Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine nachhaltige Arbeitswelt. Mit unserem einzigartigen on-Demand Verlags-Konzept bieten wir Bücher, Magazine sowie eKurse und haben über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – Kunden u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen, Partner Bundesbildungsministerium. Verlegerin Simone Janson ist eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte:  Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 
Redaktionelle Bearbeitung: Dieser Beitrag wurde zur Veröffentlichung auf Best of HR – Berufebilder.de® überarbeitet und inhaltlich für das Format angepasst von Simone Janson. Alle Beiträge von Simone Janson

Text stammt weitestgehend aus dem Buch: “Warum uns das Denken nicht in den Kopf will: Noch mehr nützliche Erkenntnisse der Alltagspsychologie” (2013), erschienen bei Heyne Verlag, Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlags.


kitzHier schreibt für Sie: Dr. Volker Kitz ist Spiegel-Bestseller-Autor, Psychologe und ex-Lobbyist.Kitz hat Jura und Psychologie in Köln und New York studiert und unter anderem als Wissenschaftler am Max-Planck-Institut, Anwalt und Lobbyist gearbeitet. Heute lebt er als freier Autor in München. Er schrieb Beiträge für renommierte Medien wie die Frankfurter Allgemeine, die Welt, Financial Times und Spiegel Online, zudem zahlreiche Fachveröffentlichungen für wissenschaftliche Zeitschriften im In- und Ausland. Seine Bücher erscheinen in über zehn Sprachen und stehen in Deutschland regelmäßig auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Zu den Themen seiner Bücher ist Volker Kitz ein international gefragter Redner. Mehr Informationen unter kitz-tusch.com. Alle Texte von Dr. Volker Kitz.
tuschHier schreibt für Sie: Dr. Manuel Tusch Professor an der Fachhochschule Münster und Leiter des IfAP.Tusch studierte Psychologie und Erwachsenenbildung in Köln und Amsterdam. Er hat eine psychologische Praxis in Köln, leitet das Institut für Angewandte Psychologie (IfAP), das unter anderem eine Coaching-Ausbildung anbietet, und Professor mit Forschungsschwerpunkt Beratung / Mediation / Coaching im Fachbereich Sozialwesen Fachhochschule Münster. Seine Arbeitsschwerpunkte im Psycho-Dschungel sind Coaching, Mediation, Supervision und Gesprächstherapie. Mehr Informationen unter tusch-consulting.com. Alle Texte von Professor Dr. Manuel Tusch.

  • Strategien gegen Mobbing {+AddOn nach Wunsch}
  • Karriere ohne Ellenbogen {+AddOn nach Wunsch}
  • Regeln Brechen! Sag Nein ohne Skrupel {+AddOn nach Wunsch}
  • Fokus & Konzentration auf das Wesentliche {+AddOn nach Wunsch}
  • Erfolg über Nacht {+AddOn nach Wunsch}
  • Fuck Up & Go! Scheitern lernen Ziele erreichen {+AddOn nach Wunsch}
  • Tiny Changes! Kleine Schritte Großer Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Nachhaltig leben & arbeiten {+AddOn nach Wunsch}
  • Umsatz sofort {+AddOn nach Wunsch}
  • Glück anziehen & Wege zum Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • 15 Regeln für besseres Verhandeln & Verkaufen {+AddOn nach Wunsch}
  • Chef werden & bleiben {+AddOn nach Wunsch}
  • Ideal Teamplayer {+AddOn nach Wunsch}
  • Führen in der Sandwichposition {+AddOn nach Wunsch}
  • Die Macht der Wünsche nutzen {+AddOn nach Wunsch}
  • Mehr Verkaufen mit Körpersprache {+AddOn nach Wunsch}
  • Der geheime Weg zur zweiten Chance {+AddOn nach Wunsch}
  • Erfolg per Empfehlung {+AddOn nach Wunsch}
  • Reit den Bullen {+AddOn nach Wunsch}
  • Letzte Chance! Tu es jetzt oder nie {+AddOn nach Wunsch}

Ironische Prozesse & Erfolg: Denken Sie nicht an die lila Kuh!

Bisher 7992 Leser, 2686 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Denken Sie nicht an eine lila Kuh! Woran denken Sie gerade? Macht es “Muh” und Schokolade? Dann könnten Sie einem sogenannten “ironischen Prozess” auf den Leim gegangen sein: Nehmen wir uns vor, an etwas nicht zu denken, kann uns genau dieser Gedanke regelrecht verfolgen.

lila-kuh

Der Wunsch nach Kontrolle

Dabei sind lila Kühe noch das geringste Problem. Aber wie oft wollen wir unser Leben kontrollieren, indem wir etwas nicht tun, zum Beispiel die Tafel Schokolade mal nicht gleich ganz aufessen?

Oder an etwas nicht denken, zum Beispiel kurz vorm Einschlafen an die unverschämten Sprüche der Kollegin von heute Morgen? Wer sein Leben auf diese Weise kontrollieren möchte, sollte zumindest etwas mehr über das Phänomen des ironischen Prozesses wissen.

Das weiße-Bär-Experiment

Im klassischen Experiment dazu bittet man Probanden, nicht an einen weißen Bären zu denken. Dann sollen sie fünf Minuten lang ihrem sogenannten “Bewusstseinsstrom ” (“Stream of Consciousness”) freien Lauf lassen:

Ununterbrochen laut denken und alles vor sich hin plappern, was ihnen gerade in den Sinn kommt. Also das, was manche unserer geschätzten Mitmenschen ohnehin den ganzen Tag tun. Jedes Mal, wenn sie “weißer Bär” sagen oder denken, sollen sie mit einer Glocke auf dem Tisch vor ihnen klingeln.

Sie dürfen, also denken Sie!

Dann dreht man die Anweisungen um: Nun sollen die Probanden ganz gezielt an einen weißen Bären denken. Und wieder ihren Bewusstseinsstrom kundtun und wieder die Glocke läuten, wenn der weiße Bär auftaucht.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Unterschiedliche Gruppen bekommen diese beiden Anweisungen in unterschiedlicher Reihenfolge: Gruppe 1 soll erst den Gedanken an den Bären unterdrücken, dann bewusst an den weißen Bären denken. Gruppe 2 soll erst gezielt an den weißen Bären denken und dann den weißen Bären aus ihren Gedanken verbannen.

Gedanken kann man nicht unterdrücken

Niemandem gelingt es dabei, seine Gedanken zu unterdrücken: Im Schnitt mindestens einmal pro Minute denken die Probanden an den verbotenen Bären, während sie es nicht sollen. Das ist ganz schön oft für etwas, das man nicht tun will!

Besonders interessant ist aber: Wer in Gruppe 1 ist, also den weißen Bären zuerst unterdrücken soll, der denkt hinterher noch wesentlich häufiger an den Bären als jemand, der von vornherein die Aufgabe hat, möglichst oft an das Tier zu denken – also in Gruppe 2 ist.

Rückfall im Gehirn

Offenbar hat das Gehirn einen Nachholbedarf, wenn es eine Zeitlang versucht hat, einen Gedanken zu unterdrücken:

Es erleidet einen regelrechten Rückfall, bei dem es sogar noch viel öfter den verbotenen Gedanken denkt als vorher. Unterdrücken wir etwas, wirkt sich diese Mühe also später genau in ihr Gegenteil aus.


Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99Jetzt buchen

  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review

3 Antworten zu „Ironische Prozesse & Erfolg: Denken Sie nicht an die lila Kuh!“

  1. Mind Control & Ironische Prozesse – 1/3: Denken Sie nicht an die lila Kuh! – (via @SimoneJanson)

  2. RT @Berufebilder: Mind Control & Ironische Prozesse – 1/3: Denken Sie nicht an die lila Kuh! –

  3. Mind Control & Ironische Prozesse – 1/3: Denken Sie nicht an die lila Kuh!: Denken Sie nicht … #Beruf #Bildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch