Zum Artikel

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 

Hier schreibt für Sie:

Simone Janson ist VerlegerinBeraterin und Leiterin des Instituts Berufebilder Yourweb.Unter der eingetragenen Marke Best of HR – Berufebilder.de® betreibt Sie einen Buch-Verlag, eine eLearning-on-Demand-Plattform, einen News-Dienst und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen laut Blogger-Relevanz-Index und Wikipedia. Laut ZEIT gehört sie zu den wichtigsten Blogs zu Karriere, Berufs- und Arbeitswelt. Daneben leitet das Institut Berufebilder Yourweb für kooperative & nachhaltige Bildung, mit dem sie u.a. Stipendien vergibt und nachhaltige Projekte fördert. Außerdem berät sie Unternehmen wie Samsung, OTTO oder Randstad in HR-Kommunikation und war für diverse Hochschulen und Business-Schools tätig.

{Replik} Industrie 4.0 – Drohnen und Roboter in der Berufsausbildung: 74 Mio. vom BMBF

Letzte Woche hatten auf Best of HR – Berufebilder.de® die vieldiskutierte Analyse von Mariano Mamertino über die Zukunft des Arbeitsmarktes im Zuge der Automatisierung. Diese Woche verkündet nun das Bundesbildungsministerium ein neues Förderprogramm. Machen Drohnen und Roboter die Berufsausbildung besser?

drohnen-handwerk-industrie-4-0-change

Die Angst der Digitalisierungs-Skeptiker

Der Beitrag von Mariano Mamertino hat auch spannende Diskussionen ausgelöst. Denn sofort regte sich in den Kommentaren Widerspruch nach dem Motto “Ich glaube ja nicht, dass diese oder jene menschliche Fähigkeit durch Maschinen zu ersetzen ist.”

Nun lehrt aber ein Blick in die Geschichte,  dass solche negativen, eher fortschrittskritischen Meinungen am Ende fast immer von der Realität eingeholt wurden – ganz gleich ob man dem Fortschritt nun positiv oder negativ gegenüber steht.

Digitaler Wandel voll im Gange

Die zwischen Befürwortern und Gegnern der Digitalisierung sehr heftig geführte Diskussion zeigt unterdessen auch eines sehr deutlich: Dass der Digitale Wandel zu dem, was wir so nett als Industrie 4.0 beschreiben, in vollem Gange ist.

Obgleich mich dann immer wieder Zweifel beschleichen, ob das in Deutschland wirklich ernst gemeint ist – spätestens dann, wenn ich von Veranstaltungen zu digitalen Themen höre, auf denen es kein WLAN gibt oder wenn ich Zug fahre.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Entwicklungszyklen für Innovationen werden immer kürzer

Die Innovationsschübe und Entwicklungszyklen technischer Neuerungen werden immer kürzer – und sie werden, da unsere Gehirne auf ähnliche Erfahrungen kaum zurückgreifen können, auch regelmäßi drastisch unterschätzt.

Umgekehrt wird aber auch gerne mal vergessen, dass die Digitalisierung eben nicht nur die hippen Kreativberufe betrifft, sondern auch dabei ist, traditionelle Handwerksberufe gehörig umzukrempeln:

Industrie 4.0 auch in Traditionsberufen

Da wird aus dem KFZ-Mechaniker ein KFZ-Mechatroniker, der Anlagenmechaniker setzen Smart-Home-Technik ein und die ersten Dachdeckerbetriebe inspizieren Gebäude mithilfe von Quadrocoptern und Weitwinkelkameras, statt Mitarbeiter auf das Dach klettern zu lassen.

Das verlangt einerseits von den Auszubildenden nicht mehr nur handwerkliches Geschick sondern auch digitale Fähigkeiten, andererseits auch von den Unternehmen auch gezielte Investititonen, um hier ausbilden zu können.

74 Mio. Euro vom BMBF

Spannend fand ich daher, das dass Bundesministerium für Bildung und Forschung heute bekannt gab, nun gezielt die Digitalisierung in der beruflichen Bildung gezielt fördern zu wollen – und zwar mit einem Sonderprogramm.

Überbetriebliche Berufsbildungsstätten (ÜBS), die die Ausbildung im Betrieb durch praxisnahe Lehrgänge ergänzen, sollen an die neuesten technologischen Erfordernisse angepasst werden. Dafür stellt das Bundesbildungsministerium zwischen 2016 und 2019 bis zu 74 Millionen Euro bereit.

Was wir gefördert?

Gefördert werden können ausgewählte Ausstattungsgegenstände, die in der Ausbildung eingesetzt werden, zum Beispiel Drohnen, 3-D-Drucker oder Assistenzroboter zum Schweißen, Bohren und Drehen.

Mit einer zweiten Förderlinie unterstützt das Bundesbildungsministerium Pilotprojekte, in denen die Einflüsse der Digitalisierung auf die überbetriebliche Ausbildung durch innovative berufspädagogische Konzepte erprobt werden.

Die Meinung der Bundesbildungsministerin

Dazu sagt Bundesbildungsministerin Johanna Wanka:

“Aus traditionell maschinengesteuerten oder handwerklichen Jobs werden zunehmend IT-basierte Tätigkeiten. Mit dem Sonderprogramm reagieren wir auf diese Entwicklung und fördern die Digitalisierung schon in der Ausbildung. Wir werden nicht nur Mittel für eine moderne Ausstattung in den überbetrieblichen Berufsbildungsstätten zur Verfügung stellen, sondern gleichzeitig die Ausgestaltung der Lehr- und Lernprozesse betrachten, die durch die Digitalisierung betroffen sein können.”[zitat-ende]

Wir dürfen gespannt sein, wie diese Förderung umgesetzt wird.

Bücher zum Thema

10 Antworten zu “{Replik} Industrie 4.0 – Drohnen und Roboter in der Berufsausbildung: 74 Mio. vom BMBF”

  1. jacando sagt:

    RT @teggert: Industrie 4.0 – Drohnen & Roboter in der Berufsausbildung: 74 Mio. vom BMBF von Simone… via B E R U F E B I L D E R https://t.…

  2. job and career sagt:

    RT @Berufebilder: Industrie 4.0 – Drohnen & Roboter in der Berufsausbildung: 74 Mio. vom BMBF – – Empfehlenswerter Beitrag i2kQES7WMz

  3. Sabrina Donnerstag sagt:

    Mehr #Digitalisierung in der Berufsausbildung: BMBF fördert Drohnen, #3DDrucker oder Assistenzroboter im Unterricht – Empfehlenswerter Beitrag toHKR6Tscl

  4. Digitalisierung & Co sagt:

    RT @Ina_Steinbach: Roboter in der klassischen Berufsausbildung?@SimoneJanson kommentiert jüngste Maßnahmen des BMBF zu #Industrie40 https:/…

  5. Ina Steinbach sagt:

    Roboter in der klassischen Berufsausbildung?@SimoneJanson kommentiert jüngste Maßnahmen des BMBF zu #Industrie40 – Empfehlenswerter Beitrag UeqKs5s7BH

  6. JANZZ.jobs sagt:

    RT @teggert: Industrie 4.0 – Drohnen & Roboter in der Berufsausbildung: 74 Mio. vom BMBF von Simone… via B E R U F E B I L D E R https://t.…

  7. KompetenzPartner sagt:

    Industrie 4.0 – Drohnen & Roboter in der Berufsausbildung: 74 Mio. vom BMBF von Simone Janson:… – Empfehlenswerter Beitrag i2EZwqsCUM #Beruf #Bildung

  8. BEGIS GmbH sagt:

    Industrie 4.0 – Drohnen & Roboter in der Berufsausbildung: 74 Mio. vom BMBF von Simone… via B E R U F E B I L D E R – Empfehlenswerter Beitrag WslVmW53ke

  9. Thomas Eggert sagt:

    Industrie 4.0 – Drohnen & Roboter in der Berufsausbildung: 74 Mio. vom BMBF von Simone… via B E R U F E B I L D E R – Empfehlenswerter Beitrag dtOKKHjVFr

  10. JobberBee sagt:

    RT @Berufebilder: Industrie 4.0 – Drohnen & Roboter in der Berufsausbildung: 74 Mio. vom BMBF – – Empfehlenswerter Beitrag i2kQES7WMz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch
error: Warnung Der Inhalt ist geschützt!