EnglishGerman

Smartphone statt Kamera & Laptop: HTC U11 im Workflow-Test


Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Bildrechte: Bildrechte bei .

Die Bedeutung von Smartphones kann heutzutage gar nicht hoch genug eingeschätz werden: Wirklich jederzeit greifbar, z.B. in Warteschlangen oder anderen unliebsamen Situationen, dienen sie heute als mobiler Begleiter in allen Lebenslagen – und ersetzen sogar Kamera und Laptop.


Hier schreibt für Sie: Simone Janson, deutsche Top20 Bloggerin, Auftritte in ARD, gelegentlich Artikel für WELT, ZEIT, WIWO, t3n, W&V, macht Best of HR - Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil

Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Smartphone als wichtigstes Arbeitsgerät

Wer meine Arbeitsgeräte-Tests regelmäßig liest, weiß, dass für mich das Handy das wichtigste Arbeitsgerät ist. Es hilft mir z.B. meine eMails z.B. auch auf kurzen Strecken in der Straßenbahn zu checken oder einfach mal kurz wichtige Sachverhalte zu recherchieren – Aufgaben, also, für die es zu umständlich ist, extra den Laptop auszupacken. Aber auch Blogbeiträge habe ich mit dem Smartphone schon unterwegs geschrieben und bearbeitet.

Seit kurzem kommt nun noch eine neue Funktionalität hinzu: Photographie und Bildbearbeitung. Einerseits will ich die Photos gleich nach dem Aufnehmen bearbeiten können, etwa Helligkeit oder Korrekturen, um sie dann zu Instagram hochzuladen und oder zu beschriften um sie später im Blog zur Bebilderung zu verwenden.

Welche Ausrüstung ist wichtig

Um diesen Workflow zu ermöglichen, ist mir also nicht nur wichtig, dass das Handy optimal performt, ein großes Dispay und alle wichtigen Funktionen mitbringt, sondern auch eine hervorragende Kamera hat. Daher habe ich mich sehr gefreut, dass mir HTC sein Spitzengerät, das U11, kostenlos für einen Dauertest zur Verfügung gestellt hat.

Denn das U11 wurde in gleich mehreren Tests besonders für seine Kamera positiv bewertet. Wie sieht nun mein persönlicher Eindruck von den Fähigkeiten des Smartphones aus?

Die Ausstattung des HTC U11

Das HTC U11 wird standardmäßig mit Android 7.1 ausgeliefert, lässt sich jedoch umgehend auf Android 8 updaten. Ausgestattet ist es mit einer Octa-Core Snapdragon 835 CPU, 4 GB RAM sowie 64 GB internem Speicher, die per Micro-SD nochmals erweiterbar sind. Der Anschluss ist, wie bei allen neueren Smartpones, USB-Typ C 3.1. Alte Micro-USB-Kabel passen also nicht auf das Handy, können jedoch mit einem einfachen Adapter angepasst werden.

Ebenso verzichtet HTC auf einen 3,5mm Audio-Anschluss, liefert jedoch einen Adapter für Kopfhörer mit. Von der integrierten Noise-Cancelling-Funktion zusammen mit den mitgelieferten Kopfhörern war ich allerdings wenig begeistert – vielleicht weil ich hier durch meine echten Noise-Cancelling-Kopfhörer ein wenig verwöhnt bin.

Special-Features

Überhaupt ist der Sound vergleichsweise gut: Das liegt daran, dass das Handy zwei Lautsprecher hat, einen Stereolautsprecher auf der Vorderseite über dem Display und einen an der Unterseite für die Bässe.

Das Display ist mit 5,5 Zoll für meinen Geschmack etwas zu klein, praktisch weil vergleichsweise Stabil ist jedoch die Verarbeitung mit Gorilla Glass 5. Tatsächlich ist mir das Handy schon mehrfach heruntergefallen und hat noch nicht einmal einen Kratzer bekommen.

Als Besonderheit ist das Gerät mit druckempfindliche Gehäusekanten, einer sogenannten Quetschfunktion, ausgestattet, d.h. wenn man das Gerät an den Seiten zusammendrückt, macht die Kamera z.B. Fotos. Über den Nutzen dieser Funktion lässt sich streiten, ebenso darüber, schick die spiegelnde Gehäuse-Rückseite ist – da das Geräte mit einer transparenten Schutzhülle geliefert wird, nervt mich das reflektieren ein wenig.

Die Kamera-Funktion

Letzendlich sind dies aber nur Äußerlichkeiten, viel wichtiger ist mir die Frage: Wie gut ist die Kamera-Funktion wirklich? Das U11 ist bei der Hauptkamera mit einem 12MP „UltraPixel 3“-Sensor ausgestattet, der über eine f/1.7-Blende und optische sowie elektronische Bildstabilisierung (OIS & EIS) verfügt.

Vom Ergebnis kann sich jeder bei meinem Instagram-Account überzeugen: Im Gegensatz zu früheren Aufnahmen sind die Bilder des U11 nicht übersättigt, gleichzeitig aber ausgesprochen scharf und detailliert. Und Sie wirken daher auch mit allen Filtern deutlich natürlicher und weniger verpixelt als die älteren Aufnahmen.

RAW-Modus & HDR-Boosting

Übrigens lassen sich beim U11 Bilder auch im RAW-Modus speichern, indem man die Pro-Funktion auswählt. Für Instagram erscheint mir das schlicht übertrieben, auch wenn die Farbqualität besser ist sind die Unterschiede nach der Bearbeitung mit Filtern eher gering.

Die App startet immer im zuletzt genutzten Modus. Spannend ist das HDR-Boosting: Die Kamera ist ständig aktiv, nimmt Bilder auf und verwirft sie gleich wieder. Erst beim Aktivieren des Auslösers speichert das Gerät die letzten drei Aufnahmen im HDR- und im HDR-Auto-Modus und berechnet daraus ein JPEG.

Selfie-Modus

Die Selfie-Kamera bietet mit 16 Megapixeln auf den ersten Blick mehr Leistung als die Hauptkamera, allerdings ist hier nicht die UltraPixel-Technik im Einsatz. Mit der Selfie-Kamera können Nutzer neben normalen Selfies auch Videos und Panorama-Selfies – besonders geeignet für Gruppenbilder – aufnehmen.

Es gibt natürlich noch viele weitere Kamera-Funktionen des HTC U11, die ich hier nicht im Detail beschreiben kann und möchte. Und natürlich ersetzt das Handy keine professionelle Fotoausrüstung mit Spiegelreflex- oder Systemkamera. Echte Fotografen, noch dazu aus dem Printbereich, wird das Handy wohl kaum überzeugen können.

Fazit

Aber ich persönlich bin zu folgendem Fazit gelangt: Das U11 kann mit seiner großartigen Kamera auch meine deutlich schwerere und größere Systemkamera sehr gut ersetzen, ist ihr aufgrund der direkten Konnektivität zu instagram und zahlreichen Bearbeitungs- und Filterapps- und Funktionen sogar deutlich überlegen.

Für mich jedoch verbessert das HTC U11 meinen Workflow deutlich, da ich zukünftig ein Gerät weniger in der Tasche benötige, um meine Arbeit effektiv erledigen zu können und das schmale Handy im Gegensatz zur Kamera noch deutlich an Gewicht und Größe spart.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. Doris Wulf

    Wie wird man erfolgreich? Ist es nicht viel wichtiger, was für einen persönlich Erfolg bedeutet?

  2. Hans

    Vielen Dank für Ihren tollen Beitrag! Ich habe es wirklich genossen, ihn zu lesen, Ihre Schreibe ist einfach großartig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.