EnglishGerman

Die 6 Erfolgsprinzipien der Führung – 6/6: Team-Spiele



Voriger Teil



Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Wir haben uns für ein Spiel entschieden. Spielerisch wollen wir uns nun den Entscheidungen und Veränderungen nähern. Das Spiel regt uns an, neugierig zu sein, nach Möglichkeiten zu suchen und die Dinge einmal auszuprobieren. Das nimmt uns den Druck, aber nicht die Verantwortung. Im Gegenteil. Das innere Spiel bringt uns unserer Verantwortung für ein gutes Leben wieder näher.

Die 6 Erfolgsprinzipien der Führung – 6/6: Team-Spiele team-game


Hier schreibt für Sie: Dr. Heinz Peter Wallner ist Change Berater, Führungskräfteentwickler und Coach. Profil
Hier schreibt für Sie: Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Kurt Völkl ist Generaldirektor einer österreichischen Sozialversicherung. Profil


Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Alleine oder im Team?

Nun laden wir Sie ein, das innere Spiel mutig zu beginnen.Wenn Sie das Spielbrett bereits vor Ihrem geistigen Auge aufgebaut haben, die vier neuen Spielregeln gelernt und die sechs Erfolgsprinzipien verinnerlicht haben, müssen Sie noch einmal eine Wahl treffen.

Wollen Sie das Spiel lieber als inneres Spiel alleine spielen oder wagen Sie das Spiel gleich in größerer Runde?

Szenarien für Ihr inneres Spiel

Ihnen stehen beide Wege offen und beide sind gut. Und schon alleine mit dieser Entscheidung tauchen Sie mitten in das Spiel ein. Sie können also gar nicht »nicht spielen«, weil Sie immer etwas Wichtiges zu entscheiden haben.

Leben ist Problemlösen und das braucht Entscheidungen und Veränderungen. Wenn wir dem Leben spielerisch begegnen, wird es spannender, angenehmer und freudiger.

Wir führen Sie nun durch zwei Spielszenarien. Das erste Szenario ist Ihr persönliches Solospiel, ein Weg der persönlichen Entwicklung. Das zweite Szenario ist ein Gruppenspiel, ein Weg der gemeinsamen Veränderung.

Spielszenario 1: Sie spielen alleine

Der Vorteil: Sie haben alle Möglichkeiten in diesem Spiel. Alle Widersprüche finden Sie in sich selbst und somit auch alle Optionen. Das ist das Spiel mit der größten Optionenvielfalt.

Der Nachteil: Alleine zu spielen ist besonders anspruchsvoll. Sie gehen mit sich in den inneren Dialog. Es scheint nur oberflächlich gesehen einfacher zu sein, mit sich selbst klarzukommen, als dies mit anderen der Fall ist. Das ist es aber nicht. Sich selbst zu hinterfragen, ist eine schwere Übung auf dem Weg zur Meisterschaft.

Die Herausforderungen

Wie kann ich den Überschuss an Möglichkeiten sinnvoll nutzen? Wie kann ich verhindern, zu schnell wieder in alte Muster zu verfallen? Wie kann sich mein Fluss des Lebens eine neue Bahn brechen?

Einige Hinweise: Den inneren Dialog können Sie auch nach außen bringen. Stellen Sie mindestens zwei Sessel in einem Raum auf. Nehmen Sie Platz und sprechen Sie aus verschiedenen Positionen und Perspektiven zu sich selbst.

Achten Sie dabei auf die fiktiven Personen, die Ihnen dann gegenübersitzen. Was sind deren Wahrnehmungen, was ist Ihre Wahrnehmung? Beachten Sie die vier Spielregeln, die sechs Erfolgsprinzipien und die Grundsätze, auch wenn Sie alleine spielen.

Die 6 Erfolgsprinzipien der Führung – 6/6: Team-Spiele game

Führungsspiele im Team

Der Vorteil: Gemeinsam gehen wir von verschiedenen Wirklichkeiten aus. Wir haben mehr Komplexität zu verarbeiten, können das aber als Gruppe auch besser.

Das Spiel bietet Actio und Reactio. Meine Interventionen werden beantwortet und erzeugen erkennbare Wirkungen. Das Spiel wird sehr schnell zirkulär, es entstehen spannende Wechselwirkungen und das macht meist mehr Spaß.

Der Nachteil

Gemeinsam müssen wir einige Möglichkeiten ausschließen. Es gibt Gebiete, die gemeinsam nicht betreten werden können. Somit fallen für uns wiederum Optionen weg. Das gemeinsame Spiel braucht mehr Zeit. Regel 4 »Halte inne, bis alle gelernt haben« nimmt eine gewisse Dauer in Anspruch. Ebenso braucht der Kommunikationsprozess Achtsamkeit und wieder Zeit.

Die Herausforderungen: Der Entscheidungs- und Veränderungsprozess ist komplexer. Es gibt mehr Wahrnehmungen, mehr Beobachtungen und Interpretationen. Die Suche nach Sinn und Bedeutung ist in Gruppen wesentlich aufwendiger. Die Einhaltung der Regeln, der Erfolgsprinzipien und der Grundsätze braucht hohes Einverständnis und Verantwortlichkeit. Die Fähigkeiten der Spieler sind immer ungleich verteilt.

Einige Hinweise

Mit den vier Spielregeln, den sechs Erfolgsprinzipien und den Grundsätzen ist fast alles gesagt. Der Dialog und die Iteration sind die wichtigsten Begleiter. Manchmal verläuft man sich mitten im Spiel. Dann hilft eine längere Pause oder neuer Anfang, ein »Zurück an den Start«. Vergessen Sie auch nicht die Möglichkeit, eine neue Regel ins Spiel zu bringen. Diese Möglichkeit steht Ihnen immer offen. Befreien Sie den Homo ludens in sich!

Die beste aller Welten werden wir noch lange suchen. Diese Suche wird nie aufhören. Auch das Leben wird uns immer wieder mit großer Beharrlichkeit mit Situationen konfrontieren, die Entscheidungen von uns abverlangen und uns so in das ewige Veränderungsspiel verstricken. Das Leben ist selbst Veränderung, es ist ein Wandelprozess.

Lernprozesse im Team

Wir Menschen sind auf einem guten Weg, wenn wir uns zwischen die Pole begeben, uns aufladen und uns mit einer guten Entscheidung – mit großem Vertrauen – in den Fluss des Lebens werfen. Das Leben will uns zu Entdeckern machen. Es verlangt von uns die Bereitschaft zum Aufbruch.

Das Spiel bringt uns gemeinsam in wertvolle Lernprozesse. Weder die Intelligenz noch die Leadership-Qualitäten eines Menschen werden uns in eine gute Zukunft führen. Als »Homo ludens« dürfen wir uns auf das Spiel, auf den gemeinsamen Prozess, immer wieder einlassen.

Nur gemeinsam können wir einen Umgang mit der hohen Komplexität unserer Zeit finden und in einen Lernprozess treten. Das Spiel birgt ein Risiko, weil der Ausgang ungewiss bleibt. Darauf aber müssen wir uns in unserer Entwicklung als Mensch und als Gemeinschaft einlassen. Das Leben bleibt spannend.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. KompetenzPartner

    Das innere Spiel der Führung – Teil 2: Team-Spiele: Wir haben uns für ein Spiel entschieden. S... #Beruf #Bildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.