EnglishGerman

Bloggen & Social Media für Journalisten: Berufsbild im Wandel


Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Bildrechte:Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Bloggen und Social Media kann die journalistische Arbeit von der Recherche bis zur Veröffentlichung optimal unterstützen. Das Seminar zeigt, wie Sie als Journalist Social-Media-Tools & Blogs effizient für Ihre Arbeit nutzen.

Whats your story


Hier schreibt für Sie:

 

Simone JansonSimone Janson, deutsche Top20 Bloggerin, Auftritte in ARD, gelegentlich Artikel für WELT, ZEIT, WIWO, t3n, W&V, macht Best of HR – Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil


Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Sie wollen an diesem Kurs teilnehmen? Scrollen Sie direkt zur Buchung!

Vom Einzelkämpfer zum kollaborativen Journalisten

Journalisten sind längst nicht mehr die Einzelkämpfer, die in aufwändiger Recherche heiße Informationen zusammentragen und dann medienwirksam veröffentlichen.

Das Berufsbild hat sich gewandelt. Gemeinsam Arbeiten, kollaborativer Journalismus und Crowdsourcing heißen die Zauberworte. Bei der Recherche bezieht man seine Leser mit ein, ebenso wie beim Schreiben. Und nach der Veröffentlichung ist der Text nicht etwa abgeschlossen, sondern es wird weiter diskutiert.

Neue Anforderungen an den Beruf

Das stellt neue Anforderungen an den Beruf: Die sichere Nutzung technischer Tools wird ebenso wichtig wie der Umgang mit den Besonderheiten des Netzes: Wie funktioniert die Kommunikation im Internet eigentlich, jetzt, da jeder mitreden kann? Wie bezieht man seine Leser mit ein, moderiert Kommentare und baut sich allmählich eine eigene Community auf?

Neue Chancen für Journalisten

Doch Social Media bietet auch neue Chancen für Reputationsmanagement und Selbstmarketing. Zum Beispiel, selbst als Person hinter den eigenen Artikel präsenter zu werden:

Vor allem Blogs als ideales Medium für Journalisten bieten, auch dank Suchmaschinenoptimierung und die Anbindung an Social Media Tools wie Twitter, Google+ oder Facebook hervorragende Möglichkeiten, quasi gratis ein breites Publikum zu erreichen, so das eigene Netzwerk zu erweitern und sich als Experte zu einem Thema zu positionieren. Und schließlich lassen sich so auch neue Finanzierungswege (Stichwort Crowdfunding) erschließen.

Aus dem Inhalt:

  • Grundlagen des Kommunikationsverhaltens in Blogs & Social Media.
  • Einführung in die Suchmaschinenoptimierung mit Blogs.
  • Tipps zur effizienten Verknüpfung des Blogs mit Twitter, Facebook & Co.
  • Besonderheiten des Online-Schreibens.
  • Anregungen zum Aufbau einer Community: Kommentarmoderation, Monitoring, Aktionen.
  • Crowdsourcing & Crowdfunding.
  • Selbstmarketing, Reputationsmanagement & Risiken im Netz.
  • Fallbeispiele aus der Praxis.

Wer sollte teilnehmen und warum?

Journalisten, Medien- & PR-Fachleute, die Ihre Arbeit mit Blogs und Social-Media-Tools erweitern und verbessern wollen.

Twittern, bloggen und facebooken für Journalisten und Medienfachleute. Sie gewinnen im Seminar einen systematischen Überblick über den Einsatz von Blogs und Social Media – Ihr Handwerkszeug, um Ihre Recherchemöglichkeiten zu erweitern und sich als Experte zu einem Thema zu positionieren.

Kurs per eMail anfragen:


1.050,00 € Seminar-Anfrage

Für Support & Fragen stehen Ihnen unsere Kommentare zur Verfügung - oder einer unserer Interaktionskanäle. Es gelten unsere AGB.

berufebilder


Der Feedback-Monitor bündelt Meinungen & Kommentare von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unserem Angebot. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 94 Leser nach Google Analytics
  2. 9 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.