EnglishGerman

Tagen wie Bill Clinton, John Kerry & Mark Zuckerberg beim World Economic Forum - 1/2: In der Suite des Staatschefs



Nächster Teil



Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Offenlegung & Bildrechte:  Switzerland Convention & Incentive Bureau hat mehrere Recherche-Reisen unterstützt. Bildmaterial erstellt mit einer Systemkamera unseres Sponsors Olympus, außerdem von Grandhotel Belvedere & Davos Congress & Schatzalp.  Bild-Location: Davos, Switzerland.

In Davos in der Schweiz treffen sich jährlich auf 1560 m ü. M. Staatenlenker wie Bill Clinton oder der ehemalige US-Außenminister John Kerry sowie hochrangige Wirtschaftschefs wie Mark Zuckerberg oder Google-Chairman Eric Schmidt. Tagen wie Bill Clinton, John Kerry & Mark Zuckerberg beim World Economic Forum - 1/2: In der Suite des Staatschefs


Hier schreibt für Sie: Simone Janson, deutsche Top20 Bloggerin, Auftritte in ARD, gelegentlich Artikel für WELT, ZEIT, WIWO, t3n, W&V, macht Best of HR - Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil

Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Weltwirtschaftsforum in Davos: Angela Merkel & Leonardo DiCaprio

Jedes Jahr im Januar gerät das 13.000-Einwohner zählende Städtchen Davos in den schweizer Alpen in den Fokus der Weltöffentlichkeit: Dann nämlich findet das World Economic Forum (WEF) statt, bei dem die Wirtschafts- und Politik-Elite eine Woche lang zusammentriff, um über das Welgeschehen zu beraten.

2017 etwa besuchten Theresa May und der chinesische Staatspräsident Xi Jinping Davos. Auch David Cameron, Angela Merkel, Bill Gates oder Sheryl Sandberg waren in den vergangenen Jahren in Davos anzutreffen. Und schließlich besuchen auch immer wieder Hollywoodstars wie Kevin Spacey, Leonardo DiCaprio oder Goldie Hawn wurden schon nach Davos eingeladen.

Tagen wie Bill Clinton, John Kerry & Mark Zuckerberg beim World Economic Forum - 1/2: In der Suite des Staatschefs

Forschungseinrichtungen mit Tradition

Doch Davos ist weit mehr als der Standort des Weltwirtschaftsforums: Der Ort beherbergt verschiedene renommiert Forschungsstationen wie das nationale Institut für Schnee- und Lawinenforschung, das Global Risk Forum oder das Institut für Allergie- und Asthmaforschung. Daneben gibt es zahlreiche spezialisierte Kliniken und medizinische Einrichtungen - umgeben von phantastischer Natur mit zahlreichen Möglichkeiten für Aktivitäten wie Wandern oder Skifahren. Auch eine UNESCO-Welterbestätte gibt es hier.

Die Wurzeln des Kongresswesens in Davos reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück: Seit 1865 gewann der Ort bei der Heilung von Tuberkolose international an Renommee, Kliniken und Forschungseinrichtungen entstanden.

Tagen wie Bill Clinton, John Kerry & Mark Zuckerberg beim World Economic Forum - 1/2: In der Suite des Staatschefs

Von Albert Einstein bis zum Zauberberg

1923 organisierten Davoser Ärzte den ersten internationalen Kongress, 1925 folgte das physikalisch-meteorologische Observatorium, und 1928 eröffnete Albert Einstein die ersten „Davoser Hochschulkurse“.

Auch literarische wurde diese Epoche verewigt: Die 1900 m ü. M.gelegene Schatzalp, ein im Jugendstil erbautes Sanatorium, diente Thomas Mann als Vorlage für seinen Roman “Der Zauberberg“, jüngst wurden hier auch Szenen des Films “Die Frau im Mond” von 2016 gedreht. Heute ist die Schatzalp ein Hotel kann ebenfalls als Veranstaltungsort genutzt werden.

Tagen wie Bill Clinton, John Kerry & Mark Zuckerberg beim World Economic Forum - 1/2: In der Suite des Staatschefs

Die Anfänge des WEF

1969 wurde in Davos das Kongresszentrum gebaut. Daraufhin lud 1971 Klaus Schwab, der die Stadt oft privat besucht hatte und damals Professor für Unternehmenspolitik an der Universität Genf war, 444 Führungskräfte westeuropäischer Unternehmen zum ersten «European Management Symposium» nach Davos ein.

Im Laufe der Zeit weitete das Jahrestreffen seinen Fokus auch auf wirtschaftliche und soziale Themen aus und änderte seinen Namen 1987 in World Economic Forum mit dem Ziel, sich zu einer Plattform für die Lösung internationaler Konflikte zu entwickeln.

Tagen wie Bill Clinton, John Kerry & Mark Zuckerberg beim World Economic Forum - 1/2: In der Suite des Staatschefs

Davos als Kongresszentrum

Der Kongresstandort Davos ist in dieser Zeit praktisch mitgewachsen. Allein das Kongresszentrum wurde dreimal umgebaut, zuletzt 2010 und kann heute bis zu 5.000 Personen aufnehmen, davon bis zu 1.800 im Plenarsaal. Insgesamt verfügt es über 34 Tagungsräume auf 12.000m2. Die drei autonomen Hausteile können verbunden werden, auch die Möblierung ist nicht fix, sondern kann auf Kundenwunsch angepasst werden. Darüber hinaus gibt es in Davos 13 Seminarhotels und 26.000 Gästebetten aller Kategorien - mehr zu den Hotels und einen Blick in die Suiten der Staatschefs finden Sie im nächsten Teil des Beitrags. Davos generiert jährlich ca. 61 Millionen Franken Umsatz durch Kongresse. Und auch Sportstädten werden in Davos gerne mal für Veranstaltungen umgebaut.

Ein großer Vorteil von Davos liegt dabei in seiner Überschaubarkeit. Viele Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums schätzen, dass sie hier in nur fünf Tagen und auf engstem Raum im ca. 200 Veranstaltungen wichtige Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik treffen können, für die sie sonst monatelang um den Erdball fliegen müssten.

Tagen wie Bill Clinton, John Kerry & Mark Zuckerberg beim World Economic Forum - 1/2: In der Suite des Staatschefs

Tagen wie Bill Clinton, John Kerry & Mark Zuckerberg beim World Economic Forum - 1/2: In der Suite des Staatschefs

Wenn John Kerry zu Fuß geht

Die Wege sind so kurz, dass man viele von ihnen auch zu Fuß zurücklegen kann, was der ehemalige US-Außenminister John Kerry schonmal zum Leidwesen seiner Leibwächter tat, wenn er mit seiner Limousine im Stau stand. Daneben steht ein hervorragend ausgebauten Bussystem auch bis spät abends zur Verfügung.

Gleich neben dem Kongresszentrum das hervorragende Restaurant Extrablatt, das auch für das Catering des Weltwirtschaftsforums zuständig ist. Kein Wunder dass hier also nicht nur das jährliche Weltwirtschaftsforum mit 3.000 Teilnehmern, sondern regelmäßig auch medizinische Kongresse etwa der Lungenliega oder Schweizerischen Gesellschaft für Chirurgie hier stattfinden. Doch auch das Telekommunikationsunternehmen Swisscom oder die JapAniManga Night haben Davos zu ihrem Veranstaltungsort erkoren.

Tagen wie Bill Clinton, John Kerry & Mark Zuckerberg beim World Economic Forum - 1/2: In der Suite des Staatschefs

Eine ganze Stadt mieten

Die Preise sind grundsätzlich Verhandlungssache. Immerhin kann man ab 1.000 Kongress-Teilnehmern quasi die ganze Stadt mieten. Bei Kongressen ab 300 Personen bietet Davos die Räume im Kongresszentrum kostenlos an - sofern die Veranstaltung zwischen Mai und November stattfindet und mindestens 300 Einzelzimmer in den ausgewiesenen Partner Hotels über Davos Congress gebucht werden.

Tagen wie Bill Clinton, John Kerry & Mark Zuckerberg beim World Economic Forum - 1/2: In der Suite des Staatschefs

Das Angebot inkludiert die Kostenlose Nutzung eines Plenarraums für zwölf Stunden, der Gruppengrösse entsprechend, inklusive Foyer und sechs Gruppenräumen, erstmalige Einrichtung, Saalbeleuchtung, Heizung, Lüftung und Standardreinigung, technische Standardeinrichtung (1Beamer im Plenarsaal, 1 Techniker pro Hausteil für die Technik des Konferenzzentrums). Das Angebot beinhaltet auch kostenloses WLAN sowie Freie Fahrt mit dem Nahverkehr und den Bergbahnen für alle Teilnehmer sowie kostenlose Aktivitäten.  Zusätzliche technische Einrichtung, Catering oder sonstige spezielle Bedürfnisse werden allerdings zusätzlich verrechnet.

Was Davos sonst noch zu bieten und ob man Staatschefs und Hollywood-Stars auch auf den Skipisten antreffen kann, erfahren Sie ebenfalls im zweiten Teil.

Tagen wie Bill Clinton, John Kerry & Mark Zuckerberg beim World Economic Forum - 1/2: In der Suite des Staatschefs

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. Jobcollege

    Tagen wie Bill Clinton, John Kerry & Mark Zuckerberg beim World Economic Forum – 1/2: In der Suite des Staatschefs…… - Empfehlenswerter Beitrag OuluQbPgD5

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.