Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine nachhaltige Arbeitswelt. Mit unserem einzigartigen on-Demand Verlags-Konzept bieten wir Bücher, Magazine sowie eKurse und haben über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – Kunden u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen, Partner Bundesbildungsministerium. Verlegerin Simone Janson ist eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Sie finden bei uns Statements & Interviews von und mit Prominenten & wichtigen Persönlichkeiten – darunter Hollywoodstars, Ex-Regierungschefs & Manager. Das Bildmaterial wurde vom jeweiligen Meinungsgeber zur Verfügung gestellt. 
Redaktionelle Bearbeitung: Dieser Beitrag wurde zur Veröffentlichung auf Best of HR – Berufebilder.de® überarbeitet und inhaltlich für das Format angepasst von Simone Janson. Alle Beiträge von Simone Janson


Hier schreibt für Sie: Irene Wahle ist Trauerbegleiterin. Alle Texte von Irene Wahle.

  • Kompromisslos Leben {+AddOn nach Wunsch}
  • Hilfe! Meeting! Effiziente Besprechungen & Konferenzen {+AddOn nach Wunsch}
  • Glaub an dich {+AddOn nach Wunsch}
  • Wege aus der Einsamkeit – Freunde finden in Beruf undamp; Privatleben {+AddOn nach Wunsch}
  • Hingucker-Bewerbungen für die Jobsuche in schwierigen Fällen {+AddOn nach Wunsch}
  • Kündige dich nach oben {+AddOn nach Wunsch}
  • Reich werden nebenbei {+AddOn nach Wunsch}
  • Recruitingwissen für Jobsucher {+AddOn nach Wunsch}
  • Macht & Wirkung {+AddOn nach Wunsch}
  • Finanzen fest im Griff {+AddOn nach Wunsch}
  • Knigge Gutes Benehmen & Stil im Berufsalltag {+AddOn nach Wunsch}
  • Hustling – Clever Ziele erreichen {+AddOn nach Wunsch}
  • Nachhaltig leben & arbeiten {+AddOn nach Wunsch}
  • Strategisch richtig gut entscheiden {+AddOn nach Wunsch}
  • Mythos Motivation. Neue Wege zum Ziel {+AddOn nach Wunsch}
  • Umgang mit der Angst {+AddOn nach Wunsch}
  • Wege zur Beförderung {+AddOn nach Wunsch}
  • Sag dem Chef die Meinung & behalte den Job {+AddOn nach Wunsch}
  • Grüble nicht, Lebe {+AddOn nach Wunsch}
  • Widerstandsfähig durch jede Herausforderung {+AddOn nach Wunsch}

Berufsbild! Trauerredner & persönlicher Biograph: Abschiede gestalten off- & online

Bisher 6846 Leser, 1115 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Best of HR – Berufebilder.de®

“Das persönliche Thema kommt irgendwann zu einem”, schrieb ein Rostocker Autor. Bei mir klopfte die Lebensaufgabe Tod, darunter verstehe ich etwas zu meinem Leben gehörendes, früh an. Mein Geburtstag fällt zum Beispiel oft auf einen Totensonntag. Und auch sonst zeigte sich Gevatter Tod, von mir unbemerkt, in vielen Auf- und Umbrüchen meines Lebens.

Von der Krise zur persönlichen Bestimmung

Mein Leben nahm Ende der 90er Jahre eine entscheidende Wende in diese Richtung, als die zwei schwärzesten Jahre meines Daseins anbrachen. Alles begann, als mein Vater 1997 an Krebs erkrankte und meine Mutter 1998 in einem Krankenhaus an einer Blutvergiftung verstarb.

Mein Vater wählte kurz darauf den Freitod. 1999 erkrankte ich selbst. Das Leben erschien mir nur noch sinnlos. Im Tod sah ich einen trostvollen Ausweg. Irgendwann sagte mir eine Eingebung: “Irene, bleib! Lerne zufrieden zu sein und finde Deine Bestimmung.”

Der Schlüssel zum Tod öffnet die Tür zum Leben

Seither wendet sich mein Schicksal, an dessen Anfang die Chance stand, eine Galerie zu leiten. Gefördert durch den Inhaber Michael Pohl, entfalteten sich meine Potenziale. Ich lernte eine Geschäftsfrau zu sein und hatte wundervolle Begegnungen mit Kunst und Künstlern. Fand Antworten auf meine Seinsfragen. Dann das Aus.

Nachdem ich meinen verlorenen Job ausreichend betrauert hatte, führte mich meine innere Stimme ins hiesige Hospiz. Intuitiv suchte ich dort die Antwort auf die Frage, ob es möglich ist, humaner zu sterben als mein Vater. Für sieben Jahre begleitete ich ehrenamtlich Sterbende und deren Angehörige. Erlebte mit, wie diese durch Annahme auf der körperlichen-geistigen und seelischen Ebene zumeist friedvoll, schmerzgelindert und in der Nähe vertrauter Menschen entschliefen.

Den Tod mitten ins Leben tragen: Wie wird man Trauerredner?

Ein Meilenstein für mich war ein Tag im Jahr 2003. Vor dem Schaufenster eines Bestattungshauses stehend hatte ich die Idee: “Gedenkreden könntest Du auch halten.” Seither gedachte ich mehr als 190 Verstorbenen, entdeckte in der stetigen Beschäftigung mit diesem Bereich meine Marktlücke und entwickelte meine Vision.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

“Licht in das Tabuthema Tod und in die Trauer der Menschen tragen […] Abschiedsfeste zelebrieren, die ein letztes Mal den Geist und die Persönlichkeit eines Menschen fühlbar machen und ein Spiegel gelebten Daseins sind.”

Es fällt Dir zu, was fällig ist: Von der Vision zur Marketing-Strategie

Meine Vision in alten Strukturen Realität werden zu lassen, erwies sich jedoch mehr als schwer. Ich brauche neue Anregungen, z.B. für meine Marketingstrategie.

2006 entdecke ich einen Zeitungsartikel, der über einen Professor berichtete, der seine Theorien in der Praxis erprobte. Die Vermarktung der Teekampagne erfolgt ausschließlich über das Internet. “Das ist es!”, dachte ich und begann mit dem Aufbau meiner Webpräsenz

Lebensgeschichten dauerhaft bewahren

Die Erfahrungen die ich in meinem Geschäftszweig machte, ließen in mir zwei Erkenntnisse reifen. Und zwar die, dass ich Lebensgeschichten dauerhaft bewahren wollte und dass die Lösung, meine Nischenprodukte rentabel zu vermarkten darin liegt, den Tod mitten ins Leben zu tragen.

Von diesen Gedanken beseelt und in der stetigen Reflexion meiner Erlebnisse entstanden im Laufe der Zeit weitere Dienstleistungen: Biographien, Firmenchroniken und Lebens-Zwischen-Bilanzen. Sie alle profitieren von meinen Einsichten um unser Lebensende.

Dank Social-Media-Kommunikation zur etablierten Profession

Um sie bekannt zu machen, nutze ich meine Website, mein Blog http://blog.irene-wahle.de oder Blogs von Netzwerkpartnern wie

Dort beantworte und stelle ich Fragen. Außerdem äußere ich mich zu aktuellen Themen. Etwa zur Änderung des Transplantationsgesetzes und zum Hirntod. Wichtig sind mir Hinweise zur Vorsorge, wie zur Patientenverfügung und zum virtuellen Testament. All das brachte mich mit den Menschen zusammen, die meine Dienstleistungen brauchen und wollen. Heute, sechs Jahre nach der ersten Inspiration, ist meine Profession etabliert.

Das Internet macht das Tabuthema Tod wie ein Seismograph sichtbar

Obwohl es da einerseits das Tabu Tod gibt, das in jedem von uns auf Erlösung harrt spüre ich andererseits eine Trendwende in unserer Gesellschaft, deren Evolution im Internet sichtbar wird.

Das Netz vereinfacht es der wachsenden Zahl interessierter Menschen, die sich über Sterben und Tod informieren wollen und denen, die etwas zu sagen haben, zusammen zu finden. Es schenkt in sich mehrenden Möglichkeiten den Menschen Räume ihrem Mitgefühl, ihrer Trauer und ihrem Gedenken in der Bandbreite ihrer Emotionen Ausdruck zu verleihen.

So geschehen, als die Kommunikationsexpertin Vera F. Birkenbihl an Krebs erkrankte. Sie selbst twitterte Mitteilungen und freute sich ihrerseits über Genesungswünsche aus der Netzgemeinde. Als sie starb, gaben die Menschen auf vielen Websiten, Foren und Blogs ihrer Trauer und ihrem Gedenken persönlich Ausdruck.

Kunstvoll Abschied nehmen – vom Sterben im Leben und im Tode

Innerhalb von vierzehn Jahren nahm ein Herzensprojekt Gestalt an. Mein Buch-Ratgeber zeigt auf wie verwoben Leben, sterben und Tod sind und welche Geschenke in der Auseinandersetzung mit unserem Dasein vorborgen ruhen.

Das Buch ist all jenen gewidmet, die sich bewusst mit allen Lebensphasen auseinander setzen und das Lebensende arrangieren wollen. Genau wie denjenigen, die andere Menschen beim Sterben begleiten oder deren Abschied gestalten wollen.

Wer kennt einen geeigneten Verlag?

In dem Ratgeber-Buch, an dessen Entstehung das Medium Internet großen Anteil hat, verflechte ich Erkenntnisse als Betroffene, Angehörige und als Begleiterin in der Hospiz- und Biographiearbeit; sowie mit den Gedanken von Spezialisten; Freunden und Geschäftspartnern unterschiedlicher Glaubensrichtungen;sowie mit den Reflexionen mittlerweile verstorbener Menschen und deren Angehörigen.

Theoretische Hinweise zu den einzelnen Themen werden mit Beispielen aus besagtem Personenkreis untermauert. Diese Verknüpfung soll den Lesern helfen, essenzielle Themen unseres Daseins leichter zu verstehen und sich daraus resultierend, ihren eigenen Standpunkt zu bilden. Nun wartet der Ratgeber darauf in die Hände eines wertschätzenden Verlegers zu gelangen.


Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99Jetzt buchen

  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review

3 Antworten zu „Berufsbild! Trauerredner & persönlicher Biograph: Abschiede gestalten off- & online“

  1. Mit Verlaub, aber diese ganzen Karrieretips sinn völlig Bullshit, es kommt doch einfach an, dass Mitarbeiter und Unternehmen zusammenpassen. Die menschliche Komponente muss stimmen.

  2. Liebe Frau Happel,
    vielen Dank für Ihren wertschätzenden Kommentar, über den ich mich sehr gefreut habe.
    Danke auch für Ihre guten Wünsche für mein Buch – Kunstvoll Abschied nehmen vom Sterben im Leben und im Tode – (AT). Kann das Projekt gut gebrauchen.
    Für Ihre Profession wünsche ich Ihnen weiterhin viel Erfolg und sage: “Bis dann.”
    Mit guten Grüßen
    Biographin Irene Wahle

  3. Liebe Frau Wahle,

    ich freue mich, Sie auch hier zu finden und bin sehr gerührt von diesem Artikel. Ich wünsche Ihrem Ratgeber einen wertschätzenden Verlag und freue mich, Sie bald als “LifeStylistin der Woche” begrüßen zu dürfen :)

    Herzliche Grüße

    Simone Happel
    @lifestylistin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch