EnglishGerman

Technik für alle, die gern und professionell schreiben: Das Schreibbuch


Top100 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, Blogger-Relevanz-Index) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.
Bildrechte bei ,,,,,,,.

Best of HR - Berufebilder

Gut schreiben können Sie auch lesen: Ein guter Text will gut geschrieben sein. Wie das geht, steht im Schreibbuch. Erfahrene Journalisten und Texter schreiben über das, was sie am besten können. Und beantworten damit Fragen, die sich nicht nur dem Schreib-Anfänger stellen:

Über das Buch

Cordula Nussbaum gibt dem Buch auf erfolg-reich-frei.de als Buchtipp (9 von 10 Punkten). Sie schreibt:

Gute Überschrift? Aufloesen von Schreibblockaden? Das Buch von Lehmanski und Braun haelt viele Tipps von Profis parat. Die beiden Herausgeber engagierten erfahrene Journalisten und Texter, um in einem Buch zusammen zu fassen, was einen guten Text oder auch einen guten Schreiberling ausmacht.Leserorientiertes Schreiben, Schreibstrategien, eine Frage des Stils, Kreativitaetsstrategien, Texten fuers Internet oder fuer Unternehmen: jedes Kapitel zeigt verschiedenste, wichtige Aspekte – und dient Print-Autoren genauso wie PR-Leuten oder Internet-Kreativen. Und wer als solcher von den langjaehrigen Erfahrungen seiner Kollegen profitieren will, der ist mit diesem Fachbuch gut bedient!

Worum es geht

Das Schreibbuch ist ein Fachbuch. Von Profis für die Praxis. Mit vielen Tipps, Hinweisen, guten und diskussionswürdigen Beispielen. Es bedient Print-Autoren genauso wie PR-Leute und Internet-Kreative. Unsere Autoren weisen Ihnen den Weg zur gelungenen Überschrift, zum richtigen Einstieg und zeigen Ihnen, wie Sie Texte mit Nutzwert verfassen oder aufmerksamkeitsstark für Unternehmen schreiben. Sie erfahren, wie Sie Ironie und Metaphern gekonnt einsetzen, Schreibblockaden überwinden und kreativ werden. Diskutiert wird die aktuelle Sprachkritik, der Gebrauch von Anglizismen und der Nutzen vermeintlich innovativer Schreibweisen wie BioSupermarkt.

Gerade weil das Internet unser Leben dominiert, erfahren Sie in diesem Buch auch, wie Sie erfolgreiche Blog-Texte schreiben – und Appetit-Anreger, also Teaser, für Ihre Web-Texte. Macht das Internet das Schreiben überflüssig? Wohl kaum. Allerdings wird anders geschrieben. Und vielleicht auch mehr.

Das Schreibbuch ist aber auch kein Fachbuch. Weil die meisten Autoren aus ihrer subjektiven Sicht schreiben und ihre eigene Erfahrung einbringen – indem sie berichten, was ihnen wichtig ist, ohne altbekannte Weisheiten wiederzukäuen.

Inhalt im Überblick

Und weil alles so schön subjektiv ist, enthält das Schreibbuch auch Aussagen, die sich widersprechen. Entdecken Sie Ihre eigene Wahrheit! Wir hoffen, dass Sie im Schreibbuch finden, was Sie suchen. Lassen Sie sich anstiften zum Schreiben – für bessere Texte, die Ihre Leser begeistern. Dieses Buch hat seinen Zweck erfüllt, wenn Sie darin blättern – weil Sie die Erfahrung langjährig tätiger Autoren suchen und auch abseitige Ideen zu schätzen wissen.

  • Wie schreibe ich einen interessanten Vorspann?
  • Wie erfinde ich eine gute Überschrift?
  • Was sollte ich beim Schreiben von Teasern beachten?
  • Wie schreibe ich einen gern gelesenen Blog?
  • Wie setzte ich Metaphern und Ironie korrekt ein?
  • Wie löse ich eine Schreibblockade auf?
  • Wie schreibe ich einen Text mit Herzblut?
  • Wie finde ich den Stil, den mein Auftraggeber von mir erwartet?
  • und noch Vieles mehr

Autoren

Außerdem: Ein paar bemerkenswerte Anmerkungen zur Sprachkritik und zu aktuellen sprachlichen Marotten. Obendrein eine locker und leicht geschriebene Bedienungsanweisung für die neue Rechtschreibung und Zeichensetzung.

Mit Beiträgen von: Susanne Ackstaller, Ines Balcik, Gerald Beeckmann, Bettina Blaß, Gernot Brauer, Patricia Carol Eder, Yvonne Goldammer, Daniel Grosse, Christa Tamara Kaul, Martin Krengel, Dirk Lehmanski, Klaus Mackowiak, Brigitte Muschiol, Regina Sailer, Jan Georg Schneider, Christiane Schwager, Antje Seeling, Maike Steincamp, Heike Steinmetz, Sarah Ines Struck, Thomas Volberg und Markus Volk.

Und mir: Für das Schreibbuch habe ich einen Beitrag über das Schreiben von serviceorientierten Beiträgen geschrieben.

Rezensionen finden Sie hier:

berufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt das Feedback von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unseren Beiträgen. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 34 Leser nach Google Analytics
  2. 0 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.