EnglishGerman

Hochschulranking hilft bei Studienplatzwahl: Welche Uni ist hip?


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Offenlegung & Bildrechte:  SMAVA hat uns finanziell unterstützt. Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Klassische Hochschulrankings berücksichtigen vor allem die Qualität der Lehre, doch die Mehrzahl der Studierenden wählt ihre Uni nach anderen Gesichtspunkten aus. Ein aktuelles Ranking von Smava hat das berücksichtigt.


Hier schreibt für Sie:

 

Simone JansonSimone Janson, Auftritte in der ARD, gelegentlich Artikel für WELT, ZEIT, WIWO, t3n, W&V, macht Best of HR – Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil


Werbefreie Texte & weitere Mitglieds-Vorteile

Sie lesen unsere Texte lieber ohne Werbung & Popups, mögen Sonderaktionen & exklusive Previews? Werden Sie einfach & kostenlos Mitglied - hier gehts lang!

Wie suchen Studierende Ihren Studienort aus?

Worauf legen deutsche Studierende bei der Auswahl Ihres Studienortes wert? Laut SMAVA suchen die meisten ihre Uni nicht nach Exzellenz-Clustern, berühmten Professoren, der hervorragend ausgestatteten Bibliothek oder der Qualität der Lehre aus, sondern nach viel profaneren Dingen:

Der Ruf der Uni, der sehr subjektiv sein kann, die Lebensqualität der Stadt, als Freizeitangebot und Kneipenkultur und die Lebenshaltungskosten, die nicht zu hoch sein dürfen. Allerdings, so schränkt SMAVA ein, sind jedem Studenten unterschiedliche Dinge wichtig!

Bierchen statt Karriere-Ziel

Das Bierchen in der Uni-Kneipe, die coole Party und eine günstige, aber zentral gelegene Bude sind den Studierenden als wichtiger als ihre vermeintlichen Karrierechancen – das muss nicht schlecht sein, denn wie viele gute Beziehungen haben schon bei einem Bierchen in der Eck-Kneipe angefangen?

Das sollte nicht nur deutschen Personalern auf der Suche nach Nachwuchs-High-Potentials zu denken geben. Auch die meisten klassischen Hochschulrankings geben unter diesem Aspekt ein sehr einseitiges Bild ab.

Die eigenen Kriterien festlegen

Das will Smava mit seinem Ranking nun zurechtrücken. Dazu hat man die die 50 deutschen Top-Unis nach den drei Faktoren bewertet.

Die oben dargestellte interaktive Grafik lässt aber darüber hinaus Studierende in spe die eigenen Kriterien und Vorlieben selbst festlegen. Im Ergebnis erhalten Sie so eine Einschätzung, welche der 50 Hochschulen am besten zu den eigenen Auswahlkriterien passt.

Wie kam das Ranking „Guter Ruf“ zustande?

Und so kam das Ranking zustande: Für die Kategorie „Ruf der Universität“ hat sich SMAVA dann doch auf normale Uni-Rankings verlassen. Dabei wurde der Mittelwert aus den Ergebnissen von drei renommierten Rankings gebildet, um sicher zu stellen, dass keine Bewertungsmethode überrepräsentiert ist.

Die Punktzahl in dieser Kategorie setzt sich zusammen aus:

Die Top-Hochschulen nach dieser Kategorie:

  1. Ruprecht-Karl-Universität Heidelberg
  2. Ludwig-Maximilians-Universität München
  3. Technische Universität München
  4. Humboldt-Universität zu Berlin
  5. Eberhard Karls Universität Tübingen
  6. Freie Universität Berlin
  7. Georg-August-Universität Göttingen
  8. Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  9. Universität Hamburg
  10. Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Wie kam das Ranking „Lebensqualität“ zustande?

In der Kategorie „Lebensqualität“ wurden Indikatoren zusammengefasst, die besonders für die Lebensqualität von Studenten stehen, also zum Beispiel die Anzahl der Studenten in der Stadt oder die Anzahl von Bars und Clubs (in Relation zur Einwohnerzahl).

Mit vielen Gleichgesinnten um sich herum lebt es sich schließlich viel angenehmer. Darüber hinaus haben wir die Anzahl der Fahrraddiebstähle hinzugezogen, da zu einer guten Lebensqualität auch gehört, dass man sich sicher fühlt.

Die Faktoren wurde wie folgt gewichtet:

Die Top-Hochschulen nach dieser Kategorie:

  1. Eberhard Karls Universität Tübingen
  2. Philipps-Universität Marburg
  3. Justus-Liebig-University Gießen
  4. Ludwig-Maximilians-Universität München
  5. Technische Universität München
  6. Ruprecht-Karl-Universität Heidelberg
  7. Technische Universität Darmstadt
  8. Universität Regensburg
  9. Goethe-Universität Frankfurt am Main
  10. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Wie kam das Ranking „Lebensqualität“ zustande?

Die Kosten für Lebensmittel und die Studiengebühren sind deutschlandweit auf einem ähnlichen Niveau.

Daher wurden für den Bereich „Lebenshaltungskosten“ die Wohnkosten sowie die Kosten für das Weggehen in den unterschiedlichen Uni-Städten miteinander verglichen, denn diese beiden Faktoren sind für Studenten offenbar besonders wichtig.

Das Ranking setzt sich zu gleichen Teilen aus diesen beiden Faktoren zusammen:

Die Top-Hochschulen nach dieser Kategorie:

  1. Eberhard Karls Universität Tübingen
  2. Philipps-Universität Marburg
  3. Justus-Liebig-University Gießen
  4. Universität Leipzig
  5. Humboldt-Universität zu Berlin
  6. Universität des Saarlandes
  7. Freie Universität Berlin
  8. Universität Bayreuth
  9. Georg-August-Universität Göttingen
  10. Technische Universität Dresden

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 671 Leser nach Google Analytics
  2. 16 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

  1. univativ Journal
    univativ Journal

    RT @SimoneJanson: Hochschulranking hilft bei Studienplatzwahl: Welche Uni ist hip? – (Beitrag via Twitter) 61iE1VNRDQ

  2. Nico Schilling
    Nico Schilling

    „#Hochschulranking hilft bei Studienplatzwahl: Welche Uni ist hip?“ (Beitrag via Twitter) aH2e6URLJl

  3. kanzlei-job
    kanzlei-job

    Hochschulranking hilft bei Studienplatzwahl: Welche Uni ist hip?: Klassische Hochschulrankings berücksichtigen… (Beitrag via Twitter) AeH9lp7aCn

  4. Juliane Wagner
    Juliane Wagner

    RT @SimoneJanson: Hochschulranking hilft bei Studienplatzwahl: Welche Uni ist hip? – (Beitrag via Twitter) 61iE1VNRDQ

  5. KompetenzPartner
    KompetenzPartner

    Hochschulranking hilft bei Studienplatzwahl: Welche Uni ist hip?: Klassische Hochschulrankings… (Beitrag via Twitter) 9D992BgquJ #Beruf #Bildung

  6. Thomas Eggert
    Thomas Eggert

    Hochschulranking hilft bei Studienplatzwahl: Welche Uni ist hip? via B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) OU7YOOW2YJ

  7. BEGIS GmbH

    Hochschulranking hilft bei Studienplatzwahl: Welche Uni ist hip? via B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) sppco5oWEx

  8. Simone Janson
    Simone Janson

    Hochschulranking hilft bei Studienplatzwahl: Welche Uni ist hip? – (Beitrag via Twitter) 61iE1VNRDQ

  9. Berufebilder
    Berufebilder

    Hochschulranking hilft bei Studienplatzwahl: Welche Uni ist hip? – (Beitrag via Twitter) LvABm2FKPg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.