Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns mit dem Bundesbildungsministerium als Partner für eine nachhaltige Arbeitswelt. Unser Verlag gibt Print und Online Medien wie Bücher, Magazine, eKurse heraus – mit über 20 Jahren Erfahrung im Corporate Publishing sowie Kunden wie Samsung, Otto, staatliche Institutionen, Verlegerin Simone Janson ist eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Wir sind Medienpartner des Beratungsunternehmens Universum, das uns das Bildmaterial zur Verfügung gestellt hat. 
Redaktionelle Bearbeitung: Dieser Beitrag wurde zur Veröffentlichung auf Best of HR – Berufebilder.de® überarbeitet und inhaltlich für das Format angepasst von Simone Janson. Alle Beiträge von Simone Janson


Best of HR – Berufebilder.de®Hier schreibt für Sie: Stefan Lake war von Februar 2011 bis März 2017 Country Manager Deutschland des Employer-Branding-Beratungsunternehmens Universum.Stefan Lake studierte BWL mit Schwerpunkt Marketing an der Universität Bremen. Er verfügt über besondere Expertise in der Entwicklung authentischer und nachhaltiger Arbeitgeberpositionierungen sowie in der quantitativen und qualitativen Marktforschung, der Markenberatung, Markenentwicklung und Kommunikationsberatung. Alle Texte von Stefan Lake.

  • Körpersprache für Manager & Macher {+AddOn nach Wunsch}
  • Produktivität planen & steigern {+AddOn nach Wunsch}
  • Gesund Schlafen – Müdigkeit Stress Krankheiten besiegen {+AddOn nach Wunsch}
  • Digitalisierung & Change Management {+AddOn nach Wunsch}
  • Kompetenz zählt! So zeigen Sie Leistungswillen & Skills {+AddOn nach Wunsch}
  • Sag dem Chef die Meinung & behalte den Job {+AddOn nach Wunsch}
  • Klar denken effizienter arbeiten {+AddOn nach Wunsch}
  • Entspannt mehr Geld verdienen {+AddOn nach Wunsch}
  • Influencer werden {+AddOn nach Wunsch}
  • Be a Rockstar! Rhetorik die begeistert {+AddOn nach Wunsch}
  • Chef werden & bleiben {+AddOn nach Wunsch}
  • Unternehmen gründen nebenbei. Geld verdienen im Feierabend-StartUp {+AddOn nach Wunsch}
  • Sinn finden {+AddOn nach Wunsch}
  • Neue Gesetze für Gewinner {+AddOn nach Wunsch}
  • Mehr Geld sofort {+AddOn nach Wunsch}
  • Perfekte Bewerbung {+AddOn nach Wunsch}
  • Strategien gegen Mobbing {+AddOn nach Wunsch}
  • Besser verhandeln & richtig gut verkaufen lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Teamgeist – Gemeinsam Stark {+AddOn nach Wunsch}
  • Fuck Up & Go! Scheitern lernen Ziele erreichen {+AddOn nach Wunsch}

Audi & BMW top, mehr Gehalt & Work-Life-Balance: Das erwarten Studierende von Arbeitgebern {Trend!-Studie}

Bisher 7147 Leser, 2673 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Die Automobilhersteller behaupten sich als attraktive Arbeitgeber. Und: Die Gehaltslücke zwischen Frauen und Männern besteht bereits vor dem Berufseinstieg. Das sind zwei wesentliche Ergebnisse der Student Survey 2016 von Universum.

Student Survey DE 2016 komplett

Absturz bei Volkswagen blieb aus

Die aktuellen Ereignisse scheinen weder der Automobilindustrie im Allgemeinen noch Volkswagen im Besonderen etwas auszumachen: Studierende der Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften möchten weiterhin am liebsten bei Audi, BMW, Porsche oder Daimler/Benz arbeiten. Auch der viel beschworene Absturz von Volkswagen blieb aus: Das Unternehmen bleibt weiterhin unter den Top Ten der beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands.

Das sind Ergebnisse der aktuellen Student Survey von Universum, die einmal jährlich veröffentlicht wird. Mehr als 45 000 Studierende in Deutschland nahmen zwischen Oktober 2015 und März 2016 an der Umfrage teil. Sie gaben Auskunft über Wahrnehmung und Attraktivität von Arbeitgebern sowie über ihre Erwartungen an Beruf und Karriere.

Frauen erwarten durchschnittlich 7000 Euro weniger Gehalt als Männer

Ein attraktives Grundgehalt  ist weiterhin die Hauptpräferenz – für Männer und Frauen gleichermaßen. Allerdings scheinen beide Geschlechter unterschiedliche Vorstellungen davon zu haben, was ein attraktives Grundgehalt ausmacht. Über alle Fachrichtungen hinweg erwarten weibliche Studierende ein durchschnittliches Jahresgehalt von 38 585 Euro. Ihre männlichen Kommilitonen rechnen dagegen mit 45 537 Euro. Es besteht also bereits vor dem ersten Job ein Unterschied von 6952 Euro.

Da drängt sich durchaus die Frage nach den Gründen auf: Ist den Frauen ein hoher Verdienst einfach nicht so wichtig? Oder schätzen sie wirklich ihre Leistungen geringer ein? Interessant sind in diesem Zusammenhang weitere Aspekte, die Arbeitgeber attraktiv machen: Den Frauen sind vielfältige Arbeitsaufgaben am zweitwichtigsten, gefolgt von einem freundlichen Arbeitsumfeld. Dagegen legen Männer eher Wert auf ein hohes Einkommen in der Zukunft und attraktive beziehungsweise interessante Produkte und Dienstleistungen.

Gehaltserwartungen sind branchenspezifisch unterschiedlich

Am stärksten ausgeprägt ist der Gehaltsunterschied mit 6798 Euro bei den Studierenden der Naturwissenschaften: Angehende Naturwissenschaftlerinnen erwarten ein durchschnittliches Jahresgehalt von 37 716 Euro, ihre männlichen Kollegen liegen dagegen bei 44 514 Euro. Am zweitgrößten ist die Gehaltslücke mit 5793 Euro bei den Studierenden der Wirtschaftswissenschaften. Es folgen angehende Informatiker mit einem Unterschied von 5693 Euro. Das Schlusslicht bilden schließlich die Studierenden der Ingenieurwissenschaften mit 5601 Euro.


Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Auch verändern sich die erwarteten Gehälter mit dem Alter. Bei den angehenden Wirtschaftswissenschaftlern sowie Ingenieuren entwickelt sich zum Beispiel das erwartete Gehalt mit dem Alter nach oben, und zwar bei Frauen und Männern gleichermaßen. Typische Einstiegsbereiche für Ingenieure sind Baugewerbe, Produktion und Elektronik. Frauen liegen mit ihren Erwartungen generell unter den tatsächlichen durchschnittlichen Einstiegsgehältern  in diesen Tätigkeitsfeldern. Männer erwarten dagegen im Bereich Elektronik und Baugewerbe deutlich mehr. Einzig in der Produktion liegen ihre Erwartungen bis zu einem Alter von 24 Jahren darunter und erst dann etwas darüber.

Bei den Wirtschaftswissenschaftlern liegen beide Geschlechter mit ihren Erwartungen in den Bereichen Marketing und Finanzwirtschaft meist über den tatsächlichen Einstiegsgehältern. Einzig im Consultingbereich erwarten Frauen deutlich und Männer etwas weniger als durchschnittlich bei Einstieg gezahlt wird. Nur die Männer kommen am Ende ihres Studiums mit ihren Erwartungen an die tatsächlich gezahlten Gehälter heran.

Work-Life-Balance bleibt wichtigstes Karriereziel

Work-Life-Balance ist nach wie vor das wichtigste langfristige Karriereziel der Studierenden. Es folgen Jobsicherheit, intellektuelle Herausforderung und der Wunsch, eine Führungskraft mit leitender Position sowie im Job unternehmerisch und kreativ zu sein.

Geändert hat sich das Verständnis von Work-Life-Balance: Im Vorjahr stand der Begriff vor allem dafür, dass sich Familien- und Karriereplanung nicht stören. Jetzt verbinden die Studierenden damit vor allem für ein positives Arbeitsklima, gefolgt von finanzieller Stabilität. Der Wunsch, dass sich Familien- und Karriereplanung nicht stören, liegt in der aktuellen Studie erst auf Platz drei.


Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99Jetzt buchen

  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review

4 Antworten zu „Audi & BMW top, mehr Gehalt & Work-Life-Balance: Das erwarten Studierende von Arbeitgebern {Trend!-Studie}“

  1. Dr Nicole Strauss

    GenY und GenZ wollen langfristig gute #LifeBalance und weniger #Stress – Empfehlenswerter Beitrag HxQdZ9ndsS via @berufebilder

  2. KompetenzPartner

    Audi & BMW top, mehr Gehalt & Work-Life-Balance: Das erwarten Studierende von Arbeitgebern vo… – Empfehlenswerter Beitrag mV1EoNzXVb #Beruf #Bildung

  3. Thomas Eggert

    Audi & BMW top, mehr Gehalt & Work-Life-Balance: Das erwarten Studierende von… via B E R U F E B I L D E R – Empfehlenswerter Beitrag 7jbKA16vTu

  4. BEGIS GmbH

    Audi & BMW top, mehr Gehalt & Work-Life-Balance: Das erwarten Studierende von… via B E R U F E B I L D E R – Empfehlenswerter Beitrag KXEKfUF3LP

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch