EnglishGerman

Führungskompetenz der Zukunft & Essential Leadership - 3/4: Erfolg durch glückliche Mitarbeiter



Voriger Teil



Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Bildrechte: Bildmaterial erstellt mit einer Systemkamera unseres Sponsors Olympus.

Glückliche Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter. Doch was macht Menschen wie z.B. einen blinden Bergsteiger glücklich? Ein Essential Leader hat es daher stets im Blick, das Glück seiner Mitarbeiter. Doch wie erreicht man es? Führungskompetenz der Zukunft & Essential Leadership - 3/4: Erfolg durch glückliche Mitarbeiter


Hier schreibt für Sie: Karin Lohner ist Executive Coach, DCV zertifizierter Senior- und Lehrcoach, Speakerin, Dozentin und Autorin. Profil

Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Das Glück des blinden Bergsteigers

Andy Holzer aus Osttirol hat sechs der Seven Summits, der höchsten Gipfel aller Kontinente, überwunden. Er ist Bergsteiger. Und er ist von Geburt an blind. Doch er ist auch Bergführer und die Menschen vertrauen sich ihm an. Nicht blind, sondern weil er anderen Menschen Mut macht. Wie ein guter Essential Leader!

Wie wichtig Glück und Zufriedenheit für Menschen sind, daran besteht inzwischen nicht mehr der geringste Zweifel – weder in den Sozialwissenschaften oder in der Wirtschaftspsychologie und schon gar nicht in der unternehmerischen Realität. In einem Interview wurde der blinde Bergsteiger Andy Holzer gefragt, wozu er das denn mache, er könne ja die wundervolle Aussicht auf dem Gipfel gar nicht genießen.

Auf die Zufriedenheit und Freude kommt es an

Seine Antwort: das spielt auch keine Rolle. Die Zufriedenheit und Freude entsteht aus dem Überwinden der großen Herausforderung, daraus die richtigen Entscheidungen zu treffen, die richtigen Schritte zu tun.

Dazu muss man nicht sehen, das geschieht im Geist. Andy Holzer ist Guide und Bergführer. Menschen vertrauen einem Blinden, um selbst Gipfelstürmer zu werden. Hier liegt die Allegorie für den Essential Leader. Auch er ist ein Guide und führt dahin, die richtigen Entscheidungen für die richtigen Schritte zu treffen.

Zu viel Kontrolle erzeugt Unsicherheit

Auch das geschieht mit dem richtigen Geist für das Ganze, durch die Einstellung und innere Haltung. Der Essential Leader hat einen unerschütterlichen Glauben ans Gelingen. Auch wenn der Weg schwierig ist. Wege werden unterschiedlich gegangen. Viele Führungskräfte kontrollieren den Weg und schreiten ein, wenn er nicht so gegangen wird, wie sie sich das vorstellen.

Sie vertrauen nicht in die Fähigkeiten und Kräfte der Mitarbeiter, auf ihre Weise zum Ziel zu kommen. Dieses mangelnde Vertrauen erzeugt eben dieses bei den Mitarbeitern. Sie werden unsicher. Sie sichern sich ab bei der Führungskraft und die bekommt den Eindruck „alles selbst machen“ zu müssen.

Impulse setzen und zum Handeln ermutigen

Dabei ist das lediglich der Kreislauf des Vertrauens. Das läuft ganz ähnlich wie bei einer Bergbesteigung. Der Guide gibt Impulse, wie wir am sichersten und besten zum Gipfel kommen, die Besteigung übernimmt er nicht. Seine Aufgabe ist die der Ermutigung es selbst schaffen zu können.

Genau das macht auch der Essential Leader in seiner Aufgabe als Guide. Die richtigen Impulse setzen und zum Handeln ermutigen. Das braucht eine ganze Menge Vertrauen in sich selbst und in die anderen. Genauso wie ein blinder Bergsteiger und Guide.

Die zwei Säulen des Glücks

Denn: Glück hat zwei ganz bedeutsame Säulen, die man immer im Hinterkopf behalten sollte:

  1. Es ist ein Gefühl
  2. Es ist hausgemacht

"Auf der Sachebene bleiben" klappt nicht

Gefühle sind aus der Business Welt verbannt worden. Zumindest rein äusserlich. Innerlich ist das nicht möglich, denn kein Gefühl geht nicht. Selbst die Ansprache „Wir wollen doch auf der Sachebene bleiben“ ist mit einem Gefühl verbunden.

Selten erreicht dieser Satz das, was mit ihm erreicht werden soll, nämlich das Ausblenden unerwünschter emotionaler menschlicher Regungen mit denen Manager und Führungskräfte oft schlecht umgehen können.

Unglückliche Mitarbeiter leisten Widerstand

Selbstverständlich verlegen sich funktionierende Mitarbeiter sofort auf die Sachebene, aber glücklich macht sie das nicht. Sie fühlen sich unverstanden, hilflos oder unterlegen.

Die Folge davon ist Widerstand. Meist subtil in Form von Vergessen des sachlichen Termins, Vorschieben sachlicher Wichtigkeit anderer Aufgaben, sachliche „Unmöglichkeiten“ und so weiter. Alles sachlich erklärbar und überprüfbar.

Die zwei Qualitäten des Glücks

Außer den beiden Säulen gibt es noch zwei Qualitäten des Glücks: Das kurzfristig haltbare und das dauerhaft wirksame. Das kurzfristige Gefühl des Glücks entsteht immer dann, wenn wir etwas bekommen, was unserem Wertesystem entgegenkommt und unsere Bedürfnisse erfüllt.

Deshalb werden unterschiedliche Menschen durch ganz unterschiedliche und andersartige Dinge glücklich. Aber nicht besonders lange. Geschenke sind leider rasch vergessen, ihre Halbwertszeit ist übersichtlich.

Langfristiges Glück entsteht durch eigene Leistung

Langfristig wirkungsvolles Glück entsteht aus der Befriedigung die aus eigener Leistung entsteht. Es entsteht, wenn wir unsere Essenz zur Wirkung bringen können durch unseren eigenen Beitrag.

Dafür brauchen wir das ermutigende Klima, das der Essential Leader im Unternehmen zu schaffen weiß durch eine empathische Wahrnehmung der Persönlichkeit und des Wesens der Menschen, ausgedrückt in ihren Gefühlen.

Der Essential Leader als Gefühlsführer und Klimagestalter

Der Essential Leader ist ein Gefühlsführer und Klimagestalter. Gefühle sind für ihn wertvolle Signalgeber, die ihn direkt zum Wesentlichen in seiner Führungsaufgabe geleiten: dem Verstehen der Einzigartigkeit des Menschen den er führen möchte und dem Erkennen ihrer Potenziale.

Mit diesem Wissen kann er sie ermutigen diese Potenziale zu leben und sie im Unternehmen einzusetzen. Menschen die sich so verstanden fühlen sind glückliche Menschen und leisten freudvoll ihren Beitrag, die Basis für ganzheitlichen Gewinn im Unternehmen.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. Eusebia

    Glückliche Mitarbeiter? Wie süß! Bei dem was in Deutschland so alles schief läuft, ist es kein Wunder dass immer mehr hochqualifizierte abwandern. Dennoch finde ich Ihre Bemühungen, Ihre Leser zu informieren, bewundernswert.

  2. Carl Kruel

    Bieten Sie auch Einzelcoachings an? Das würde mich wirklich sehr interessieren.

  3. KarinLohner

    Erfolg durch glückliche Mitarbeiter! #EssentialLeadership. Von @KarinLohner via @SimoneJanson.

  4. stahldust

    Erfolg durch glückliche Mitarbeiter! #EssentialLeadership. Von @KarinLohner via @SimoneJanson.

  5. Renate

    Dieser Artikel gefällt mir...
    Ja, all das kenne ich aus eigener Erfahrung mit Mitarbeitern...
    Noch immer empfinde ich diese Zeit als schmerzliche Erinnerung, unverdaut und qualvoll...

    Einen schönen Tag wünsche ich.

    • Simone Janson

      Hallo Renate,
      danke für den Beitrag. Ja, mir spricht Frau Lohner hier auch aus der Seele. Denn leider bleibt genau dieser Aspekt oft unberücksichtigt.
      Gruß
      Simone Janson

  6. Monika Paitl

    Erfolg durch glückliche Mitarbeiter! #EssentialLeadership. Von @KarinLohner via @SimoneJanson.

  7. stahldust

    6 Schritte zur Führungskompetenz der Zukunft – 5/7: 4. Erfolg durch glückliche Mitarbeiter #g

  8. Monika Paitl

    6 Schritte zur Führungskompetenz der Zukunft – 5/7: 4. Erfolg durch glückliche Mitarbeiter #g

  9. Liane Wolffgang

    6 Schritte zur Führungskompetenz der Zukunft – 5/7: 4. Erfolg durch glückliche Mitarbeiter: Glückliche Mitarbeit...

  10. Simone Janson

    6 Schritte zur Führungskompetenz der Zukunft – 5/7: 4. Erfolg durch glückliche Mitarbeiter #g

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.