EnglishGerman

Rational & Richtig Entscheiden: Analyse statt Bauchgefühl


Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.

Bauchentscheidungen & Instinkte, wenn das Gefühl stimmt, gelten als gute Entscheidungen. Doch gerade im Berufsalltag können emotionale Entscheidungen fatal sein. Wie geht es besser?

Übrigens: Eine Übersicht über die wichtigsten Neuerscheinungen & Bücher im Bereich Karriere finden Sie in unserer Rubrik Business-Bestseller!


Hier schreibt für Sie: Stephan Lamprecht ist Journalist & Redakteur bei Management-Journal.de Profil

Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Richtig & rational entscheiden

Analysen, Prognosen und Entscheidungen sind der Treibstoff unserer Wirtschaft, der Gesellschaft und unseres Privatlebens. Dennoch hören wir häufig auf unseren Bauch, wenn wir eine Entscheidung aufgrund von Instinkt und Emotionen treffen.

Während Gefühle bei zwischenmenschlichen Entscheidungen vielleicht sogar die bessere Wahl sind, erweisen sich emotionale Entscheidungen im Wirtschaftsleben selten als gute Ratgeber. Wie man rational entscheidet, also die richtigen Schlüsse zieht, will Bernd Rodewald zeigen.

Lehrbuch für gutes Entscheiden

Ein Lehrbuch zum rationalen Entscheiden? Das klingt zunächst einmal ziemlich trocken. Und doch ist es wichtig, denn: Gerade bei wichtigen Entscheidungen sollte man keine Fehler machen, sondern das Führ und Wieder abwägen.

Das Buch von Dr- Bern Rodewald legt dar, welche Fragen man stellen muss, um die Denkfallen bei der Zusammenstellung von Daten und ihrer Auswertung zu identifizieren und zu umgehen. Dabei schöpft der Autor aus der Praxis, denn er berät Unternehmen bei der Modellierung und Verbesserung ihrer Prozesse und Strukturen sowie im Change Management.

Grundlegende Entscheidungstechniken

In seinen Workshops und Schulungen erlebt Rodewald immer wieder, wie stark individuelle und unternehmerische Entscheidungen abhängig sind von persönlichen Annahmen und Prägungen, falschem oder mangelhaftem Einsatz von Methoden und Techniken sowie nicht ausreichendem Wissen darüber, wie man Informationen richtig interpretiert.

Daher wundert es nicht, dass sein Buch nicht ohne entsprechende grundlegende Ausführungen auskommt. Trocken oder gar langweilig sind seine Erklärungen aber trotzdem nicht.

Nutzwertanalyse zur guten Entscheidung

Auf knapp 240 Seiten erläutert er den Weg zu einer rationalen Entscheidung. Dazu gehört zunächst das Klassifizieren von Merkmalen und Fakten, die die Basis der Entscheidung bilden sollen. Gekonnt beschreibt Rodewald dabei, wie der Leser nicht in die Falle tappt, etwas vorschnell zu beurteilen.

Eine Schlüsselfunktion zur Vorbereitung einer Entscheidung kommt der Ordnung der Fakten und Einflussfaktoren zu. Wie auch bereits bei der Klassifikation werden auch hier immer wieder bekannte Werkzeuge vorgestellt, die im Rahmen des Prozesses genutzt werden können, wie beispielsweise die Nutzwertanalyse.

Klassifizieren, Ordnen, Zusammenhänge erkennen

Im letzten Kapitel des Buches sind diese Werkzeuge auch noch einmal kurz dargestellt. Liegen die Fakten und potentiellen Faktoren erst einmal auf dem Tisch, müssen die Zusammenhänge dazwischen gefunden werden.

Und sie sind es, die dann die Basis der Entscheidung bilden. Da aber alles irgendwie mit allem zusammenhängt, bietet der Autor auch Orientierung, wie die wesentlichen Größen und Zusammenhänge erkannt und einbezogen werden.

Fazit

Das Buch von Bernd Rodewald ist eine verständlich geschriebene Handreichung, die den Leser in die Lage versetzt, eine rationale und damit nachvollziehbare Entscheidung vorzubereiten.

Das macht die Lektüre für alle empfehlenswert, die eine größere Entscheidung treffen müssen, ob sie nun beruflich oder privat ist.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Der Feedback-Monitor bündelt Meinungen & Kommentare von 2 Mio. Nutzern auf 100 Social-Media-Kanälen (Übersicht) zu unserem Angebot. Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

Feedback-Statistik:

  1. 17 Leser nach Google Analytics
  2. 18 mal Feedback insgesamt
  3. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  4. Allen Debatten folgen
  5. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)

Meistdiskutiert letzter Monat:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.