Rhetorik-Experte analysiert geheimes Video mit Julian Assange: Ist der Wikileaks-Gründer unsicher?


Best of HR – Berufebilder.de® – Verlag, eingetragene Marke, eLearning on Demand Plattform, News-Dienst der deutschen Top20-Bloggerin & Beraterin Simone Janson, referenziert in ARD, ZEIT, Wikipedia.
Bildrechte: Bildmaterial vom Ersteller des Videos.

Vorgestern gab es eine exklusive Keynote via Skype mit Wikileaks-Gründer Julian Assange auf der Medienwoche in Berlin. Im Anschluss stellte sich Assange live den Fragen von Journalistin Melinda Crane. Von diesem Skype-Interview wurden, außer in dem obigen Video, keine Videoaufnahmen veröffentlicht.



Hier schreibt für Sie: Michael Moesslang ist Dozent an der St. Galler Business School, BAW & Hochschule München, Top 100 Excellence Trainer, Coach & Autor. Profil


Mehr Wissen? Diesen Text herunterladen oder eKurs zum Thema buchen. Insider-News per Newsletter oder für Mitglieder!

Hintergrund

Zur Übersicht

Es gab für beides ein Film- und Aufnahmeverbot, doch N24 hat die Rechte und die Keynote zusammen mit einem eigenen Interview veröffentlicht. Von dem Skype-Interview mit Melinda Crane existiert daher nur eine Tonaufnahme in sehr schlechter Qualität, die auf netzpolitik.org veröffentlich wurde.

Daneben gibt existiert der oben eingespielte, fast dreiminütige Video-Schnipsel, der Best of HR - Berufebilder.de® anonym zugespielt wurde. Ich habe mir alle Aufnahmen angesehen: Wie wirkt der seit 272 Tagen in Großbritannien unter Hausarrest gestellte Australier?

Unsicherer Blickkontakt, Sprache wie ein Roboter

Zur Übersicht

In der Keynote, die per Skype-Übertragung eingespielt wurde, ist der Blickkontakt in die Kamera zunächst unsicher. Assange blinzelt, hat den Kopf gesenkt und blickt so leicht von unten nach oben. Dies kann ein Zeichen dafür sein, dass er entweder unsicher ist, oder etwas zu verbergen hat.

Assange spricht fast wie ein Roboter. Er hat scheinbar einen trockenen Mund und schluckt deshalb ab und zu. Natürlich kann dies ein Stück weit auch daran liegen, dass er zu einer Kamera spricht, nicht zu einem Menschen. Während der Keynote zeigt Assange auch keinerlei Gestik.


Tipp: Mehr zum Thema - hier den Text herunterladen oder einen eKurs zum Thema buchen. Insider-News per Newsletter oder für Mitglieder!

Seine Sprache ist etwas stockend, überlegend, und er blickt immer wieder kurz nach unten. Ich erkenne dabei nicht, ob dort Unterlagen liegen, ich denke jedoch eher, dass er dabei in sich geht.

Was denkt Assange?

Zur Übersicht

Augenbewegungsmuster zeigen uns, welche Form der Gedankenprozesse der Redner hat. Der Blick nach rechts unten (aus unserer Sicht) zeigt dabei normalerweise das Wahrnehmen der eigenen Gefühle im Kontext zu den Worten an.

Gegen Ende der Keynote blickt er dann häufig nach rechts. Entweder steht dort nun ein Kontrollmonitor, oder es ist ein weiteres Zeichen von Unsicherheit. Wäre es ein Monitor, erstaunt mich allerdings, dass er dies erst in der zweiten Hälfte tut.

Erscheinungsbild

Zur Übersicht

Sein visuelles Erscheinungsbild – Anzug, weißes Hemd, Haare – ist gepflegter als in früheren Aufnahmen. Der Sohn von Wanderzirkus-Betreibern versucht mit allen Mitteln den seriösen Geschäftsmann zu geben. Auch der Grundton seines Verhaltens ist freundlich.

Ich erinnere mich an ein Interview auf einer TED-Konferenz, bei der er im ersten Satz bereits den Interviewer barsch korrigiert hat, sich und Wikileaks als erfolgreich wegen des Versagens anderer titulierte und während dem Sprechen sein Jackett auszog und sein Handy klingelte. Er war dort extrem arrogant und dominant.

Kritische Fragen machen ihn nicht nervös

Zur Übersicht

Außerdem habe ich mir den dreiminütigen Schnipsel aus dem Skype-Interview mit Melinda Crane angesehen. Seine unruhige Körpersprache (Blick etc.) entspricht dem der Keynote. Lediglich einige Gesten kommen dazu, ähnlich dem Interview mit N24, und er spricht wieder etwas flüssiger.


Tipp: Mehr zum Thema - hier den Text herunterladen oder einen eKurs zum Thema buchen. Insider-News per Newsletter oder für Mitglieder!

Ich könnte nicht behaupten, dass ihn die kritischen Fragen noch nervöser machen als bei der Keynote. Vermutlich ist es eher die Anonymität der Technik, die ihn unruhig macht.

Im direkten Gespräch ruhig und sachlich

Zur Übersicht

Im Vergleich zum Interview mit N24, in dem er einem Journalisten gegenüber sitzt, wirkt Assange in der Skype-Übertragung überlegend und unsicher. Dies mache ich besonders am nervösen Blick und der abgehackten Sprechweise fest.

Im Interview mit dem Journalisten wirkt er dagegen sehr ruhig und sachlich. Er hält guten Blickkontakt mit dem Interviewer, setzt weitgehend sehr gute, lebendige und unterstützende Gestik ein. Er spricht betont, nicht zu schnell und sehr verständlich. Keine Spur mehr von abgehackt.

Seriöses Auftreten

Zur Übersicht

Er begründet sachlich, begründet Wikilieaks Vorgehen als notwendige Reaktionen auf Medien, insbesondere den Guradian. Dass hier geheime Dokumente veröffentlicht werden, die zum einen nicht veröffentlicht werden dürfen und zum anderen Schaden anrichten können, stellt er nicht zur Debatte. Viel mehr sieht er sich als demokratischer Aufklärer und Unterstützer von Aktivisten und deren Organisationen.

Wer ihn zum ersten Mal in diesem Video sieht und sich über Hintergründe nicht informiert hat, bekommt den Eindruck, hier ist ein seriöser Journalist am Werk. Er sei der Held, kein Krimineller. Vorwürfe, er habe das Leben anderer leichtfertig aufs Spiel gesetzt, wehrt er ab. Und durch sein seriöses Auftreten, wirkt dies glaubhaft.

Bewusst ein positives Image erzeugen?

Zur Übersicht

Er greift die Medien an („werden durch die Mächtigen der Welt beeinflusst“), sieht für seine „heldenhafte Arbeit“ die Medien gleichzeitig als wichtige Multiplikatoren. Julian Assange ist bewusst, dass er von vielen gehasst und seine Aktionen missbilligt werden. Deshalb versucht er mit seriösem, betont ruhigen und sachlichem Auftreten ein positives Image zu erzeugen.


Tipp: Mehr zum Thema - hier den Text herunterladen oder einen eKurs zum Thema buchen. Insider-News per Newsletter oder für Mitglieder!

Während seiner Keynote wirkt er jedoch unsicher, sei es nun, weil ihm die Technik der Video-Übertragung widerstrebt, oder weil er schlicht Lampenfiber hat. Oder ist er doch nicht ganz sicher, stets das Richtige zu tun?

Mehr Wissen - eKurse oder persönliche Beratung

Zur Übersicht

Offline-Download: Diesen Text 24 Stunden lang als PDF herunterladen oder ausdrucken - ausschließlich zum Lesen! Dazu beim Kauf unter "Interessen" den Titel eintragen und nach dem Kauf die Seite aktualisieren. Oder als Premium-Mitglied 1 Jahr lang alle Texte & eKurse gratis herunterladen.

1,79  zzgl. MwStJetzt buchen



Ihr eKurs on Demand: Wählen Sie Ihren persönlichen eKurs zu diesem oder einem anderen Wunschthema. Als PDF-Download. Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion. Bitte unter "Interessen" den Titel eintragen. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs inklusive Betreuung & Zertifikat - alle weiteren Informationen!

29,99  zzgl. MwStJetzt buchen



Berater-Pakete: Sie wollen Ihre Reichweite erhöhen oder als Arbeitgber Bewerber ansprechen? Für diese und weitere Themen bieten wir spezielle Berater-Pakete (Übersicht) - zum Beispiel ein persönliches Telefonat (Preis gilt pro Stunde).

149,00  zzgl. MwStJetzt buchen

berufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. Monika Paitl

    Unsicherer Blickkontakt, Sprache wie ein Roboter: Eine (geheime) Analyse. - Sehr interessant!6tmfF

  2. Simone Janson

    Cool: Seit Do. schon über 250 Aufrufe des anonymen Assange-Videos auf der Medienwoche in Berlin

  3. Monika Paitl

    Rhetorik-Experte @Moesslang analysiert Auftritt v. Julian #Assange bei #Medienwoche inkl.geheimer Videoschnipsel

  4. Holger Froese

    Rhetorik-Experte analysiert geheimes Video mit Julian Assange: Ist der Wikileaks-Gr ünder unsicher? Kommentiert auf Twitter

  5. Kurt Foret

    #trends Rhetorik-Experte analysiert geheimes Video mit Julian Assange: Ist ... (RT bitte)

  6. IS

    Ich wüßte gern wie dieser Rhetorik-Experte drauf wäre, wenn er alle Geheimdienste der Welt an der Backe hätt #wikileaks

  7. Michael Moesslang

    Ist der Wikileaks-Gründer Julian Aussänge unsicher oder authentisch? Lesen Sie auf Berufsbilder meine Analyse - Sehr interessant!6oGL5

  8. Michael Moesslang

    Ist der Wikileaks-Gründer Julian Aussänge unsicher oder authentisch? Lesen Sie auf Berufsbilder meine Analyse - Sehr interessant!6oGL4

  9. Michael Moesslang

    Ist der Wikileaks-Gründer Julian Aussänge unsicher oder authentisch? Lesen Sie auf Berufsbilder meine Analyse - Sehr interessant!6oGJb

  10. Julian Assange News

    #Assange Rhetorik-Experte analysiert geheimes Video mit Julian Assange: Ist der Wikileaks-Gründer unsicher...

  11. anked

    @einaugenschmaus - was würdest Du sagen?

  12. Michael Moesslang

    Rhetorik-Experte @Moesslang analysiert Auftritt v. Julian #Assange bei #Medienwoche inkl.geheimer Videoschnipsel

  13. Wikileaks

    #wikileaks Rhetorik-Experte analysiert geheimes Video mit Julian Assange: Ist der Wikileaks-Gründer unsicher? (B...

  14. Liane Wolffgang

    Rhetorik-Experte analysiert geheimes Video mit Julian Assange: Ist der Wikileaks-Gründer unsicher?: Vorges...

  15. KompetenzPartner

    Rhetorik-Experte analysiert geheimes Video mit Julian Assange: Ist der Wikileaks-Gründer u...

  16. Simone Janson

    Rhetorik-Experte @Moesslang analysiert Auftritt v. Julian #Assange bei #Medienwoche inkl.geheimer Videoschnipsel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.