Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine nachhaltige Arbeitswelt. Mit unserem einzigartigen on-Demand Verlags-Konzept bieten wir Bücher, Magazine sowie eKurse und haben über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – Kunden u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen, Partner Bundesbildungsministerium. Verlegerin Simone Janson ist eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. Wir sind Medienpartner des Beratungsunternehmens Universum, das uns das Bildmaterial zur Verfügung gestellt hat. 


Hier schreibt für Sie: Simone Janson ist Verlegerin, Beraterin und eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen laut Blogger-Relevanz-Index. Sie ist außerdem Leiterin des Instituts Berufebilder Yourweb, mit dem sie Geld für nachhaltige Projekte stiftet. Laut ZEIT gehört ihr als Marke eingetragenes Blog Best of HR – Berufebilder.de® zu den wichtigsten Blogs für Karriere, Berufs- und Arbeitswelt. Mehr zu ihr im Werdegang. Alle Texte von Simone Janson.

  • Sag Ja! Motivation Positives Denken & Psychologie {+AddOn nach Wunsch}
  • Körpersprache – Menschen lesen & verstehen {+AddOn nach Wunsch}
  • Strategie Macht Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Umsatz sofort {+AddOn nach Wunsch}
  • Gemeinsam im Team erfolgreich {+AddOn nach Wunsch}
  • Körpersprache – mit Auftreten & Wirkung überzeugen {+AddOn nach Wunsch}
  • Self Lobbying {+AddOn nach Wunsch}
  • Menschen Lenken {+AddOn nach Wunsch}
  • Dresscode zum Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Hilfe! Meeting! Effiziente Besprechungen & Konferenzen {+AddOn nach Wunsch}
  • Strategisch richtig gut entscheiden {+AddOn nach Wunsch}
  • Denk dir die Welt schön & gib die Schuld den andern {+AddOn nach Wunsch}
  • Wahrheit Kür Pflicht. Souverän leben & arbeiten zwischen Anpassung & Freiheit {+AddOn nach Wunsch}
  • Virtuell führen {+AddOn nach Wunsch}
  • Führen in der Sandwichposition {+AddOn nach Wunsch}
  • Hingucker-Bewerbungen für die Jobsuche in schwierigen Fällen {+AddOn nach Wunsch}
  • Clever reich werden! Intelligent investieren lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Ja Nein Vielleicht? Was tun wenn Sie nicht wissen was Sie wollen {+AddOn nach Wunsch}
  • Faul sein trotzdem reich werden & bleiben {+AddOn nach Wunsch}
  • Green Management {+AddOn nach Wunsch}

Was wollen Bewerber: Employer Branding differenzieren! {Trend!-Studie}

Bisher 4926 Leser, 1679 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Wenn es um Maßnahmen des Employer Branding geht, werden gerne allerlei Studien herangezogen – z.B. zur Generation Y oder zu den Wünschen der Bewerber. Was dabei gerne vergessen wird: Die Zielgruppen solcher Maßnahmen sind in ihren Ansprüchen an Unternehmen höchst heterogen, wie eine von Best of HR – Berufebilder.de® mitherausgegebene Studie des Beratungsunternehmens Universum Communications zeigt.

absolventen

Wer wurde befragt?

Von November 2012 bis März 2013 wurden Studierende diverser Fächer u.a. danach befragt, was für Sie einen attraktiven Arbeitgeber ausmacht. Hier werden die Antworten verschiedener Fächergruppen gegenüber gestellt.  Als Beispiele stellen wir vor:

  • Studierende der Wirtschaftswissenschaften (8 971 Befragte)
  • Studierende des Ingenieurwesens (5 715 Befragte)
  • Studierende der Informatik (2 652 Befragte)
  • Studierende der Hotel Management/Hospitality/Tourismus Managament (730 Befragte)

Karriereziele

Fragt man z.B. nach den Karrierezielen, so steht für alle die Work-Life-Balance weit vorne. Während aber bei den Studierenden aus dem Touristik-Bereich zu 59 Prozent die Antwort “eine ausgewogene Work-Life-Balance haben” angekreuzt haben und sich zu 40 Prozent einen sicheren und beständigen Job wünschen, sieht das in anderen Fächern wieder anders aus:

Für 55 Prozent der Touristiker ist die Work-Life-Balance wichtig, aber nur für 42 Prozent der Informatiker und 48 Prozent der Ingenieure. Hingegen legen 49 Prozent der Ingenieure und 44 Prozent der Wirtschaftswissenschaftler sowie Informatiker wert auf einen sicheren Job.

Gehalt und Boni

Bei den Gehaltsvorstellungen liegen die Studierenden fast aller Fächergruppen bei etwas über 40 000 Euro pro Jahr. Eine Ausnahme bilden die Touristiker: Ihre Gehaltsvorstellungen liegen nur bei 33 690 Euro pro Jahr.

Ein attraktives Grundgehalt wünschen sich 51 Prozent der Wirtschafswissenschaftler, 52 Prozent der Ingenieure, 50 Prozent der Informatiker und 53 Prozent der Touristiker. Leistungsabhängige Boni sind hingegen nur für je 12 Prozent der Wirtschaftswissenschaftler und Ingenieure ein Anreiz, aber für 15 Prozent der ITler. Schlusslicht bilden hier die Touristiker mit 9 Prozent.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Etwas weiter klaffen die Antworten bei der Frage nach dem hohen Einkommen in der Zukunft auseinander: Für 35 Prozent der Wirtschafswissenschaftler und Ingenieure und für 37 Prozent der ITler ist das wichtig, aber nur für 31 Prozent der Touristiker.

Führungsaufgaben

Der Generation Y wird gerne nachgesagt, sie wollten keine Führungsverantwortung übernehmen und die Work-Life-Balance als wichtiger einschätzen. Das scheint sich auch hier zu bestätigen:

Interessanterweise sind die Touristiker aber die Zielgruppe, die sich am ehesten nach Führungsaufgaben sehnt (40 Prozent), wohingegen diese Möglichkeit nur 37 Prozent der Wirtschaftswissenschaftler, 33 Prozent der Ingenieure und nur 26 Prozent der ITler.

Eilig scheinen sie es damit aber nicht zu haben: Die Möglichkeit einer schnellen Beförderung lockt im Schnitt nur 11 Prozent der Befragten.

Pläne nach dem Abschluss

Auch was die Pläne nach dem Abschluss angeht, gibt es Gemeinsamkeiten, jedoch auch signifikante Unterschiede: Für ein internationales Unternehmen arbeiten ist das Ziel der Meisten. Für die Touristiker ist der Ruf der Ferne mit 64 Prozent aber offenbar deutlich größer als für die Wirtschaftswissenschaftler (43 Prozent), Ingenieure und ITler (je 36 Prozent).

Nationale Unternehmen sind nur für 20 Prozent der Wirtschaftswissenschaftler, 21 Prozent der Ingenieure, 16 Prozent der ITler und 14 Prozent der Touristiker interessant. Weiter studieren wollen offenbar vor allem die Ingenieure mit 20 Prozent, gefolgt von den ITlern (17 Prozent), Wirtschaftswissenschaftlern (14 Prozent) und Touristikern (10 Prozent). Berufliche Selbständigkeit ist nur für um die 5 Prozent der Befragten eine Alternative.

Fazit

Insgesamt zeigt sich: Bei den Karrierezielen, die über die Auswahl des passenden Arbeitgebers entscheiden, gibt in den einzelnen Fächergruppen viele Gemeinsamkeiten, aber auch viele Unterschiede – der signifikanteste dabei hinsichtlich der Work-Life-Balance.

Unternehmen, die Employer-Maßnahmen planen, sollten sich daher genau anschauen, welche Wertvorstellungen sie für ihre Bewerber-Zielgruppe attraktiv macht.


Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99Jetzt buchen

  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
  • buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review
    buch-review

4 Antworten zu „Was wollen Bewerber: Employer Branding differenzieren! {Trend!-Studie}“

  1. RT @SimoneJanson: Von uns mitherausgegebene Studie zeigt: Employer Branding differenzieren –

  2. #EmployerBranding sollte die Vorstellungen der Zielgruppe beachten via @SimoneJanson #Studie

  3. Employer Branding differenzieren!

  4. Von uns mitherausgegebene Studie zeigt: Employer Branding differenzieren: Wenn es um Maßnahmen… #Beruf #Bildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch