yourweb, mit dem sie Geld für nachhaltige Projekte stiftet. Laut ZEIT gehört ihr als Marke eingetragenes Blog Best of HR – Berufebilder.de® zu den wichtigsten Blogs für Karriere, Berufs- und Arbeitswelt. Mehr zu ihr im Werdegang. Alle Texte von Simone Janson.

  • Lügen & damit durchkommen {+AddOn nach Wunsch}
  • Motivierend Delegieren Lernen für Führungskräfte {+AddOn nach Wunsch}
  • Unersetzbar werden für den Chef {+AddOn nach Wunsch}
  • Tue nichts hab Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Spaß an Führung Motivation & Change Managment {+AddOn nach Wunsch}
  • Fokus & Konzentration auf das Wesentliche {+AddOn nach Wunsch}
  • Nie mehr arbeiten. Gewinnen durch passives Einkommen {+AddOn nach Wunsch}
  • Nicht mehr alleine sein. Neue Freunde finden trotz Stress undamp; zu viel Arbeit {+AddOn nach Wunsch}
  • Prokrastination überwinden {+AddOn nach Wunsch}
  • Die Macht der Wünsche nutzen {+AddOn nach Wunsch}
  • Führungskraft oder Feigling? Radikal führen & gewinnen {+AddOn nach Wunsch}
  • Erfolg per Empfehlung {+AddOn nach Wunsch}
  • Wahrheit Kür Pflicht. Souverän leben & arbeiten zwischen Anpassung & Freiheit {+AddOn nach Wunsch}
  • Beherrsch die Zeit! Projektmanagement mit Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Besser Führen Fördern Coachen {+AddOn nach Wunsch}
  • Top-Arbeitgeber finden {+AddOn nach Wunsch}
  • Gemeinsam im Team erfolgreich {+AddOn nach Wunsch}
  • Fuck Up & Go! Scheitern lernen Ziele erreichen {+AddOn nach Wunsch}
  • Flow finden {+AddOn nach Wunsch}
  • Clever reich werden! Intelligent investieren lernen {+AddOn nach Wunsch}

#MeToo Weinstein Sexismus & Liebe im Büro: 12 Tipps fürs Flirten ohne Karriere-Schaden

Bisher 4926 Leser, 1852 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Die #MeToo-Debatte mit den Anschuldigungen gegen Harvey Weinstein, Kevin Spacey und nun auch Dieter Wedel in Deutschland zeigen, dass sexuelle Übergriffe am Arbeitsplatz nicht nur sehr unschön für die Opfer sind, sondern auch Ruf und Karriere der Agressoren schädigen. Doch oft lassen sich Sex und Liebe nicht aus dem Arbeitsalltag heraushalten. 12 Tipps, wie Sie mit dem Thema umgehen.

Best of HR – Berufebilder.de®

#MeToo: Es geht um Machtmissbrauch

Die Diskussion um #MeToo wirft viele Fragen auf: Immer mehr Fälle sexueller Übergriffe in einem beruflichen Kontext werden bekannt.

Dabei geht es aber, anders als viele Kritiker fälschlich meinen, nicht etwa darum, Liebe und Flirten generell anzuprangern, sondern Thema der #MeToo-Debatte ist sexuelle Gewalt und Machtmissbrauch gegenüber Menschen, die sich aufgrund ihrer schwächeren Position nicht so gut dagegen wehren können.

Sexismus und Diskriminierung in Unternehmen

Dass das Thema sexuelle Übergriffe gegen Frauen auch im Unternehmens- und Büroalltag allgegenwärtig ist, zeigt nicht zuletzt die immer wiederkehrende Debatte um Sexismus in der StartUp- und Techbranche – man denke nur an den Fall Jacob Appelbaum oder die Klage von Ellen Pao gegen ihren ehemaligen Arbeitgeber Kleiner Perkins

Tatsächlich sind in den USA aufgrund des Rechtssystems entsprechende Klagen deutlich einfacher: Gerade US-Gerichte müssen sich regelmäßig mit Anzeigen wegen sexueller Belästigung, arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen mit aufgrund von Liebeleien entlassenen Kollegen und sogar mit den Schadensersatzforderungen betrogener Ehefrauen gegen die Geliebte auseinandersetzen. Viele Unternehmen zogen daraus ihre Konsequenzen und erließen aufgrund solcher Vorkommnisse mittlerweile Richtlinien gegen die Liebelei im Büro.

Deutsche Chefs: Bisher wird Liebe im Büro toleriert

In Deutschland sieht das zum Glück anders aus. Zwar sind auch hierzulande Fälle bekannt, in denen der Schreibtischflirt ernste Konsequenzen wie Abmahnungen oder gar Kündigungen nach sich zog, doch die Mehrzahl der Chefs hat nichts dagegen.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Denn flirtende Mitarbeiter haben in der Regel bessere Laune, sind dadurch weniger gestresst; ja manche machen sogar freiwillige Überstunden oder übernehmen Sonderaufgaben, um mit Kollegen besser flirten zu können. Flirten im Büro kann Mitarbeiter also produktiver machen – und das hat bekanntlich positive Auswirkungen für das Unternehmen.

Zweideutigkeiten und Obszönitäten sind tabu

Voraussetzung ist jedoch immer, dass die professionelle Zusammenarbeit nicht unter den Baggerversuchen leidet und dass die Grenze zur sexuellen Gewalt und Diskriminierung nicht überschritten wird. Das geht nur, wenn beim Flirten bestimmte Regeln eingehalten werden:

Beispielsweise sollte man auf Obszönitäten verzichten, das wirkt vulgär und plump und lässt zu schnell Respekt und Distanz schwinden – Faktoren, die aber für eine erfolgreiche Zusammenarbeit wichtig sind. Ebenfalls tabu sind Zweideutigkeiten per eMail oder SMS oder gar in Sozialen Medien.

Höflich Komplimente machen

Denn egal wie nett und harmlos diese auch gemeint sein mögen: Juristisch macht man sich damit immer angreifbar, weil jede Anmache Schwarz auf Weiß ist und damit als Beweismittel dokumentiert wird. Gleichzeitig laden Soziale Medien heutzutage offenbar viele Menschen dazu ein, sich unhöflich und respektvoll zu verhalten.

Widerstehen Sie diesem Trend. Besser ist es, vorsichtig und diskret neutrale Komplimente zu machen und so den anderen langsam besser kennen zu lernen. Haben Sie Geduld. Dabei kann man sich auch unauffällig zurückziehen, wenn man feststellt, dass die Flamme nur ein Strohfeuer war – oder wenn der Andere signalisiert, dass er kein Interesse hat.

Ein “Nein” respektieren

Denn eines muss gerade bei Büroflirt oberstes Gebot sein: Ein “Nein” sollte respektiert werden, sonst werden schnell die Grenzen zur Belästigung überschritten. Und dann ist produktives Zusammenarbeiten nur noch sehr schwer möglich.

Doch auch wenn aus der anfänglichen Liebelei tatsächlich mehr wird, ist Vorsicht geboten: Schnell setzt man sich nämlich damit dem Klatsch und Tratsch der Kollegen aus. Wer eine Affäre mit Vorgesetzen beginnt, dem wird vermutlich bald unterstellt, er wolle sich nur nach oben schlafen.

Beziehung nicht geheim halten

Chefs müssen sich nachsagen lassen, sie würden den Geliebten oder die Geliebte bevorzugen. Und wer sich schon einen Ruf als Unternehmens-Casanova erworben hat, der muss wohlmöglich mit der Rache seiner Verflossenen rechnen.

Doch gerade weil Privates und Berufliches bei Liebenden schwer zu trennen sind, sollte man kein Geheimnis mehr aus der Beziehung machen, wenn daraus tatsächlich mehr wird: Das heizt das Misstrauen der Kollegen nur zusätzlich an. Besser ist, offen mit der neuen Beziehung umzugehen.

10 Tipps: Was Sie beim Flirten im Büro beachten sollten

Neben Freundeskreis, Hobby und Ausbildung gehört der Arbeitsplatz zu den größten Partnerbörsen. Zahlreiche Beziehungen beginnen hier. Das hat viele Vor- aber auch einige Nachteile. Daher sollten Sie ein paar Punkte beachten.

  1. Ich schau Dir in die Augen: Erster Schritt zum Flirten: Dem anderen tief in die Augen sehen. Aber bitte nicht zu lange anstarren, das wirkt aufdringlich!
  2. Bieten Sie Hilfe an: Besser als jede plumpe Anmache kommt nett gemeinte Hilfe an: Sie zeigen damit ehrliches Interesse und haben unverfänglich die Möglichkeit, den anderen kennenzulernen.
  3. Erstmal nur reden: Besser als obszöne Neckereien ist es, mit dem anderen erstmal nur zu reden und sich allmählich kennenzulernen.
  4. Lachen verbindet: Gemeinsam über gelungene Witze zu lachen, kann sehr verbindend sein. Aber vorsicht, keine Geschmacklosen Zoten reisen!
  5. Bitten Sie um Rat: Auch eine gute Taktik: Bitten Sie um einen ernst gemeinten Rat, Fragen Sie nach der Meinung des oder der Angebeteten. Das Objekt Ihrer Begierde fühlt sich dadurch ernst genommen.
  6. Achtung Social Media: Gerade mit Social Media kann man es sich gut mit anderen Mensch verderben. Achten Sie darauf, sich auch dort höflich und respektvoll zu präsentieren.
  7. Einladungen: Unverfänglich Kollegial ist die Einladung zu einem Kaffee oder Tee oder zum Essen in der Kantine. Ernster wird es allerdings bei einer Einladung zum Abendessen.
  8. Respekt bitte! Wer mit Kollegen auch weiterhin professionell zusammenarbeiten will, sollte zeigen, dass er diese ernst nimmt und respektiert.
  9. Vorsicht Mäuschen-Taktik! Wenn Frauen auf klein und unbeholfen wachen, weckt das bei vielen Männern gerne den Beschützerinstinkt. Wenn das mit dem Büroflirt aber schief geht, nimmt der Chef Sie wohlmöglich nicht mehr ernst.
  10. Nur keine Machtspiele! Sexuelle Annäherung hat häufig auch mit Macht zu tun. Als Chef oder Chefin sollten Sie daher besonders vorsichtig mit Untergebenen sein.
  11. Nicht grabschen: Wer Kollegen befummelt, und sei es nur eine harmlose Umarmung, läuft schnell Gefahr, andere sexuell zu belästigen. Also sein lassen.
  12. Auf Reaktionen achten: Achten Sie immer darauf, wie der oder die Angebetete reagiert. Ablehnung zeigt sich manchmal schon in ganz subtilen Gesten wie verschränkten Armen. Umgekehrt erkennen Sie Sympathie zum Beispiel durch offene Blicke.

Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99Jetzt buchen

  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review

Eine Antwort zu „#MeToo Weinstein Sexismus & Liebe im Büro: 12 Tipps fürs Flirten ohne Karriere-Schaden“

  1. wir haben uns dem thema auch gewidmet. aber interessant zu lesen, dass es da unterschiede je nach land gibt…
    vielleicht habt ihr ja lust auch bei uns mal reinzuschauen :)
    http://www.frau-macht-karriere.com/karriere-tipps-und-ratgeber/flirten-fuer-die-karriere/3333

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch