Keine Ich-AG für ALG-II-Empfänger

Simone | Janson

Pech für alle ALG-II-Empfänger, die nebenher noch einen Existenzgründungszuschuss beziehen: Wie der Informationsdienst Mediafon meldet, dieser Zuschuss tatsächlich auf das Arbeitslosendgeld II angerechnet werden. Denn Existenzgründungsförderung und ALG II haben den gleichen Zweck:

Nach einem Urteil des Bundessozialgerichts vom 6. Dezember, darf der Existenzgründungszuschuss bei einer Ich-AG mit dem ALG-II-Anspruch verrechnet werden, da der Zuschuss ebenfalls dazu diene, den Lebensunterhalt zu sichern.

Die Frage, was da nun lohnender ist, muss nun jeder selbst beantworten: Auf der einen Seite steht die ICH-AG, die bereits ab dem zweiten Jahr wesentlich weniger einbringt als das ALG-II, wo ja neben den 345 Euro auch die Kosten für die Wohnung übernommen werden. Auf der anderen Seite stehen die zahlreichen Pflichten, die man als ALG-II-Empfänger hat, angefangen vom angemessenen Wohnraum über die Verpflichtung, zumutbare Jobs anzunehmen bis hin zur Anrechnung jeglichen Verdienstes. Das alles kann eine Existenzgründung schwer behindern.

Übrigens: Nicht wundern, von wegen Ich-AG gibt es nicht mehr: Wegen der bis zu dreijährigen Laufzeit der Förderung erhalten derzeit noch über 90.000 “Altfälle” Zuschüsse zur Ich-AG, die Ende ja erst im Juni 2006 abgeschafft wurde und deshalb für einige noch bis Juni 2009 läuft.

Gezielt Peinlichkeiten & Risiken eingehen: 12 Mutproben fürs Business

Wolfgang | Hanfstein
amazon

Heute ein Buch, in dem Sie dazu animiert werden, in der Fußgängerzone eine Rede zu halten (wenn möglich mit Megaphon)! Durchaus ernst gemeint vom Business-Experten Alexander Verweyen, der so seine Leser auf neue Ideen bringen will. Neue Ideen für besseres verkaufen, präsentieren, motivieren, kommunizieren, verhandeln. (mehr …)

Leserfrage: Aufbaustudium im PR Bereich

Petra

Ich wohne in Nordrhein-Westfalen plane zurzeit, ab November 2009 freiberuflich als Texterin tätig zu sein. Dazu möchte ich mich im PR-Bereich weiterbilden. Ich habe auch bereits nebenberuflich als Texterin und Textcoach gearbeitet.

(mehr …)

Mehr Zeit vor dem Computer: Wann Internetnutzer bereit sind, für guten Content zu zahlen!

Simone | Janson

In den etablierten Medie tobt die Diskussion, das Schreckgespenst vom Blogger geht um. Vom Siegeszug des Internet sind vor allem die Printmedien, Bücher und Verlage betroffen.
/wp-content/uploads/2006/09/newspaper.jpg”>paid content
(mehr …)

10 Tipps: So finden Unternehmen neue Mitarbeiter

Simone | Janson

Ihr Unternehmensprofil ist die wichtigste Anlaufstelle

Erstellen oder aktualisieren Sie Ihr Unternehmensprofil. Einige Online-Businessnetzwerke bieten Ihnen die Möglichkeit, ein Unternehmensprofil individuell zu gestalten. Bei LinkedIn können Siez um Beispiel den vollständigen Namen Ihres Unternehmens angeben, eine Beschreibung, Ihr Firmenlogo, Spezialgebiete und weitere Detailinformationen hinzufügen, die für potenzielle Bewerber von Interesse sind.

Treffen Sie als Mitglied in relevanten Gruppen interessante Kandidaten

Mitgliedergruppen sind ein wichtiger Bestandteil von sozialen Netzwerken. Suchen Sie nach Gruppen, die sich mit relevanten Themen und Branchen auseinandersetzen und treten Sie diesen Gruppen bei. Als Gruppenmitglieder haben Sie optimale Kontaktmöglichkeiten zu den jeweiligen Experten und High Potentials.

Zeigen Sie Präsenz und gründen Sie Ihre eigene Unternehmensgruppe

Eine eigene Unternehmensgruppe innerhalb eines Online-Businessnetzwerks gibt Ihnen die beste Möglichkeit, den unterschiedlichen Zielgruppen Ihres Unternehmens Diskussionsforen zu bieten und sie mit News zu versorgen. So können Sie beispielsweise Untergruppen für unterschiedliche Zielgruppen bilden, eigene oder fremde RSS-Feeds einbauen und wöchentliche Newsletter an alle Mitglieder verschicken.

Halten Sie Ausschau, welche Experten spannende Fragen stellen und gute Antworten geben

Wenn Sie ein Unternehmen aus dem IT-Sektor sind, behalten Sie die Fragen und Antworten im Blick, die im Bereich IT in Online-Businessnetzwerken von anderen Mitgliedern veröffentlicht werden. Wenn Sie zum Beispiel auf der Suche nach IT-Fachkräften mit speziellen Kenntnissen in „SOAP“ sind, durchsuchen Sie bei Xing die entsprechenden Gruppen im Bereich Technologie – Web-Entwicklung nach dem Suchwort „SOAP“. Genau hier finden Sie die gesuchten Experten, um ggf. Kontakt mit ihnen aufzunehmen.

Verwenden Sie erweiterte Recherchemöglichkeiten, um ihren Wunschkandidaten zu finden

Online-Businessnetzwerke eignen sich hervorragend, um gezielt auf die Suche nach Fachkräften zu gehen. Nutzen Sie zum Beispiel die erweiterte Suche, um eine in Deutschland lebende Fachkraft aus dem Bereich Nanotechnologie zu finden, die Englisch und Französisch spricht  arbeitet.

6. Nutzen Sie die Stellenbörsen auf Online-Businessnetzwerken

Viele Online-Businessnetzwerke bieten die Möglichkeit, eigene Stellenangebote zu veröffentlichen. Sie kombinieren Stellenanzeigen, aktive Suche nach Kandidaten, Empfehlungen von Personen und die vielfältigen Möglichkeiten eines globalen Netzwerks miteinander.

7. Gepflegte Profile Ihrer Mitarbeiter machen den besten Eindruck

Motivieren Sie auch Ihre Mitarbeiter, ein Profil auf relevanten Online-Businessnetzwerken zu eröffnen und vor allem professionell zu pflegen. Ganz im Sinne des „Employee Branding“ sind Ihre Mitarbeiter wichtige Botschafter Ihres Unternehmens und zeigen anderen Fach- und Führungskräften die Qualität Ihres Personals.

8. Zeigen Sie, dass die besten Experten bei Ihnen arbeiten

Ermuntern Sie Ihre Mitarbeiter, sich aktiv an Experten-Diskussionen innerhalb von Online-Businessnetzwerken zu beteiligen und relevante Fragen zu beantworten. So zeigen Sie, dass die besten Experten bei Ihnen angestellt sind und begehrte Fachkräfte in Ihrem Unternehmen in guter Gesellschaft sind.

9. Bieten Sie potenziellen Bewerbern aktuelle Informationen Ihres Unternehmens zum Download an

Stellen Sie sicher, dass zumindest die erste Managementebene auf ihren Profilen die aktuellen Präsentationen zu Ihrem Unternehmen als Download zur Verfügung stellt.

10. Treten Sie bereits bestehenden Alumni-Gruppen bei und nehmen Sie aktiv an Diskussionen teil

Online-Businessnetzwerke sind ein optimaler Ort für Alumni-Gruppen von Organisationen oder Unternehmen. Stellen Sie fest, ob ehemalige Mitarbeiter Ihres Unternehmens eine Gruppe gegründet haben, um auch nach der Beschäftigung in Kontakt zu bleiben. Um in der Lage zu sein, auf ggf. negative Diskussionen zu reagieren bzw. sie aktiv zu steuern, sollte sich mindestens ein Mitglied Ihrer Geschäftsführung dieser Gruppe anschließen.

Serie – Selbstcoaching für Frauen – 1: Hilf dir selbst, statt auf den Märchenprinz zu warten

Cornelia | Topf

Hilf Dir selbst- Du bist es Dir wert – unter diesem Motto steht diese Artikelserie. Was wünschen Sie sich vom Leben, vom Beruf, von Beziehung und Familie? Was wünschen Sie in Bezug auf sich selber, Ihre Persönlichkeit, Ihren Charakter und Authentizität? Und warum haben Sie es noch nicht? Weil es immer irgendwelche Hindernisse gibt!

Dornröschen
(mehr …)

Gero Hesse von Bertelsmann diskutiert gegen Sarah Wagenknecht über digitale Arbeit: Dolmetscher gesucht!

Simone | Janson

Letzte Woche fand bei UDL-Digital das statt, was hätte mein persönlicher Traum-Polit-Talk werden können: Gero Hesse, ehemaliger Senior Vice President Human Resources bei Bertelsmann und Gründer des Careerloft diskutierte gegen Sarah Wagenknecht, stellvertretende Parteivorsitzende der Linken. Das Thema war “Digitales Arbeiten – zwischen Selbstverwirklichung und Ausbeutung”. Indes zeigte die Diskussion, dass die gesellschaftlichen Kluften so gewaltig sind, dass die beiden die ganze Zeit aneinander vorbeiredeten.

(mehr …)

Top 10 - Meistgelesen


Arbeitsmarkt & Recruiting

ingenieur

ARD-Sendung Märchen vom Fachkräftemangel: Die Resonanz der Zuschauer

Unternehmen müssen ins Employer Branding investieren: Gehen uns die Führungskräfte aus?

Leserbeitrag zur ARD-Sendung: Das Märchen vom Fachkräftemangel

Bildung

Fernstudium

Gründerreport ZWEI Young Professionals Tandem: Mit Berufstandems ankommen in Berlin

Berufsorientierung: Die Lügen der anderen

Uni-Ranking der Top-Hochschulen in Deutschland: Mit Job-Garantie studieren?

Erfolg & Management

leadership-team

Was kann Coaching – Teil 6: Im Kopf des Klienten

Die Macht der versteckten Signale – Teil 7: Auf Verteidigung eingestellt

Was kann Coaching – Teil 5: Checkliste – Aufgaben des Coaching

Ideen & Innovationen

coach

Server-Probleme & Frage an meine Leser: Welchen Webhoster könnt Ihr empfehlen?

Moto X im Produktivitätstest – Teil 2: Smartphone als Mobiles Büro

Moto X im Produktivitätstest – Teil 1: Besser als ein Tablet?

Gesund im Job

anti-stress

Berufsbild Gesundheitsmanager – 2/2: Anforderungs-Checkliste

Was man gegen diffuse Ängste tun kann: Einen Schritt zur Seite machen

Wie Sie dem seelischen Kollaps entgehen: Kompass Burnout

Neue Arbeitsformen

fernstudium

Berufsbild Gesundheitsmanager – 2/2: Anforderungs-Checkliste

Berufsbild Gesundheitsmanager – 1/2: Hilfe, demographischer Wandel

Berufsbild Data Scientist: The Sexiest Job of the 21st Century

Existenzgründung & Finanzen

lean-start-up

The European empfhiehlt uns: Sind echte Unternehmer Künstler?

Video Interview mit Dr. Christian Lechner, Professor für Unternehmensführung: StartUp Hype & gesundes Misstrauen

Interview mit Ralph Günther, Gründer von exali.de – Teil 2: “Man kann auch Verdienstausfall versichern”