Zum Artikel

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 

Hier schreibt für Sie:

Christoph Döhlemann ist Unternehmer und Initiator des QUANT-Modells®. Seit 1996 begleitet er Unternehmer und Führungskräfte dabei, sich von innen heraus zu stärken, und so den Herausforderungen der Zukunft kraftvoll zu begegnen. Für ihn kann Management leicht, beschwingt, freudvoll und souverän sein. „Nichts ist drinnen, nichts ist draußen. Denn was innen, das ist außen.“ Sein Bild für eine sinnvolle Persönlichkeits- und Personalentwicklung zeigt: Alles ist schon in uns, es ist oft nur von vielen Schichten verdeckt und verborgen. Sein Ziel: Eine wirkliche „ENT-Wicklung“, die den Kern der Persönlichkeit freilegt und den Menschen zum Strahlen bringt.

Gute Führung und Mitarbeiter-Motivation: Leichtigkeit ersetzt Regeln

Damit ein Unternehmen wächst und gedeiht müssen einige Bedingungen erfüllt sein: Unternehmer und Führungskräfte müssen ihr inneres Selbst kennen, um im Außen etwas bewirken zu können.

Führungskräfte, die die Quellen Ihrer Kraft kennen, können besser inspirieren

Es klingt so einfach und scheint doch für viele Leute so kompliziert. Wer die Quelle seiner Kraft kennt, kann Teams mit Leichtigkeit und Freude mit auf die Reise nehmen. Das gilt ganz besonders für Führungskräfte. Aus Engpässen werden Chancen, Blockaden werden aufgelöst und Kräfte freigesetzt.

Strömung und Sogwirkung können genutzt werden, statt andere mühsam mitziehen zu müssen. Aus Mitarbeitern werden Gefährten, die mit dem Unternehmer durch dick und dünn gehen. Aus Kunden werden Freunde und Fans, die sich dem Unternehmen beziehungsweise der Marke eng verbunden fühlen.

Warum wachsen manche Unternehmen dynamisch?

Warum finden manche scheinbar völlig mühelos Mitarbeiter und Kunden? Was machen diese Unternehmer*innen anders als andere? Es ist ganz einfach! Sie haben ihren persönlichen Lebenssinn gefunden und inspirieren Gleichgesinnte, ihnen dabei zu folgen.

Ein gutes Beispiel dafür ist Apple. Die Marke hat mit der Mission „Think Different“ die Kreativen, Querdenker und digitalen Revolutionäre um sich geschart. Diese „Fans“ werden sich eher die Finger abhacken lassen, als eine Windows-Tastatur anzufassen. Steve Jobs war und ist posthum Mentor und Inspirator zum Anders-Denken. Und sein Team machte bei Neuentwicklungen von „another things“, welche die Welt noch nicht gesehen hatte, scheinbar Unmögliches möglich.

Das Quant-Modell: So machen Sie aus Ihrem Unternehmen eine Kult-Fabrik

So einen Kult zu entwickeln hat Methode. Und ist nicht nur etwas für weltweit tätige Konzerne. Jeder, wirklich jeder Unternehmer hat es selber in der Hand, aus seinem Unternehmen eine Kult-Fabrik zu machen. Entscheidend dafür sind die Energien im Unternehmen. Nachvollziehbar und verständlich wird dies anhand des Quant-Modells:

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Q = Quellenenergie

äußert sich durch Veränderungsinitiative, Kreativität, Begeisterung und Optimismus. Sie bewirkt Lebendigkeit und Weiterentwicklung. Sie zieht uns in Richtung Zukunft. Das ist der innere Ansporn, den jeder Mensch und jedes Unternehmen hat.

U = Umsetzungsenergie

ist die Energie des Handelns, der Wertschöpfung und der sichtbaren Ergebnisse. Sie äußert sich in Tatkraft, Schnelligkeit, Direktheit und Ergebnisorientierung. Umsetzungsenergie bewirkt, dass wir unsere Visionen tatsächlich verwirklichen und zu sichtbaren Ergebnissen und Gewinn transformieren.

A = Administrative Energie

ist die Energie der Abläufe, Routinen und Regeln. Sie äußert sich in Logik, Messbarkeit und Strukturierung. Sie bewirkt, dass Dinge auf dem sichersten, effizientesten Weg dauerhaft gleich geschehen können.

N = Nähe- und Beziehungsenergie

ist die Energie der Menschlichkeit und des persönlichen Umgangs miteinander. Sie äußert sich in Mitgefühl, Gemeinschaftssinn und der Beschäftigung mit persönlichen Bedürfnissen. Sie bewirkt, dass wir auf soziale Weise ergänzend zusammenarbeiten können.

T = Tatsachen akzeptieren

bedeutet anzuerkennen, dass alle Prinzipien/Energien gleichermaßen wichtig und unverzichtbar in erfolgreichen Unternehmen und Projekten sind. Es gibt grundsätzliche Dinge, die wie Naturgesetze wirken. Beachtet man sie nicht, sabotierst man seine vorhandenen Potenziale.

Auch Unternehmen haben Lebensstadien

Je nach Ausprägung und Kombination der Energien befindet sich das Unternehmen in einem der Lebensstadien Ursprung, Aufbruch, Kultivierung, Zenit, Abstieg oder gar im Tod. Und je nach Lebensphase des Unternehmens müssen andere Maßnahmen für einen möglichen – weiteren – Quantensprung (Wachstumsschritt) ergriffen werden.

Ziel einer energetischen Unternehmensentwicklung ist eine glasklare Positionierung, gegründet auf Stärke, Klarheit, Vertrauen und Kraft des Unternehmers und jedes Einzelnen im Unternehmen.

Das Bewusstsein ebnet den Weg

Ist das Bewusstsein für neue Wege, Fülle und Wachstum erst einmal vorhanden, lässt sich der Weg leichter gestalten zu:

  • einem wertschätzenden, fokussierten Miteinander,
  • einer klaren, kraftvollen Vision mit Sinn im Unternehmen,
  • Einzigartigkeit statt Vergleich mit anderen, Kampf und Wettbewerb,
  • finanzieller Freiheit durch stabile Wertschöpfung und Erträge,
  • Freude, Klarheit, Leichtigkeit und Handlungsfähigkeit.

Auch, wenn es für viele schwer zu akzeptieren ist, weil es immer wieder und ausreichend Selbstreflexion erfordert: Die momentane Situation eines Unternehmens ist stets ein Spiegelbild des Unternehmers selbst. In ihm wirken die gleichen Energien wie im Unternehmen. Behandeln Unternehmen also – wie oft in Veränderungsprozessen – nur Symptome statt der Ursache, kommt es weder zum Change, noch zum Wachstum.

Mehr Regeln helfen nicht weiter

Oft wundern wir uns, warum Maßnahmen keine Wirkung zeigen oder erst gar nicht umgesetzt werden. Das liegt meist daran, dass Unternehmen, wenn Abläufe nicht passen, einfach mehr Regeln einführen. Sie glauben mit einem QM-Handbuch wird alles besser und vergessen, dass viele Regeln die wichtige Quellenenergie (Q) vernichten.

Oft stagniert die Umsetzung, weil vor lauter Regeln gar nichts mehr passiert. Ausschüsse, Meetings und Formulare verhindern die Leichtigkeit und Freude im Alltag. Stärkt der Unternehmer sein Q, so trägt er dies ins Unternehmen. Werden dann Maßnahmen ergriffen, das Q zu stärken, folgt tatsächlich die Umsetzung – und die Bürokratie kann zugleich in Zaum gehalten werden. Regeln werden eben nur dann befolgt, wenn ein Sinn erkennbar ist und akzeptiert wird. Gibt es einen gemeinsamen Sinn oder Leitstern, dem wir folgen, dann ergeben sich viele Regeln und Abläufe fast spielerisch von selbst.

Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben: Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu.

3,99 Jetzt buchen

Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen

5 Antworten zu “Gute Führung und Mitarbeiter-Motivation: Leichtigkeit ersetzt Regeln”

  1. Lea sagt:

    Sehr gute Tipps zur Mitarbeitermotivation!

  2. samuel sagt:

    Mitarbeiter-Motivation ist so ein wichtiges Thema!

  3. Lars sagt:

    Guter Beitrag zum Thema Führung

  4. Samuel sagt:

    Quatsch, ohne Regeln geht es nicht!

  5. Andreas M. sagt:

    Toller Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch
error: Warnung Der Inhalt ist geschützt!