EnglishGerman

Neue Studie zeigt: Unternehmen wollen verstärkt Mütter einstellen


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Positive Aussichten für Mütter: Eine von dem Büroausstatter Regus weltweit unter 11.000 Unternehmensvertretern aus 13 Ländern durchgeführte Studie ergab, dass fast die Hälfte (44%) der Unternehmen in den nächsten zwei Jahren plant, mehr Teilzeitstellen für Mütter zu schaffen, die ins Arbeitsleben zurückkehren möchten.


Hier schreibt für Sie:

 

Simone JansonSimone Janson, Auftritte in der ARD, Artikel für WELT, ZEIT, WIWO, t3n, W&V, macht Best of HR – Best of HR – Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil


In diesem Text - mehr im Newsletter!

Deutsche Unternehmen: Fortschrittlicher als gedacht

Deutsche Firmen liegen dabei sogar über dem weltweiten Durchschnitt: Hier gaben 48% der Befragten an, in den nächsten 24 Monaten mehr Teilzeitarbeitsplätze für ins Berufleben zurückkehrende Mütter bereitstellen zu wollen.

Ob man daraus ablesen kann, dass Deutschland ein mütterfreundliches Land ist oder ob die Angaben viel mehr nur ein frommer Wunsch ist, bleibt abzuwarten.

Indien – ein Herz für Mütter?

Am mütterfreundlichsten zeigte sich Indien, wo 64% der Unternehmen planen, mehr Mütter einzustellen. Dahinter liegen mit 55 und 54 % Australien und Mexiko. Mit 50 % der Unternehmen liegt China aber noch vor Deutschland.

Verhalten hingegen reagierten die Unternehmen in den Niederlanden: Dort erwarten nur 24% eine zunehmende Beschäftigung von Müttern – die Niederlande verzeichnen damit die niedrigste Quote.

/wp-admin/post-new.php“>Neuer Artikel ‹ Simone Janson, Journalistin und Buchautorin bloggt über Karriere, Beruf, Bildung, Existenzgruendung, Wirtschaft — WordPress

berufebilderDeutschland hat noch Nachholbedarf

Insgesamt zeigt sich, dass Deutschland bei der flexiblen Arbeitsplatzgestaltung für Mütter noch Nachholbedarf hat: Bei einer Studie des Weltwirtschaftsforums belegt Deutschland unter 58 Industrienationen bezüglich des Frauenanteils unter den Erwerbstätigen den 20. Platz.

Hinsichtlich der Beschäftigungsmöglichkeiten für Frauen liegt Deutschland auf dem 28. Platz und in Bezug auf den Bildungsstand auf Platz 3Angesichts der Tatsache, dass Deutschland in den meisten anderen Kategorien Spitzenplätze belegt, ist dies eine relativ schwache Leistung.

Starke Branchenunterschiede

Das Ergebnis der von Regus durchgeführten Studie unterschied außerdem je nach Branche. Während im Banken- (47%) und Produktionssektor (47%) die Einstellung von mehr Müttern nach der Elternzeit geplant wird, sind in der Informations- und Kommunikationsbranche weniger Unternehmen dazu bereit (39%).

Dies ergibt sich möglicherweise aus der Tatsache, dass die Informations- und Kommunikationsbranche eher eine Männerdomäne darstellt. Wenn also von Haus aus wenig Frauen in dieser Branche tätig sind, ist es wenig verwunderlich, dass die Einstellung von Müttern in Teilzeit in diesem Bereich in geringerem Maße geplant ist.

berufebilder

Größere Firmen bieten lieber Teilzeit

Zudem ergab die Studie, dass 77% der größeren Firmen (mit mindestens 1.000 Mitarbeitern) mehr Mütter in Teilzeit beschäftigen wollen. Unter Unternehmen mit 250-999 Mitarbeitern ist diese Bereitschaft mit 39% am geringsten.

Michael Barth, Deutschland-Geschäftsführer von Regus, kommentiert: „Während sich die Unternehmen auf der ganzen Welt nun vorsichtig auf die Erholung der Weltwirtschaft vorbereiten, ist bei der Bereitstellung von Arbeitsplätzen ein Strategiewechsel zu beobachten. Unternehmen haben gelernt, dass strenge Arbeitszeiten von acht Stunden pro Tag an fünf Tagen die Woche so manche Fachkraft vergraulen können. In einer Zeit, in der sie Kosten senken und ihre Profitabilität steigern müssen, können sie es sich nicht leisten, auf die besten Mitarbeiter zu verzichten.“

Wunsch und Wirklichkeit

Auch wenn Unternehmen im Rahmen ihrer Strategie gegen die Wirtschaftskrise mehr Mütter einstellen möchten: Es gibt große Aufgaben beim Übergang von der Elternzeit zurück ins Arbeitsleben zu bewältigen. Arbeitsplatzflexibilität für Mütter heißt, ihre Herausforderungen und Bedürfnisse zu verstehen und ihnen die Möglichkeit zu geben, produktiver und stressfreier zu arbeiten – z.B. gerade auch außerhalb des Firmengeländes.

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Verbesserung der Work-Life-Balance der Mitarbeiter ist die Flexibilität, entweder ganz oder teilweise unabhängig des Firmengeländes zu arbeiten.

Methodik

Im Rahmen des Regus Business Tracker wurden von August bis September 2009 11.000 Unternehmensvertreter aus 13 Ländern, ie in der weltweiten Kontaktdatenbank von Regus erfasst waren, zur Personalplanung für 2010 und 2011 in Bezug auf Teilzeitarbeitsplätze für Mütter nach der Elternzeit befragt. Die Studie wurde von der unabhängigen Organisation Marketing UK geleitet und durchgeführt.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 129 Leser nach Google Analytics
  2. 8 Kommentare/Pings/Tweets
  3. 0 Shares & Likes auf Facebook
  4. 0 Shares & Likes auf LinkedIn
  5. 0 Shares & Likes auf Xing
  6. 0 Shares & Likes auf GooglePlus
  7. 0 Shares & Likes auf Pinterest
  8. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  9. Allen Debatten folgen
  10. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert im letzten Monat:

  1. Find ich voll gut pro Mütter Arbeit!

  2. Pingback: Sind Teilzeit-Mütter die produktiveren Mitarbeiter? « Frauenzeit

  3. Pingback: Tweets die Neue Studie zeigt: Unternehmen wollen verstärkt Mütter einstellen | Simone Janson, Journalistin und Buchautorin bloggt über Karriere, Beruf, Bildung, Existenzgruendung, Wirtschaft erwähnt -- Topsy.com

  4. Ute Blindert

    RT @SimoneJanson: Neue Studie zeigt: Unternehmen wollen verstärkt Mütter einstellen

  5. Simone Janson

    Neue Studie zeigt: Unternehmen wollen verstärkt Mütter einstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.