Vorstellungsgespräch mit High Potentials: Jobinterview mit Generation Y



Voriger Teil Nächster Teil



Gut arbeiten, 500 Bäume pflanzen! Wir machen die Arbeitswelt menschlicher wie ökologischer und spenden – urkundlich belegt – Einnahmen für Aufforstung. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept, on-Demand eKursen und News-Dienst geben wir über 15 Jahre Erfahrung an unsere Kunden (u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen) weiter. Von der Top20-Bloggerin Simone Janson, referenziert in ARD, ZEIT, WELT, Wikipedia.
Text stammt aus: ERFOLGSERPROBTE EINSTELLUNGSINTERVIEWS: Wie Sie mit professionellen Fragen die passenden Mitarbeiter finden (2016) von Uta Rohrschneider, erschienen bei BusinessVillage Verlag, Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlags.
Bildrechte:  Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. .

Die Generation Y ist in aller Munde. Sitzt ein Personaler dann dem Bewerber gegenüber, so zeigt sich oft, dass diese sich die Antworten auf „herkömmliche“ Fragen schon zurecht gelegt haben. Echte Informationen? Fehlanzeige. Wir zeigen, wie Sie die Kandidaten aus der Reserve locken.

Vorstellungsgespräch mit High Potentials: Jobinterview mit Generation Y Job006

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Text im kompletten Buch mit Rabatt bzw. eKurs zum Thema buchen. Regelmäßige Sonderaktionen oder News per Newsletter!


Text als PDF, Buch bzw. eKurs zum Thema oder persönliche Beratung

Hier schreibt für Sie:

 

Uta Rohrschneider UtaUta Rohrschneider ist geschäftsführende Gesellschafterin der grow.up. Managementberatung.

  Profil

Die Klassiker im Vorstellungsgespräch

Zur Übersicht

Eines vorweg: Die „Klassiker“ unter den Fragen im Vorstellungsgespräch, zum Beispiel die Frage nach fachlichen Kompetenzen, persönlichen Vorlieben, Stärken und Schwächen, Gründe für die Bewerbung und die Wahl des Unternehmens, Engagement und Motivation etc., sollten und müssen weiterhin gestellt werden. Sie sind nicht umsonst „Klassiker“, sondern deshalb, weil sie Ihnen wertvolle Informationen liefern.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Text im kompletten Buch mit Rabatt bzw. eKurs zum Thema buchen. Regelmäßige Sonderaktionen oder News per Newsletter!

Doch was sich im Laufe der Jahre verändert, sind die Antworten der Bewerber auf diese Fragen. Jede Generation von Bewerbern ist stark geprägt durch die jeweiligen (technischen) Entwicklungen ihrer Zeit, durch das Kultur- und Werteverständnis, das in eben dieser Generation vorherrscht.

Unterschiedliche Generationen, unterschiedliche Antworten

Zur Übersicht

Somit sind die Wahrnehmungen von zum Beispiel Stärken und Schwächen von Bewerbern unterschiedlichen Alters selten gleich, sondern können aufgrund Ihrer Generationszugehörigkeit durchaus unterschiedlich ausfallen.

Wenn Personaler Antworten Ihrer Kandidaten interpretieren und prüfen, ob diese passend sind, nehmen sie diese Interpretation also auch immer vor dem Hintergrund der Generationszugehörigkeit des Kandidaten vor. Insbesondere unter Berücksichtigung der Tatsache, dass immer häufiger Bewerber in Ihrem Unternehmen der Generation Y angehören werden, ist es wichtig, dass Personalverantwortliche sich auf diese Zielgruppe einstellen.

Die Werte der Generation Y verstehen

Zur Übersicht

Das heißt, dass Sie ein Verständnis dafür entwickeln, was diese Generation als normal und richtig ansieht. Nicht, weil Sie deren Werte teilen oder annehmen sollen, sondern weil Sie nur vor diesem Hintergrund eine passende Auswahlentscheidung treffen können.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Text im kompletten Buch mit Rabatt bzw. eKurs zum Thema buchen. Regelmäßige Sonderaktionen oder News per Newsletter!

Versetzen Sie sich daher in die Situation eines Jobinterviews, indem Sie als Personaler den Angehörigen einer entsprechenden Generation einstellen wollen: Da die Bewerber der Generation Y sehr viel Wert auf persönliche Zufriedenheit legen, können Sie deren volle Leistungsbereitschaft nur erwarten, wenn Sie Ihnen einen Arbeitsplatz bieten können, der sie zufriedenstellt. Umso wichtiger ist es, eine richtige Entscheidung bei der Auswahl der Bewerber zu treffen, um eine Fehlbesetzung zu vermeiden. Dies gilt besonders für Hochschulabsolventen.

4 Themen, die im Gespräch vorkommen sollten

Zur Übersicht

Es sind hauptsächlich vier neue Themenfelder, die in Auswahlgesprächen mit der Generation Y an Wichtigkeit gewonnen haben. Versäumen Sie nicht, diese Themen anzusprechen, denn Sie machen eine Aussage darüber, ob eine Passung zwischen dem Bewerber und der von Ihnen angebotenen Stelle vorherrscht.

Die vier Themen sind Work-Life-Balance, Internationalität, Individualität und Umgang mit Technik. Wir beschreiben nachfolgend, welche Wichtigkeit diese Themen für die Generation Y haben und mit welchen Fragen Sie herausfinden können, ob der Kandidat wirklich für Ihre Stelle infrage kommt.

Es kommt auf die Position an

Zur Übersicht

Zu diesen Themen gehört u.a. die Work-Life-Balance oder auch die Frage nach der persönlichen Entwicklung. Diese vier Themen der Generation Y sind insbesondere dann wichtig, wenn Sie Hochschulabsolventen für überwiegend geistige Tätigkeiten suchen.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Text im kompletten Buch mit Rabatt bzw. eKurs zum Thema buchen. Regelmäßige Sonderaktionen oder News per Newsletter!

Obwohl die Themen für alle Personen der Generation Y relevant sind und sie sich wünschen, dass Ihr Unternehmen sie berücksichtigt, haben die meisten Bewerber auch eine realistische Vorstellung darüber, welche Anforderungen ein Unternehmen aufgrund der Gegebenheiten der Position überhaupt erfüllen kann.

Wie sieht die Work-Life-Balance im Unternehmen aus?

Zur Übersicht

Bevor Sie Ihren Kandidaten nach seinen Vorstellungen einer optimalen Work-Life-Balance befragen, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie das Thema in Ihrem Unternehmen gesehen und gelebt wird und werden kann.

Das Wort ist in aller Munde, aber kaum jemand nimmt es so wichtig wie die Generation Y. Sie ist in einer Welt aufgewachsen, in der es eine beinahe vollständige und jederzeitige Erreichbarkeit von Menschen gibt. Anders als für die Generationen vor ihr verschwimmen daher die Grenzen zwischen einer klaren Arbeits- und privaten Zeit.

Nur wenn Sie wissen, welche Anforderungen und Möglichkeiten Ihr Unternehmen bezüglich der Work-Life-Balance Ihrer Mitarbeiter stellt und bietet, können Sie auch einschätzen, ob die Vorstellungen des potenziellen Mitarbeiters mit den Vorstellungen des Unternehmens übereinstimmen.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Text im kompletten Buch mit Rabatt bzw. eKurs zum Thema buchen. Regelmäßige Sonderaktionen oder News per Newsletter!

Checkliste: Was tun, wenn Bewerber zurückfragen?

Zur Übersicht

Wenn Sie die Einstellung und Möglichkeiten Ihres Unternehmens zum Thema Work-Life-Balance einschätzen wollen, können Sie sich vorab folgende Fragen stellen:

  • Gibt es im Unternehmen feste Arbeitszeiten, die der Bewerber einhalten muss?
  • Wie lang ist die durchschnittliche Arbeitszeit? Wie viele Überstunden werden auf der angestrebten Position durchschnittlich gemacht?
  • Werden Überstunden kompensiert? Wenn ja, wie (zum Beispiel Auszahlung oder als Freizeit)?
  • Welchen Anspruch stellt das Unternehmen an die Erreichbarkeit (persönlich, telefonisch, per eMail) der Mitarbeiter?
  • Welche Regelung gibt es hinsichtlich der Pausenzeiten im Unternehmen?
  • Wie werden die Arbeitszeiten im Unternehmen erfasst?
  • Welchen Ausgleich bietet das Unternehmen, zum Beispiel in Form von Betriebssport/-vereinen, Gleittagen und -zeiten, sonstigen Vergünstigungen etc.?

So erfahren Sie mehr vom Bewerber

Zur Übersicht

Es lohnt sich, sich diese Fragen vor einem Gespräch mit Bewerbern selbst zu beantworten. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Bewerber Ihnen diese Fragen stellt, ist hoch.

Folgende Fragen können Sie Ihrem Bewerber stellen, um herauszufinden, wie er persönlich zu dem Thema Work-Life-Balance steht:

  • Was bedeutet Work-Life-Balance für Sie?
  • Was ist für Sie eine positive Work-Life-Balance?
  • Wie stellen Sie sich die optimale Balance zwischen Arbeit und Freizeit vor?
  • Welche Erwartungen haben Sie an das Unternehmen hinsichtlich der Work-Life-Balance?
  • Wie klar trennen Sie zwischen Ihrer Arbeits- und Freizeit?
  • Wie wünschen Sie sich Ihre durchschnittliche Arbeitszeit?
  • Wie wünschen Sie sich die Gestaltung Ihrer Arbeitszeit?
  • Was bedeutet flexible Arbeitszeit für Sie? Was wären diesbezüglich Ihre Wunschvorstellungen?

Die Sache mit der Erwartungshaltung

Zur Übersicht

Die Ausgewogenheit von Arbeit und Freizeit ist für viele, insbesondere junge Mitarbeiter, von großer Wichtigkeit. Unterschätzen Sie nicht, welche Demotivation oder Unzufriedenheit aus einer Nicht-Passung von Unternehmens- und Bewerbervorstellungen bezüglich der Work-Life-Balance resultieren können.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) herunterladen oder für wenig mehr Text im kompletten Buch mit Rabatt bzw. eKurs zum Thema buchen. Regelmäßige Sonderaktionen oder News per Newsletter!

Wenn Sie feststellen, dass der Bewerber andere Erwartungen hat als in Ihrem Unternehmen üblich, sprechen Sie dies klar an, um sicherzustellen, dass der Bewerber einen realistischen Eindruck von seiner zukünftigen Stelle erhält und Sie eine richtige Auswahlentscheidung treffen können.


Text als PDF, Buch bzw. eKurs zum Thema oder persönliche Beratung

Zur Übersicht


Offline-Download: Diesen Text als PDF herunterladen –  Nutzungsrechte nachlesen. Da wir den Titel dieses Textes aus Datenschutzgründen nicht automatisch übermitteln: Beim im Kauf unter "Interessen" den Titel eintragen, falls Support nötig ist. Nach dem Kauf Text ausschließlich unter dieser URL herunterladen (bitte abspeichern). Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch mit diesem Text kaufen, dazu weiterlesen.

3,99 Jetzt buchen



Zum Thema mit diesem Text Buch mit Rabatt kaufen: Werden Sie kostenlos Mitglied, dann sehen Sie hier den Preis mit 20% Rabatt. Nach dem Kauf können Sie die ePub-Datei herunterladen. Sie wollen lieber ein gedrucktes Buch? Bitte hier klicken! Sie können das Buch auch erst hier ansehen.



Deutsche Ausgabe: ISBN 9783965960107 (ONIX)

7.99 Direkt kaufen

Englische Ausgabe: ISBN 9783965960114 (ONIX)

7.99 Direkt kaufen


Ihr eKurs on Demand: Wählen Sie Ihren persönlichen eKurs zu diesem oder einem anderen Wunschthema. Als PDF-Download. Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion. Bitte unter "Interessen" den Titel eintragen. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs inklusive Betreuung und Zertifikat – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen


Offline-Download: Diesen Text als PDF herunterladen –  Nutzungsrechte nachlesen. Da wir den Titel dieses Textes aus Datenschutzgründen nicht automatisch übermitteln: Beim im Kauf unter "Interessen" den Titel eintragen, falls Support nötig ist. Nach dem Kauf Text ausschließlich unter dieser URL herunterladen (bitte abspeichern).

3,99 Jetzt buchen


Ihr eKurs on Demand: Wählen Sie Ihren persönlichen eKurs zu diesem oder einem anderen Wunschthema. Als PDF-Download. Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion. Bitte unter "Interessen" den Titel eintragen. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs inklusive Betreuung und Zertifikat – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen


Berater-Pakete: Sie wollen Ihre Reichweite erhöhen oder als Arbeitgeber Bewerber ansprechen? Für diese und weitere Themen bieten wir spezielle Berater-Pakete (Übersicht) – zum Beispiel ein persönliches Telefonat (Preis gilt pro Stunde).

179,99 Jetzt buchen


berufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  1. Markus Isgro

    RT @SimoneJanson: Vorstellungsgespräch mit High Potentials – 1/5: Jobinterview mit Generation Y –

  2. Pingback: Die Trendfarbe im Recruiting: Blau. | buckmannbloggt.

  3. Mats

    #Jobinterview mit der Generation Y Teil 2: Die Frage nach der Work-Life-Balance
    @SimoneJanson

  4. Adrian Kreitmair

    RT @intraworlds_de: Vorstellungsgespräch mit High Potentials: Jobinterview mit der #GenY #recruiting

  5. Martin Gaedt YOUNECT

    RT @intraworlds_de: Vorstellungsgespräch mit High Potentials: Jobinterview mit der #GenY #recruiting

  6. Pascal Maurer

    RT @intraworlds_de: Vorstellungsgespräch mit High Potentials: Jobinterview mit der #GenY #recruiting

  7. Immigrant Spirit

    German Gen Y values international background. #expat #fachkräftemangel

  8. Martin König

    Vorstellungsgespräch mit High Potentials – 1/5: Jobinterview mit Generation Y | B E R U F E B I L D E R –

  9. Mats

    Neue Serie bei @SimoneJanson: #Jobinterview mit Generation Y

  10. Sonja Lenort

    RT @intraworlds_de: Vorstellungsgespräch mit High Potentials: Jobinterview mit der #GenY #recruiting

  11. Kimeta Deutschland

    Werte anerkennen & ansprechen: Worauf man bei #Vorstellungsgesprächen mit der #GenerationY achten sollte:

  12. Peter Wald

    RT @intraworlds_de: Vorstellungsgespräch mit High Potentials: Jobinterview mit der #GenY #recruiting #hrmhtwk

  13. IntraWorlds GmbH

    Vorstellungsgespräch mit High Potentials: Jobinterview mit der #GenY #recruiting

  14. KompetenzPartner

    Vorstellungsgespräch mit High Potentials – 1/5: Jobinterview mit Generation Y: Die Generation … #Beruf #Bildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.