EnglishGerman

Volition – Willenskraft 3/3: Kampf den Willens-Killern!



Voriger Teil



Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Der größte Feind unseres Willens sind – wir selbst. Weil wir uns immer wieder selbst das Bein stellen. Hören wir auf damit! wille-weg


Hier schreibt für Sie:

 

Dr. Cornelia Topf ist zertifizierter Businesscoach & internationale Managementtrainerin.

Profil


Best of HR - Berufebilder

Werbefreie Texte & weitere Mitglieds-Vorteile

Sie lesen unsere Texte lieber ohne Werbung & Popups, mögen Sonderaktionen & exklusive Previews? Werden Sie einfach & kostenlos Mitglied - hier gehts lang!

Der What-the-Hell-Effekt

Die beiden Forscher Janet Polivy und C. Peter Herman untersuchten, warum so viele Menschen sich so vieles vornehmen und ihre Vorhaben dann oft Knall auf Fall aufgeben. Sie entdeckten den What-the-Hell-Effekt, unter dem auch Rudi leidet.

Er hat sich fest vorgenommen: „Ich muss meine Kundengespräche besser protokollieren – mir entgehen laufend Umsatzchancen wegen meiner Unordnung!“ Nachdem er diesen Vorsatz gefasst hat, wertet er die Gespräche auch besser aus – exakt zwei Mal.

Zu früh aufgegeben

Nach dem dritten Mal kommt ihm etwas Dringendes dazwischen und er kommt nicht dazu. Anstatt jedoch beim vierten Gespräch einfach weiterzumachen, denkt er unwillkürlich: „Ach Mist! Hat ja doch kein‘ Wert!“ und er gibt auf.

Warum? Weil dieser Willenskiller unbewusst wirkt. Sobald ihn Rudi sich bewusst macht, kann er sich selbst sagen: „Zwei von drei ist besser als null von drei – und beim vierten mache ich einfach weiter wie vorher!“

Der Geist ist willig, aber das Fleisch schwach

Warum ballen Tennisspieler nach einem gelungenen Schlag oft die Faust? Marotte? Nein. Die Faust stärkt den Willen. Iris Hung von der National University of Singapore ließ eine Gruppe von Probanden entweder die Faust ballen, einen Stift fest zwischen zwei Finger nehmen oder den Bizeps anspannen.

Die andere Gruppe sollte ohne diese Muskelanspannung ihre Hand in einen Eimer Eiswasser halten, Essig trinken oder in der Cafeteria statt leckeren Süßigkeiten etwas Gesundes kaufen. Bei allen drei Aufgaben zeigte jene Gruppe deutlich mehr Willensstärke, die vorher ihre Muskeln angespannt hatte.

Die Körperhaltung beflügelt den Geist

Ron Friedman und Andrew Elliot von der University of Rochester vereinfachten das Ganze: Probanden sollten schwierige Anagramme (Buchstabenrätsel) lösen.

Jene, die dabei ihre Arme verschränkten, blieben beinah doppelt so lange bei der Sache wie jene, die ihre Hände auf die Oberschenkel legten: Wenn Ihr Körper eine willensstarke Haltung annimmt, dann wächst per Rückkopplung auch Ihre tatsächliche Willenskraft!

Wille vs. Vorstellung

Wenn Wille und Vorstellung im Widerstreit liegen – wer gewinnt? Wir verraten es uns oft unbewusst, wenn wir auf einen an sich guten Vorschlag antworten: „Das kann ich mir einfach nicht vorstellen!“

Umgekehrt gilt: Je intensiver und häufiger Sie sich etwas vorstellen, desto stärker wird Ihr Wille, es zu tun. „Diesen blöden Kunden freundlich behandeln? Nee, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen!“, sagt Harry.

Der Wille wird der Vorstellung angepasst

„Aber ihn freundlich zu grüßen – können Sie sich das vorstellen?“, fragt der Coach. „Ja, klar, das schon.“ – „Und ihn nach seiner Familie zu fragen?“ – „Ja, das auch.“ – „Und …?“ Nach zwei Minuten detaillierter Vorwegnahme der Idealsituation hat sich Harrys Vorstellung komplett geändert.

Und mit der Vorstellung hat sich auch sein Wille gestärkt: Jetzt will er! Was wollen Sie? Stellen Sie es sich vor. Konkret, detailliert, realistisch und doch positiv.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 311 Leser nach Google Analytics
  2. 15 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.