Zum Artikel

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 

Hier schreibt für Sie:

58Reinhard Schinkel ist laut Handelsblatt einer von Deutschlands besten Steuerberatern und Fachautor für Steuerrecht.Reinhard Schinkel wurde 1970 in Berlin geboren. Zwei Tage nach der Bestellung zum Steuerberater gründete er 2007 seine eigene Kanzlei und stürzte sich in das Abenteuer Selbstständigkeit. Seit 2009 hat er als Fachbuchautor diverse Bücher veröffentlicht.Seit 2011 schreibt er im monatlichen Rhythmus für die renommierte Unternehmerzeitschrift Fuchsbriefe aus Berlin, seit 2016 erscheinen seine Urteilskommentierungen in der Zeitschrift Agrarbetrieb.Er ist geschäftsführender Gesellschafter in der Steuerberatungsgesellschaft HSP STEUER Berlin Südost ganz nach dem Credo “Steuerberater aus Leidenschaft” Mehr Informationen unter www.hsp-steuerberater-berlin-suedost.de/

Steuerprüfung in Unternehmen: Darauf müssen Sie achten!

Steuerprüfung – der Horror für jeden Unternehmer. Zwar müssen normale Steuerprüfungen angemeldet werden, dennoch ist der Aufwand jedes Mal riesig. Daher muss man sich als Unternehmer so gut wie es geht auf eine Steuerprüfung vorbereiten. Was zu beachten ist, erfahren Sie hier!

Best of HR – Berufebilder.de®

Was bringen Steuerprüfungen?

Nicht umsonst wird der Reeder Peter Krämer in der Süddeutschen Zeitung mit den Worten zitiert:

“…Wir haben in Deutschland kein Erkenntnisdefizit, sondern ein Umsetzungsdefizit….”

Mehreinnahmen von 16,8 Mrd. Euro

Denn jährlich werden in Deutschland ca. 200.000 Betriebe steuerlich geprüft. Nach den statistischen Aufzeichnungen der obersten Finanzbehörden der Länder haben die Betriebsprüfungen im Jahr 2010 zu Mehrsteuern und Zinsen von rund 16,8 Mrd. Euro geführt.

Ergebnisse der Lohnsteueraußenprüfung, der Umsatzsteuer-Sonderprüfung und der Steuerfahndungsdienste sind in diesen Mehrergebnissen nicht enthalten.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Steuerprüfung ist nicht gleich Steuerprüfung

Doch Steuerprüfung ist nicht gleich Steuerprüfung. Darüber hinaus kontrolliert auch die Rentenversicherung die korrekte Abführung der Sozialversicherungsabgaben und die Meldepflichten zur Künstlersozialkasse.

Mit welchen Prüfungen kann also ein Unternehmer rechnen? Das sind:

  • Sozialversicherungsprüfung
  • Lohnsteueraußenprüfung
  • Umsatzsteuernachschau
  • Umsatzsteuersonderprüfung
  • Prüfung der Hauptzollämter
  • Betriebsnahe Veranlagung
  • Und als “große” Prüfung die Betriebsprüfung (Außenprüfung)

Worauf ist bei Steuerprüfung zu achten

Was bedeuten die einzelnen Prüfungen genau? Und worauf ist dabei zu achten?

Da ist zum Beispiel die Lohnsteuerprüfung. Aber auch die Hauptzollämter können Interesse an einem Unternehmen zeigen.

Lohnsteuerprüfung

Die Lohnsteuerprüfung beschränkt sich, wie der Name schon sagt, auf die durch den Arbeitgeber abzuführenden Lohnsteuer und Zuschlagsteuern (Solidaritätszuschlag, Kirchensteuer).

Die Prüfung erfolgt durch das Finanzamt. Es handelt sich um eine Fallprüfung. Das bedeutet, dass Finanzamt wählt die zu prüfenden Unternehmen aus.

Der Prüfzeitraum kann bis zu vier Jahre betragen.

Prüfungsschwerpunkte sind:

  • Korrekte Stammdaten der Arbeitnehmer (stimmen die Abzugsmerkmale mit der Lohnabrechnung überein?  Steuerklasse; Freibeträge etc.)
  • Prüfung des Arbeitslohnes (wurden alle Vorteile im Rahmen des Dienstverhältnisses korrekt versteuert)?
  • Wurde steuerfreier Arbeitslohn (z.B. Kita-Kosten-Zuschuss korrekt erfasst)?
  • Wurden Sachbezüge korrekt erfasst? (z.B. private PKW-Nutzung, Warengutscheine)
  • Auf Antrag wird – aufgrund der verwandten Wesensart – die Lohnsteuerprüfung und die Sozialversicherungsprüfung parallel durchgeführt werden.

Prüfung der Hauptzollämter

Dabei werden Ein- und Ausfuhrvorgänge (Warenlieferungen) überprüft. Geprüft wird durch die Zollbehörde. Es gelten dabei die allgemeinen Ermittlungsgrundsätze.

Schwerpunkte dieser Prüfungen sind:

  • Die korrekte Ermittlung des Zollwertes
  • Überprüfung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bei innergemeinschaftlichen Lieferungen
  • Prüfung von Steuervergütungen
  • Überprüfung der Energiesteuern
  • Betriebsnahe Veranlagung
  • Bei der betriebsnahen Veranlagung handelt es sich um die korrekte Ermittlung von Einzelsachverhalten im Veranlagungsverfahren, zum Beispiel Herstellung von Gebäuden zur betrieblichen Nutzung. Geprüft wird durch das Finanzamt.

Betriebsnahe Veranlagung

Bei der betriebsnahen Veranlagung handelt es sich um die korrekte Ermittlung von Einzelsachverhalten im Veranlagungsverfahren, zum Beispiel Herstellung von Gebäuden zur betrieblichen Nutzung. Geprüft wird durch das Finanzamt.

Es gelten dabei die allgemeinen Ermittlungsgrundsätze.

Bücher zum Thema

2 Antworten zu “Steuerprüfung in Unternehmen: Darauf müssen Sie achten!”

  1. Simone Janson sagt:

    Serie – Wenn der Prüfer zweimal klingelt: Prüfung von Lohnsteuer & Zoll

  2. Liane Wolffgang sagt:

    Serie – Wenn der Prüfer zweimal klingelt: Prüfung von Lohnsteuer & Zoll: Und es geht weiter in meiner kleinen Re…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch
error: Warnung Der Inhalt ist geschützt!