Perfekt präsentieren, gut sprechen und reden: 5 Bücher für den TED-Talk und gegen Powerpoint


Wir machen die Arbeitswelt menschlicher wie ökologischer und spenden – urkundlich belegt – Einnahmen für Aufforstung. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einzigartigem Buchkonzept, on-Demand eKursen und News-Dienst geben wir über 15 Jahre Erfahrung an unsere Kunden (u.a. Samsung, Otto, staatliche Institutionen) weiter. Von der Top20-Bloggerin Simone Janson, referenziert in ARD, ZEIT, WELT, Wikipedia.
Bildrechte:  Cover-Abbildung via Amazon.

Spannend präsentieren, die Aufmerksamkeit der Zuhörer einfangen, sodass dieses an den eigenen Lippen hängen – das möchte wohl jeder Referent. 5 Bücher zeigen, wie es geht.


Mehr Wissen - PDF-Download, eKurse oder persönliche Beratung

Übrigens: Eine Übersicht über die handverlesenen Empfehlungen unserer Redaktion finden Sie in unserer Rubrik Buch-Tipps der Redaktion in Zusammenarbeit mit unseren Partnern Managementbuch.de & Roter-Reiter.de!


Hier schreibt für Sie: Damian Sicking hat mehr als 25 Jahre Erfahrung als Fach-Journalist und (Chef-) Redakteur, u.a. für Management-Journal.de oder Roter-Reiter.de. Profil
Hier schreibt für Sie: Stephan Lamprecht ist Journalist und Redakteur bei Management-Journal.de Profil
Hier schreibt für Sie: Oliver Ibelshäuser ist Journalist und Inhaber des Redaktionsbüros Text und Vision. Profil

Perfekt präsentieren am Flipchart

Zur Übersicht

Einprägsam am Flipchart Zeichnen und Präsentieren ist das Thema, das die junge Gründerin Janine Lancker umtreibt. Sie zeigt mit Ihrem Buch „Flipchartdesign“ wie das geht. Ihr Tipp: Vergesst Powerpoint!

Sie beschäftigt sich beruflich mit dem Design von Flipcharts und der visuellen Protokollierung. Mir Ihrem Buch möchte Sie auch Lesern mit wenig Zeichentalent zeigen, wie sie optisch ansprechende Flipcharts gestalten.

Meister der Visualisierung werden

Zur Übersicht

Denn: es gibt wohl kein Visualisierungsmedium, mit dem man seine Zuhörer und Teilnehmer so mitnimmt, wie mit dem Flipchart – wenn man es kann und sich traut! Das Buch bietet hier eine gute Hilfestellung für alle, die den Flipchart gerne in ihre Arbeit mehr einbeziehen möchten.

Es beginnt zunächst mit einigen Betrachtungen über die visuelle Wirkung von Zeichnungen und deren gelungenen Aufbau. Schon nach wenigen Seiten geht es auch bereits mit der Praxis los.

Üben, Üben, Üben

Zur Übersicht

Leicht verständlich erklärt Janine Lancker, wie der Stift richtig geführt wird, und zeigt anhand vieler Bilder und eigener Zeichnungen, wie Schrift wirkt.

Durch Übungen lernt der Leser, wie er auf der großen Fläche des Flipcharts ansprechend und deutlich schreibt. Am Ende des Abschnitts zum Thema Schreiben stehen dann noch einige Worte und visuelle Beispiele über das Layout eines Plakats.

Das Ende der Strichmännchen?

Zur Übersicht

Im Hauptteil bietet die Verfasserin einen wirklich gut strukturierten und nachvollziehbaren Zeichenkurs für Figuren und Objekte an.

Die vielen Illustrationen zeigen, aus welchen Elementen sich die verschiedenen Figuren zusammensetzen und wie Variationen und neue Bedeutungen durch das Verändern oder Hinzufügen von Kleinigkeiten gefunden werden.

Gut Präsentieren kann ganz einfach sein!

Zur Übersicht

Als Leser staunt man, welche einfachen Striche hinter plastisch wirkenden Figuren stecken. Dieses Mitmachbuch macht einfach Spaß. Die Beispiele sind leicht nachzuvollziehen und die Übungen führen zu schnellen Erfolgen. Wer das Buch durchgearbeitet hat, erstellt mit Sicherheit keine langweiligen Flipcharts mehr.

Speech Pad: Schluss mit langweiligen Präsentationen!

Zur Übersicht

Ein tolles neues Buch, um in Zukunft deutlich bessere Präsentationen zu erstellen – und zu halten! Mit dem Speech Pad hat Autor Patrick Nini ein sehr hilfreiches Werkzeug entwickelt, um sich zukünftige Präsentationen souverän zu erarbeiten. Hier zeigt er, wie es geht.

Rund um das Präsentieren und öffentliche Reden gibt es unzählige Ratgeber. Und viele widmen sich in erster Linie Powerpoint oder stellen eine andere Präsentationssoftware in den Fokus. Nur hat Reden und Präsentieren nichts mit Software zu tun, sondern mit Rhetorik. Powerpoint kann ein Werkzeug des Redners sein, muss es aber nicht. Wie viele tolle Reden bei den TED-Talks beweisen, kommen viele Redner auch gut ohne Software aus.

Rhetorik auf die Füße gestellt

Zur Übersicht

Die Nähe zur klassischen Rhetorik betont der Autor Patrick Nini bereits auf den ersten Seiten seines Buchs. Er schreibt aber kein weiteres Lehrbuch, sondern einen erfrischen Ratgeber für den Aufbau von Präsentationen. Im Zentrum steht das von ihm entwickelte „Speech Pad“.

Das ist eine Art von visueller Checkliste für den Aufbau von Reden und Präsentationen. Damit kann der Vortragende nichts vergessen und wird (fast nebenbei) dazu geführt, die eigene Botschaft zu entwickeln. Das Fundament eines jeden guten Vortrags.

Zum Üben und Mitmachen

Zur Übersicht

Ein Exemplar des Speech Pad zum Aufhängen hat der Verlag gleich dem Buch beigelegt. Auf ebenso unterhaltsame wie einleuchtende Weise hilft der Autor beim Umgang mit dem Werkzeug. Jedes Kapitel ist ein Schritt auf dem Weg zu einem Präsentationskonzept.

Enthalten sind aber auch stets Übungen und Selbsttest, die Spaß machen. Dass der Leser dabei nebenbei dann doch auch tief in die klassische Rhetorik einsteigt, tut dem Nutzen des Buchs keinen Abbruch. Ein erfrischender und moderner Werkzeugkoffer für alle, die überzeugend vor Publikum reden und präsentieren wollen. Nützlich, verständlich, gut.

Magisch präsentieren

Zur Übersicht

Außerdem haben wir für Sie ein Buch zu einem echten Dauerbrenner-Thema gelesen: Nämlich gut und wirkungsvoll präsentieren. Ob das Präsentieren nach der Anleitung von Nick Fitzherbert wirklich magisch ist, müssen Sie allerdings selbst beurteilen. Autor Nick Fitzherbert ist erfahrener PR-Berater, Präsentationsexperte und Mitglied in der Zauberkünstlervereinigung „The magic circle“. Das ist mehr als eine Randnotiz wert.

Denn sein Buch „Die perfekte Präsentation“ nutzte neben dem aktuellen Business-1×1 um wirkungsvolle Auftritte und den Erkenntnissen der kognitiven Psychologie auch das Insiderwissen der Illusionisten, um Ihnen zu einer gelungen Rede zu verhelfen.

Der Griff in den Zauberkasten

Zur Übersicht

Die Abstecher in die Welt der Zaubertricks ist mehr als eine originelle Etikette für das Präsentationstraining. Tatsächlich gibt es zwischen einem Vortrag im Meetingraum und einer Magiershow auf großer Bühne viel mehr Gemeinsamkeiten als auf den ersten Blick angenommen:

Das Publikum einladen und einstimmen, inhaltliche Akzente setzen und die Aufmerksamkeit steuern und zu einem gelungen Schluss kommen – das sind universelle Entertainment-Regeln.

20 einfache Regeln für starke Auftritte

Zur Übersicht

Fitzherbert erörtert in seinem Ratgeber 20 zentrale und einfach zu merkende „Regeln der Zauberkunst in der Unternehmenskommunikation“ aus den Kategorien „Publikumsbindung“, „Aufmerksamkeit“, „Wirkung“ und „Überzeugung“.

Die Gesetzmäßigkeiten guter Präsentationen werden in kurzen Leitsätzen vermittelt wie „Anfänge und Ende bleiben in Erinnerung“, „Allzu Vertrautes wird unsichtbar“ und „Offenheit zerstreut Zweifel, Beteuerungen schüren sie“.

Fokus auf praktische Anwendbarkeit

Zur Übersicht

Einige der Botschaften sind sicherlich bekannt. Neu ist jedoch die sehr gute Zusammenfassung mit dem Fokus auf praktische Anwendbarkeit.

Unser Fazit: Die Analogie zur Zauberkunst funktioniert in dem Ratgeber „Die perfekte Präsentation“ nicht nur in sprachlicher Hinsicht gut. Auch die inhaltlichen Gemeinsamkeiten leuchten ein. Gutes Buch – sowohl für Powerpoints als auch für Stegreifreden und überzeugende Kundengespräche.

Das ideale Sprechen sieht je nach Redeanlass anders aus

Zur Übersicht

Heute besprechen wir für Sie einen interaktiven Stimmtrainer in Buchform von Monika Hein. Dieser erklärt sehr anschaulich, wie es gelingt, überzeugend und professionell zu sprechen. Wichtig ist zunächst, zu beachten, dass das „ideale“ Sprechen, je nach Redeanlass anders aussieht. Viele zahlreiche Hörbeispiele zeigen, wie die Stimme ideal einsetzt wird.

Dank der dazugehörigen (kostenlosen) App bleibt es aber nicht allein beim Lesen und Hören, denn mit der App kann gezielt an der eigenen Sprechtechnik gefeilt werden!

Stimme trainieren und souverän reden

Zur Übersicht

Monika Hein hat ihr Buch „Sprechen wie der Profi“ für Menschen geschrieben, deren Job die Sprache ist, die im Beruf täglich viel reden müssen und dabei Souveränität ausstrahlen wollen.

Mitarbeiter im Call Center, Schauspieler, Außendienstler und Kundenbetreuer, aber auch Berater, Trainer und Projektleiter profitieren von dem interaktiven „Stimmkurs“.

Von Stimmen und Stimmungen

Zur Übersicht

Die Wortverwandtschaft von „Stimme“ und „Stimmungen“ ist nicht zufällig. Trauer und Ängste drücken im wörtlichen Sinne auf die Stimme, Wut lässt sie donnern, Euphorie macht sie kräftig.

Das sind Naturgesetze, die sich bisweilen mit Training aber auch korrigieren lassen. Lampenfieber vor der nächsten Präsentation muss nicht zwangsläufig das Stimmvolumen reduzieren.

Sie können mit gezielten Übungen („gelangweiltes Zählen“, „Zustimmendes Mh-hm“) die Nervosität aus der Sprachmelodie ausblenden. Das aber ist nur ein Aspekt aus Heins umfassendem Sprech-Ratgeber.

Von der Artikulation bis zum Sprechtempo

Zur Übersicht

Anhand der sieben zentralen Merkmale „Körperaktivität“, „Atem“, Stimmklang“, „Artikulation“, „Satzmelodie“, „Tempo“ und „Betonung“ erklärt die Autorin, wie Sie Stimme und Sprache besser auf Ihre Zielgruppe ausrichten.

Zunächst entwickeln Sie dabei ein Gehör für die eigenen Stimmungen, bevor Sie an Ihrem persönlichen „Mischpult“ die Klangregler neu justieren. Geht nicht über Nacht, aber mit viel Übung. „Sprechen wie der Profi“ ist die perfekte Einstimmung auf Ihre nächste Rede. Dank der vielen guten Tipps und Übungen werden Sie souverän(er) rüberkommen und mehr Spaß an öffentlichen Auftritten haben – selbst, wenn die Bühne etwas größer ist.

Richtig präsentieren im Meeting: Optimale Vorbereitung ist alles?

Zur Übersicht

Richtiges und gutes präsentieren ist auch in Meetings ungemein wichtig. Dabei gelten die vielen als pure Zeitverschwendung, gar allzu oft als unproduktives Abhalten von der Arbeit. „Viele gehen rein, wenig kommt raus“ heißt es oft hinter vorgehaltener Hand. Bernd Steffens möchte mit seinem „überfälligen Praxishandbuch“ Abhilfe schaffen.

Gerne werden in der Literatur Tipps gegeben, wie man Meetings mit der richtigen Vorbereitung entscheidend verbessern kann. Doch Hand aufs Herz: Eigentlich geht es kaum um die formalen Aspekte eines Meetings. Denn selbst hervorragend vorbereitete Meetings werden häufig als unnötige Belastung empfunden werden. Woran das liegt zeigt Bernd Steffens in „Meetings – das überfällige Praxishandbuch“.

Die Dynamik ist entscheidend

Zur Übersicht

Zu einem Meeting einladen kann jeder. Um es aber auch zu einem Erfolg zu machen, bedarf es einiger Fähigkeiten, die über das Beachten der gebräuchlichen Regeln zu Organisation und Ablauf eines Meetings hinausgehen. Und das liegt an uns allen, die wir an Besprechungen teilnehmen. Denn Meetings besitzen eine eigene Dynamik. Und genau hier setzt Bernd Steffens mit seinem Buch an.

Steffens beginnt mit einer treffenden Zustandsbeschreibung der Besprechungskultur in vielen Unternehmen. Und er räumt auch gleich mit einer ganzen Reihe von Mythen auf. Sehr wichtig für das Verständnis, warum Meetings oft für alle Beteiligten sind, ist der sehr fundierte Überblick über die menschlichen Verhaltensweisen in einem Meeting und den dahinter stehenden Motiven.

Die Psychologie hinter Besprechungen

Zur Übersicht

Seine Thesen begründet der Autor mit vielen Fundstellen aus der Sekundärliteratur. Eine wichtige Rolle spielt auch die Entscheidungsfindung in einer Gruppe. Das Buch ist kein Lesehappen für zwischendurch – aber ein wichtiges Werk, um die Prozesse in einem Meeting zu verstehen und sich entsprechend zu verhalten.

Bernd Steffens hat ein lehrreiches Buch zum Thema Meetings verfasst. Anders als in vielen anderen Büchern zu dem Thema geht es hier nicht darum, wie sie korrekt vorbereitet und bestmöglich moderiert werden, sondern um die psychologischen Hintergründe, die unser Verhalten in Meetings maßgeblich beeinflussen.


Mehr Wissen - PDF-Download, eKurse oder persönliche Beratung

Zur Übersicht


eBook nach Maß: Sie wollen ein Buch zu einem Thema Ihrer Wahl? Wir stellen gerne ein Buch nach Ihren Wünschen zusammen und liefern in einem Format Ihrer Wahl. Bitte tragen Sie bei der Buchung unter "Interessen" Ihren Wunsch ein.

49,99 Jetzt buchen


Ihr eKurs on Demand: Wählen Sie Ihren persönlichen eKurs zu diesem oder einem anderen Wunschthema. Als PDF-Download. Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion. Bitte unter "Interessen" den Titel eintragen. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs inklusive Betreuung und Zertifikat – alle weiteren Informationen!

16,20 Jetzt buchen


Berater-Pakete: Sie wollen Ihre Reichweite erhöhen oder als Arbeitgeber Bewerber ansprechen? Für diese und weitere Themen bieten wir spezielle Berater-Pakete (Übersicht) – zum Beispiel ein persönliches Telefonat (Preis gilt pro Stunde).

149,99 Jetzt buchen


berufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  1. Dirk R. Schuchardt

    RT @jobcollege: Perfekt präsentieren mit Flipchart: Vergesst Powerpoint! von Stephan Lamprecht - Empfehlenswerter Beitrag p9lVa4sZxo - Empfehlenswerter Beitrag HQf0e73…

  2. Jobcollege

    Perfekt präsentieren mit Flipchart: Vergesst Powerpoint! von Stephan Lamprecht - Empfehlenswerter Beitrag p9lVa4sZxo - Empfehlenswerter Beitrag HQf0e73RBG

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.