EnglishGerman

Moto X im Produktivitätstest mit Gewinnspiel – Teil 2: Smartphone als Mobiles Büro



Voriger Teil



Top20 deutscher Bloggerinnen, referenziert in ZEIT, Wikipedia & Blogger-Relevanz-Index, Seit 15 Jahren Wandel der Arbeitswelt: Beratung, Bücher, News-Dienst Best of HRSeminare & Locations.
Offenlegung & Bildrechte:  Motorola stellt uns kostenlose Geräte für Verlosungen zur Verfügung. Bildrechte bei .

Ich habe das Moto X nicht nur für die üblichen Smartphone-Funktionen wie Telefonieren, SMS, Kalender, eMails und Soziale Netzwerke genutzt, sondern auch zum Schreiben von Texten. Achtung: Wir verlosen das Testgerät an interessierte Leser. Dazu einfach Beitrag bis zum Ende lesen!

Übrigens: Mehr Produkte für Lifestyle, Gesundheit & besseres Arbeiten finden Sie in unserer Rubrik Arbeiten & Leben sowie unter Arbeitsgeräte!


Hier schreibt für Sie: Simone Janson, deutsche Top20 Bloggerin, Auftritte in ARD, gelegentlich Artikel für WELT, ZEIT, WIWO, t3n, W&V, macht Best of HR - Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil

Weitere Infos & Leistungen? Werden Sie Mitglied oder profitieren Sie von unserem regelmäßigen Newsletter!

Dropbox wird zum Desktop

Dabei war mir die Dropbox als Ablage für die Texte eine unerlässliche Hilfe, denn einen SD-Karten-Slot sucht man leider vergeblich. Zwar soll es auch funktionieren, eine externe Festplatte an das Gerät anzuschließen, allerdings erscheint mir das zum einfachen Austausch von Texten als zu umständlich.

Praktisch ist auch die Eingabeform: Während man bei Windows 8 auf einem Tablet ohne Maus bzw. Stylus nicht zurechtkommt, weil das Betriebssystem unter der Haube doch immer noch zu sehr ein Desktop-System ist, funktioniert das Handy wirklich hervorragend nur mit den Fingern.

Daten per Sprache eingeben

Ein weiterer Vorteil des Moto X ist die Spracheingabe: Allerdings muss man langsam und deutlich spreche. Vor allem längere Texte habe ich daher schneller getippt.

Dabei hatte ich eigentlich davon geträumt, meine Texte einfach diktieren zu können. Das erweist sich jedoch als unpraktisch, weil ich viele Texte - so auch diesen hier - mittlerweile unterwegs im Zug oder Flugzeug schreibe.

Grenzen beim Videoschnitt

Natürlich stößt das Gerät auch an seine Grenzen: Videoschnitt und Fotobearbeitung unterwegs habe ich gar nicht erst ausprobiert, weil es schon alleine aufgrund der Speicherkapazität schwierig wird:

Das Moto X wird nämlich mit nur 16 GB internem Speicher geliefert und es gibt keine Möglichkeit, diesen zu ergänzen, da es keinen Slot für SD-Karten gibt.

Textbearbeitung ist frickelig

Auch das Überarbeiten von Texten gestaltet sich etwas schwierig: Zwar ist normalerweise keine Maus von Nöten, das Umstellen von Texten mit Copy & Paste jedoch ist etwas schwierig, da das Markieren und passgenaue Ausschneiden von Texten recht umständlich ist.

Und auch die Möglichkeit, hier mit zwei geöffneten Fenstern nebeneinander zu arbeiten, fehlt mir gelegentlich, vielleicht ist aber auch das eine Frage der Gewohnheit.

Nachteile: Akku & Datenschutz

Einen Schock habe ich bekommen, als ich feststellte, dass der Akku des Moto X fest in das Gerät verbaut ist und sich nicht austauschen lässt. Das bedeutet für Power User, dass man sich wohl spätestens nach zwei Jahren ein neues Handy zulegen kann.

Noch ein Wort zum Datenschutz: Normalerweise bin ich da nicht so empfindlich aber Google Now, das eingebaute Pendant zu Apples Siri, das auf mündlich gestellte Fragen auch immer brav antwortet, ist mir schon ein wenig unheimlich und offenbar funktioniert der Datenaustausch mit Gmail doch sehr gut:

So zeigte mir das Gerät nicht nur regelmäßig an, wie ich am besten nach Hause finde - bei aktiviertem GPS - sondern auch meine Flugplan - obwohl ich diesen nirgendwo eingegeben, sondern nur als eMail hinterlegt hatte.

Gewinnspiel

Wer das Gerät bald sein eigen nennen will, muss nur bis zum 15.08. einen Kommentar zu dem Gerät hier oder auf Facebook hinterlassen. Der Gewinner wird dann wie gewohnt benachrichtigt.

Informationen zum Ablauf unserer Gewinnspiele finden Sie hier.

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere E-Kurse & persönliche Beratung


E-Kurse Beratungberufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. Simone Janson

    Liebe Leser, das Gewinnspiel ist abgeschlossen, die Gewinner wurden bereits benachrichtigt, der Artikel versandt. Wir Danken für Ihre Teilnahme.

  2. Sebastian

    Ich auch sehr gerne. Finde die Aktion total super, weiter so!

  3. Rainer

    Hallo,
    kann man noch mitmachen? Ich würde wirklich auch sehr gerne ein neues Smartphone gewinnen. Danköö!

  4. Schmidt Werner

    Hallo,
    die Spracherkennung ist eine funktion, die ich wirklich gerne mal ausprobieren möchte.

  5. Andreas

    Sehr geile Aktion, würde mich auch über Zusendung eines Gerätes freuen!

  6. Ute

    Hallo, beim letzten Gewinnspiel hat es ja leider nicht geklappt, vielleicht diesmal? Wäre cool.

  7. Saskia

    Hallo Simone,
    das mit dem Akku ist natürlich blöde, ich habe auch gerne einen zum Austauschen. Ebenso ist es schade, dass man keine SD-Karten benutzen kann. Dennoch würde ich mich sehr freuen, wenn ich das Gerät gewinnen würde.

  8. Lea

    Mir gefällt an dem Handy vor allem das Design - da wäre ich sehr gespannt drauf!

  9. Handyfan

    Hi, nette Aktion, ich würde auch gerne ein Handy gewinnen. Bitte unbedingt benachrichtigen!

  10. WOW!

    Wow, ich würde mich riesig über so ein Teil freuen!

  11. Christoph

    Super, ein neues Smartphone kommt mir sehr gelegen!

  12. Meier

    Ja, ich ebenso. Mir käme ein neues Smartphone sehr gelegen. Danke!

  13. Thomas

    Tolles Gerät, würde mich freuen!

  14. Gerd Schreiber

    Das mit dem Datenschutz ist natürlich auch bedenklich. Nichtsdestotrotz würde ich mich sehr über das Gerät freuen. Danke!

  15. Rea Bauerfeld

    Apropos Bildbearbeitung: Schade dass Sie die nicht getestet haben. Und wissen Sie zufällt, wie es mit der Videobearbeitung aussieht? Das würde ich ja auch gerne mal ausprobieren.

    • Simone Janson

      Leider habe konnte ich in der Kürze der Zeit weder Bild- noch Videobearbeitung ausprobieren, da ich mich auf die Arbeitsgeräte fokussiert habe. Sollten Sie gewinnen, können Sie ja einen Kommentar schreiben, wie es damit aussieht.

  16. Jan

    Tolle Aktion, bitte mehr davon! Ich würde gerne ein Handy gewinnen, weil ich damit auch viele tolle Sachen ausprobieren könnte - z.B. Bildbearbeitung.

  17. Lars

    Ein gutes Handy ist heutzutage ausgesprochen wichtig für die Kommunikation. Ich hätte gerne auch eines ;-)

  18. Ralf

    Hallo zusammen,
    danke zunächst für den ausführlichen und nützlichen Test. Ich bin wirklich erstaunt, dass man so leicht eine Tastatur an das Smartphone anschließen kann und würde das gerne auch ausprobieren. Daher würde ich mich sehr freuen, wenn ich das Gerät gewinnen würde.

    Viele Grüße

  19. Petra

    Hallo, super Aktion, da mache ich gerne mit! Ich könnte dringend ein neues Smartphone gebrauchen!

  20. KompetenzPartner

    Moto X im Produktivitätstest – Teil 2: Smartphone als Mobiles Büro: Ich habe das Moto X nicht ... #Beruf #Bildung

  21. Berufebilder

    Moto X im Produktivitätstest – Teil 2: Smartphone als Mobiles Büro -

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.