EnglishGerman

Die Büroarbeit der Zukunft: Sitzen tötet – hier kommt die Lösung!


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.

Den ganzen Tag vor dem Computer auf seinem Hintern zu sitzen, ist denkbar ungesund. Neue Konzepte müssen her, wenn wir in Zukunft noch gesund arbeiten wollen.



Hier schreibt für Sie:

 

Simone JansonSimone Janson, Auftritte in der ARD, Artikel für WELT, ZEIT, WIWO, t3n, W&V, macht Best of HR – Best of HR – Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil


In diesem Text - mehr im Newsletter!

Platte Hintern, krumme Rücken

Der Mensch ist nicht für das stundenlange Sitzen, häufig noch mit gebeugtem Rücken vor dem Computer, Wäre das so, würde unsere Anatomie ganz anders aussehen:

Wir hätten platte Hintern, kurze Beine und krumme Rücken. Und zwar von Natur aus!

Sitzen tötet!

Keine besonders ästhetische Vorstellung, oder? Doch die Folge der unnatürlichen Arbeitssituation, in der sich die meisten von uns Tag für Tag befinden: Rückenschmerzen, Mausarm, Smartphone-Daumen.

Dazu kommt noch, das längeres Sitzen die Wahrscheinlichkeit von Krebs erhöht. Sitzen tötet – zwar langsam, aber unaufhaltsam.

Stehpulte lösen das Problem nicht

Da helfen auch tausend tolle Tipps für die richtige Sitzhaltung, Spezialstühle, Sitzbälle und und nicht. Was hingegen hilft, ist sich immer wieder zu bewegen.

Auch der neue Ikea-Schreibtisch, den man je nach Anspruch rauf oder runter fahren kann und der entsprechend teuer ist, ist m.E. nur eine halbgare Lösung: Irgendwann ist der Mechanismus hin oder der Kabelsalat hinterm schreibtisch blockiert die praktische Grundidee.

Revolution der Bürolandschaft

Auch der Wechsel zum Stehpult oder der Schreibtisch über dem Laufband ist vermutlich nur eine halbgare Lösung: Zu groß ist die Verführung, doch wieder in seinen Bürosessel zu sinken.

Das niederländische Design-Studio RAAF und die Künstlerin Barbara Visser hatten daher eine ganz andere Idee: Mit ihrer Installation „Das Ende des Sitzens“ wollen sie unsere Bürolandschaften gleich ganz revolutionieren.

Die Arbeit der Zukunft

Sie kreiierten ein Büro, in dem man stehen, sich irgendwo anlehnen oder sogar liegen – aber nur selten sitzen. Nur eines ist dabei garantiert: Dass man immer in Bewegung bleibt.

Denn das ganze Ambiente mutet eher wie eine riesige Felslandschaft an denn wie ein Arbeitsplatz. Und die modernen Büro-Arbeiter müssen daher auch mal drüber klettern wie Gemsen, so offenbar die Vorstellung der Designer.

Die heutige Arbeitswelt verführt zum Sitzen

Die erklären die ungewöhnliche Idee auf ihrer Projektpage auch genau so:

‘In our society almost the entirety of our surroundings have been designed for sitting, while evidence from medical research suggests that too much sitting has adverse health effects. [We] have developed a concept wherein the chair and desk are no longer unquestionable starting points.’

Tolle Idee, aber…

Eine tolle Idee, das größte Problem, das ich jedoch dabei sehe ist der Platzbedarf: Welches Unternehmen kann sich ein solches Monster schon ins Büro stellen?

Außerdem stellt sich die Frage, ob man hier wirklich produktiv arbeiten kann – auf dem Video wirkt das ja eher wie eine chillige Sache, die eher der Wunschvorstellung der Designer entsprungen sein dürfte. Die Realität sieht ja leider oft anders aus. Und das Rumliegen und Lesen mit abgeknicktem Kopf ist auch nicht wirklich gesund…

Alternativen

Apropos Realiät: Natürlich können wir jetzt darauf hoffen, dass unsere Chefs uns ein tolles Work-Enviroment zur Verfügung stellen, mit Kletterpacours oder Hometrainern – aber was machen wir bis dahin?

Eine Lösung, die nichtmal mehr kostet, hat der Gründer von LinkedIn, Konstantin Guericke, parat: Dinge, die man nicht am Schreibtisch tun muss, nach draußen verlegen. Zum Beispiel Meetings.

Wandermeetings?

Bis zu 15 Wandermeetings macht Guericke in der Woche. Die wichtigen Dinge merkt er sich dabei, indem er sich an ungewöhnliche Ereignisse am Wegesrand erinnert. Und schafft es zunehmen, auch Geschäftspartner davon zu begeistern.

Also ab die Wanderschuhe und raus zum Meeting!

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 932 Leser nach Google Analytics
  2. 4 Kommentare/Pings/Tweets
  3. 0 Shares & Likes auf Facebook
  4. 0 Shares & Likes auf LinkedIn
  5. 0 Shares & Likes auf Xing
  6. 0 Shares & Likes auf GooglePlus
  7. 0 Shares & Likes auf Pinterest
  8. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  9. Allen Debatten folgen
  10. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert im letzten Monat:

  1. Sabine Hueber
    Sabine Hueber

    Zu langes Sitzen macht krank. Die Lösung: Wandermeetings und neuartige Büro-Architekturen. (Beitrag via Twitter) BSJAamHazL

  2. KompetenzPartner
    KompetenzPartner

    Die Büroarbeit der Zukunft: Sitzen tötet – hier kommt die Lösung!: Den ganzen Tag vor dem Comp… #Beruf #Bildung

  3. Simone Janson
    Simone Janson

    Die Büroarbeit der Zukunft: Sitzen tötet – hier kommt die Lösung! –

  4. Berufebilder
    Berufebilder

    Die Büroarbeit der Zukunft: Sitzen tötet – hier kommt die Lösung! –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.