Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehörte zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte:

Bildrechte bei Markus Fost.

Hier schreibt für Sie:

markus-fostMarkus Fost ist Gewinner des Vendor Awards und im Business Development sowie als Referent des Vorstandes bei metabo tätig.Markus Fost, B.A. cand. MBA, geboren 1984, studierte Betriebswirtschaftslehre an der HfWU Nürtingen-Geislingen. In seiner beruflichen Tätigkeit für namhafte Industrieunternehmen und Beratungsgesellschaften konnte er umfangreiche Erfahrungen im E-Commerce Bereich sammeln. Markus war insgesamt neun Jahre bei der Graupner GmbH und Co. KG beschäftigt, zuletzt im Jahr 2009 – 2010 als Kaufmännischer Leiter/CFO. Im Jahr 2009 wurde ihm der Vendor Award Aufsteiger des Jahres von Amazon.de im Rahmen seiner Tätigkeit bei der Graupner GmbH und Co. KG verliehen. Derzeit ist Markus Fost beim Elektrowerkzeughersteller metabo im Business Development und als Referent des Vorstandsvorsitzenden (CEO), sowie des Finanzvorstandes (CFO) tätig. Mehr Informationen unter www.all-ecommerce.de

Verkaufen bei Amazon: Killer-Erfolgsfaktoren im eCommerce

Im Rahmen dieses Textes werden die Erfolgsfaktoren im eCommerce nach den Modellen des eBusiness Experten Prof. Dr. Gerrit Heinemann von der Hochschule Niederrhein erläutert. Heinemann leitet aus seinem Modell acht zentrale Erfolgsfaktoren ab, die er als 8S-Erfolgsfaktoren des eCommerce bezeichnet.

kiler

8S-Erfolgsfaktoren nach Heinemann im Detail

Mit Hilfe von mehrjährigen Analysen von Beratungsprojekte, Geschäfts- und Erfahrungsberichte und Veröffentlichungen, welche direkt oder indirekt mit dem eCommerce zu tun hatten, fasste in diesen Erfolgsfaktoren Heinemann seine gewonnen Ergebnisse zusammen.

Betrachtet man die der Tabelle dargestellten 8S Erfolgsfaktoren von Heinemann in Verbindung mit dem Amazon Marketplace, so ist wiederum festzustellen, dass bereits fünf Erfolgsfaktoren davon vom Amazon Konzept gewährleistet werden.

Die Vorteile von Amazon

Zweifelsfrei bietet der Amazon-Shop seinen Kunden eine einzigartige Anziehungskraft mit einem profiliertem Leistungsversprochen. Darüber hinaus existieren bereits gegenwärtig zahlreiche Amazon Communities.

Neuerdings ist Amazon sogar in sozialen Netzwerken wie z.B. Facebook aktiv. Einen komfortableren Selbstbedienungsservice wie Amazon ihn bietet, muss man im eCommerce lange suchen.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Suchalgorithmus und Supply-Chain

Der durch Amazon A9 unterstützte Suchalgorithmus bietet eine bisher noch nicht dagewesene Performance. Auch hinsichtlich der Sicherheitsstandards sowie der Sicherheitsreputation ist Amazon innerhalb der Branche führend.

Für die Exzellenz im System- und der Supply-Chain wurde Amazon mehrfach ausgezeichnet. Dies stellt auch eine Kernkompetenz des größten deutschen eCommerce Anbieters dar.

Der größte Erfolgsfaktor ist Amazon selbst

Bei näherer Betrachtung der 8S-Erfolgsfaktoren von Heinemann stellt man also fest, dass der Marketplace-Händler bereits über ein hohes Erfolgspotenzial alleinig durch die Verwendung des Amazon Marketplace Absatzkanals verfügt.

Sorgt dieser dafür, dass die übrigen drei Erfolgsfaktoren gewährleistet werden, so steht einer hohen Erfolgswahrscheinlichkeit des Existenzgründers nicht mehr vieles im Wege.

 Wichtig: Ein gutes Sourcing-Konzept

Aufgabe des Marketplace Händlers ist es vorwiegend sich um ein hervorragendes Sourcing-Konzept zu kümmern, da eventuelle Einkaufsdefizite kaum durch die verbleibende Wertschöpfungskette aufgefangen werden können.

An dieser Stelle ist es für den Händler unabdingbar, über gute, ausfallsichere Beschaffungsquellen zu verfügen. Zudem sollte der Marketplace Händler versuchen, die Kundenansprache zu personalisieren.

Der Einsatz von CRM-Systemen

Hierfür empfiehlt sich der Einsatz von einem speziell für Online-Händler optimiertem CRM-System. Um sich nicht in eine absolute Abhängigkeit des Amazon Marketplace zu drängen, empfiehlt es sich parallel neben dem Business mit Amazon auch eine eigene Absatzquelle zu etablieren.

Nur so ist es mittel- bzw. langfristig möglich, ein Brand Image nach den strategischen Erfolgsfaktoren von Wirtz zu erlangen. Dieser Aufbau einer eigenständigen Marke im eCommerce Bereich ist sicherlich ein langwieriger und aufwändiger Prozess, welcher mit nicht-unerheblichem Kosteneinsatz verbunden ist.

Jedoch empfiehlt es sich einen Teil des Cash-Flows, welcher mit dem Amazon Marketplace in relativ kurzer Zeit generiert werden kann, in den Aufbau einer eigenen Marke zu investieren, sofern ein nachhaltiges Engagement am Markt gewünscht ist.

8S-Erfolgsfaktor Beschreibung
Shop-Attraction and Selling-Preposition Einzigartige Anziehungskraft des E-Shops und ein deutlich profiliertes Leistungsversprechen
Social-Targeting and Societing Extensive Nutzung von Communities und sozialen Netzwerken
Service- and Search-Solutions Exzellente und schnelle Selbstbedienungs-, Service-, und Suchlösungen
Singular-focused-Customization and Personalization Maximal mögliche Individualisierung und Personalisierung der Kundenansprache
System- and Supply-Chain Excellence System- und Supply-Chain-Excellence
Security-Standards and Reputation Bestmögliche Sicherheits-Standards und Reputation
Supplement- and Support-Channel-Strategy Ergänzung des Online-Lead-Channels um unterstützende Absatz- und Kommunikationskanäle
Sourcing-Concept and Strategic Alliances Sourcing-Konzept und strategische Allianzpartnerschaften

“Killer”-Differenzierungsfaktoren nach Heinemann

Heinemann sieht für die Zukunft eine klare Differenzierung des Online-Shop-Geschäftsmodells als notwendig, um ein polarisierendes Konsumentenverhalten bilden zu können. Wie in nachfolgender Abbildung ersichtlich, unterscheidet Heinemann nach den vier unterschiedlichen strategischen Ausrichtungen, “Killer”-Produkt, “Killer”-Preis, “Killer”- Service und “Killer”-Feature.

So kommt Heinemann zu der Schlussfolgerung, dass ein Online-Händler zumindest einen “Killer”-Differenzierungsfaktor vollumfänglich bedienen muss, um überhaupt erfolgreich sein zu können. Besonders erfolgreiche Online-Händler verfolgen jedoch möglichst viele der aufgezeigten “Killer”-Differenzierungsfaktoren.

Die 4 “Killer”-Erfolgsfaktoren

  1. “Killer”-Produkt: Unter “Killer”-Produkt das Sortiment des Online-Händlers. Hierbei entscheidend ist es, dem Kunden ein attraktives Angebot (“Killer”-Category) zu offerieren, welches einerseits zu der Markenaussage des Shops passt, andererseits zu einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis angeboten wird. “Killer”-Produkte bestechen durch ihre hohe Begeisterungsfähigkeit beim Kunden, eignen sich zu “Viralem”-Marketing” und führen nicht selten zu einer intensiven Mund-zu-Mund-Propaganda.
  2. “Killer”-Preis: Gleiches gilt auch für den Differenzierungsfaktor “Killer”-Preis, welcher den Vergleich mit Mitbewerbern innerhalb des transparenten eCommerce Bereichs in jedem Falle standhallten muss.
  3. “Killer”- Feature: Unter “Killer”-Feature versteht man die Eigenschaft, dass der Nutzer eines Internet-Kanals einen Mehrwert erhält, welcher in seiner Ausprägung jedoch sehr unterschiedlich sein kann. So reichen diese Mehrwerte von einer interaktiven Plattform, auf der sich Kunde und Lieferant austauschen können, bis hin zu Lösung eines programmatischen Problems.
  4. “Killer”-Service: Unter “Killer”-Services versteht Heinemann einerseits hervorragende Self-Service-Funktionalitäten, in welchem dem Kunden beispielsweise ein Portal zur Verfügung gestellt wird, sodass er seine Bestellungen verfolgen kann, oder den Prozess einer Rückabwicklung selbständig initiieren kann. Dazu gehören zudem Faktoren wie Schnelligkeit, Usability (Bedienbarkeit), sowie eine kulante Reklamations- und Retourenabwicklung.

Wie unterstütz Amazon seine Händler?

Der Amazon Marketplace unterstützt den Online-Händler in den Differenzierungsfaktoren “Killer”-Feature und “Killer”-Service, indem dem Endkunden durch die gewohnte Amazon Weboberfläche sämtliche Funktionalitäten unter einem General-Account angeboten werden. Dies stellt eine enorme Erleichterung der Transaktion für den Endkunden dar.

Auch hinsichtlich des Services bietet Amazon eine Vielzahl an Self-Service-Funktionalitäten, die auch für den Marketplace angeboten werden. Für die Differenzierungsfaktoren “Killer”-Produkt und “Killer”-Preis stellt Amazon zwar die notwendigen Ressourcen bereit, um das Sortiment zu präsentieren; Inwieweit die letzteren Differenzierungsfaktoren jedoch vom Existenzgründer zum Positiven genutzt werden, obliegt allein diesem selbst.

Bücher zum Thema

2 Antworten zu “Verkaufen bei Amazon: Killer-Erfolgsfaktoren im eCommerce”

  1. Daniel Holzner sagt:

    Auf Ihrer Seite findet man immer sehr hilfreiche Tipps, danke dafür.

  2. Reini sagt:

    Ist ja lustig. Gerade gestern haben ich das mit jemandem diskutiert, heute finde ich über Google Ihre Beiträge. Toll.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.