EnglishGerman

Selbsbestimmt Leben - Teil 2: Verantwortung übernehmen



Voriger Teil Nächster Teil



Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Echte Freiheit beginnt, wenn du Verantwortung für die Aspekte deines Lebens übernimmst, die bisher noch fremdbestimmt waren. Denn, wie heißt es bei Spider-Man so schön: »With great power comes great responsibility.«

Verantwortung-uebernehmen


Hier schreibt für Sie: Sebastian Kühn ist Unternehmer & digitaler Nomade. Profil

Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Die Abhängigkeit von Anderen

Immer dann, wenn du jemand anderen – Freunde, Arbeitgeber oder Regierung – für dich entscheiden lässt, begibst du dich in eine Abhängigkeit. Das macht es leichter, die Schuld für die Konsequenzen dieser Entscheidung bei anderen zu suchen, aber es führt ganz sicher nicht zu größeren Freiheiten.

All die Bereiche in deinem Leben, in denen du nicht zufrieden bist, musst du selbst steuern. Wenn du es nicht tust, dann macht es jemand anderes für dich und du solltest dich über das Ergebnis nicht beschweren.

Als Unternehmer kann man selbst entscheiden

Als Unternehmer kannst du den Verlauf deiner beruflichen Zukunft sehr viel flexibler gestalten. Mit dem Austritt aus der Sozialversicherung kannst du selbst bestimmen, ob und wie du dich absichern möchtest. Als Alternative zu einem Studium kannst du dir dein eigenes Curriculum im Internet zusammenstellen und die Inhalte deiner Bildung selbst bestimmen. Die Liste ist endlos.

Du solltest überlegen, von welchen Systemen und Institutionen du dich abhängig machen willst und welche du aus deinem Leben entfernen möchtest, um sie in Zukunft bewusst selbst zu steuern.

Bereit für mehr Verantwortung?

Der »Nachteil« eines selbstbestimmten Lebens besteht darin, dass nur du allein verantwortlich für deine Entscheidungen und die daraus resultierenden Konsequenzen bist. Du kannst niemandem mehr die Schuld geben. Nicht deinen Eltern, nicht deinem Arbeitgeber und auch keiner Regierung. Du allein trägst die Verantwortung für alles, was gut, aber auch schlecht läuft. Die Belohnung ist Unabhängigkeit.

Auf den Punkt gebracht hat es Hal Elrod mit folgender Aussage:

»The degree to which you accept responsibility for everything in your life is precisely the degree of personal power you have to change or create anything in your life.«

Je mehr Verantwortung du bereit bist zu übernehmen, desto mehr Kontrolle hast du über dein Leben. Bist du bereit, mehr Verantwortung zu übernehmen?

Selbstzweifel richtig einordnen

Ich gebe zu, dass eine ungewisse Zukunft beängstigend sein kann. Vor allem, wenn man nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere Menschen verantwortlich ist.

Ängste entstehen immer dann, wenn du dich auf neues Terrain begibst. Wenn du etwas zum ersten Mal machst. Immer dann kommen Zweifel auf und die Angst vor dem Scheitern hemmt dich in deinen Vorhaben.

Ängste rationalisieren

Durch die Rationalisierung deiner Ängste machst du aus dem Hirngespinst konkrete Dinge, denen du gegenübertreten kannst. Das ist ganz besonders der Fall, wenn du dich selbstständig machst, für längere Zeit in ein unbekanntes Land gehst oder etwa eine langjährige Beziehung beendest. Diese aufkommenden Zweifel sind teilweise berechtigt, zum anderen Teil aber nur eine subjektive Wahrnehmung.

Um mit deinen Ängsten und Zweifeln richtig umzugehen, musst du die nützlichen Selbstzweifel von blockierenden Denkweisen trennen. Mir persönlich hat beim Umgang mit Zweifeln stark geholfen, meine Definition für Misserfolg zu ändern. Wenn mal etwas nicht funktioniert, dann sehe ich das nicht als Scheitern, sondern als Lernprozess.

Misserfolge als Lernprozess

Ich analysiere für mich, was schiefgelaufen ist, und mache es beim nächsten Mal besser. Wenn du an einem Punkt bist, an dem dich deine Selbstzweifel auf- fressen, dann frage dich nicht immer, was wäre, wenn es nicht funktioniert, sondern frage dich stattdessen: Was wäre, wenn ich es nicht probiere? Was wäre, wenn ich es schaffe? Was ist der Best Case?

Denke nicht an die Sicherheit, die du aufgeben musst, sondern denke an die Unabhängigkeit, die du gewinnst. Vorfreude statt Verlustangst, das sollte dein Motto in Zukunft sein! Deine offene Einstellung gegenüber Veränderungen wird von allein dazu führen, dass du Chancen anstelle von Risiken siehst.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. Monika B. Paitl

    RT @SimoneJanson: Selbsbestimmt Leben - Teil 2: Verantwortung übernehmen - - Empfehlenswerter Beitrag UPJCzzPg0y

  2. KompetenzPartner

    Selbsbestimmt Leben – Teil 2: Verantwortung übernehmen von Sebastian Kühn: Echte Freiheit begi... - Empfehlenswerter Beitrag VvHNNwPnPo #Beruf #Bildung

  3. Thomas Eggert

    Selbsbestimmt Leben – Teil 2: Verantwortung übernehmen von Sebastian Kühn via B E R U F E B I L D E R - Empfehlenswerter Beitrag bkBZzfYAKz

  4. BEGIS GmbH

    Selbsbestimmt Leben – Teil 2: Verantwortung übernehmen von Sebastian Kühn via B E R U F E B I L D E R - Empfehlenswerter Beitrag b8AX4ZKl6C

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.