Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehörte zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte: 

Text stammt aus dem Buch: “Resilienz: Die unentdeckte Fähigkeit der wirklich Erfolgreichen” (2013), erschienen bei BusinessVillage Verlag, Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlags.

Hier schreibt für Sie:

98Dr. Denis Mourlane ist Psychotherapeuth und einer der führenden europäischen Experten für Wirtschaftsresilienz.Dr. Denis Mourlane ist ehemaliger Stipendiat der Christoph-Dornier-Stiftung, Diplom-Psychologe und psychologischer Psychotherapeut. Er unterstützt mit seiner Beratung seit über 10 Jahren internationale Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Mitarbeiter und Führungskräfte. Er ist in Deutschland derzeit exklusiver Anbieter des Resilienztrainings, das an der University of Pennsylvania im Team des weltweit renommierten Prof. Dr. Martin Seligman entwickelt wurde. Mehr Informationen unter www.mourlane.de/

Resilienzfaktor Realistischer Optimismus

Wenn man, wie wir, eine Geschäftsbeziehung mit einem amerikanischen Unternehmen eingeht, in dessen Konzepten der Begriff Optimismus eine wirklich tragende Rolle spielt, dann ist für Menschen aus dem europäischen Kulturkreis wie mich Vorsicht geboten. Warum? Weil es wahrscheinlich kein Land auf der Welt gibt, in dem man dem Optimismus als Persönlichkeitseigenschaft einen so hohen Stellenwert beimisst wie in den USA.

Manhatten

Optimismus als grundlegende Haltung

Die Wendung “Yes, we can!” hat Barack Obama vor allem auch deshalb zum Sieg bei den Präsidentschaftswahlen 2007 verholfen, weil Optimismus als grundlegende Haltung zum Leben nirgendwo so stark gelebt und offen gezeigt wird wie in den USA.

Vielleicht waren es ja vor allem Optimisten, die vor Jahrhunderten aus Europa aufbrachen, um ihr Glück auf diesem Kontinent zu finden, und vielleicht ist dieser Optimismus genau dadurch so tief in die amerikanische Kultur hineingetragen worden.

Wenn Fehlentwicklungen zu spät erkannt werden

Vielleicht ist dieser Optimismus auch dafür verantwortlich, dass sich das Land zu der größten Wirtschaftsmacht der Welt entwickelt hat. Vielleicht ist er aber ebenso dafür verantwortlich, dass das Land Fehlentwicklungen zu spät erkannt hat und sich seit Jahren von der größten Wirtschaftsmacht der Welt langsam zu einem Entwicklungsland mit stets steigender Armut zurückentwickelt.

Vielleicht ist es andererseits die bei uns viel bestimmendere Grundhaltung zum Pessimismus, die dazu führt, dass wir unsere Hausaufgaben gemacht haben und vorsichtig wirtschaften. Vielleicht führt dieser Pessimismus aber zu unserem eigenen Nachteil auch dazu, dass wir Chancen zwar erkennen, diese aber aus zu großer Vorsicht nicht konsequent genug ergreifen.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Ist Optimismus besser als Pessimismus?

Vielleicht könnten wir mit ein wenig mehr realistischem Optimismus statt einem realistischen Pessimismus deutlich erfolgreicher und vor allem glücklicher sein. Dies ist und wird auch in Zukunft schwer zu belegen sein, denn Dinge, die wir nicht getan haben, oder Wege, die wir nicht gegangen sind, existieren eben auch nicht. Die Frage “Was wäre gewesen, wenn…” ist nicht zu beantworten und man bleibt in jedem Fall im Bereich der Vermutungen.

Wenn wir, und ich meine hier ausdrücklich uns und unsere amerikanischen Partner, von Optimismus sprechen, meinen wir immer “realistischen Optimismus”. Dieser Begriff beschreibt den hoch resilienten Menschen innewohnenden Glauben beziehungsweise dessen Haltung, dass sich Dinge zum Positiven wenden werden.

Die Dinge zum Positiven wenden

Nach dem Regen kommt also der Sonnenschein. Was Optimismus und realistischen Optimismus voneinander unterscheidet, ist, dass der letztgenannte immer auf den tatsächlichen Umständen basiert, also der Realität ehrlich ins Auge geschaut wird.

Nehmen wir also beispielsweise an, dass Ihnen Ihr Arzt eine Krankheit diagnostiziert, die zwar nicht lebensbedrohlich ist, aber dazu führen wird, dass Sie bis zum Ende Ihres Lebens täglich Medikamente nehmen müssen.

Die größte Chance deines Lebens?

Ein realistischer Optimist wird auf dieser Basis zu sich sagen, dass es zwar schade ist, aber dass er trotzdem ein glückliches Leben führen kann, während der Optimist auf der Basis sagen wird, dass dies die größte Chance seines Lebens ist und er nun erst richtig glücklich werden wird. Dies muss nicht, kann aber völlig überzogen sein.

Wie bei keinem anderen Resilienzfaktor ist also beim Optimismus Vorsicht geboten und dies hat Gründe. Sie sollten Ihren Optimismus einerseits nicht bis zum Maximum treiben, um Situationen weiterhin realistisch einschätzen zu können.

Wem würden Sie die Verantwortung für ein Atomkraftwerk übertragen

Andererseits ist er der einzige Faktor, der auch immer in Zusammenhang mit der Tätigkeit, die Sie ausüben und eventuell lieben, gesehen werden muss. Wem würden Sie lieber die Verantwortung für ein Atomkraftwerk übertragen:

Einem realistischen Pessimisten oder einem realistischen Optimisten? Wen würden Sie eher als Controller in Ihrem Unternehmen einstellen: einen realistischen Pessimisten oder einen realistischen Optimisten?

Optimisten sind glücklicher

Die psychologische Forschung gibt uns eindeutige Hinweise darauf, dass Optimisten tatsächlich erfolgreicher und glücklicher als andere Menschen sind, und dies wird auch deutlich, wenn man sich folgendes Beispiel vor Augen führt:

Sie haben ein eigenes Unternehmen und vor ein paar Wochen kam Ihnen unter der Dusche eine, aus Ihrer Sicht, geniale neue Produktidee. Sie haben selber keine Zeit, sie umzusetzen, und überlegen daher, welchem Mitarbeiter in Ihrem Team Sie diese Aufgabe übertragen werden.

Probleme aufzeigen – oder gleich die Lösung

Sie haben zwei ganz ausgezeichnete und qualifizierte Mitarbeiter, denen Sie dies zutrauen, und entscheiden sich, Einzelgespräche mit ihnen zu führen. Mitarbeiter A hört sich Ihre Idee an und weist Sie im Laufe des Gespräches bis ins letzte Detail auf die Dinge hin, aufgrund derer das alles nicht klappen könnte. Sie können ja nicht wissen, dass er in Wirklichkeit eine riesengroße Lust hat, das Projekt umzusetzen.

Mitarbeiter B hat genau die gleiche Lust darauf, weist Sie auch an der einen oder anderen Stelle auf Risiken hin, aber schildert im gleichen Atemzug, wie man diese relativ problemlos lösen kann. Er ergänzt Ihre Idee sogar noch, findet noch weitere Ideen und das Gespräch dauert statt einer ganze zwei Stunden. Wem werden Sie das Projekt übergeben?

Bücher zum Thema

3 Antworten zu “Resilienzfaktor Realistischer Optimismus”

  1. Martha sagt:

    Resilienz, Positives Denken und Mut, Mut und nochmal Mut sind so wichtig – und genau dabei hilft dieses Blog. Danke dafür!

  2. Robin Gärtner sagt:

    Sie haben völlig recht, positives Denken ist so wichtig.

  3. Resilienzfaktoren: Resilienz – Die 7 Säulen zum Erfolg | B E R U F E B I L D E R sagt:

    […] Die 7 Säulen des Erfolgs-Faktors Resilienz: 5. Realistischer Optimismus […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.