Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einem einzigartigen Buch-Konzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 
Redaktionelle Bearbeitung: Dieser Beitrag wurde zur Veröffentlichung auf Best of HR – Berufebilder.de® überarbeitet und inhaltlich für das Format angepasst von Simone Janson. Alle Beiträge von Simone Janson

Best of HR – Berufebilder.de®Hier schreibt für Sie: Dr. Cornelia Topf ist zertifizierter Businesscoach und internationale Managementtrainerin.Seit über zwanzig Jahren unterstützt Cornelia Topf als internationale Managementtrainerin und zertifizierter Businesscoach namhafte Unternehmen aller Größen und Branchen. Zu ihren Schwerpunkten gehören zielführende Kommunikation und erfolgsorientierte Körpersprache. Insbesondere die Förderung von Frauen liegt der promovierten Wirtschaftswissenschaftlerin am Herzen. Die Geschäftsführerin von “metatalk Kommunikation und Training” in Augsburg ist Autorin vieler Fachbücher und Ratgeber, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Darunter sind Titel wie “Selbstcoaching für Frauen”, “Erfolgreich verhandeln für Frauen”, “Durchsetzungsfähigkeit für Frauen”, “Das Führungsbuch für freche Frauen” oder “Präsentations-Torpedos entschärfen”. Cornelia Topf ist zudem eine gefragte Expertin in den Medien. Mehr Informationen unter www.metatalk-training.de Alle Texte von Dr. Cornelia Topf.

Stärken betonen statt Selbstoptimierungswahn: Change-Management am Limit

  • Zeitdiebe Effizient Bekämpfen {+AddOn nach Wunsch}
  • Tue nichts hab Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Profiling & Körpersprache im Beruf {+AddOn nach Wunsch}
  • Ordnung wie Magie {+AddOn nach Wunsch}
  • Lügen & damit durchkommen {+AddOn nach Wunsch}
  • Kompromisslos Leben {+AddOn nach Wunsch}
  • eCommerce – Chance für Unternehmen {+AddOn nach Wunsch}
  • Projekte erfolgreich planen & umsetzen {+AddOn nach Wunsch}
  • 15 Regeln für besseres Verhandeln & Verkaufen {+AddOn nach Wunsch}
  • Umgang mit Kontrollverlust {+AddOn nach Wunsch}
  • Charisma! Auftreten & Wirkung zum Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Golfplatzmanagement – die geheime Erfolgsstrategie {+AddOn nach Wunsch}
  • Wie Psychopathen Faulenzer & Angeber Ziele erreichen {+AddOn nach Wunsch}
  • Richtig Lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Kompetenz zählt! So zeigen Sie Leistungswillen & Skills {+AddOn nach Wunsch}
  • Digital sichtbar werden & überzeugen {+AddOn nach Wunsch}
  • GO DO! Projekte & Ideen gegen Widerstand umsetzen Ziele erreichen {+AddOn nach Wunsch}
  • Führen ohne Hierarchie – das Ende eines Erfolgsrezepts {+AddOn nach Wunsch}
  • Influencer werden {+AddOn nach Wunsch}
  • Sag dem Chef die Meinung & behalte den Job {+AddOn nach Wunsch}

Wie viel Ballast schleppen Sie mit sich herum? Wie groß ist Ihr Wunsch nach Veränderung? Tatsache ist: Instant-Optimierung funktioniert selten. Und oft sollten wir lieber Stärken betonen, statt an den Schwächen herumzudoktern.

Best of HR – Berufebilder.de®

Einmal Instant-Veränderung bitte!

Veränderungswille ist etwas Gutes. Wir brauchen ihn, um unsere Ziele zu erreichen, uns weiterzuentwickeln und um unsere Komfortzone zu verlassen. Aber wie weit darf und soll diese Veränderung gehen? Wo bleibt bei all der Veränderung dann die Authentizität? Wollen wir die Veränderung um jeden Preis?

Viele Coachees kommen zu mir und sagen mir: “Frau Topf, ich muss ganz schnell souverän werden, bessere Vorträge halten, einen Konflikt lösen” oder: “Ich brauche sofort mehr Durchsetzungsvermögen”.

Was tun gegen Stress und Optimierungsdruck?

Vieles weist darauf hin, dass der Optimierungs- und Erfolgswahn ein neues Niveau erreicht hat. In der Schweiz häufen sich die Managerselbstmorde auf höchster Ebene. In London stirbt ein Praktikant nach 72 Stunden ununterbrochener Arbeit.

Das kann man für Einzelfälle halten, es kann aber auch ein Zeichen für eine gesellschaftliche Entwicklung sein. Die Belastung steigt auf vielen Ebenen. Druck und Ballast vermehren sich ungebremst. Das Privatleben wird immer mehr in den Hintergrund gedrängt, Erholungszeiten fehlen. Doch was tun gegen Stress und Optimierungsdruck?

Die Antwort: Ballast abwerfen

Um zu erkennen, wie wir Ballast loswerden können, müssen wir zuerst wissen, was das überhaupt ist. Im Leben, insbesondere im beruflichen, wird immer mehr von uns verlangt.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Frei nach dem Motto “Schneller, höher, weiter”, sollen wir länger, effektiver und überhaupt besser arbeiten und dabei auch noch in jeder Hinsicht flexibel bleiben. Im Streben nach Erfolg versuchen wir uns selbst zu übertreffen. Wir stellen die Bedürfnisse nach Ruhe, Atempausen und Entspannung immer wieder zurück.

Quantified Self – die Vermessung unseres (Privat)lebens

Auch im privaten ist die Selbstoptimierung angekommen. In Zeiten, in denen Freizeit immer knapper wird, entfalten Bewegungen wie “Quantified Self” eine neue Kraft.

Wir vermessen das Leben mit Apps und Produktivitätslogs und optimieren jede Sekunde unseres Daseins. Und dann reden uns Gurus auch noch ein: “Alles ist möglich!” Aber lassen Sie sich nicht verführen!

Was brauche ich wirklich?

Denn dieser Optimierungswahn hat nichts mit Ihnen, Ihren Stärken oder Ihrem Veränderungsbedürfnis zu tun. Auch wenn der Wunsch nach dem bestmöglichen Leben verständlich und groß ist, sollten Sie sich zuerst fragen:

  • Was brauche ich wirklich?
  • Welche Ziele habe ich?
  • Was möchte ich wirklich erreichen und an mir verändern?
  • Und welchen Preis zahle ich dafür, wenn ich jeder Mode, jedem Angebot, jeder An- und Herausforderung hinterherhampele?

Not harder, but smarter

Fokussieren Sie sich. Niemand braucht immer mehr. Reduzieren Sie bewusst und denken Sie sich: Lieber habe ich einen Teil gut erreicht, als Vieles angefangen und doch nicht weitergekommen. “Not harder, but smarter”, dieses alte Motto sollten wir uns häufiger ins Gedächtnis rufen.

Finden Sie heraus, was Ihnen leicht fällt. Machen Sie kleine Schritte. Was sind Ihre wirklichen Stärken? Und an welchen Schwächen können und wollen Sie wirklich arbeiten? Weil Sie es wollen und nicht, weil andere es von Ihnen fordern oder Ihnen einreden wollen. Sie wissen das aber nicht wirklich? Das lässt sich gut in einem Coaching klären.

Minimalismus: Diogenes ist Vorbild

Selbstoptimierung ist zur Zeit ein großes Thema. Das Gegenteil ist der Minimalismus, der für immer mehr Menschen einen Ausweg zu bieten scheint.

Was brauchen wir wirklich? In Zeiten des steigenden Konsums und immer größerer Anforderungen im Beruf, des immer höher, weiter, schneller, kürzer gerät diese Frage für viele in Vergessenheit.

Dieser Trend hat ein berühmtes Vorbild: Den Philosophen Diogenes in seinem Fass. Er war mit seiner Behausung und seinem Leben völlig zufrieden, obwohl er so gut wie nichts besaß. Daran orientieren sich auch moderne Minimalisten.

Was brauche ich wirklich?

Beim “Minimalismus”, “Downshifting” oder “Einfach leben” geht es immer um die Frage: Was brauche ich wirklich? Die Anhänger dieses Lebensstils hinterfragen ihr Verhalten hinsichtlich Konsum, Besitz und Beziehungen auf echte Notwendigkeit. Sie erhöhen ihre Achtsamkeit, um ihre eigenen Ziele zu verwirklichen statt Trends hinterherzulaufen.

Ich sehe schon, jetzt kommen ein paar Fragen auf:

  1. Was bedeutet dieses Hinterfragen in puncto Ihrer persönlichen Weiterbildung und persönlichenVeränderung?
  2. Sie haben “Stillstand ist Rückschritt” in dem einen Ohr und “Lebenslanges Lernen” im anderen?
  3. Und bekommen dabei womöglich das Gefühl, der sprichwörtliche Hamster im Rad zu sein?

Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99 Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

5 Antworten zu “Stärken betonen statt Selbstoptimierungswahn: Change-Management am Limit”

  1. RT @CorneliaTopf: Schluss mit dem Selbstoptimierungswahn – #Weiterentwicklung #Change

  2. RT @CorneliaTopf: Schluss mit dem Selbstoptimierungswahn – #Weiterentwicklung #Change

  3. Schluss mit dem Selbstoptimierungswahn – #Weiterentwicklung #Change

  4. Der endlose Kampf, Ausserordentliches zu erreichen … . Schluss mit dem Selbstoptimierungswahn

  5. Serie Change-Management am Limit – 1/3: Schluss mit dem Selbstoptimierungswahn

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch