EnglishGerman

Ware als Werbestrategie: Wenn Orginalität sich auszahlt


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial erstellt mit einer Systemkamera unseres Sponsors Olympus.

Aufwändige Werbekampagnen, angestrengtes herumgetwittere, nerviges Kundenbelästigen? Pah! Manchmal ist die beste Werbung einfach gute, orginelle Ware – so wie bei diesem englischen Beispiel, bei dem eine rollbare Liege aus zwei Einkaufskörben zusammengebaut wurde. Hingucker garantiert!

berufebilder


Hier schreibt für Sie:

 

Simone JansonSimone Janson, Auftritte in der ARD, gelegentlich Artikel für WELT, ZEIT, WIWO, t3n, W&V, macht Best of HR – Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil


Werbefreie Texte & weitere Mitglieds-Vorteile

Sie lesen unsere Texte lieber ohne Werbung & Popups, mögen Sonderaktionen & exklusive Previews? Werden Sie einfach & kostenlos Mitglied - hier gehts lang!

Der Fundort

Gefunden habe ich diese Schmuckstück im englischen St. Ives, das ganz im Westen der Insel, etwas weniger verregneten Cornwall liegt. Rosamunde Pilcher lässt grüßen! Übrigens war das schon letzten Sommer: Wegen vieler anderer Dinge habe ich dann nur vergessen, diesen Beitrag zu posten und konnte das eben, als ich über die verwendung meiner disjährigen Urlaubsbilder im Blog nachdachte, kaum fassen. Daher hole ich das nun nach!

Jedenfalls wäre St. Ives ein schnuckeliges, kleines Fischerdorf mit hübschen, weißen Häusern und traumhaft türkisfarbenem Wasser (leider viel zu kalt zum baden, brrrr…) – wenn da nicht die Herrscharen vor allem englischer Touristen wären, die den Ort jeden Sommer heimsuchen. Daher reihen sich in den schmalen Gassen auch Touristenkitschläden, Pseudo-Kunstläden und Gallerien aneinander. Wer da mit seinem Laden auffallen will, der muss sich in jedem Fall etwas einfallen lassen.

Orginell sein ist alles!

Die Besitzer des kleinen Ladens Beaten Green haben das getan und sind auf diese orginelle Idee gekommen: Sie schweißten und hämmerten, wie man mir im Laden auf Nachfrage sagte, zwei Einkaufskörbe zu einem sehr orignellen Liege-Stuhl zusammen.

Das Ding ist wahrscheinlich, mit ein paar Kissen, richig bequem, praktisch zum wegrollen (z.B. beim Putzen) und in den Materialkosten recht billig  (je nachdem wo man sich die beiden Einkaufswägen beschaft..). Und auch wenn es sicher nicht jedem so gut gefällt wie mir, ist das Ding doch wirklich ein Hingucker, der jede Menge Kunden in den Laden lockt.

Do-it-yourself-Trend angepasst an Kundenbedürfnisse

Nur eines ist die Einkaufswagen-Liege vermutlich nicht: Handlich. Der normale Tourist, der in St. Ives mit PkW, Familie und Gepäck besucht dürfte ebenso Schwierigkeiten haben mit dem Wegkarren wie Bus- oder Zugtouristen. Mal ganz zu schweigen von uns, die wir zu Fuß mit dem Rucksack unterwegs waren. Und nu?

Die freundliche Verkäuferin in dem orginellen Vintage-Laden hatte auch gleich die passende Lösung parat: Denn man verkauft nicht etwa die ganze Liege sondern einfach eine Anleitung, wie man das Ding zu Hause selbst nachmachen kann. Was für eine geile Idee.

Nur mit der Website, dass muss Beaten Green noch etwas üben: Ein paar schöne Fotos und Hinweise auf diese unglaublich orginellen Produkte fehlen leider. Schade, dass bislang nur die Besucher von St. Ives in den Genuss dieser Idee kommen.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 7 Leser nach Google Analytics
  2. 5 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

  1. Christina Hansen

    Wohl wahr: Originalität zahlt sich aus! Heutzutage werden die Menschen teilweise mit teuren Waerbekampagnen überhäuft, die dann zudem nicht einmal originell sind. Demnach zahlt es sich häufig aus, einfache Dinge zu produzieren, die nicht teuer sind und trotzdem die Menschen begeistern.

    • Simone Janson

      Ja, das fand ich eben auch. Und diesese Produkt war eben besonder orginell – und ist mir daher ja auch sofort aufgefallen 🙂

  2. Doktor Tour

    Ware als Werbestrategie: Wenn Orginalität sich auszahlt | Simone … #socialtourismus

  3. Simone Janson

    Frisch gebloggt: Ware als Werbestrategie: Wenn Orginalität sich auszahlt

  4. KompetenzPartner

    Ware als Werbestrategie: Wenn Orginalität sich auszahlt: Aufwändige Werbekampagnen, angestrengtes h…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.