Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einem einzigartigen Buch-Konzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte:

Hier schreibt für Sie: Simone Janson ist VerlegerinBeraterin und eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen laut Blogger-Relevanz-Index. Sie ist außerdem Leiterin des Instituts Berufebilder Yourweb, mit dem sie Geld für nachhaltige Projekte stiftet. Laut ZEITgehört ihr als Marke eingetragenes Blog Best of HR – Berufebilder.de® zu den wichtigsten Blogs für Karriere, Berufs- und Arbeitswelt. Mehr zu ihr im Werdegang. Alle Texte von Simone Janson.

{Replik} Recruiting, Humankapital, Human Resources: Der entmenschlichte Mitarbeiter?

  • Einstieg in die Führungsrolle {+AddOn nach Wunsch}
  • Hustling – Clever Ziele erreichen {+AddOn nach Wunsch}
  • Best Practice: Die perfekte Weiterbildung finden {+AddOn nach Wunsch}
  • Perfekte Bewerbung {+AddOn nach Wunsch}
  • Türöffner {+AddOn nach Wunsch}
  • Beherrsch die Zeit! Projektmanagement mit Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Kompromisslos Leben {+AddOn nach Wunsch}
  • Charisma! Auftreten & Wirkung zum Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Flow finden {+AddOn nach Wunsch}
  • Neustart statt Midlife Crisis {+AddOn nach Wunsch}
  • Be a Rockstar! Rhetorik die begeistert {+AddOn nach Wunsch}
  • Erstmals Chef! {+AddOn nach Wunsch}
  • Führungskraft oder Feigling? Radikal führen & gewinnen {+AddOn nach Wunsch}
  • Knigge Gutes Benehmen & Stil im Berufsalltag {+AddOn nach Wunsch}
  • Mehr Verkaufen mit Körpersprache {+AddOn nach Wunsch}
  • Kopf schlägt Potenzial – Das Ende des Genie-Mythos {+AddOn nach Wunsch}
  • Fuck Up & Go! Scheitern lernen Ziele erreichen {+AddOn nach Wunsch}
  • Fokus & Konzentration auf das Wesentliche {+AddOn nach Wunsch}
  • Ideal Teamplayer {+AddOn nach Wunsch}
  • Digital sichtbar werden & überzeugen {+AddOn nach Wunsch}

Kürzlich gab es auf LinkedIn und dann auf Best of HR – Berufebilder.de®.de eine spannende Diskussion zu Wortschöpfungen im Recruiting. Die zeigt: Wer zu schnell mit Modeworten um sich wirft, entmenschlicht seine Mitarbeiter.

humankapital

Mitarbeiter als willenlose Werkzeuge?

Von Anne Schüller stammte kürzlich ein Beitrag, in dem es darum ging, dass heute immer noch viel zu viele Unternehmenskulturen darauf abzielen, ihren Mitarbeitern den Willen zu brechen.

Mit O-Tönen wie “Man muss den jungen Leuten erst mal den Willen brechen, wenn die neu bei uns sind” machte Schüller auf einen häufigen Missstand in Unternehmen aufmerksam.

Verräterische Wortschöpfungen

Darauf entspann sich zunächst bei LinkedIn und später dann im Blog eine spannende Diskussion über die verräterischen Wortschöpfungen der HR-Branche.

So kommentierte Serap Lipinski, HR Managerin Dirk Rossmann GmbH:
Der Unternehmenserfolg hängt auch von einem guten Employer Branding ab. Wenn die Arbeitgebermarke nicht überzeugt, verliert das Unternehmen langfristig sein Humankapital und zusätzlich auch seine Kunden und Partner.

Unwort des Jahres

Sogleich regte sich Widerstand. So kritisierten Thomas Frühwein und Edda Cekinmez die Verwendung des Wortes “Humankapital” als unschön und wenig wertschätzend.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Der Begriff sei nicht umsonst schon einmal Unwort des Jahres gewesen.

Der entmenschlichte Mitarbeiter

Auch Autorin Anne Schüller schaltete sich wieder in die Diskussion ein und brachte die Sache auf den Punkt:

“Wer seine Mitarbeiter Leistungsträger nennt oder als Humankapital bezeichnet, entmenschlicht sie.”

Vorsicht mit Modebegriffen

Es zeigt sich also, dass man gerade als Recruiter etwas vorsichtiger mit vermeintlich hippen Modebegriffen wie Humankapital sein sollte – und das nicht nur wegen des Employer Brandings:

Zu schnell gewinnen diese Trendworte eine menschenverachtende Komponente – und das weckt unschöne historische Assoziationen.

Von Human Resources zur Human Relations

Aber auch der Begriff Human Resources stört mich persönlich schon länger, assoziiert er doch, dass man sich Menschen wie einen nachwachsenden Rohstoff greifen und “nachzüchten” kann.

Daher würde ich es sehr begrüßen, wenn die Abkürzung HR bald nicht mehr für Human Resources sondern für Human Relations stehen würde, ein Vorschlag, den ich kürzlich gelesen habe – ganz im Zuge einer modernen Ausrichtung der Arbeitswelt. Wie seht Ihr das?

Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99 Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

11 Antworten zu “{Replik} Recruiting, Humankapital, Human Resources: Der entmenschlichte Mitarbeiter?”

  1. Votiere für HR Human Relations, denn darum geht es im Unternehmen
    – Spannender BeitragaoIFUGmnZV via @SimoneJanson

  2. Über Unworte – und warum diese so gefährlich sind – Spannender Beitragej6fiaXBLH

    • Ganz klar: Human Relations gefällt mir besser. Werde ich ab jetzt so in meiner Arbeit verwenden.
      Anne Schüller

  3. RT @matsblog: Über verräterische Wortschöpfungen der #HR-Branche
    – Spannender BeitragmWVbsmw13t
    @berufebilder

  4. Über verräterische Wortschöpfungen der #HR-Branche
    – Spannender BeitragmWVbsmw13t
    @berufebilder

  5. @Berufebilder Ob Human Ressources oder Relations ist egal: Auf die Haltung kommt es an – Spannender BeitrageOY5digyO6

    • Lieber Stefan Döring,

      das sehe ich anders. Worte, vor allem dann, wenn Sie oft genug verwendet werden, prägen Denke – und damit auch Verhalten. Und: Verhalten unterliegt immer auch Gruppenzwängen. Genau so entstehen ja Trends – und Trendworte auch. Deshalb müssen Worte zunächst gut bedacht und dann weise gewählt werden.

      Hierzu habe ich übrigens mal einen Fachbeitrag verfasst, vielleicht interessant für den einen oder anderen:

      Anne Schüller

  6. Recruiting, Humankapital, Human Resources: Der entmenschlichte Mitarbeiter?: Kürzlich gab es a… – Spannender Beitrag0XLb9v6TIi #Beruf #Bildung

  7. Recruiting, Humankapital, Human Resources: Der entmenschlichte… via B E R U F E B I L D E R – Spannender BeitragmshJJKIcEl

  8. RT @KanzleiJob: Recruiting, Humankapital, Human Resources: Der entmenschlichte Mitarbeiter?: Kürzlich gab es auf LinkedIn und … http://t.…

  9. Recruiting, Humankapital, Human Resources: Der entmenschlichte Mitarbeiter?: Kürzlich gab es auf LinkedIn und … – Spannender Beitragj0Gg7ny0Ub

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch