Zum Text

Besser Arbeiten, Infos nach Wunsch: Wir geben Ihnen Informationen, die Sie wirklich brauchen und engagieren uns für eine bessere und ökologische Arbeitswelt. Als Verlag Best of HR – Berufebilder.de® mit einem einzigartigen Buch-Konzept und eKursen bieten wir über 20 Jahre Erfahrung im Corporate Publishing – mit Kunden wie Samsung, Otto, staatlichen Institutionen. Verlegerin Simone Janson leitet auch das Institut Berufebilder Yourweb, das u.a. Stipendien vergibt, und gehört zu den 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen, referenziert in ARD, FAZ, ZEIT, WELT, Wikipedia.

Offenlegung & Bildrechte:  Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation mit Shutterstock. 

Hier schreibt für Sie: Simone Janson ist Verlegerin, Beraterin und eine der 10 wichtigsten deutschen Bloggerinnen laut Blogger-Relevanz-Index. Sie ist außerdem Leiterin des Instituts Berufebilder Yourweb, mit dem sie Geld für nachhaltige Projekte stiftet. Laut ZEIT gehört ihr als Marke eingetragenes Blog Best of HR – Berufebilder.de® zu den wichtigsten Blogs für Karriere, Berufs- und Arbeitswelt. Mehr zu ihr im Werdegang. Alle Texte von Simone Janson.

  • Neue Gesetze für Gewinner {+AddOn nach Wunsch}
  • Perfekte Karriere? Mit Sneakers in die Chefetage {+AddOn nach Wunsch}
  • Frauen! So geht Erfolg {+AddOn nach Wunsch}
  • Chaos-Management – mit Erfolg arbeiten für Undisziplinierte {+AddOn nach Wunsch}
  • Aufmerksamkeit bekommen {+AddOn nach Wunsch}
  • Unternehmen gründen nebenbei. Geld verdienen im Feierabend-StartUp {+AddOn nach Wunsch}
  • Gratis Marketing! Umsonst werben {+AddOn nach Wunsch}
  • Neustart!! Jobwechsel & Berufliche Neuorientierung in der Arbeitswelt {+AddOn nach Wunsch}
  • Körpersprache – mit Auftreten & Wirkung überzeugen {+AddOn nach Wunsch}
  • Magie im Alltag lernen {+AddOn nach Wunsch}
  • Gesunde Ernährung – gut essen bei der Arbeit auf Geschäftsreise {+AddOn nach Wunsch}
  • Richtig geben statt nehmen {+AddOn nach Wunsch}
  • Rede Laut {+AddOn nach Wunsch}
  • Mehr Verkaufen mit Körpersprache {+AddOn nach Wunsch}
  • IT Recruiting & Fachkräftemangel {+AddOn nach Wunsch}
  • Gut Angezogen Unterwegs {+AddOn nach Wunsch}
  • Meetings mit Erfolg planen & moderieren {+AddOn nach Wunsch}
  • eCommerce – Chance für Unternehmen {+AddOn nach Wunsch}
  • Oscarreif sprechen {+AddOn nach Wunsch}
  • Clever reich werden! Intelligent investieren lernen {+AddOn nach Wunsch}

{Replik} Personaler & Recruiter schneller überflüssig als gedacht? Google Hire kommt!

Bisher 4183 Leser, 1321 Social-Media-Shares Likes & Reviews (5/5) • Kommentare lesen & schreiben

Auch unter Recruitern und Personalern geht die Angst vor Automatisierung um, das merkt wir auf Best of HR – Berufebilder.de® immer ganz deutlich, wenn wir dieses Thema anschneiden. Dank Google könnte sich das noch einmal verschärfen.

{Replik} Personaler & Recruiter schneller überflüssig als gedacht? Google Hire kommt!

Werden Personaler bald durch Roboter ersetzt?

Die Meinungen dazu, was durch künstliche Intelligenz und den Digitalen Wandel auf uns zukommt, sind geteilt: Die einen glauben, es werde schon nicht so schlimm werden, weil der Mensch andere Aufgaben finden werde. Die Logik dabei: Bei jedem technischen Fortschritt in der Geschichte der Menschheit sind Tätigkeiten weggefalllen, aber die häufig prophezeite Apokalypse sei bisher nie eingetreten.

Andere hingegen sind der Ansicht, es werde zur Massenarbeitslosigkeit kommen und malen düstere Prophezeiungen an die Wand, nach denen nur noch ein kleiner Teil der Menschheit überhaupt Jobs haben werde. Eine Lösung für dieses Problem versuchen Inititativen zum bedingungslosen Grundeinkommen zu schaffen.

Wie bedrohlich ist die Lage für Recruiter?

Wie sieht das nun im Recruiting aus? Nach einer aktuellen Studie von Monster glauben ja nur 3,8% der befragten Personaler, dass ihr Job in Gefahr sein könnte. Also alles in Butter? Offenbar nicht.

Tatsache ist: Das Personalmanagement hat in vielen Firmen eine durchwachsene Erfolgsbilanz, wenn es darum geht, eine wirklich qualifizierte und befähigte Belegschaft zu fördern. Die meisten HR-Strategien konzentrieren sich auf eine begrenzte Anzahl von Fähigkeiten, die HR seinen Mitarbeitern beibringen kann. Bei dieser Strategie wird der Arbeitsplatz nicht als System betrachtet, so dass der Schwerpunkt eher auf dem kurzfristigen Karriereerfolg liegt und das langfristige Wachstum der Personalabteilung nicht gefördert wird.

Überforderte Personaler und ineffiziente Einstellungsprozesse

Dazu kommt: Personalleiter haben heutzutage eine Vielzahl von Aufgaben. Sie müssen nicht nur ihren Tagesjob erledigen, sondern auch ihre Mitarbeiter verwalten, neue Mitarbeiter anwerben und in einer sich ständig verändernden Berufslandschaft auf dem Laufenden bleiben. Immer wieder hört man von Bewerbern, deren Unterlagen gar nicht erst bearbeitet werden, auch weil die Verantwortlichen viel zu viel zu tun haben. Kurz: Viele Personalleiter scheinen mit ihren Aufgaben völlig überfordert.

Tipp: Text als PDF (bitte Anleitung lesen!) oder zu diesem Text kompletten eKurs bzw, Reihe herunterladen. Aktionen oder News per Newsletter!

Manch einer wird einwenden: In der Personalabteilung geht es um Menschen, nicht um Zahlen und pure Effizienz. Aber wie entwickeln Sie die Menschen, die Ihre Belegschaft ausmachen? Nun, es gibt ein paar offensichtliche Antworten: die Perfektionierung Ihres Einstellungsprozesses, das Angebot effektiver Schulungen und die psychologische Unterstützung der Mitarbeiter. Gerade in diesen Fällen kann Automatisierung und Digitalisierung gute Dienste leisten.

Der Faktor Mensch ist im Personalwesen weiterhin wichtig

Aber es gibt auch weniger offensichtliche Antworten, wie die Schaffung einer Kultur, die eine gesunde Work-Life-Balance fördert, das Angebot von wettbewerbsfähigen Vergütungspaketen und die Unterstützung der Mitarbeiter beim Management ihrer Gesundheit und ihres Wohlbefindens. Das nur zur Beruhigung für alle diejenigen, die sich als Personaler für unersetzbar halten.

Eines der Hauptziele der Personalabteilung ist es schließlich, die richtigen Mitarbeiter zu halten und einzustellen. HR-Manager können dies nicht allein tun. Sie müssen die Mitarbeiter motivieren, ihr Bestes zu geben, um ihre Ziele zu erreichen. Bei der Führung geht es darum, jeden an sein eigenes Potenzial glauben zu lassen. Dazu müssen die Personalverantwortlichen in der Lage sein, ihre Mitarbeiter zu motivieren, Maßnahmen zu ergreifen, Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen, was zu ihrer eigenen persönlichen Entwicklung führt. Bei der Personalentwicklung geht es darum, die Mitarbeiter mit dem vertraut zu machen, was sie wissen müssen, um sich in ihrer neuen Rolle zurechtzufinden. Dazu gehört die Ermittlung des Entwicklungsbedarfs, die Identifizierung von Entwicklungsmöglichkeiten und die Förderung des Entwicklungsprozesses.

Mischt Google die Karten im Personalwesen neu?

Und dann das: Wie Henner Knabenreich feststellte, will Google offenbar zukünftig im Recruiting mitmischen und hat ein eigenes Applicant Tracking System herausgebracht, um genau zu sein, eine cloudbasierte Bewerbermanagement-Software. Das wird zurzeit zwar noch fleißig getestet und bietet laut Knabenreich, der sich die Sache genauer angesehen hat, gewisse Schwächen in der Usabilty.

Wird Google also bald ineffiziente Recruiting-Strategien über den Haufen werfen und die Karten im Berufsfeld Personalwesen neu mischen?

Google – große Gefahr oder Super-Alternative?

Also keine Gefahr, alles nur heiße Luft, weil die Software ehe nicht so dolle ist? Naja, Entwarnung sollte nicht gegeben werden: Die Software ist bei ersten Unternehmen bereits im Einsatz. Aber eigentlich geht es, wie Knabenreich ausführt, auch um etwas ganz anderes:

Die Revolution ist viel mehr, dass Google überhaupt an einem eigenen ATS arbeitet. Und im Kontext Cloud Jobs API könnte das ein dickes Ding werden. Denn welche Plattform verfügt schon über eine solche Fülle an Daten, wie es Google tut? Und so könnten die Tage des Recruiters bald gezählt sein, ist doch hier die beste Voraussetzung von Matching in Bestform gegeben, wie es bspw. LinkedIn niemals schaffen kann. Und nicht nur die Tages des Recruiters können bald gezählt sein. Auch die des Bewerbers mit Privatleben.

Privatsphäre im Bewerbungsprozess – sowas von 80s?

Wird also Google am Ende nicht nur das Internet, sondern auch das Personalwesen völlig von hinten aufrollen und damit die Themen Datenschutz und Privatsphäre im Bewerbungsprozess endgültig zu einem Relikt aus der Vergangenheit machen?

Wir dürfen gespannt sein!

Text als PDF kaufen

Diesen Text als PDF erwerben (nur zur eigenen Nutzung ohne Weitergabe gemäß AGB): Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de, wir schicken das PDF dann umgehend zu. Sie können auch Text-Reihen erwerben.

3,99 Jetzt buchen

Mehr erfahren – unsere Bücher zum Thema

Oder für wenig mehr direkt ganzes Buch oder eKurs zu diesem Thema kaufen, dazu weiterlesen. Hier finden Sie eine passende Auswahl.

eKurs on Demand kaufen

Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion als PDF-Download. Bitte schicken Sie uns eine eMail mit gewünschten Titel an support [at] berufebilder.de. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs – alle weiteren Informationen!

19,99 Jetzt buchen

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

  • buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review




    buch-review

8 Antworten zu „{Replik} Personaler & Recruiter schneller überflüssig als gedacht? Google Hire kommt!“

  1. Personaler & Recruiter schneller überflüssig als gedacht? Google #Hire kommt! – Empfehlenswerter Beitrag CzTUIXzlwn via @berufebilder #hr #recruiting

  2. Personaler & Recruiter schneller überflüssig als gedacht? Google Hire kommt! – Empfehlenswerter Beitrag 8N4uFvG6F9 via @berufebilder

  3. RT @jobcollege: Personaler & Recruiter schneller überflüssig als gedacht? Google Hire kommt! von Simone Janson – Empfehlenswerter Beitrag SR2xt6hH8O http…

  4. RT @jobcollege: Personaler & Recruiter schneller überflüssig als gedacht? Google Hire kommt! von Simone Janson – Empfehlenswerter Beitrag SR2xt6hH8O http…

  5. Personaler & Recruiter schneller überflüssig als gedacht? Google Hire kommt! von
    … via B E R U F E B I L D E R
    – Empfehlenswerter Beitrag 24bEehsSml

  6. Personaler & Recruiter schneller überflüssig als gedacht? Google Hire kommt! von
    … via B E R U F E B I L D E R
    – Empfehlenswerter Beitrag Vk0ptvBj0C

  7. Personaler & Recruiter schneller überflüssig als gedacht? Google Hire kommt! von Simone Janson… – Empfehlenswerter Beitrag adO7CaQads

  8. Nicht der Personaler wird überflüssig, nur der menschliche Personaler. Daten sind das Öl der Zukunft,… – Empfehlenswerter Beitrag mSeAtWlHbj

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.

EnglishDeutsch