Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehörte zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte:Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 

Hier schreibt für Sie:

49Milan Klesper ist Fachautor mit Schwerpunkt Studium.Schon während seiner Studienzeit vertrat Milan Klesper seine Hochschule auf Bildungsmessen und führte Beratungsgespräche zu den verschiedenen Studienangeboten. Zeitgleich entwickelte er ein Webportal für die Studierenden der Hochschule, um den Zusammenhalt zu stärken. Mit Abschluss des Studiums im Jahr 2007 blieb Klesper seiner Hochschule treu und war auch weiterhin unter anderem als Studienberater im Einsatz Im November 2010 gelang Klesper dann mit Online-Studienführern der Sprung in die Selbständigkeit. Weiterhin verfolgt er das gleiche Ziel wie in den hunderten Studienberatungen zuvor: Studieninteressenten einen umfassenden Eindruck von Studiengängen und ihren Zukunftsperspektiven zu vermitteln. Mehr Informationen unter www.targroup-media.de

Was soll ich studieren? Ausbildung zum Berufsbild Wirtschaftsrecht

Der Studiengang Wirtschaftsrecht bietet für alle, die “etwas mit Jura” studieren möchten, eine gute Alternative zu einem Studium der Rechtswissenschaften.

mountains

Geschichte

Im Nachfolgenden finden Sie Informationen rund um die Studieninhalte und Berufsperspektiven nach Studienabschluss sowie zum Schluss einen passenden Linktipp mit einer Hochschul-Datenbank.

Die Idee hinter dem Studium des Wirtschaftsrechts ist dem sich wandelnden Wirtschaftsleben geschuldet. Die traditionelle Juristenausbildung im Jura-Studium ist auf das Berufsbild des universell einsetzbaren, schwerpunktmäßig auf den Richterberuf hin ausgebildeten (Einheits-) Juristen ausgerichtet. Sie passte nicht mehr zu verschiedensten jurabezogenen Tätigkeiten in der Unternehmenswelt. Vor allem der fehlende ökonomische Bezug in der Lehre erforderte die Gestaltung eines neuen Studiengangs, der sowohl Wirtschafts- als auch Rechtswissenschaften verbindet.

Die Idee

Die Idee zum Studiengang Wirtschaftsrecht war geboren und im Jahre 1993 wurde er erstmalig an einigen wenigen Fachhochschulen in Deutschland angeboten. Es sollte noch einmal sechs Jahre dauern, bis 1999 die Universität Siegen als erste Uni den Studiengang in ihr Angebot aufnahm. Mittlerweile hat sich der Studiengang etabliert und Absolventen sind in zahlreichen Unternehmen an Schlüsselpositionen eingesetzt.

Studieninhalte

Wie auch aus dem Namen schon abzuleiten ist, werden im Wirtschaftsrecht Studium sowohl Inhalte aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften als auch den Rechtswissenschaften vermittelt. Typische Vorlesungsfächer sind dabei unter anderem:

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

  • Wirtschaftsprivat- und -strafrecht
  • Arbeitsrecht
  • Europarecht
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Steuerrecht
  • Mediation und Streitbeilegung
  • Volkswirtschaftslehre
  • Englisch für Wirtschaftsjuristen
  • Vertragsgestaltung
  • Soft Skills (Rhetorik, Präsentation)
  • Marketing
  • Personalmanagement

Worauf achten?

Bei der Studienwahl sollte man als Interessent darauf achten, möglichst ein Studium zu wählen, dass der von der Wirtschaftsjuristischen Hochschulvereinigung empfohlenen Inhalte-Zusammenstellung entspricht. Demnach sollten mindestens 50% der Vorlesungen rechtliche Inhalte und mindestens 25% betriebs- und volkswirtschaftliche Inhalte haben. Die fehlenden Prozent werden dann mit weiteren juristischen, ökonomischen und vor allem den oben ewähnten Soft-Skill-Fächern aufgefüllt.

Perspektiven nach dem Studium

Eine Einschränkung bzgl. der Tätigkeiten nach dem Studienabschluss vorweg: Wirtschaftsjuristen können nicht als Rechts- bzw. Staatsanwälte oder Richter, kurzum in allen Bereichen, die ein Staatsexamen verlangen, arbeiten. Dafür ergeben sich vielfältige neue Beschäftigungsmöglichkeiten in anderen Bereichen und Branchen. Dazu gehören beispielsweise Jobs

  • in Rechtsabteilungen von kleinen, mittleren und Großunternehmen. Hier befassen sich Wirtschaftsjuristen zum Beispiel mit der Vertragsgestaltung, der Vorbereitung und Begleitung von Fusionen und Übernahmen (“Mergers und Acquisitions”) und unterstützen als juristischer Beistand bei unternehmerischen Entscheidungen.
  • bei Rechtsanwaltskanzleien, wo Wirtschaftsjuristen zum Beispiel im Bereich Mediation oder Insolvenzverwaltung arbeiten.
  • in Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften sowie Unternehmensberatungen.
  • Mit dem breiten ökonomischen und juristischen Wissen sind Wirtschaftsjuristen für Tätigkeiten wie Wirtschaftsprüfer, Unternehmens- oder Steuerberater gut vorbereitet.

Darüber hinaus gibt es natürlich verschiedenste weitere Berufsperspektiven, unter anderem bei Banken, Versicherungen, Personal- und Finanzdienstleistern. Es kommt vor allem darauf an, wie man als Student im Studium seine Schwerpunkte setzt.

Bücher zum Thema

8 Antworten zu “Was soll ich studieren? Ausbildung zum Berufsbild Wirtschaftsrecht”

  1. Berufe mit Zukunft: Gibt es eigentlich noch sichere Jobs? | B E R U F E B I L D E R sagt:

    […] Was soll ich studieren: Wirtschaftsrecht studieren […]

  2. Was soll ich studieren: Tourismus & Tourismusmanagement studieren | B E R U F E B I L D E R sagt:

    […] der Serie „Was soll ich studieren“, in der es um zukunftsträchtige Studiengänge wie z.B. Wirtschaftsrecht und Gesundheitsmanagement ging, beschäftige ich mich heute mit den Studienmöglichkeiten im […]

  3. Was soll ich studieren: Gesundheit & Pflege | B E R U F E B I L D E R sagt:

    […] In den vergangenen Teilen dieser Serie habe ich unter anderem schon Studienangebote wie Wirtschaftsrecht oder Marketing umfassend beschrieben, heute gehe ich auf das Gesundheitswesen in seinen […]

  4. Serie – Studienfächer abseits ausgetretender Pfade: Studieren neben dem Job | Berufebilder by Simone Janson sagt:

    […] abseits ausgetretener Pfade“ auf einzelne empfehlenswerte Studiengänge wie zum Beispiel Wirtschaftsrecht oder Gesundheitsmanagement ein und beleuchte die Inhalte und Zukunftsperspektiven. In meinem […]

  5. Serie – Studienfächer abseits ausgetretender Pfade: Marketing | Berufebilder by Simone Janson sagt:

    […] umhört. Die vergangenen Artikel drehten sich um Wirtschaftspsychologie, Sport und Wirtschaftsrecht. Der heutige Artikel dreht sich explizit um ein […]

  6. Serie – Studienfächer abseits ausgetretender Pfade: Gesundheit & Pflege | Berufebilder by Simone Janson sagt:

    […] In den vergangenen Teilen dieser Serie habe ich unter anderem schon Studienangebote wie Wirtschaftsrecht oder Marketing umfassend beschrieben, heute gehe ich auf das Gesundheitswesen in seinen […]

  7. Holger Froese sagt:

    Serie – Studienf ächer abseits ausgetretender Pfade: Wirtschaftsrecht #Business
    Kommentiert auf Twitter

  8. KompetenzPartner sagt:

    Serie – Studienfächer abseits ausgetretender Pfade: Wirtschaftsrecht: Im dritten Teil meiner Ser…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.