Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine nachhaltige Arbeitswelt. Mit unserem einzigartigen on-Demand Verlags-Konzept bieten wir Bücher, Magazine, eKurse und haben über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – Kunden u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen, Partner Bundesbildungsministerium. Verlegerin Simone Janson ist eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Aktuelle Bauzinsen hat uns finanziell unterstützt. onlinekreditvergleiche.com hat uns finanziell unterstützt. Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 
Redaktionelle Bearbeitung: Dieser Beitrag wurde zur Veröffentlichung auf Best of HR – Berufebilder.de® überarbeitet und inhaltlich für das Format angepasst von Simone Janson. Alle Beiträge von Simone Janson


Hier schreibt für Sie: Susanne Kleimst ist Analystin und Fachjournalistin für den deutschsprachigen Raum. Sie hat in Gießen und Berlin studiert und arbeitet heute als selbständige Journalistin in ihrer Wahlheimat Stuttgart. Schwerpunktmäßig behandelt sie dabei die Themenbereiche Finanzen und Versicherungen. Alle Texte von Susanne Kleimst.

  • Entspannt mehr Geld verdienen {+AddOn nach Wunsch}
  • Be a Rockstar! Rhetorik die begeistert {+AddOn nach Wunsch}
  • Die Ananas-Strategie – Networking für jeden Typ {+AddOn nach Wunsch}
  • Aufmerksamkeit bekommen {+AddOn nach Wunsch}
  • Agiles Projektmanagement {+AddOn nach Wunsch}
  • Unbesiegbar mit Erfolgsmindset {+AddOn nach Wunsch}
  • Körpersprache & Geheimnisse nonverbaler Kommunikation {+AddOn nach Wunsch}
  • Produktivität planen & steigern {+AddOn nach Wunsch}
  • Gesund Schlafen – Müdigkeit Stress Krankheiten besiegen {+AddOn nach Wunsch}
  • Vergesst!! Eure Ziele {+AddOn nach Wunsch}
  • Die Kunst der Business-Verführung {+AddOn nach Wunsch}
  • Besser verhandeln & richtig gut verkaufen lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Glaub an dich {+AddOn nach Wunsch}
  • Türöffner {+AddOn nach Wunsch}
  • Macht & Wirkung {+AddOn nach Wunsch}
  • Konflikte gewinnen, Machtposition & Status sichern {+AddOn nach Wunsch}
  • Faul sein trotzdem reich werden & bleiben {+AddOn nach Wunsch}
  • Sag dem Chef die Meinung & behalte den Job {+AddOn nach Wunsch}
  • 15 unglaubliche Karriere-Tipps {+AddOn nach Wunsch}
  • Flow finden {+AddOn nach Wunsch}

Kredite & Versicherungen für Kunden mit Risikoberufen: Scoring als Schutzfaktor

Bisher 5312 Leser, 1192 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Menschen die in Risikoberufen tätig sind, wie etwa verschiedene Handwerker, Lehrer oder Musiker haben es oft schwerer, Versicherungen abzuschließen oder einen Kredit zu bekommen. Wenn es gelingt, müssen sie oftmals mit schlechteren Bedingungen rechnen.

Best of HR – Berufebilder.de®

Was bedeutet Scoring?

Bei der Einstufung der Kreditwürdigkeit werden verschiedene Kriterien, welche die Lebensumstände betreffen berücksichtigt. Das Scoring dient so einerseits als Information für Kredit- und Versicherungsmakler, um ein individuell passendes Angebot unterbreiten zu können.

Das Scoring dient dabei in erster Linie als Schutzmaßnahme für den Verbraucher. Für ihn steht der Schutz der Bonität im Vodergrund. Vor allem bei Risikoberufen sollte der Kunde umfassend zu den Möglichkeiten einer Kreditabsicherung beraten und so vor zu hohen finanziellen Belastungen bewahrt werden.

Scoring als Grundlage für Entscheidungen

Seit 2010 haben Kunden das Recht, selbst Auskunft über die bei der SCHUFA gesammelten Daten zu erhalten. Verschiedene Informationen werden dort zur Einschätzung der Bonität gesammelt und durch mathematisch-statistische Verfahren ausgewertet:

  • Informationen über Bankkonten und Kreditkarten
  • Abgeschlossene Leasingverträge, Kredite und Bürgschaften
  • Mobilfunk- und Versandhandelskonten
  • Ratenzahlungsgeschäfte
  • Mögliche Zahlungsausfälle

Welche Informationen spielen beim Scoring eine Rolle?

Die Risikoklassifizierung durch das Scoring der SCHUFA ist für Makler nur eine, wenn auch sehr grundlegende Basis für die Bewertung der Bonität eines Kunden. Daneben spielen jedoch eine Menge weiterer Informationen eine wichtige Rolle. Diese müssen vom Kredit- oder Versicherungsberater selbst in Erfahrung gebracht werden:

  • Wirtschaftliche Verhältnisse
  • Arbeitgeber und Beruf
  • Familienstand

Es ist ratsam, diese umfassenden Angaben zur berücksichtigen, um die finanziellen Möglichkeiten der Kunden optimal auszunutzen und ein sinnvolles Angebot zu unterbreiten. Der Score als einzige Grundlage ist in der Regel nicht aussagekräftig genug, um eine objektive Entscheidung treffen zu können.


Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Dilemma der Risikoberufe

Neben den Risikoberufen sind auch Selbständige betroffen, wenn es um die Suche nach einem Kredit geht. Der Score darf hier nicht als einziges Kriterium für eine Ablehnung gelten. Dies ist im Bundesdatenschutzgesetz festgelegt (§ 6a BDSG). Demnach dient der Score lediglich als Entscheidungshilfe, nicht aber als -grundlage.

Dennoch wirkt sich die individuelle Einstufung direkt auf die Konditionen der Kredite aus. Verschiedene Geldinstitute staffeln beispielsweise ihre Kreditzinsen nach der Höhe des Einkommens. Auch bei Kreditzinsen wird oft ähnlich verfahren. Hier sind vor allem Selbständige und Freiberufler im Nachteil, deren Einkommen unregelmäßig ist und gewissen Schwankungen unterliegt.

Best of HR – Berufebilder.de®

Berufsunfähigkeitsversicherungen sind oft schwierig

Das Dilemma der Risikogruppen zeigt sich gleich doppelt: Einerseits müssen bei Darlehen beispielsweise für eine Immobilie schlechtere Bedingungen in Kauf genommen werden. Zudem muss das Risiko eines Kreditausfalls berücksichtigt werden.

Berufsunfähigkeitsversicherungen sind hier oft unbezahlbar oder werden aufgrund des Gesundheitschecks direkt abgelehnt.  Nur etwas mehr als die Hälfte der deutschen Haushalte verfügt daher über eine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Für Risikoberufe ist diese oft mit extrem hohen Beiträgen verbunden. Hier liegt es am Makler, den Kunden bei der Beratung über die Risiken beim Abschluss eines Kredites umfassend aufzuklären – was leider häufig nur unzureichend geschieht. Vor allem der Verdienstausfall wird oftmals nur unzureichend behandelt.

Möglichkeiten zur Kreditsicherung

Die Absicherung eines Kredites vor Zahlungsausfall ist vor allem für Risikogruppen ein wichtiges Thema, wenn gleichzeitig keine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden kann. Dabei stehen noch andere Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Alternativen zur klassischen BU: Falls eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht in Frage kommt, ist eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung eine mögliche Alternative. Allerdings tritt der Schutz nur in Kraft, wenn tatsächlich gar nicht mehr gearbeitet werden kann. Dread-Disease-Versicherungen bieten ebenfalls keine vergleichbare Absicherung, können aber unter Umständen einen gewissen Teil des Verdienstausfalls abfangen.
  2. Kreditsicherung bei hohen Werten: Die Absicherung ist bei den meisten Krediten bereits mit einbezogen. Auch hier orientieren sich die Finanzdienstleister am Scorewert bei der Gestaltung der individuellen Bedingungen. Bei langfristigen Darlehen werden pfandfähige Vermögenswerte oftmals zur Kreditsicherung eingesetzt. Als Hypothek, Registerpfand oder Sicherungsübereignung werden die Werte dann bis zur endgültigen Tilgung als rechtliche Absicherung verwendet.
  3. Bürgschaft durch weitere Personen: Diese Möglichkeit nutzt die gute Bonität dritter Personen zur Absicherung eines Kredites. Familienangehörige oder andere Verwandte können hierzu eingesetzt werden.

Des Weiteren sollten Tätige in Risikogruppen die Möglichkeiten der Sondertilgung ausschöpfen, um einen Kreditvertrag zügig zurückzahlen zu können. Vor allem Selbständige mit schwankendem Einkommen können bei einer guten persönlichen Geschäftslage mit den außerplanmäßigen Zahlungen gute Effekte erzielen. So sollte besonders bei hohen Krediten wie beispielsweise für Immobilien immer diese Möglichkeit eingeräumt werden. Vor Abschluss des Darlehensvertrags können mit dem Kunden verschiedene Fälle dazu besprochen und die jeweiligen Auswirkungen auf den Kreditverlauf erörtert werden.

Hohe Standards beim Datenschutz erhalten

Die neue Datenschutz-Grundverordnung bringt einerseits verbindliche Regelungen für alle Mitgliedsstaaten der EU auch beim Scoring. Andererseits mahnt die Verbraucherzentrale, die hierzulande oft höheren Standards bei den Gesetzen zu erhalten.

Im April 2016 wurde die längst fällige europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beschlossen. Der wachsende länderübergreifende Kredit- und Versicherungsmarkt hat einheitliche Regelungen für die einzelnen Mitgliedsstaaten dringend notwendig gemacht. Im Mai 2018 wird die DSGVO für die einzelnen Länder verbindlich. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen bisher gültige, individuelle Datenschutzbestimmungen von den Staaten entsprechend angepasst werden.

Damit die Verbraucher von negativen Auswirkungen des Scorings verschont bleiben, mahnt der Bundesverband der Verbraucherzentrale (vzbv) dazu, bestimmte strengere Regelungen der deutschen Gesetzgebung beizubehalten. Um das bisherige Datenschutzniveau zu bewahren, sei es deshalb sinnvoll, bestimmte Klauseln in andere Gesetze zu überführen.

Neben dem Datenschutz soll auch die Diskriminierung so niedrig wie möglich gehalten werden. Aufgrund der Regelungen des DSGVO sollen künftig wieder Einstufungen ausschließlich auf Grundlage von Anschriftendaten möglich sein. Die Vernachlässigung anderer wichtiger Einflussfaktoren kann sich für bestimmte Personengruppen dann negativ auswirken. Auch hier rät der vzbv dazu, den aktuellen Paragraphen (§ 28b BDSG) zu erhalten, welcher hier höhere Schutzstandards für die Verbraucher voraussetzt.

Individuelles Scoring der Banken und Versicherer

Neben der SCHUFA haben viele Kreditinstitute und Versicherungsunternehmen ihre eigenen Abläufe oder automatisierten Berechnungsverfahren, um die Bonität ihrer Kunden einzustufen. Vor allem bei Onlinekredit-Anbietern, wo kein direkter Kundenkontakt mehr auftritt, bekommen diese individuellen Bewertungssysteme eine große Bedeutung.

Um Vertrauen zu schaffen, ist es wichtig, dass auch die Finanzdienstleister beim Thema Scoring transparent arbeiten. Die Information der Kunden über die Zusammensetzung, Handhabung und Verarbeitung der Daten ist hier wichtig. Im Kundengespräch kann der Nutzen und die Bedeutung des Scorings näher erläutert werden. Die Einhaltung der entsprechenden Datenschutzbestimmungen ist auch für die Kreditinstitute verpflichtend.


Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99Jetzt buchen

  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review

3 Antworten zu „Kredite & Versicherungen für Kunden mit Risikoberufen: Scoring als Schutzfaktor“

  1. Jobcollege

    Kredite & Versicherungen für Kunden mit Risikoberufen: Scoring als Schutzfaktor von Susanne Kleimst… – Empfehlenswerter Beitrag A0L6TlsyES

  2. BEGIS GmbH

    Kredite & Versicherungen für Kunden mit Risikoberufen: Scoring als Schutzfaktor von
    Susanne… via @berufebilder
    – Empfehlenswerter Beitrag OUeiiB2A9u

  3. Thomas Eggert

    Kredite & Versicherungen für Kunden mit Risikoberufen: Scoring als Schutzfaktor von
    Susanne… via @berufebilder
    – Empfehlenswerter Beitrag irtlXq3Cw4

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch