Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine nachhaltige Arbeitswelt. Mit unserem einzigartigen on-Demand Verlags-Konzept bieten wir Bücher, Magazine sowie eKurse und haben über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – Kunden u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen, Partner Bundesbildungsministerium. Verlegerin Simone Janson ist eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte:  Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 

Text stammt weitestgehend aus dem Buch: “Das neue Projektmanagement: Methoden, Techniken, Tools, die besser funktionieren” (2014), erschienen bei BusinessVillage Verlag, Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlags.


andrea-ramscheidtHier schreibt für Sie: Andrea Ramscheidt ist Expertin für Projektmanagement-Prozesse in Unternehmen.Ramscheidt studierte Wirtschaftswissenschaften, Mathematik und Wirtschaftsinformatik.  In über zwanzig Jahren Berufserfahrung war sie in Unternehmen wie o2, Lexware, Haufe oder eon als Führungskraft tätig. Heute gibt Andrea Ramscheidt  Trainerin und Rednerin ihr Know-how auf Basis internationaler Projektmanagement-Standards (PMI, GPM/IPMA, PRINCE2) weiter. Alle Texte von Andrea Ramscheidt.

  • Karriereplan – Bewerben für Führungskräfte {+AddOn nach Wunsch}
  • No Risk No Fun! Habe Mut & tu was du willst {+AddOn nach Wunsch}
  • Hustling – Clever Ziele erreichen {+AddOn nach Wunsch}
  • Gib die Arbeit ab! Delegieren als Anti-Stress-Methode Nr. 1 {+AddOn nach Wunsch}
  • Bewerbung richtig schreiben {+AddOn nach Wunsch}
  • Lernen aber besser! Digitale Bildung statt Gedächtnistraining {+AddOn nach Wunsch}
  • Gut Angezogen Unterwegs {+AddOn nach Wunsch}
  • Mehr Geld verdienen weniger arbeiten besser leben {+AddOn nach Wunsch}
  • Digitalisierung & Change Management {+AddOn nach Wunsch}
  • Erfolgreich Umgang mit Geld lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Endlich Selbstbewusst {+AddOn nach Wunsch}
  • Rede Laut {+AddOn nach Wunsch}
  • Sabotage Betrug & Lügen entlarven {+AddOn nach Wunsch}
  • Tiny Changes! Kleine Schritte Großer Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • eLearning – virtuell eigenständig lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Unbesiegbar mit Erfolgsmindset {+AddOn nach Wunsch}
  • Erfolg – Sichern Sie Ihre Position im Unternehmen für mehr Macht {+AddOn nach Wunsch}
  • Gesunde Ernährung – gut essen bei der Arbeit auf Geschäftsreise {+AddOn nach Wunsch}
  • Top-Arbeitgeber finden {+AddOn nach Wunsch}
  • Grüble nicht, Lebe {+AddOn nach Wunsch}

Projektmanagement – Grundlagen Methoden Aufgaben: 4 Schritte zur Projektsteuerung

Bisher 7147 Leser, 2685 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Um die Aufwände und Kosten Ihres Projektes zu steuern, benötigen Sie neben den bereits angefallenen Aufwänden auch eine Schätzung der Restaufwände für die Fertigstellung der Arbeitspakete. Das Gleiche gilt für die Kosten und Termine.

projekt-management

Projektmanagement – von der Planung zur Umsetzung

Ist die Planung Ihres Projekts erst einmal abgeschlossen, wechselt der Fokus Ihrer Aufgaben. Bisher haben Sie das Projekt geplant, ab sofort sind Ihre Aufgaben die Steuerung der Umsetzung.

Zur Umsetzung gehören alle Maßnahmen, die das Ziel haben, den tatsächlichen Projektverlauf mit der ursprünglichen Planung zu vergleichen. Als Projektleiter ist es Ihre Aufgabe, proaktiv zu agieren und nicht zu reagieren. Dadurch beeinflussen Sie das Projekt aktiv, damit steuern Sie Ihr Projekt.

Wichtig für ein neues Projektmanagement ist das Bewusstsein, dass es normal ist, dass es Änderungen und Abweichungen von der Ursprungsplanung auftreten. Kein Plan kann genau so abgearbeitet werden, wie er erdacht wurde.

Anpassungen sind die Regel

Das Projekt hat zur Eigenschaft, dass etwas Neues geschaffen wird, und daher sind Anpassungen der Projektplanung während der Projektsteuerungsphase nicht die Ausnahme, sondern die Regel.

Kommunizieren Sie daher an alle Projektbeteiligten frühzeitig, dass Änderungen und Abweichungen vom Plan bei der Umsetzung normal sind, und machen Sie die Änderungen allen Beteiligten transparent und nachvollziehbar.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Vergleichen Sie Planung und Realität

Und sichern Sie die Änderungen mit entsprechenden Beschlüssen ab. Denn wenn Sie eine Änderung einfach in Ihre Planung eintragen, also Ihren Projektplan ständig aktualisieren, ohne den Vergleich zur Ursprungsplanung herzustellen, dann wird Ihr Projekt immer im Plan sein. Sie sind dann nicht in der Lage, Abweichungen festzustellen.

Doch genau darum geht es bei der Projektsteuerung: Abweichungen festzustellen und den Einfluss für den weiteren Projektverlauf zu analysieren, um dann geeignete Maßnahmen zu entwickeln, um doch noch relativ nah an vereinbarten Terminen und dem genehmigten Projektbudget zu bleiben.

Was bedeutet aktive Projektsteuerung?

Ein Indiz für aktive Projektsteuerung ist es, wenn der Projektleiter viel Zeit darauf verwendet, notwendige korrektive Maßnahmen zu ergreifen und gemeinsam mit seinem Projektteam umzusetzen, um auf Abweichungen zu reagieren. Ziel für die Projektsteuerung ist daher, ein Frühwarnsystem aufzubauen, welches Ihnen als Projektleiter frühzeitig und klar aufzeigt, wann eine Reaktion auf Planabweichungen notwendig ist.

Die Projektsteuerung besteht aus zyklischen, sich immer wiederholenden Schritten. Sie erfassen regelmäßig den Istzustand auf Basis der Abarbeitung der einzelnen Arbeitspakete.

Stimmt der Istzustand noch?

Anschließend analysieren Sie, ob der Istzustand mit Ihrer ursprünglichen Planung übereinstimmt. Sie können so feststellen, ob die derzeitige Situation Auswirkungen auf den weiteren Projektverlauf haben wird.

Ist klar geworden, dass Meilensteine verschoben werden müssen oder gar die Erreichung des Projektziels in Gefahr ist, ergreifen Sie Maßnahmen, um das Projekt wieder in den Plan zu bringen. Ist das nicht mehr möglich, passen Sie Ihre Planung an. Für die Anpassung Ihrer Planung ist in der Regel eine Genehmigung durch den Projektauftraggeber notwendig, weil die Anpassung Auswirkungen auf die Termine, Kosten und den Aufwand hat.

Beachten Sie Termine, Aufwand und Kosten

Für die Projektsteuerung sind in erster Linie Termine, Aufwand und Kosten zu betrachten. In vielen Unternehmen werden Projektaufwände im Rahmen einer Aufwandserfassung – häufig wöchentlich – dokumentiert. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, vergangenheitsbezogene Daten auszuwerten. Damit können Sie beispielsweise feststellen, ob der geplante Aufwand für ein Arbeitspaket aufgebraucht ist, obwohl das Ergebnis des Arbeitspakets nicht fertiggestellt ist.

Oder ob mehr Aufwände geleistet wurden, um das Arbeitspaket abzuarbeiten, als geplant. Nun können Sie die Restaufwände des Arbeitspakets vom verantwortlichen Mitarbeiter neu schätzen lassen. Die Folge ist auf jeden Fall, dass das Arbeitspaket teurer wird, als Sie in Ihrer Projektplanung vorgesehen haben. Die Istdaten alleine bieten Ihnen keine Steuerungsmöglichkeiten für Ihr Projekt an.

Wie steuern Sie ein Projekt?

Verwenden Sie die geschätzten Restaufwände, -kosten und die aktuell geplanten Termine für die Aktualisierung des Projektplans. Ohne die Frage nach dem voraussichtlichen weiteren Projektverlauf ist eine aktive Steuerung eines Projektes nicht möglich.

Dazu kommt noch, dass nicht jedes Unternehmen die Aufwände für Projektarbeit erfasst. In diesem Fall haben Sie einzig die Möglichkeit, Ihre Projektmitarbeiter hinsichtlich der Restaufwände für ihre Arbeitspakete direkt und regelmäßig zu befragen. Eine vollständige Verfolgung von Projektaufwänden und Kosten ist in solch einer Situation kaum möglich.

Soll-/Istvergleich

Ein Soll-/Istvergleich ist das bekannteste und am weitesten verbreitete Instrument der Projektsteuerung. Dafür werden die Zahlen der ursprünglichen Planung (= Soll) und die aktuell angefallenen Aufwände beziehungsweise Kosten gegenübergestellt. Die Abweichungen werden dadurch transparent; die Auswirkungen auf den weiteren Projektverlauf können abgeschätzt werden.

Ein Soll-/Istvergleich kann für Termine, Aufwände oder Kosten erstellt werden. Wichtig für die Aussagekraft des Soll-/Istvergleichs ist die Einbeziehung der zukunftsbezogenen Daten, also zum Beispiel geschätzter Restaufwand, geschätzte Restkosten und Termine.

Erstellen Sie regelmäßig einen Soll-/Istvergleich, so erhalten Sie eine aktualisierte Planung, die Istdaten enthält – und damit eine höhere Planungsqualität besitzt als die ursprüngliche Planung des Projektes.

Ermittlung des Fertigstellungsgrads

Eine interessante Kennzahl für die Projektsteuerung ist der sogenannte Fertigstellungsgrad. Der Fertigstellungsgrad beschreibt, wie weit eine Aufgabe bereits fortgeschritten ist. Er kann sich sowohl auf die Zeit als auch auf die Dauer einer Aufgabe oder auf die Leistung, also den Aufwand einer Aufgabe, beziehen.

Der Fertigstellungsgrad ist jedoch häufig nicht direkt messbar und wird daher von Projektmitarbeitern geschätzt. Stellen Sie die Frage “Zu wie viel Prozent sind Sie mit dem Arbeitspaket fertig?”, so werden Sie häufig als Antwort bekommen: “Zu 90 Prozent.” Das klingt zunächst gut.

Das 90-Prozent-Syndrom

Doch hier sollten Sie misstrauisch sein. Denn die Folgerung, dass nur noch 10 Prozent zu erledigen sind, ist meistens falsch. Dieser psychologische Effekt wird auch das 90-Prozent-Syndrom genannt.

Denn mit der scheinbar exakten Angabe 90 Prozent soll nur ausgedrückt werden, das nur noch sehr wenig Arbeit zu leisten ist. Fragen Sie daher besser nach der Höhe des Aufwands, der noch bis zur Fertigstellung des Arbeitspakets zu leisten ist, und wie lange das dauern wird.

4 Schritte zur Projektsteuerung

Folgende Maßnahmen zur Projektsteuerung bei Terminverzug sind möglich:

  1. Sie verkürzen die Dauer der Arbeiten durch Überstunden oder Änderung der Priorisierung innerhalb des Projekts.
  2. Sie erhöhen die Arbeitseffizienz, wenn Sie einen erfahrenen Experten für die Abarbeitung des Arbeitspaketes einsetzen.
  3. Sie verringern den Leistungsumfang von Arbeitspaketen.
  4. Sie parallelisieren die Abarbeitung von Arbeitspaketen und verschieben Termine.

Leistungsumfang des Projekts verringern

Sind die Kosten oder Aufwände überschritten, so können Sie lediglich den Leitungsumfang des Projektes verringern. Bei allen Maßnahmen ist Folgendes zu betrachten: Wie hoch sind die Kosten? Wie viel zeitlicher Mehraufwand wird benötigt? Welche Auswirkung haben die Maßnahmen auf Termine, das Projektbudget und die Qualität des Projektergebnisses? Für die Auswahl der besten Maßnahme gibt es kein Rezept.

Hier sind Kosten und Wirkung von Fall zu Fall gegeneinander abzuwägen. Aktuell identifizierte Planabweichungen aus dem Projekt müssen regelmäßig im Projektplan dokumentiert werden, um die Auswirkungen in Bezug auf Zeit, Ressourcen und Projektzielerreichung frühzeitig erkennen zu können.


Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99Jetzt buchen

  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review

11 Antworten zu „Projektmanagement – Grundlagen Methoden Aufgaben: 4 Schritte zur Projektsteuerung“

  1. Bieten Sie auch Einzelcoachings an? Das würde mich wirklich sehr interessieren.

  2. RT @m_aeschimann: “Projektmanagement, aber richtig – Teil 3: Richtig umgehen mit Risiken?” – Spannender BeitragXKOrc9ww4U

  3. #Projektmanagement – Teil 3: Richtig umgehen mit #Risiken? | B E R U F E B I L D E R – Spannender BeitragU2OD1yiJjo

  4. RT @pmleichtgemacht: RT @berufebilder: Projektmanagement, aber richtig – Teil 3: Richtig umgehen mit Risiken? – – Spannender Beitrag1mMO7U8nsY

  5. RT @berufebilder: Projektmanagement, aber richtig – Teil 3: Richtig umgehen mit Risiken? – – Spannender Beitrag1mMO7U8nsY

  6. “Projektmanagement, aber richtig – Teil 3: Richtig umgehen mit Risiken?” – Spannender BeitragXKOrc9ww4U

  7. 4 Schritte zur Projektsteuerung #projektmanagement | B E R U F E B I L D E R – Spannender BeitragPKUCKpvrIQ

  8. akt. Schlagzeile der #HR News: Projektmanagement, aber richtig – Teil 3: Richti… – Spannender BeitragxVpJ8aLncO, see more – Spannender Beitragyhmo836mAW

  9. RT @Berufebilder: Projektmanagement, aber richtig – Teil 2: 4 Schritte zur Projektsteuerung – – Spannender BeitragqeEbzg2qDQ

  10. RT @pmleichtgemacht: Neue Methoden der Projektsteuerung – Teil 1: Nur proaktiv ist sicher
    – Spannender BeitragdQj1B6Zseo

  11. Neue Methoden der Projektsteuerung – Teil 1: Nur proaktiv ist sicher
    – Spannender BeitragdQj1B6Zseo

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch