Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einem einzigartigen Buch-Konzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 
Redaktionelle Bearbeitung: Dieser Beitrag wurde zur Veröffentlichung auf Best of HR – Berufebilder.de® überarbeitet und inhaltlich für das Format angepasst von Simone Janson. Alle Beiträge von Simone Janson

Hier schreibt für Sie:

Fritzi Roth_GlassdoorDACH Fritzi Roth ist Product Specialist bei Glassdoor D-A-CH.Sie arbeitet seit Januar 2016 für Glassdoor in Kalifornien und ist als Product Specialist für die deutschsprachigen Märkte zuständig. Die gebürtige Berlinerin lebt seit 2014 den USA. Dort arbeitete sie zuvor als Beraterin für Markteintrittsstrategien bei der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer in Atlanta sowie bei der Deutschen Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing in Washington D.C. Mehr Informationen unter www.glassdoor.de Alle Texte von Fritzi Roth.

Gehalt & Lebenshaltungskosten in Europa: Deutschland ist Top 3 {Trend!-Studie}

  • de-cover-eycatching-application
  • de-cover-speechless.jpg
  • de-cover-body-language-effect
  • de-cover-job-trap.jpg
  • de-cover-fit-leader
  • de-cover-thank-you.jpg
  • de-cover-believe-in-you.jpg
  • de-cover-disruptive-innovation
  • de-cover-second-chance.jpg
  • de-cover-20-percent
  • de-cover-healthy-sleep
  • de-cover-roboter
  • en-cover-body-language-understand-people
  • de-cover-dismissed
  • de-cover-hierarchy
  • de-cover-side-preneur
  • de-cover-success-management
  • de-cover-dealing-boss.jpg
  • de-cover-well-dressed
  • de-cover-wise-leadership

Wenn es um die Vergütung geht, ist nicht allein eine volle Lohntüte entscheidend, sondern auch, was Arbeitnehmer sich von ihrem Gehalt leisten können. Eine Studie hat auf Basis von Gehaltsinformationen und Verbraucherpreisen den Lebensstandard in Europa vergleichbar gemacht. Deutschland landet trotz knapp unterdurchschnittlicher Nominallöhne auf dem dritten Platz.

Europakarte

Wo in Europa ist der Lebensstandard am höchsten?

Wenn es um die Vergütung geht, ist nicht allein eine volle Lohntüte entscheidend. Was zählt ist, dass sich Arbeitnehmer auch Dinge leisten können, die die Lebensqualität erhöhen. Für den Otto-Normalverbraucher ist die Differenz zwischen dem Nettoeinkommen und dem Preisniveau die wichtigere Größe als der reine Nominallohn.

In der aktuellen Untersuchung “Which Countries in Europe Offer the Best Standard of Living?” von Glassdoor Economic Research in Kooperation mit Llewellyn Consulting wurden daher nicht nur die Gehälter, sondern auch die Lebenshaltungskosten unter die Lupe genommen. Darauf basierend wurde ein Wert ermittelt, der den nationalen Lebensstandard international vergleichbar macht. Untersucht wurden 18 europäische Staaten. Den Ergebnissen zufolge ist der Lebensstandard nur in der Schweiz und Dänemark höher als hierzulande. Im transatlantischen Quervergleich liegt die Bundesrepublik knapp vor den USA. Die Studienergebnisse basieren auf OECD- und Numbeo-Daten.

Nominallöhne in Deutschland unterdurchschnittlich

Wenn man nur die Nominallöhne betrachtet, dann bestehen innerhalb Europas erhebliche Unterschiede. Deutschland bewegt sich mit rund 44.000 Euro im Europavergleich knapp unter dem Durchschnitt im Mittelfeld – hinter Großbritannien und vor Frankreich. Mit großem Abstand auf dem ersten Platz steht die Schweiz: Der durchschnittliche Nominallohn ist bei den Eidgenossen mit rund 72.000 Euro beinahe fünf Mal so hoch wie bei Schlusslicht Estland (13.000 Euro).

Ein Weg, die Unterschiede von Preisniveaus über verschiedene Länder hinweg zu ermitteln, besteht darin, die Lebenshaltungskosten in den größten Metropolen der jeweiligen Länder zu analysieren. Dazu hat Glassdoor Verbraucherpreise – sprich Kosten für Lebensmittel, Restaurants, Transport, öffentliche Versorgung sowie die Mehrwertsteuer – verglichen und zu einem Index-Wert zusammengefasst.

Genf und Zürich teurer als New York – München und Hamburg bei Lebenshaltungskosten in Europas Mittelfeld

Die vordersten Plätze belegen mit Genf und Zürich zwei Städte in der Schweiz. Diese beiden Großstädte sind sogar noch teurer als New York (3 Prozent bzw. 1 Prozent). Auf Rang drei folgt London, die Metropole mit den höchsten Mieten in Europa. Die nach Lebenshaltungskosten teuersten deutschen Metropolen sind München und Hamburg, die im Europavergleich dennoch nur im Mittelfeld liegen.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Durch die Verknüpfung des Einkommens (nach Einkommensteuer) mit dem Preisniveau (inklusive Mehrwertsteuer) ist es möglich, einen lokalen und auf der Kaufkraft basierenden Wert für den Lebensstandard abzuleiten. Deutschland liegt in diesem Vergleich auf dem dritten Rang innerhalb Europas, obwohl es in Bezug auf die Durchschnittslöhne nach Kaufkraftparität nicht zu den topplatzierten Ländern gehört.

Das bedeutet, dass der Durchschnittsarbeitnehmer zwar in anderen Ländern mehr verdient, sich hierzulande aber aufgrund niedrigerer Lebenshaltungskosten überdurchschnittlich viel leisten kann. Der Lebensstandard in Deutschland ist vergleichbar mit dem Niveau Schwedens, der Niederlande, Finnlands und Norwegens. Schlusslichter in Europa sind Portugal, Griechenland und Estland.

Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99 Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

4 Antworten zu “Gehalt & Lebenshaltungskosten in Europa: Deutschland ist Top 3 {Trend!-Studie}”

  1. Studie Gehalt & Lebenshaltungskosten in Europa: Deutschland ist Top 3 von Fritzi Roth: Wenn e… – Empfehlenswerter Beitrag 5W4uhlIBiE #Beruf #Bildung

  2. RT @SimoneJanson: Studie Gehalt & Lebenshaltungskosten in Europa: Deutschland ist Top 3 – – Empfehlenswerter Beitrag DOZBOywxOg

  3. Studie Gehalt & Lebenshaltungskosten in Europa: Deutschland ist Top 3 von Fritzi Roth via B E R U F E B I L D E R – Empfehlenswerter Beitrag 1U5qCni9Nd

  4. Studie Gehalt & Lebenshaltungskosten in Europa: Deutschland ist Top 3 von Fritzi Roth via B E R U F E B I L D E R – Empfehlenswerter Beitrag e9uecye3tD

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch