Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einem einzigartigen Buch-Konzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte:
Redaktionelle Bearbeitung: Dieser Beitrag wurde zur Veröffentlichung auf Best of HR – Berufebilder.de® überarbeitet und inhaltlich für das Format angepasst von Simone Janson. Alle Beiträge von Simone Janson

58Hier schreibt für Sie: Reinhard Schinkel ist laut Handelsblatt einer von Deutschlands besten Steuerberatern und Fachautor für Steuerrecht. Schinkel wurde 1970 in Berlin geboren. Zwei Tage nach der Bestellung zum Steuerberater gründete er 2007 seine eigene Kanzlei und stürzte sich in das Abenteuer Selbstständigkeit. Seit 2009 hat er als Fachbuchautor diverse Bücher veröffentlicht. Seit 2011 schreibt er im monatlichen Rhythmus für die renommierte Unternehmerzeitschrift Fuchsbriefe aus Berlin, seit 2016 erscheinen seine Urteilskommentierungen in der Zeitschrift Agrarbetrieb. Er ist geschäftsführender Gesellschafter in der Steuerberatungsgesellschaft HSP STEUER Berlin Südost ganz nach dem Credo “Steuerberater aus Leidenschaft” Mehr Informationen unter www.hsp-steuerberater-berlin-suedost.de Alle Texte von Reinhard Schinkel.

Karriere Betreuungsgeld & Steuern: Familie vs. Beruf?

  • Erfolgreich Verkaufen Lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Sag dem Chef die Meinung & behalte den Job {+AddOn nach Wunsch}
  • Glaub an dich {+AddOn nach Wunsch}
  • Challenge – mit Mut Herausforderungen meistern {+AddOn nach Wunsch}
  • Fuck Up & Go! Scheitern lernen Ziele erreichen {+AddOn nach Wunsch}
  • Gesunde Ernährung – gut essen bei der Arbeit auf Geschäftsreise {+AddOn nach Wunsch}
  • Endlich mehr Geld verdienen {+AddOn nach Wunsch}
  • Erfolg – Sichern Sie Ihre Position im Unternehmen für mehr Macht {+AddOn nach Wunsch}
  • Resilienz Trainieren {+AddOn nach Wunsch}
  • Comeback! Wieder voll durchstarten {+AddOn nach Wunsch}
  • Neustart statt Midlife Crisis {+AddOn nach Wunsch}
  • Wertschätzung {+AddOn nach Wunsch}
  • Hustling – Clever Ziele erreichen {+AddOn nach Wunsch}
  • Danke! Ziele erreichen mit dem Zauberwort {+AddOn nach Wunsch}
  • Outplacement {+AddOn nach Wunsch}
  • eLearning – virtuell eigenständig lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Vergesst!! Eure Ziele {+AddOn nach Wunsch}
  • Digitalisierung & Change Management {+AddOn nach Wunsch}
  • Bewusste Kommunikation {+AddOn nach Wunsch}
  • Golfplatzmanagement – die geheime Erfolgsstrategie {+AddOn nach Wunsch}

Immer wieder bestimmt ein politischer Streit die deutsche Parteienlandschaft, der sich gerade auch auf das Berufsleben von Frauen auswirken könnte. Es geht um die Frage “Soll das Betreuungsgeld kommen oder nicht?” Gerade aus steuerpolitischer Sicht ist das Betreuungsgeld sehr kritisch zu sehen.

Karriere Betreuungsgeld & Steuern: Familie vs. Beruf?
Little bird. Mother is lying on her back and holding her daughter on her feet during fitness at home. Girl looking happy while woman is laughing

Was ist geplant?

Eltern die Ihre Kleinkinder zu Hause betreuen (bis zum dritten Geburtstag) sollen dafür ein Betreuungsgeld von 100 € (ab 2013) bzw. 150 € (später, genauer Zeitpunkt noch nicht fixiert) erhalten.

Die Bundeskanzlerin, Frau Merkel, hat ein Machtwort gesprochen. Das Betreuungsgeld wird kommen!

Doch warum kommt gerade jetzt die Debatte?

Unabhängige Fachleute haben ermittelt, dass die Eltern von 60 Prozent aller Kinder unter drei Jahren keine staatlich geförderte Betreuung in Anspruch nehmen wollten. Ihre Entscheidung verdient genauso unseren Respekt und unsere Unterstützung, und deswegen soll es für sie das Betreuungsgeld geben.(Westfalenblatt vom 24.04.2012).”

Betreuungsgeld aus steuerlicher Sicht

Steuerlich würde das Betreuungsgeld als sogenannte Progressionseinkunft versteuert werden. Das bedeutet, es ist faktisch steuerfrei, wird aber zur Berechnung des (dann höheren) Steuersatzes für die Versteuerung der anderen Einkünfte herangezogen. Existieren keine weiteren steuerlich relevanten Einkünfte verbleibt es bei der Steuerfreiheit.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Es würde sich in dem Fall um eine reine Subventionierung, ohne bezifferbaren volkswirtschaftlichen Rückfluss in den Wirtschaftskreislauf handeln. Die Finanzierung des Betreuungsgelde ist hingegen genauso unklar, wie die Finanzierung zusätzlicher Rentenansprüche für die Eltern.

Macht es Sinn, Kinder zu Hause zu erziehen?

Anstatt die Entscheidung zu respektieren und reflexartig zu unterstützen, warum offenbar 60% der Eltern eine staatliche Betreuung ablehnen, sollte man sich doch des Problems annehmen und einmal fragen:

  • Warum wird die staatlich geförderte Betreuung abgelehnt?
  • Hat die Ablehnung finanzielle Gründe?
  • Wird die Betreuung wegen des Konzeptes abgelehnt?
  • Wie setzen sich die sechzig Prozent “Ablehner” zusammen?
  • Handelt es sich um einen homogenen oder heterogenen Elternkreis?

Betreuungspflicht für Kinder?

Warum ist es überhaupt möglich, diese Betreuung abzulehnen, oder sollte nicht darüber nachgedacht werden, ähnlich wie die Schulpflicht eine Betreuungspflicht für diese Kinder einzuführen?

Das muss ja keine Acht-Stunden-Pflicht sein. Es genügt sicherlich einen Minimalzeitblock von zum Beispiel drei Stunden, in dem die Kinder soziale Kompetenzen und motorische Fähigkeiten innerhalb der Gruppe Gleichaltriger erlernen.

Kostenlose Kindergärten statt Betreuungsgeld?

Anstatt ein Betreuungsgeld einzuführen und damit eine negative Grundstimmung zu unterstützen, sollte dieses Geld verwendet werden, um zum Beispiel eine kostenlose Betreuung für den gesamten Kindergartenzeitraum anzubieten.

Dabei kann es sich nur um eine Anschubfinanzierung handeln. Darüber hinaus müssen entsprechende Erzieherstellen geschaffen werden, Gebäude müssen erweitert bzw. neu gebaut werden, die Versorgung mit Essen, mit Materialien muss gesichert sein.

In die Zukunft investieren

In dem Fall handelt es sich um Investitionen. Investitionen die sofort in den Volkswirtschaftskreislauf fließen und ein entsprechender Rückfluss erfolgt über Geringere Arbeitslosenzahlen und damit eine Entlastung der Sozialversicherung, Erhöhtes Steueraufkommen durch Lohnsteuer (Arbeitsplätze), Umsatzsteuer und sonstige Ertragssteuern (Ausbau, Sanierung, Ausstattung).

Statt das Betreuungsgeld einzuführen und damit eine ablehnende Haltung zu unterstützen, sollte es sich die Politik zur Aufgabe machen, die Gründe für die Ablehnung zu hinterfragen und aus einer ablehnenden, destruktiven Haltung eine positive Grundstimmung zu erzeugen. Es ist an der Zeit Visionen zu entwickeln. Löcher wurden lange genug gestopft.

Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99 Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

9 Antworten zu “Karriere Betreuungsgeld & Steuern: Familie vs. Beruf?”

  1. Rant zur aktuellen Diskussion aus steuerpolitischer Sicht: Karriere …

  2. Rant zur aktuellen Diskussion aus steuerpolitischer Sicht: Karriere …

  3. Rant zur aktuellen Diskussion aus steuerpolitischer Sicht: Karriere …

  4. Rant zur aktuellen Diskussion aus steuerpolitischer Sicht: Karriere …

  5. Rant zur aktuellen Diskussion aus steuerpolitischer Sicht: Karriere …

  6. Rant zur aktuellen Diskussion aus steuerpolitischer Sicht: Karriere …

  7. Rant zur aktuellen Diskussion aus steuerpolitischer Sicht: Karriere oder Betreuungsgeld? #Business

  8. Rant zur aktuellen Diskussion aus steuerpolitischer Sicht: Karriere oder Betreuungsgeld?: In den letzten Wochen …

  9. Rant zur aktuellen Diskussion aus steuerpolitischer Sicht: Karriere oder Betreuungsgeld?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch