Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine nachhaltige Arbeitswelt. Mit unserem einzigartigen on-Demand Verlags-Konzept bieten wir Bücher, Magazine sowie eKurse und haben über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – Kunden u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen, Partner Bundesbildungsministerium. Verlegerin Simone Janson ist eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte:  Bildmaterial selbst erstellt von Verlag Best of HR – Berufebilder.de​®. 


Hier schreibt für Sie: Simone Janson ist Verlegerin, Beraterin und eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen laut Blogger-Relevanz-Index. Sie ist außerdem Leiterin des Instituts Berufebilder Yourweb, mit dem sie Geld für nachhaltige Projekte stiftet. Laut ZEIT gehört ihr als Marke eingetragenes Blog Best of HR – Berufebilder.de® zu den wichtigsten Blogs für Karriere, Berufs- und Arbeitswelt. Mehr zu ihr im Werdegang. Alle Texte von Simone Janson.

  • Agiles Projektmanagement {+AddOn nach Wunsch}
  • Reich werden nebenbei {+AddOn nach Wunsch}
  • Mehr Geld verdienen weniger arbeiten besser leben {+AddOn nach Wunsch}
  • Be a Rockstar! Rhetorik die begeistert {+AddOn nach Wunsch}
  • Das Geheimnis der Intuition {+AddOn nach Wunsch}
  • Knigge Gutes Benehmen & Stil im Berufsalltag {+AddOn nach Wunsch}
  • Gesund Schlafen – Müdigkeit Stress Krankheiten besiegen {+AddOn nach Wunsch}
  • Sorge dich nicht mache {+AddOn nach Wunsch}
  • Resilienz Trainieren {+AddOn nach Wunsch}
  • Krisen bewältigen – wenn sich das Leben plötzlich ändert {+AddOn nach Wunsch}
  • Neu in der Führungsrolle {+AddOn nach Wunsch}
  • Kreativ im Job {+AddOn nach Wunsch}
  • Immer mit dem Kopf durch die Wand! Unmögliche Ziele erreichen {+AddOn nach Wunsch}
  • Die Feedbackfalle {+AddOn nach Wunsch}
  • Perfekte Karriere? Mit Sneakers in die Chefetage {+AddOn nach Wunsch}
  • Führen ohne Hierarchie – das Ende eines Erfolgsrezepts {+AddOn nach Wunsch}
  • Grüble nicht, Lebe {+AddOn nach Wunsch}
  • Charisma! Auftreten & Wirkung zum Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Umgang mit der Angst {+AddOn nach Wunsch}
  • Small Talk – Lerne schnell & effektiv besseres Networking durch Kommunikation {+AddOn nach Wunsch}

Chaos macht produktiver & kreativer: Das Ende der Ordnung?

Bisher 6846 Leser, 1322 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Ordnung gilt gemeinhin als erstrebenswert, gerade wenn es um Produktivität geht. Was aber wäre, wenn Ordnung gar nicht so produktiv macht? Ein Plädoyer für das Chaos.

Best of HR – Berufebilder.de®

Mehr Ordnung, mehr Produktivität?

Wir geben auf Best of HR – Berufebilder.de® seit Jahren Tipps für Produktivität, Organisation und Ordnung. Struktur im Arbeitsalltag hilft, nicht nur das tägliche Chaos auf dem Schreibtisch, sondern vielleicht auch bei unsere Arbeit und unser Leben besser zu bewältigen.

Nicht umsonst haben Aufräum- und Ausmist-Coaches Hochkonjunktur. In manchen Unternehmen geht der Trend sogar zum Schreibtisch, der von allen persönlichen Dingen befreit ist, sodass sich verschiedene Mitarbeiter einen Schreibtisch teilen können.

Aufräumen als Teil der Persönlichkeitsentwicklung?

Für den Psychologen Roland Kopp-Wichmann ist Aufräumen und Ausmisten sogar Teil der Persönlichkeitsentwicklung. Er empfiehlt, das Aufräumen zu nutzen, um die eigenen Prioritäten zu setzen und herauszufinden, was wirklich wichtig ist – und wovon man sich befreien sollte. So schreibt er:

“Dazu ist es wichtig, herauszufinden, welchen Zustand Sie mit dem Aufräumen erreichen wollen. Eine klare Atmosphäre in Ihrer Wohnung? Mehr Zeit für das Wesentliche? Mehr Übersicht und Klarheit in Ihrem Leben? Entspannung und Ruhe?”

Und wenn Chaos doch produktiver wäre?

Grundsätzlich ist Kopp-Wichmanns Überzeugung sicher nicht falsch: Ich empfinde wegwerfen mittlerweile auch als befreiender denn ansammeln; Ordnung als angenehm und beruhigend. Und dennoch sollte man es nicht übertreiben mit seiner Ordnungsliebe.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Denn vielleicht ist der chaotische, unaufgeräumte Arbeitsplatz bei weitem produktiver als der aufgeräumte Schreibtisch? Das jedenfalls behaupten die Autoren Eric Abrahamson und David H. Freedman in ihrem Buch “Das perfekte Chaos: Warum unordentliche Menschen glücklicher und effizienter sind”.

Wer Ordnung hält, sucht länger

Abrahamson ist Professor für Management an der School of Business der Columbia University, Freedman ist Wirtschafts- und Wissenschaftsjournalist. In ihrem Buch räumen sie zum Beispiel auf mit dem Mythos von der produktiven Ordnung.

Demnach suchen ordnungsliebende Aufräumer im Schnitt sogar 36 Prozent länger nach ihren Zetteln als Chaoten. Eine Erfahrung, die ich aus meinem Alltag nur bestätigen kann.

Chaos als Inspirationsquelle: Wenn Ordnung Kreativität tötet

Zudem beansprucht bei den Systematikern das Systematisieren ihres Ordnungssystems viel Zeit. Denn wer kennt das nicht: Man weiß in etwa, wo im eigenen Chaos sich welche Sachen befinden. Wenn man dann aber aufgeräumt hat, findet man plötzlich nichts mehr wieder.

Doch nicht nur das: Manche Psychologen halten Ordnung sogar für gefährlich. Für die Architekturpsychologin Rotraud Walden etwa sind zu viel Ordnung und ein kleiner, unpersönlicher Schreibtisch sogar Gift für die Kreativität.

Die Grenzen zwischen Genie und Wahnsinn

“Nur Narren räumen auf, ein Genie beherrscht das Chaos” heißt es ja gerne. Diese These könnten die Forschungsergebnisse der Psychologin Shelley H. Carson von der Harvard University bestätigen.

Sie untersuchte den Zusammenhang zwischen Ordnungsliebe und Kreativität, indem sie die Gehirnfunktion diverser Probanden verglich und feststellte, dass sich Kreative stärker ablenken lassen als weniger Kreative, weil bei ihnen die Filterfunktionen im Gehirn weniger ausgeprägt sind. Aus dieser Fülle von Informationen entstehen dann viele neue Ideen.

Fazit: Chaos – aber mit Maß und Ziel

Dennoch – und auch das haben die Forschungsergebnisse gezeigt – ist die Gefahr, im Chaos unproduktiv zu versinken, natürlich ungleich größer.

“Genie und Wahnsinn liegen nah beieinander” heißt es mitunter ebenfalls. Das bedeutet im Klartext: Chaos ist gut, aber zuviel davon ist Gift. Die Grenze muss wohl jeder selbst ziehen.


Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99Jetzt buchen

  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch